ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Suzuki
  5. Suzuki Swift MZ/EZ 2005 1.3L Probleme Lichtmaschine

Suzuki Swift MZ/EZ 2005 1.3L Probleme Lichtmaschine

Suzuki Swift IV (EZ/MZ)
Themenstarteram 14. November 2015 um 14:17

Hallo miteinander!

Meine Frau fährt einen Suzuki Swift, der uns derzeit Kopfzerbrechen bereitet.

Er war mehrfach bei meinen Schrauber, der nun auch nicht mehr weiter weiß.

Folgende Historie:

Keilrippenriemen gerissen, instandgesetzt.

Danach ist er 2-3mal liegen geblieben, einfach ausgegangen während der Fahrt, dass klärte sich vorerst durch eine leere Batterie. Also in die Werkstatt.

Tausch der Lichtmaschine.

Auch hier ist er nach einem Tag wieder liegen geblieben, Batterie leer. Wieder Werkstatt.

Durchsicht Kabelverbindungen (Masse), neue Batterie.

Nach zwei Tagen, liegen geblieben.

Nun habe ich selber mal Hand angelegt, und ein paar Sachen messtechnisch erfasst.

Batteriespannung im Leerrlauf ohne Lichtmaschine: 12,45 Volt

Batteriespannung im Leerrlauf mit Lichtmaschine: 12,3 Volt

Spannung an der Lichtmaschine, ohne Batterie: 17,8 Volt

Sobal ich die Lichtmaschine an die Batterie anschließe, fängt diese an zu zwitschern. Hört sich an, als ob sie auf Volllast läuft.

Strom im Leerlauf ohne Verbraucher: 1,5A

Strom bei eingeschaltetn Verbraucher: ca. 40A

Ich habe bei laufendem Motor mal verschiedene Sicherungen raus genommen, keine Veränderung. Auch am Steuergerät hinter der Mittelkonsole habe ich die Stecker gezogen, keine Veränderung.

Leider weiß ich keinen Rat mehr, und hoffe uns kann jemand behilflich sein.

Lieben Dank

Sven

Ähnliche Themen
12 Antworten

Hallo Sven

Hast du schon mal an der LM gemessen bei Zündung aus müsste Spannung 0 sein

Themenstarteram 14. November 2015 um 14:55

Hallo,

 

nein müsste ich noch mal prüfen.

 

Was wäre wenn Spannung anliegt?

 

Gruß Sven

Zitat:

@IronSven schrieb am 14. November 2015 um 14:17:28 Uhr:

Batteriespannung im Leerlauf ohne Lichtmaschine: 12,45 Volt

"Das ist gut. Batterie also voll genug"

Batteriespannung im Leerlauf mit Lichtmaschine: 12,3 Volt

"Jo, da die Lima scheinbar keine Verbindung zur Batterie hat, wird die Batterie belastet und deshalb sinkt etwas die Spannung."

Spannung an der Lichtmaschine, ohne Batterie: 17,8 Volt

Also lädt die Lima, aber da keine leitende Verbindung zur Batterie besteht, fehlt deren Pufferwirkung und deshalb ist die Ladespannung etwas zu hoch."

Sobald ich die Lichtmaschine an die Batterie anschließe, fängt diese an zu zwitschern. Hört sich an, als ob sie auf Volllast läuft.

"Sehe ich genauso."

Das klingt aber schwer nach Kabelbruch oder Verschmelzung der Kabel von der Lima zur Batterie.

Prüfen und wenn du da nix siehst, weil die Kabel Teil eines Kabelbaumes ist, dann lege da doch mal zwei, nicht zu dünne, Kabel separat von der Lima zur Batterie.

Dazu natürlich vorher die original Kabel an der Lima abklemmen.

das war meine Vermutung auch,dendann zieht die die Baterie aus

Themenstarteram 14. November 2015 um 15:20

Mit einem Überbrückungskabel habe ich schon mal von der Lichtmaschine zur Batterie gebrückt. Original Kabel waren an der Lima und Batterie abgeklemmt.

 

Leider keine Besserung.

Die Lima produziert also ca 17 Volt, aber wenn du die Lima mit der Batterie mittels Starthilfekabel verbindest, kommen trotzdem nicht mehr als 12 Volt an der Batterie an?

Wie hast du denn die Kabel angeschlossen? An der Batterie klar am Minus- und Pluspol, aber an der Lima? Wie dort?

Themenstarteram 14. November 2015 um 15:30

Nur die Plusverbindung hatte ich mittels Überbrückungskabel an + der Lima, und + der Batterie angeschlossen. Masse ist an der Lima vorhanden, das habe ich gemessen.

 

Was ich noch erwähnen sollte, die Spannung klettert im Leerlauf kontinuierlich ganz langsam hoch. Nach ca. 10 min habe ich etwas über 13Volt.

 

Gruß Sven

Grundsätzlich darf die Lima nicht ohne Batterie laufen, weil beim Ab- und Anklemmen der Batterie im Betrieb Spannungsspitzen entstehen können, welche die Dioden in der Lima zerstören können. Die Lima darf bei einer Säurebatterie nur 13,7 V bringen, sonst fängt die Batterie an zu Gasen, das heißt, es muß immer wieder Dest. Wasser nachgefüllt werden. Wenn das in Kauf genommen wird, darf die Ladespannung nicht höher als 14,2 Volt sein, damit die Batterie Nicht „Kocht“.

