ForumT1, T2 & T3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. T3 jx auf ky TD Umbau, viele Fragen

T3 jx auf ky TD Umbau, viele Fragen

VW T3
Themenstarteram 10. Februar 2008 um 17:37

Hallo

schon mal im Vorfeld angemerkt: nicht so sehr auf die Rechtschreibung achten!!!;)

so...zum Thema:

mein guter alter jx ist jetzt mal wieder fast am Ende:(

aufgrund der Kühleigenschaften habe ich mich entschieden nun den 1,7 ky mit nem neuen Turbolader vom jx zu kombinieren und dieses in mein schönes Auto zu verpflanzen. Dieser Umbau wurde schon oft im Internet dokumentiert, aber ich habe dazu doch noch ein paar wichtige fragen:

1. die Nockenwelle: soll man die vom jx oder vom ky nehmen? Öffnungswinkel? und kann man die vom jx überhaupt in den ky Kopf packen? wo liegen die Unterschiede bei den beiden Zyl.köpfen, bzw. der Nockenwellen?

2. das Riemenrad der Nebenwelle: kann man das Riemenrad vom 1,9 td aaz an diesen Motor packen, damit man ein wenig mehr Öldruck auf das gesammte System bekommt ( kleinerer Durchmesser ) ? und wie verhält sich das dann mit der Länge des Zahnriemens, und der Eigenschaft der Bremse, wegen des höheren Unterdrucks im Bremskraftverstärker?

3. die ESP und die Einspritzdüsen: ich bevorzuge die ESP vom AAZ, da dort das Problem mit der LDA- Dose nicht mehr existiert. Welchen Abspritzdruck sollte ich bei den Düsen einstellen, und auf welchen Wert soll ich den Förderbeginn der ESP einstellen? Ich hätte gerne die optimalen Werte. ( für normalen Dieselkraftstoff )

4. das Thermostat: welches sollte man verwenden, wenn man auch mal öfter mit Anhänger unterwegs ist?

5. Tipps und Tricks: ich bin für weitere Tipps sehr dankbar!!! wenn der Harro oder der Günter noch Tipps haben: immer rein damit!! Ich habe bei Euren Komentaren hier gemerkt, dass ihr doch sehr viel Ahnung von der Materie habt:)

vielen Dank für alle Infos

der Lollo

Ähnliche Themen
13 Antworten

hi

zum thema nockenwelle:

es ist die selbe nimm die besser von den beiden - nitrierung=oberflächenhärtung!

es ist auch der selbe kopf - zumindest kannst du auf einne ky auch einen jx verbauen - selben schrauben, selben momente.....

zum thema riemenrad:

kannst du machen, unterdruck ist egal, mehr öl ist richig, wenn auch die betrachtung fast philosphisch, weil überschüssige ölmenge so und so beim überdruckventil an der pumpe ausrinnt - dann rinnt halt dort mehr aus

zum them esp und düsen

richtig esp vom aaz ist besser wegen der lda, düsen sind egal ob vom jx oder aaz, 170 bar, vom aaz sind sie aber länger, daher unter umständen konflikte mit der lda dose der aaz esp. esp einstellung ist 0,95 und bei einer umstellung von jx auf ky =1,6 auf 1,7 ~1,5 umdrehungen hineindann weiter bei vollast testen. nicht schreckenlassen, wenn der motor nich auf``s erste mal anspringt, lieber fettmenge noch ein bisschen hochdrehen.

zum thema thermostat

da halte ich meine klappe, habe mir ein ölthermometer eingebaut, und fahre dem entsprechend!!

doka 1,6, jx umbau auf 1,9aaz

gruss

Hi,

es geht um einen JX auf KY-Mit-Turbo-Umbau, oder?

Also:

1. Nimm die JX-Nockenwelle. Sie ist auf den Turbomotor abgestimmt und passt einwandfrei. Die KY-Nockenwelle ist eine Saugmotornockenwelle, die andere, auf den Saugmotor abgestimmte Steuerzeiten realisiert, die mit dem Turbo nicht funktionieren, sondern eher zu einem schlappen Motor neigen. Hintergrund sind unterschiedliche Schwingungsprozesse und Druckverhaeltnisse im Ansaugbereich bei Turbo- bzw. Saugermotoren.

2. Ist prinzipiell egal, koennte aber möglicherweise Probleme beim Spannen des Zahnriemens geben, wenn der Spannbereich der Spannrolle nicht reicht. Muesste man im Ernstfall ausprobieren, Erfharungen hab ich da auch nicht.

