ForumT4, T5 & T6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T4, T5 & T6
  7. T4 1.9 TD ABL Kühlwasserbehälter kocht über

T4 1.9 TD ABL Kühlwasserbehälter kocht über

VW T4
Themenstarteram 23. November 2017 um 8:35

Guten Morgen liebe Community:

 

ich habe folgendes Problem.

 

Ich habe einen T4 1.9 TD ABL BJ 03/1993 mit 430.000km, bei dem im Urlaub auf ein Mal die Wasserpumpe geleckt hat.

Wir haben es dort vor Ort austauschen lassen und drei Tage später ist der Motor heiß gelaufen, das Kühlwasser kam mit unendlichen Druck sowie weißem Dampf beim Abnehmen des Deckels durch den Kühlwasserbehälter geschossen.

Daraufhin haben wir uns vom ADAC nach Hause abschleppen lassen. (Dieser sagt entweder Wasserpumpe oder ZKD defekt)

 

Jetzt steht der Wagen hier zu Hause, springt auch ganz normal an, aber wird nach 3 Minuten wieder zu heiß.

Wenn man bereits nach 15 Sekunden Motorlauf den Motor abstellt und den Kühlwasserbehälter öffnet, kommt wieder Kühlwasser hochgeschossen und weißer Rauch kommt raus.

 

In dem Kühlwasser ist augenscheinlich kein Öl und in dem Öl augenscheinlich kein Kühlwasser.

 

Ist es zwingend die Kopfdichtung oder kann es auch eine einfache andere Erklärung haben?

 

Vielen Dank für Eure Hilfe

 

Mit freundlichen Grüßen

Ähnliche Themen
19 Antworten

Thermostat defekt oder Kühlkreislauf verstopft wäre für mich mehr als naheliegend. ZKD eher nicht. Immer vorausgesetzt, die neue Wasserpumpe ist nicht kaputt und wird auch angetrieben.

Wenn er nach 3 Minuten sowas Macht, ist es leider am ehesten die Kopfdichtung. In der Zeit hat der Motor 0 Wärme, der ist komplett kalt.

Das was da hoch kommt, sind Abgase. Deswegen auch der Druck. Zur Sicherheit kann man das Kühlwasser auf CO Messen, dann hast du Gewissheit.

Themenstarteram 23. November 2017 um 12:44

Kann man irgendwie überprüfen, ob die Wasserpumpe funktioniert?

 

Ja, CO2 Messung versuche ich die Tage durchzuführen.

 

Wie könnte man überprüfen, ob der Kühlkreislauf verstopft ist?

Die Schläuche abbauen und dann mit Gartenschlauch fluten und schauen wo wieviel herauskommt. Aber das ist es wirklich nicht. In so kurzer Zeit entsteht keine Wärme. Der Motor ist völlig kalt.

Themenstarteram 23. November 2017 um 15:03

Vielen Dank für die Antworten.

Habt ihr Tipps für mich zum Wechsel der Zylinderkopfdichtung?

Ich müsste ja noch die Papierdichtung haben - müsste also auf die Metalldichtung umsteigen und die Wirbelkammern erneuern, ist das richtig?

Gibt es hierzu eine gute Anleitung oder Tipps? (Die aus Wiki kenne ich)

Kann man auch wieder eine neue Papierdichtung verbauen?

Viele Grüße

Bei den KM unbedingt den Kopf planen, Düsen und Pumpe prüfen und überholen.

AGR würde ich verschliessen. Glühkerzen neu.

Kopfdichtung die ganz normale.

Hängt halt alles davon ab, wie lange du das Auto noch fahren willst.

Zitat:

@motylewi schrieb am 23. November 2017 um 13:19:09 Uhr:

Die Schläuche abbauen und dann mit Gartenschlauch fluten und schauen wo wieviel herauskommt. Aber das ist es wirklich nicht.

Wenn er irgendwo undicht wäre, würde das Sinn machen, wenn er aber verstopft ist, ist das so einfach nicht. Denn solange der Thermostat kalt ist, ist er so oder so zu, durch den Motor fließt also nie etwas. Oder der Thermostat müsste kräftig vorgewärmt bzw. ausgebaut werden. Den Kühler könnte man sicher spülen.

