ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Suzuki Intruder, was ist sie wert?

Suzuki Intruder, was ist sie wert?

Suzuki VL Intruder 800
Themenstarteram 21. Juni 2017 um 20:20

Hallo, ich bin neu hier.

Da mein Vater eine relativ neuwertige VL800 hat und diese wegen einem Bandscheibenleidens leider nicht mehr fahren kann.

Das heißt das Motorrad muss leider weichen.

 

Erstzulassung 2006

Echte 1286km.

Diverse Sonderanbauten bei Neukauf wie Scheibe, Sissybar, Sturzbügel, Träger für Seitentaschen. etc.

Wie ist die Werteinschätzung? Ich finde nur schwer einen Vergleich, da alle 2006er viel mehr gelaufen haben und welche mit so wenig Kilometer sind wieder deutlich jünger. Wie ist eurer Meinung zu dem Wert?

 

Grüssle Mathias

Asset.JPG
Asset.JPG
Asset.JPG
+1
Beste Antwort im Thema

Wenn du lang genug in der kfz branche bist, weisst du doch den preis. Minimal für Kilometer mehr, rest zählt nicht. Oder 2 jahre inserieren und irgendwann unter seinem zu hohen preis verkaufen...

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten

Mach Mobile auf, vergleiche. Was anderes machen wir auch nicht. Kilometerstand vllt. +500€. Ob 1200km oder 12.000... Egal. Umbauten bringen keinen Mehrerlös.

Ich denke das auch Standschäden vorhanden sind! Wenig Kilometer sind nicht immer von Vorteil.

Themenstarteram 22. Juni 2017 um 6:14

Was soll denn da für ein Standschaden sein. Das Teil stand immer Abgedeckt und mit Rädern in der Luft auf einer Motorradbühne in meiner Halle und wurde Regelmässig mit Konservierung eingesprüht.

Themenstarteram 22. Juni 2017 um 6:34

Die meisten Sachen davon treffen nur nicht zu wenn man sich ein wenig Gedanken macht und bei klarem Verstand ist um so etwas zu verhindern.

Volltanken, öligen Lappen in Auspuff usw.

Fakt ist, das Teil hat garnix bis auf eine tote Batterie und das man natürlich 1x alle Flüssigkeiten wechseln sollte.

Bin lange genug in der KFZ-Branche um das zu beurteilen.

 

Ich kann das jedefalls schlecht mit Motorräder diese BJ auf Mobile vergleichen die dann 30.000km auf der Uhr haben.

Wenn du lang genug in der kfz branche bist, weisst du doch den preis. Minimal für Kilometer mehr, rest zählt nicht. Oder 2 jahre inserieren und irgendwann unter seinem zu hohen preis verkaufen...

Zitat:

@Schmatzek1 schrieb am 22. Juni 2017 um 06:34:25 Uhr:

Ich kann das jedefalls schlecht mit Motorräder diese BJ auf Mobile vergleichen die dann 30.000km auf der Uhr haben.

So ist es.

Standschäden sind außer Standplatten an den Reifen eher nicht zu befürchten.

Das ist ein Einspritzer.

Flüssigkeiten wechseln ist klar, Reifen würde ich an so einem schweren und schwach motorisierten Motorrad nur wechseln, wenn sie eben Standplatten oder Risse aufweisen. Sonst können die ruhig 11 Jahre alt sein.

Ich wurde gerade von einem Freund um eine "Expertise" zu einer 800er Trude von 2005 mit 1500 km gebeten. Der weiß, dass ich mich mit An- und Verkauf sowie den Preisen von Motorrädern gut auskenne.

ich bräuchte deinen Rat.

Mein Schwager will wieder mit dem Motorradfahren anfangen. Es soll ein Chopper sein.

Nun ist er bei ebay-Kleinanzeigen auf einen 800er Suzuki-Intruder, EZ 2005, gestoßen.

Das Teil wurde kaum bewegt und hat nach 12 Jahren gerade Mal etwa 1500 KM auf der Uhr. Sieht von den Bildern her absolut neuwertig aus. Wird vom Verkäufer (erstbesitzer)auch so beschrieben. Habe noch keinen Regen gesehen, kein Unfall / Umfaller. Die Ersten Reifen sind noch drauf. Im Ersten Jahr sei er etwa 800 KM gefahren, die übrigen 700 KM verteilen sich auf den Rest. Lediglich in den ersten beiden Jahren wurde die Maschine in der Fachwerkstatt, wo er sie gekauft hatte, gewartet. Durch berufliche veränderungen sei er dann so gut wie nicht mehr gefahren. Stand ansonsten trocken in der Garage. Nach seinem Bekunden keinerlei Rost. Letzter Service / Ölwechsel vor ca. 10 Jahren. Fahrzeug war durchgehend angemeldet/zugelassen und beim TÜV. TÜV will er beim Verkauf neu machen lassen. Angeboten hat er sie für 4999 €.

