ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Suzuki GSX-R 1000 K5; Macken beheben, aber wie?

Suzuki GSX-R 1000 K5; Macken beheben, aber wie?

Suzuki GSX-R 1000
Themenstarteram 9. Dezember 2014 um 9:48

Hallo zusammen!

Da ich bisher in kaum einem Forum so gut beraten wurde wie in diesem hier, muss ich mich einfach an euch wenden! :)

Da ich nach Jahren und tausenden KM nun von meiner 600er CBR wegkommen wollte, da Sie mir zu klein geworden ist und ich halt einen Tapetenwechsel gebraucht habe, habe ich nun eine gebrauchte Suzuki GSX-R 1000 K5 erworben.

EZ 2006, offiziell 18tkm, einige Kratzer und Gebrauchsspuren, aber soweit okay. Kein Scheckheft.

Sind Michelin Pilot Power DOT 1113 drauf, also i.O. Keine Verhärtungen oder ähnliches spürbar. Haben nun 1tkm runter. Gabelöl, wurde neu gemacht dieses Jahr, zudem ist eine neue Batterie verbaut.

Der Vorbesitzer hat die Maschine auf einem Leistungsprüfstand gehabt und mir die Ergebnisse mitgegeben.

Dort steht drin, dass ca. 154 PS am Hinterrad vorwärts drücken möchten. Und das die Kompression der Vier Zylinder gleichmäßig und alle so bei ca. 11-13 Bar liegen. Angeblich okay, die genauen Daten habe ich momentan nicht hier vor mir, das sind Zahlen die in meinem Kopf schwirren.

Nun habe ich ein paar Fragen allgemein zu der Maschine und zu ein paar Macken. Diese möchte ich bis zum Frühjahr wenn möglich beheben. Habe an Motorrädern nur selten, wenn mit Anleitung geschraubt, habe also keine Fachkenntnisse, aber auch keine zwei linken Hände.

So dann mal los:

1. Die Lenkung im Stand ist relativ schwerfällig. Da ich wenig Vergleich zu anderen Kilomaschinen habe kann ich das nicht so gut beurteilen, im Vergleich zur 600er CBR aber sehr deutliche Unterschiede.

Hätte die Maschine jetzt erstmal aufgebockt (habe mir das Ständerset gestern bestellt) um die Lenkung zu beobachten, wenn die Reifen frei hängen. Traue mich es nicht, diese über den Seitenständer zu heben.

Was ich gehört habe: Achten ob es locker bewegen lässt und ob es irgendwie einrastet.

Was/Welche Überprüfungen sollte ich hierbei noch machen um die Ursache zu finden?

Meine alte hatte keinen Lenkungsdämpfer, kann dies die Ursache sein? Wie könnte ich diesen Überprüfen?

1.1. Ich konnte diese noch nicht ausgiebig fahren, da nicht angemeldet und naja.. das Wetter passt nicht.

Somit kann ich noch nicht sagen ob sich das schwerfällige Lenkverhalten auch bei höheren Geschwindigkeiten bemerkbar macht. Kurz in der Garage gekurvt: Nicht ganz so einfach wie bei der 600er aber ich habe wie gesagt noch keine Vergleiche zu anderen Kilos.

2. Wenn ich die Maschine starte säuft Sie mir sofort ab, wenn ich die Drehzahl nicht selber hoch (ca. 3t U/Min) halte bis auf dem Display die Temperatur von ca. 20 Grad angezeigt wird. Dann kann ich das Gas loslassen und Sie läuft im - denke ich zu niedrig angesetzten, ca. 900-1.000 U/Min - Standgas, hält es aber auch.

Klar, jetzt bei den Temperaturen ist es für Sie schwerer, aber meine alte, welche auch ein Einspritzer war hat damals die Drehzahl selbst korrigiert um sich "warm" zu machen. Immer so bis ca. 3t U/Min, danach langsam wieder zum regulären Standgas von ca. 1.300 U/Min. Batterie wurde dieses Jahr gemacht.

Suchen nach "Kaltlaufregler" o.ä. war erfolglos, hier weiß ich nicht was das steuert, bzw. welcher Sensor hierfür zuständig ist.

3. Der Kettensatz ist völlig in Ordnung, nur sind hinten angeblich 3 Zähne mehr, habe noch nicht zählen können. Mag den ein oder anderen bestimmt freuen, für den Anfang für mich unnötig. Da ich meine das sowas sowieso ohne Eintragung nicht gern gesehen wird, wollte ich Fragen ob ich einfach das Ritzel ändern kann oder ob ich für ne andere Übersetzung, also die Standardübersetzung, ein neues komplettes Kit kaufen muss. Die Frage kommt daher, da ich gelesen habe das die Länge der Kette auch sehr entscheidend ist. Würde mir diese Ausgabe aber doch gerne erstmal ersparen. Fahre meine Maschinen gerne gesetzeskonform. :)

4. Ich habe ein paar Steinschläge und Kratzer auf dem Tank. Klein, aber doch zu sehen. Wie kann ich diese am besten/günstigsten "beheben"? Kenne mich mit was Lacke angeht überhaupt nicht aus. Reicht hierfür ein Lackstift? Oder hilft hierfür nur der Weg zum Lackierer?