Zitat:

In so kurzer Zeit entsteht keine Wärme. Der Motor ist völlig kalt.

Ob der Motor völlig kalt geblieben ist, lässt sich leicht am Blubberwasser prüfen: Finger verbrannt -> war heiß.

Es gibt Messgeräte, die Wasserfluss durch Schläuche hindurch messen können (flow-meter). Hat aber zu Hause wohl kaum einer.

Am Kühlereingang den Schlauch lösen und anlassen könnte wohl auch gehen, aber das dürfte eine mächtige Sauerei geben und der Kreislauf ist ziemlich schnell leer.

Ich übernehme keine Verantwortung!

Achau einfach in den Ausgleichsbehälter wenn der Motor läuft. Da kommt oben ein kleiner Schlauch ran. Da muß Wasser zurück in den Behälter laufen sonst pumpt die Wapu nicht oder nicht richtig.

Beim Zkd Wechsel brauchst du keine Wirbelkammern ersetzen. Einfach daruf achten das keine Risse zu den Wirbelkammern hin gehen. Zwischen den Ventilen ist schon normal bei der Laufleistung.

Dichtung nimmst du eine normale wie sie verbaut ist. Das ist nicht wirklich Papier und zu den Zylindern hin ist eh Metall sonst wird da nix dicht. Planen kann man muß aber nicht zwingend sein. Mal ein Stahllineal drüber legen.

Kopfschauben, Nockenwelllensimmerring, Zahnriemen ,Spannrolle und den Simmering von der Ausgleichswelle neu machen.

Glühkerzen prüfen ggf. ersetzen und Einspritzdüsen abdrücken bietet sich auch an.

Themenstarteram 28. November 2017 um 8:13

Ich habe den Co-Test vorgenommen und dieser ist direkt angeschlagen.

 

Also ist es definitiv die Zylinderkopfdichtung oder ein Riss im Kopf (was ich nicht hoffe).

 

Gibt es für den ABL Motor eine detaillierte Anleitung zum Wechsel der ZKD?

Habe nur eine Anleitung für den AAB gefunden.

Das wäre super hilfreich.

 

Vielen Dank im Voraus und lieben Gruß

Themenstarteram 8. Februar 2018 um 13:44

Moin liebe Community,

ich habe eine Frage an euch.

Ich hatte mir damals einen nagelneuen Zylinderkopf mit Nockenwelle, Ventilen, Vorkammern etc gekauft und diesen mit einer 3-Loch Dichtung (da diese vorher auch verbaut war) eingebaut.

Nach 500km Fahrleistung ist bei einem Umzug unter Last die Dichtung wieder durchgejagt....der Kopf sieht noch aus wie vorher.

Sollte ich jetzt lieber eine 1-Loch Dichtung verwenden und war das der Grund, weshalb es jetzt so schnell kaputt ging?

Der Kopf war ja neu und definitiv noch nicht geplant...vielleicht war die Dichtung einfach zu dick.

Was meint Ihr? Könnt ihr mir Empfehlungen geben?

Vielen Dank

Da muss dann aber schon was gröberes schiefgelaufen sein.

Hast du den Kopf auch ordentlich angezogen ?

Kühlsystem ok?

Was macht er denn jetzt ?

Themenstarteram 8. Februar 2018 um 16:16

Ich habe den nach Anleitung angezogen.

Kühlsystem in Ordnung, war dicht.

 

Jetzt qualmt er weiß aus dem Auspuff und wenn man den Ausgleichsbehälter vom Kühlsystem öffnet auch wieder da raus - wie vor der Reparatur...

Themenstarteram 8. Februar 2018 um 16:18

Kann das an der zu dicken Dichtung liegen bzw gibt es unterschiedliche Anzugsdrehmomente bei den Schrauben zu den jeweils unterschiedlichen Dichtungen?(1-Loch,2-Loch,3-Loch)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T4, T5 & T6
  7. T4 1.9 TD ABL Kühlwasserbehälter kocht über