3. Nimm die Duesen und die ESP vom JX-Motor. AAZ-ESP passt nicht,wegen der Motorluke, da ist zu wenig Platz. Die Duesen vom JX kann man noch auf 170 Bar einstellen lassen, das bringt einen Tick mehr drehmoment, wenn man dazu dann die Foerderbeginn auf 0,97 einstellt.

4. Thermostat: Nimm, das was, orginal zum Motor JX gehört. Damit klappt das auch mit dem Haengerbetrieb. Man kann das vom Motor mit Klimaanlage nehmen, aber dann wird der Motor u.U. nicht richtig warm, wenn Du Kurzstrecke faehrst. Das Thermostat macht im HAengerbetrieb nur schneller auf, auf die Temperatur des Motors unter Last hat es keinen Einfluss.

5. Denk beim Umbau daran, den Dichtring und die Einspritzkonsole vom KY zu verwenden, damit der Motor richtig dicht ist und ordentlich gekühlt wird. Hinter der Konsole ist eine Bohrung und die Konsole hat eine Beule, damit der Zylinder 1 richtig vom Kuehlwassser umstroemt wird.

Gruss

Harro

Themenstarteram 10. Februar 2008 um 22:08

hallo

@ harro: das mit der aaz ESP ist kein Problem, die hab ich jetzt schon dran (beim jx). habe die Abdeckung darauf angepasst. Ich will mir einen neuen AT-Motor (ky) holen.

da habe ich natürlich keine orig. ky anbauteile. was meinst du mit punkt 5? was ist die Einspritzkonsole? und welche Dichtung meinst du?

@harro & klaus: passt wirklich der jx Kopf auf den ky Block? ich habe noch einen neuen von mkg aus lülsdorf bei mir liegen. und wenn ja, welche Kopfdichtung soll man dann nehmen? Und ausserdem: DANKE schon mal für die schnelle Antwort:)

Hi,

wenn Du die Motorklappe veraendert hast, dann hast Du hoffentlich eine gasdichte Abdichtung vorgenommen. Sonst koennen Abgase im Stand in die Innenraum gelangen.

Die Konsole ist zum Heck hin an der Stirnseite des Motors angeschraubt und haelt die ESP, es gibt, wie gesagt zwei verschiedene, der Halter an der Breitseite des Zylinderkopfes ist bei allen Dieseln gleich:

- Halter ESP seitlich am Motorblock 068 130 143 B (alle Modelle gleich)

- Halter ESP an der Stirnseite zum Heck (068 199 293 D fuer JX und CS)

- Halter ESP an der Stirnseite zum Heck (033 199 293 fuer KY dazu Dichtring N 902 502 01)

Der Zylinderkopf sollte passen, kann allerdings keine praktische Erfahrung dazu beitragen, weil ich bisher immer die zum Kennbuchstaben gehörigen Koepfe verbaut habe. Die Zylinderkopfdichtung bemisst sich in ihrer Dicke entsprechend dem Kolbenueberstand am Motorblock. Dieser muss mit einer Messuhr gemessen werden und dann muss entsprechend eine Zylinderkopfdichtung aus den 3 verschieden dicken Varianten ausgesucht werden.

Kolbenueberstand:

0,67-0,80 mm (1-Loch-Dichtung)

0,81-0,90 mm (2-Loch-Dichtung)

0,91-1,02 mm (3-Loch-Dichtung)

Gruss

Harro

Themenstarteram 11. Februar 2008 um 20:26

@harro

ach die konsole meinst du...jetzt is klar!!!

danke noch mal:)

Themenstarteram 12. Februar 2008 um 22:12

hat noch jemand was wichtiges hierzu zu sagen?

ich bin dankbar um jeden Tip!!:D

am 22. Februar 2008 um 16:45

Hi,

 

hab den Umbau vor etwas längerer Zeit durchgeführt und unwahrscheinlich viel Pech mit der ESP (ausgeschlagen -> Zahnriemen abgerutscht) und der Zylinderkopfdichtung gehabt. Naja, meines Erachtens nach lassen sich meine Probleme nicht darauf zurückführen, dass der Umbau so nicht klappt. Hier noch einige Sachen die ich anmerken würde:

1. Der JX Kopf unterscheidet sich vom KY Kopf durch die zusätzlichen Wasserführungen (Bohrungen). Also man sollte nicht darüber nachdenke, einen JX-Kopf auf einen KY-Block zu montieren. Ich habe in einem anderen Forum wohl gelesen, dass dort jmd. mit der ZKD als Schablone die Bohrungen im JX-Kopf aufgebohrt hat, aber das halte ich nicht für sinnvoll.

