ForumPassat B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B7
  7. Tankproblem Ecofuel

Tankproblem Ecofuel

VW Passat B7/3C
Themenstarteram 18. Juli 2012 um 22:05

Ich kann seit etwa 2 Monaten nur noch knapp 18 kg Erdgas tanken wenn der Passi ganz leer ist, komme auch nur noch um die 350 km weit. Meine Werkstatt kann keinen Fehler finden, eine techn. Anfrage beim TSC brachte auch keine Lösung (die haben Standartinfos wegen schwankender Tankmenge, Temperatur und Druckschwankungen Tankstellenseitig geschickt, und wiegeln ab). Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, und weiß eine Lösung???

Gato

Ähnliche Themen
16 Antworten

Kenne mich mit der materie nicht so gut aus, aber kann es sein, das vielleicht Luft im Tank ist?

wie viel kilo müssten reingehen?... waren doch auch nur 25 kg, oder?...

Also wenn das problem auftritt, dann können nur 2 Bauteile für den Stopp verantwortlich sein.... entweder der Gasdruckregler (aber damit hat VW keine Probleme mehr) oder Einfüllstutzen (aber dann würde er sich gar nicht betanken lassen/undicht sein)... Ansonsten könnte es wirklich an der Tanke liegen...

Warst du mal bei einer anderen Zapfsäule/Tankstelle?

Zitat:

Original geschrieben von flashsmaster

wie viel kilo müssten reingehen?... waren doch auch nur 25 kg, oder?...

(...)

Mich dolcht, es sind derer 21.

 

;)

Themenstarteram 19. Juli 2012 um 8:28

21 kg sind als Soll vorgegeben, wenn er leer war gingen so ca. 23 kg rein. Im Januar wurden die Flaschenventile komplett getauscht weil die Flasche unter der Rücksitzbank nicht mehr leer wurde. Dann war auch alles wieder gut. Jetzt gehen bei Temperaturen um 20 Grad eben nur noch knapp 18 kg rein. Egal zu welcher Tages- oder Nachtzeit ich an welcher Tankstelle (habe 3 Stück in der Nähe, die ich wechselnd nutze) tanken gehe. Da die Garantie um Oktober ausläuft will ich die Sache nicht auf die lange Bank schieben.

Gato

Was hat VW bisher repariert bzw. ausgetauscht?

Hat deine Werkstatt deine Beschreibung schon nachvollzogen, also warst du mal gemeinsam mit deinem Freundlichen tanken bzw. die Werkstatt selbst tanken?

Themenstarteram 19. Juli 2012 um 11:16

Es sind alle drei Flaschenventile getauscht worden, mein :) hat vor dem Tanken den Gasdruck bei leeren Tank ausgelesen (8 Bar, Passi im Benzinbetrieb), Füllmenge bei 15 Grad Außentemperatur 17,8 kg mit dem Werkstattleiter.

Gato

Und wie hoch war dann der Gasdruck bei vermeintlich vollem Tank? Habt ihr das auch ausgelesen?

Steht die Tanksäule dann eigentlich auf "100%" oder schaltet er schon früher ab (evtl. mit einer Fehlermeldung seitens der Tanksäule)?

Ist deine Tankanzeige dann auch auf Voll?

Ich würde es vermutlich momentan auf den Gasdruckregler schieben... wäre mir dessen aber nicht sicher. Aber das TSC ist sich ja auch nicht sicher... ;)

Ein Versuch ist es allemal wert. Ist nur eine Frage auf wessen Kosten man diesen Versuch startet. VW würde das wohl nicht machen wollen...

Man könnte noch einen anderen Versuch machen: Indem man einfach mal die Flaschen von Hand komplett entleert (ausgebaut und leider im Freien) und dann wieder befüllt... Damit könnte man ausschließen, dass die Flaschen zu wenig aufnehmen... Aber das würde ich als aller-allerletztes versuchen... Ich wüsste nichtmal den genauen Ausgang der Geschichte ;)

Themenstarteram 19. Juli 2012 um 13:15

Der Tankdruck liegt nach dem Tanken bei 200 Bar, das hat der :) geprüft. soweit ist alles normal, auffällig ist der Druckabfall über Nacht (nur nach dem Tankvorgang), der Tankinhalt ist am nächsten Tag nur noch bei 3/4 voll. im SSP steht dazu, dass ein geringer Rückgang normal ist da sich das Gas beim betanken erwärmt. Es steht aber auch drin das nach Abkühlungdes Gases auf 15 Grad dann 200 Bar Druck da sein sollten. Ich muß nal auslesen was dann an Druck tatsächlich angezeigt wird. Das ist aber auch erst seit den Tankproblemen so kraß, vorher war der Unterschied deutlich geringer. Hat jemand eine Ahnung was zu der höheren Temperatursteigerung beim Tanken führen könnte?