 

Bei richtigem Test wird mit einem Amperemeter welches in die Ladeleitung gelegt wird, und mit einem einstellbarem Wiederstand, welcher an die Batterie geklemmt wird, die Leistung der Lima geprüft: z.B: 55A bei 13.7 V

Einfacher Test:

Die Batterie mit Ladegerät voll Laden, Spannung dann ca. 13,2V.

Einbauen, Motor laufen lassen, ca. 2000U/min.

Alle Verbraucher einschalten (Gebläse, Wischer, Heckscheibe, Licht Lichthupe, Blinker Bremse, + evtl. Zusatzgeräte). Dann Spannung messen, welche nicht unter 13,7V liegen darf.

Wenn das der Fall ist, bringt die Lima zu wenig Leistung.

Also, alle Verbindungen nachschauen, und, ja, was macht die Ladekontrollanzeige? Geht die ganz an, oder ganz aus, oder glimmt sie mit oder ohne Zündung oder bei laufendem Motor?

Jedenfalls habe ich nach deiner Beschreibung den Eindruck, du solltest eventuell die Fähigkeit deines Schraubers in Frage stellen.

Es gab mal Zeiten, da wurden Limas repariert: Tausch der Kohlen, Dioden, Regler oder auch Wickelung oder Läufer. Natürlich auch Lager.

Lima Leistung kann man mit vielen Verbrauchern und einem Zangenamperemeter gut prüfen.

Welche Leistung hat die Lima auf dem Typenschild stehen. Es gibt günstige Lima im Handel im Austausch, die zum Auto passt.

Vielleicht solltest Du dir mal selber eine besorgen und vorher im Internet mal prüfen was die können soll.

Da du schreibst Strom im Leerlauf 1,5 Ampere sollte auch eine kleine Lima schaffen, also kein Kabelbruch oder Kurzschluss, sonst müsste der ja bei höherer Spannung oder Verbraucher erst auftreten.

Hallo,

ich hab gerade das gleiche Problem wie IronSven.

Keilrippenriemen gerissen --> erneuert

Knapp 1 Woche und 150 km später liegen geblieben aufgrund einer leeren Batterie --> Lima erneuert

Direkt nach dem Einbau der Lima Batteriespannung 14,4V.

Am nächsten Tag 13,7V, noch einen Tag später 12,8V und am darauffolgenden Tag nur noch 11,8V.

Eine zusätzliche Brücke zum Starter hab ich beim Einbau der Lima auch gleich mit eingebaut.

Bisher brachte alles keine Abhilfe.

Ich verzweifle langsam.

Gibt es für das Problem schon eine Lösung?

Was mich stutzig macht, ist, dass die Kontrollleuchte nach Motorstart sofort aus geht, obwohl die Lima ja offensichtlich keine Leistung bringt.

Hat vielleicht zufällig jemand einen Schaltplan für das Fahrzeug? (Swift MZ; 1,5l; Bj.06; Automatik)

Vielen Dank im Voraus.

Hallo,

vielleicht hilft es anderen, die das gleiche Problem haben.

 

In meinem Fall konnte ich den Fehler finden. Der neue Keilrippenriemen in Verbindung mit der alten Lima!

 

Nach Rücksprache mit dem Lieferanten der neuen Lima konnte er mir sagen, dass die alte einen kaum zuerkennenden Lagerschaden hatte. Wahrscheinlich ist auch aufgrund dessen der Keilrippenriemen gerissen.

 

Nach Einbau des neuen Keilrippenriemens auf die eiernde Lima wurde dieser abgeschliffen. Somit lagen die Flanken der Rippen nicht mehr richtig auf den Flanken der Riemenscheibe auf. Bei der neu eingebauten das gleiche. Direkt nach Einbau, war die Spannung des Riemens wahrscheinlich so hoch, dass er nicht rutschte und mit einigen gefahrenen Kilometern rutschte er immer mehr. Daher auch die stetig sinkende elektrische Spannung von der Lima.

 

Herausgefunden habe ich es, nachdem ich die Lima vom Fahrzeugbordnetz getrennt und die Ansteuerung bzw. B+ und Masse an eine externe Batterie angeschlossen habe.

Der Antrieb lief weiter über den Riemen im Fahrzeug.

 

Die externe Batterie wurde dann mit 14,4 V geladen. Als ich die Kabel von der externen Batterie genauso an die Batterie im Fahrzeug angeschlossen habe, brachte die Lima wieder keine Leistung mehr. Die vom Fahrzeug benötigte Leistung im Leerlauf und ohne eingeschaltet Verbraucher war da schon zu hoch.

 

Dann hab ich die Kabel also wieder an die externe Batterie angeschlossen und mit 3 H7 Lampen von der externen Batterie Leistung abgenommen. Die Lima hätte wieder mehr Leistung bringen müssen, die durch den rutschenden Riemen aber nicht übertragen werden konnte.

 

Nach dem Einbau eines 2. neuen Keilrippenriemens in Verbindung mit der neuen Lima läuft der Wagen jetzt wieder auch ohne nächtliche Ladung über ein Batterieladegerät.

 

Noch ein Hinweis: Der rutschende Riemen hat sich nicht ein einziges mal mit quietschenden Geräuschen bemerkbar gemacht.

 

An alle Geplagten:

Ich hoffe es hilft euch und wünsche viel Spaß bei der Fehlersuche!

Hallo, ich hatte das gleiche Problem, erlischen der Batterieleuchte nach dem Start und kein Quietschen, wechsel des Riemens und korrecktes spannen loeste das Problem.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Suzuki
  5. Suzuki Swift MZ/EZ 2005 1.3L Probleme Lichtmaschine