2. Wenn der Umbau wirklich erfolgt würde ich auf jeden Fall einen neuen Turbo nehmen und die ESP vom JX überholen lassen.

3. Immer wieder: Ölkühler..... absolut empfehlenswert.

4. ESP AAZ keine Erfahrung.

Bei mir läuft das jetzt abgesehen von meinen mehr oder weniger "kleinen" Problemen ganz gut. Habe wohl noch die KY-Nockenwelle drauf. Versuche gerade noch herauszufinden, ob dies für die Ventile o.ä. schädlich sein kann. Sonst werde ich wohl auch auf die JX-Welle wechseln.

@Joker: So ganz hab ich das mit der ESP-Halterung noch nicht verstanden. Also bei mir ist die Halterung auf jeden Fall NICHT auf der Stirnseite, sondern auf der Längsseite des ZK. Dort sind alle Diesel gleich? Gab es mal Halterausführungen auf der Stirnseite?

 

Gruß,

AX

Hi,

alle T3-Dieselmotoren haben einen zweiteiligen ESP-Halter, zumindest wenn noch original. Er besteht aus einem Halter an der Stirnseite des Motorblockes (ist ein gepresstes Stueck Bleck mit angeschweissten Muttern) und einem zweiten, der an der Seite unterhalb der ersten beiden Einspritzdüsen montiert ist (dieser ist ein Eisenguss-Teil). Wenn das bei Dir nicht so ist, dann ist vermutlich ein Halter angebaut, der vom 1,9l Dieselmotor stammt, der ist komplett aus Guss und dann entsprechend gefraest.

 

Gruss

Harro

Themenstarteram 24. Februar 2008 um 19:21

hallo

noch mal ne frage:

wenn ich mir einen Ölkühler aus dem Zubehör (racimex o.Ä) einbaue, kann ich dann eigendlich auf den Öl-Wasser wärmetauscher verzichten? weil wenn der anschlussflansch mit thermostat noch unter den wärmetauscher kommt, kann man ja nur noch nen kurzen ölfilter nehmen...

man könnte ja einfach die beiden wasserleitungen vom wärmetauscher abziehen, und mit einer muffe verbinden, damit der überhitzungsschutz mit der elektr. pumpe noch funktioniert....

wobei die funktion des wärmetauschers ja sowieso in allen möglichen foren in Frage gestellt wird.......

Hi,

lass den Kühler drin, bei Kaltstart sorgt er dafuer, das der Motor schneller die Betriebstemperatur erreicht.

Gruss

HArro

Ich hab auch noch ne frage, passt der 1,7 liter zk auf den jx block mit kolben etc..

erreiche ich damit die selbe leistung ?

 

mfg chris

Hi,

meines Wissens nach nicht.

Wurde aber irgendwo schon mal diskutiert, kannst mal nach stöbern.

Wenn schon umbauen, dann gleich nen ganzen KY-Block reinpflanzen :)

Hallo,

habe den Umbau ( Fahrzeug T3 JX auf KY TD ) vor fast vier Jahren gemacht und bin seither 55000 km ohne Probleme damit gefahren. Umbauteile ( ESP, Ansaug- Abgasrohr,Turbo, ESD ) habe ich alle vom JX genommen ( Rumpfmaschiene neu überholt, Kopf KY neu ). Vergiss die ganze Umbauerei mit der Nockenwelle vom JX.

Der KY Kopf hat außerdem etwas größere Einlassventile und wie schon erwähnt die zusätzlichen Kühlkanäle.

Lass ebenso das Rad an der Zwischenwelle dran ( JX und KY baugleich ). Bei Einsatz eines Frontölkühlers mit Thermostatischer Regelung hast du normalerweise mit der Öltemperatur keine Probleme.

Ich habe ein 80 ° C Kühlwasserthermostat beim Umbau gleich eingebaut.

Als kleine Anmerkung - der so umgebaute Motor harmoniert hervorragend mit dem umgebautem Getriebe vom 2,1 L WBX ( Dieselgetriebeglocke ). 3000 U/min - 115 km/h.

 

Gruß

red multivan

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. T3 jx auf ky TD Umbau, viele Fragen