Ich habe mit dem Mann heute telefoniert. Angaben scheinen plausibel. Beim Gespräch hat er selbst auf die zu erneuernden Reifen hingewiesen und das die Flüssigkeiten dringend getauscht werden müssten. Batterie ist auch noch die erste drin. Insofern wäre alleine wegen dieser Maßnahmen noch ein deutlicher Verhandlungsspielraum drin.

 

Mein Schwager und ich haben als technische Laien ein wenig Bauchweh wegen möglicher Standschäden. Würde das, nach Ausführung der erforderlichen Durchsicht (vorzugsweise bei dem uns bekannten Fachändler, bei dem die Maschine als Neumaschine verkauft wurde), Wechsel aller Flüssigkeiten, neuen Reifen / Batterie / evtl Bremsen / Bremsschläuche?? alles wieder gut sein? Oder wäre das Risiko, dass es hinterher zu massiven Folgekosten oder Folgeschäden kommt, eventuell schwer überschaubar?

Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn du uns zu den Eckdaten einen Tipp geben könntest.

Meine Antwort:

Dieser Preis ist akzeptabel, wenn das Motorrad in einer Werkstatt gecheckt, das Motoröl, das Kühlmittel und die Bremsflüssigkeit getauscht wird. Gabelöl kann man, muss man aber nicht zwingend, denn das verschleißt eher mit hoher Laufleistung denn durch Alterung. Ein Fehler ist es nicht und wenn die Trude Ablaufstopfen hat ist das ja schnell gemacht.

Zu Deiner Anfrage, Schmatzek1:

Wenn sie neuwertig dasteht, so wie der Hobel in Wismar kann man zwischen 4500 und 5000 Euro verlangen.

Die Zubehörteile spielen für den interessierten Käufer sehr wohl eine Rolle, gerade Scheibe und Sturzbügel sind begehrte Teile. Im Zweifel abschrauben und separat verkaufen.

Ich habe zum Kauf für 5000 geraten, unter der Vorgabe, dass die Reifen noch brauchbar sind und alle Flüssigkeiten auf Kosten des VK gewechselt werden.

Die sehr geringe Laufleistung ist für viele ein Anreiz.

Ne neue C800 mit Garantie gibt es für ab 8500 EUR!

Dann soll so ein abgestandener Hobel 5000 EUR bringen ??

Ich gönne es ihm, glaube aber nicht dran!

"Wenn ich glauben würde, wäre ich Pfarrer geworden."

(Peter J. Jost, Rechtsanwalt)

Selbst Truden mit 30 und mehr tausend Kilometern in gutem Zustand werden mit 4000 plus taxiert und die Leute bezahlen das auch. Ich suche auch schon eine Weile nach so einem Teil zum Umbauen. Immer sehr teuer. Die Preise für Cruiser und gute Enduros kann man nicht mit denen vergleichen, die für "normale" japanische Sportmotorräder bezahlt werden. Die fallen im Preis rapide.

Aber wenn Du Dich da so gut auskennst, geb mir doch mal eine Prognose zu diesem Motorrad:

Wir sehen hier eine unfallfreie BMW F 800 GS in ausgezeichnetem Zustand. EZ 2008, zahlreiche Extras, BMW Vario-Koffersystem, Wunderlich - Scheibe, Touratech-Ständerplatte und HS-Spoiler, Schutzbügel, Motorschutz, lückenlos von BMW gewartet und garantiert nicht "abgestanden".

Was darf ich dafür ausgeben ?

Img-0124
Img-0120
Img-0122
+1
Themenstarteram 22. Juni 2017 um 22:00

Vielen Dank für deine sehr ausführliche Einschätzung!

So sehe ich es im Prinzip auch.

 

Die Reifen können keine Standschäden haben, da die ja auf dem Motorradheber immer in der Luft waren. Ich habe auch kein einziges Gummi, Kabeldurchführung o.ä. feststellen können was spröde oder rissig wäre. Tüv ist 2014 abgelaufen. Den würde ich neu machen wenn ein Kauf zustande kommt. Vorher lohnt es ja nicht.