Gato

Hallo gato1,

dies klingt alles sehr eigenartig. Weißt du wie oder wo der Gasdruck vor bzw. nach dem tanken gemessen wurde?

Sind denn die 3 Tankflaschen gleich groß, vom Inhalt? Wenn ja scheidet ein defekten Flaschenventiel wohl aus.

Hat ein Sensor im Auto die Drücke gemessen, könnte dieser defekt sein und auf Benzin umschalten bevor die Flaschen wirklich leer sind.

Hat ein externer Sensor die Drücke gemessen und angezeigt kann es ja fast nur noch an einer Leitung zwischen den Flaschen liegen.

Gib mal Bescheid was die Ursache dafür war wenn dies gelöst wurde.

Gruß Thomas

Zitat:

Original geschrieben von Thomas-DG0OVP

(...) 

Sind denn die 3 Tankflaschen gleich groß, vom Inhalt?

(...)

Nö.

 

Find jetzt grad kein Pic, abba mich dolcht schwerst, die sind unterschiedlich. Zwei (gleiche) unter dem Kofferraumboden und eine kleinere vor der Hinterachse.

 

;)

Wenn die 18 kg in die 2 großen Flaschen passen, ist die Ursache ja evt. etwas eingegrenzt.

Themenstarteram 19. Juli 2012 um 20:23

Zitat:

Original geschrieben von Thomas-DG0OVP

Wenn die 18 kg in die 2 großen Flaschen passen, ist die Ursache ja evt. etwas eingegrenzt.

Das hat nichts mit der 3. Flasche zu tun. Beim Tanken ist nur im Gaseinfüllstutzen und der ersten Flasche je ein Rückschlagventil verbaut. Wenn eine Flasche Gas bekommt dann werden die beiden anderen auch voll. Bei der Reparatur im Januar wurden die Flaschenventile getauscht weil die kleine Flasche unter der Rücksitzbank nicht leer wurde (das Flaschenventil hatte nicht geöffnet, ich konnte nur noch 15 kg tanken), das wurde geprüft, die Ventile funktionieren jetzt einwandfrei. Beim Tanken sind die Ventile nicht bestromt, die Rückschlagventile werden durch den Gasdruck beim Tanken von allein geöffnet. Von den Flaschen geht die Hochdruckleitung bis nach vorn in den Motorraum zum elektronischen Gasdruckregler. An diesem ist der Sensor für den Tankdruck verbaut, der zeigt dann halt bei 200 Bar voll an, wenn der Tankdruck sinkt, verändert sich dann die Tankanzeige entsprechend.

Gato :confused:

Hallo gato,

wie hat denn der Händler den Tankdruck gemessen? Den Drucksensor mit einem Werkstatt Computer ausgelesen? Was ist wenn dieser Sensor bei vollen Tank zwar 200bar misst, später aber falsche Werte übermittelt. So das der Boradcomputer denkt der Tank ist leer aber er ist in Wirklichkeit noch etwas gefüllt.

Kann man diesen Drucksensor kalibrieren?

Themenstarteram 20. Juli 2012 um 12:22

Zitat:

Original geschrieben von Thomas-DG0OVP

Hallo gato,

wie hat denn der Händler den Tankdruck gemessen? Den Drucksensor mit einem Werkstatt Computer ausgelesen? Was ist wenn dieser Sensor bei vollen Tank zwar 200bar misst, später aber falsche Werte übermittelt. So das der Boradcomputer denkt der Tank ist leer aber er ist in Wirklichkeit noch etwas gefüllt.

Kann man diesen Drucksensor kalibrieren?

Das System hat quasi eine interne Sensorprüfung. Der Tankdrucksensor mißt ja nur den Tankdruck. Zur Prüfung werden die Tankventile einmal pro Fahrzyklus im Leerlaufnahen Drehzahlbereich für bis zu 4 Sekunden geschlossen. Das Restgas aus den Erdgasleitungen wird verbrannt und der Druck muß sinken, sinkt er nicht ist mindestens ein Ventil undicht.

Die eigentliche Gasdruckregelung für den Einblasevorgang wird über den Sensor der Gasverteilerleiste gesteuert.

Unterschreitet der Erdgasdruck im Niederdrucksystem im unteren Lastbereich 6 bar bzw. im oberen Lastbereich 15 - 17 bar würde das Erdgas nicht so schnell nachgedrückt werden können wie es eingeblasen und verbrannt wird. Dann wird in den Benzinbetrieb umgeschaltet. Ist der Erdgasdruck nach dem heruntergehen vom Gaspedal dann wieder größer als 6 bar, schaltet das Motorsteuergerät wieder in den Erdgasmodus zurück. Diese Zurückschalten ist 2 x möglich. Beim nochmaligen Unterschreiten wird dann bis zum nächsten Motorstart im Benzinbetrieb weitergefahren.

Gato

Deine Antwort
Ähnliche Themen