An den beiden Chromarmen die die Scheibe tragen ist etwas Rost. Ich denke das liegt einfach daran das die Zubehörteile schlechter/dünner verchromt werden als die Teile vom Werk. Und völlig frei von Luftfeuchtigkeit stand Sie natürlich nicht. Man kann sie ja schlecht mit ins Wohnzimmer nehmen. Auch wenn man immer mal wieder hingeht und mit Konservierung sprüht lässt sich so etwas leider nicht 100% vermeiden.

Aber die Halter kann man ja ersetzen oder auch neu verchromen oder für kleines Geld schwarz pulvern lassen.

Ich denke das ist das geringste Problem.

 

Ich habe Sie letztes WE mal rausgeholt zum Fotos machen. Ich hab dann wie es sich gehört die Sicherung für die Einspritzung gezogen und erstmal orgeln lassen bis Öldruck da war und erst dann die Sicherung wieder rein gemacht und gestartet. Sprang trotz der langen Standzeit sofort einwandfrei an und läuft absolut sauber.

 

Ich werde sie am WE mal Annoncieren.

Ich glaub der Neupreis war damals mal so 7800,- mit den Sonderanbauten.

 

Na mal schauen.:-)

Kommt hin. Listenpreis waren 7500.

Zum Thema Standschäden weiß ich was Nettes:

http://moppedsammler.de/data/documents/Dornroeschen.pdf

Es kommt darauf an, wie Du vorgehst. Ich bestimme den Preis grundsätzlich selbst, wenn ich ein Motorrad abgebe, allerdings sind diese Preise recht niedrig. Wer aber auch nur den Versuch macht, um einen cent zu handeln, ist aus dem Rennen.

Diese XT 350 ist ein Liebhaber- und Sammlerstück. Natürlich kann man dafür mit entsprechendem Taktieren einen schönen Haufen Geld bekommen, denn solche XT's sind rar, vor allem in diesem neuwertigen Zustand.

Ich habe sie für 1300 Euro einem Kollegen überlassen.

Mit der geringen Laufleistung hat die Intruder keinerlei Verschleiß aufzuweisen, vor allem, wenn sie nicht immer wieder mal gestartet wurde, was viele Leute erstaunlicherweise gern machen. Einen ölgefüllten Motor kann man Jahrzehnte lang stehen lassen, das macht dem nicht das Geringste aus.

Ich habe Deine Intruder nicht gesehen, wenn sie aber in neuwertigem Zustand ist (den Flugrost kann man wegpolieren) bist Du mit neuen Flüssigkeiten und neuem TÜV mit einem Festpreis zwischen 4500 und 4700 nicht schlecht positioniert.

Die Leute, die so ein Motorrad kaufen, fuchsen selten um den Pfennig. Wenn denen das Bike gefällt zahlen sie das. Wenn nicht, würde auch ein niedrigerer Preis nichts bringen.

Ich biete derzeit diese 98er Kawasaki ZX9R mit 25000 km für nur 1999 an. Topzustand, komplett neu aufgebaut und vollständig gewartet. Die will keiner haben. Ist mir auch klar weshalb. Diese SSP sprechen ein sehr junges Klientel an. Die haben kein Geld. Und die Alten, denen es auf ein paar Hunderter mehr oder weniger nicht ankommt, wollen so ein verrücktes Teil nicht. Ich ja auch nicht. Deshalb versuche ich die loszuwerden.

Img-4851
Img-4852
Img-4858
+2
Themenstarteram 22. Juni 2017 um 22:25

Da sagst du was. Ich hatte mit um die 22 auch eine ZX6R. Aber auch das Glück über etwas mehr Geld zu verfügen und mir so damals ein junge gebrauchte mit 4000km kaufen konnte. Und ja, immer wieder starten in der Standzeit ist eine sehr schlechte Idee.

 

Es gibt einfach 2 Kategorien von Leuten. Den einen sind die Kilometer wichtiger den anderen das Alter.

Da ich in meinem Leben schon etliche Motoren zerlegt und wieder aufgebaut habe weiss ich sehr genau warum ich zur Ersteren gehöre.:-)

Es ist eigentlich unerheblich, was man als angemessen betrachtet - Du musst einen Käufer für den Presi finden. Wenn ich dann sehe, dass sich wesentlich jüngere Modelle mit kaum mehr Kilometern für den von Dir avisierten Preis in mobile die Reifen platt stehen, dann musst Du einfach Deine Vorstellungen überdenken. Schobber gehen eh schlecht und wer einen Chopper sucht und Kohle ausgeben will, der landet meistens bei der Company. Chopper werden weniger wegen des Fahrens, sondern eher wegen des lifestyles gekauft.

4500 bis 4700.

Das ist realistisch.

Selbst wenn "Suzuki" drauf steht. "Honda"wäre besser

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Suzuki Intruder, was ist sie wert?