5. Die Maschine hat am Rahmen eine Carbonverkleidung bekommen. Die Carbonverkleidung ist nicht mehr sonderlich attraktiv, da deutliche Gebrauchsspuren vorhanden sind. Kann ich diese Gebrauchsspuren, wie Kratzer beheben oder sollte ich lieber die Carbonelemente weg machen? Die ist mit, soweit ich es gesehen habe, einer dicken Schicht weißer Paste verklebt.

6. Wo ist eigentlich der Unterschied zwischen K5 und K6? Wie würde ich erkennen ob vor mir eine K5 oder K6 steht?

7. Was kann ich noch machen, bis auf Ölwechsel, um die Maschine für die nächste Saison startklar zu machen? Bzw. welche kleinen Wartungsarbeiten kann ich machen, die die Maschine gesund erhalten oder auch wie eine Verjüngungskur wirken?

8. Was empfehlt ihr für optische Feinschliffe für so eine? Sie ist ja sehr hübsch anzusehen, aber für dezente Veränderungen/Verbesserungen bin ich immer zu haben.

Freue mich über jeden Ratschlag.

Schon mal Vielen Dank im Voraus! Da das viel Text war, gibt's einfach mal noch ein Bild der süßen dazu. Nur so halt.

Ähnliche Themen
22 Antworten

Dann mal los:

1. Meine Kilo lässt sich im Stand auch um einiges schwerer bewegen als die 750ger meines Kumpels. Ich würde hier nicht sofort auf ein Problem schließen.

2. Das klingt allerdings merkwürdig ab Kilo K1 sind alle ausnahmslos Einspritzer, das System gab es schon zu SRAD Zeiten, normalerweise müsste die kleine Problemlos auch bei kalten Temperaturen anspringen. Ich hatte hier noch nie Probleme.

3. Hinteres Ritzel darf meines Wissens nach ohne Eintragung verändert werden, ist auch sinniger als Vorne, da der Verschleiß der Kette eigentlich erst bei kleineren Ritzeln steigt. Normalerweise achtet man aber immer darauf eine Gerade Zahl zu wählen und keine ungeraden. Solltest du auf Original zurückrüsten wollen einfach mal im Netz nach einem hinteren Ritzel für deine K5 schauen.

6. Motorrad ist "eigentlich" identisch. Ab 2006 wurden allerdings schon Katalysatoren an Motorrädern verbaut, gibt also durchaus GSXR 1000 K6 Modelle mit Kat, diese haben einen schlechteren Sound und spürbar weniger Druck. Von daher hast schon das richtige rausgepickt.

7. Ölwechsel ist schon mal nicht verkehrt wenn man den Nutzer nicht kennt. 18t Inspektion steht an, falls sie nicht gemacht wurde nachholen, die geht auch ganz gut alleine.

8. Wäre es mein Bike: Kennzeichenhalter runter, kurzen Halter aus dem Zubehör anbringen, Auspuff weg und einen kurzen sportlichen Slip-on, am besten den Yoshi (da muss man aber Glück haben einen in der Bucht zu schießen, die sind mehr als begehrt und werden auch nicht mehr hergestellt) und einen Reifenwechsel, lässt man doch mal die Sau raus ist der Pipo das schlechteste Stück Gummi was man auf so einem Gerät haben kann.

Hallo,

Kurz und Knapp von mir:

1. Der Unterschied von eine 600 auf ein Kilo wirst du definitiv merken, Dazu der Lankungsdämpfer lässt eine schnell und freie Bewegung nicht zu, ist auch seine Aufgabe :)

Wenn aufgebockt bewegt man den Lenker von End zu End und die Lenkung soll gleichmäßig und ohne "Rasten" komplett frei bewegen können.

1.1 Während der Fahrt wirst du kaum was davon merken, da du jetzt kaum noch lenkst per Lenkdrehungen :)

2. Eventuelle Anzeichen von fehlende Service/Wartung. Siehe Punkt 7

3. Zähle nicht nur die Zähne am Kettenblatt, auch an der Ritzel und zähle wie viele Glieder an deine Kette dran sind. Dann hast du schon mal eine Ausgangs Situation. Ist die Kette original in der Länge, reicht es eventuell nur das veränderte Teil zu tauschen. Ritzel Tausch ist nicht Tüv Pflichtig (Seltsamerweise!)

4. Entweder Neu Lackieren oder Folieren oder Bagster, ODER, es ignorieren.

5. Ich wurde es so lassen. Hinterher sieht es eventuell schlimmer aus als jetzt. Erst wenn es richtig schäbig geworden ist, muss der Rahmen freigelegt werden und alle entfernt. Wenn sie da drunter noch schlimmer ist (Vielleicht sollte der Carbon was verstecken) bleibt nur der Gang zum Lackierer, Pulver-Beschichter oder Sprühdose!

6. Kein Unterschied. K5 = 2005, K6 =2006, es gab aber kein MoPf (Modelpflege) zwischen den beiden Modelle

7. Sind vorherigen Servicearbeiten ungewiss, könntest du folgendes noch machen. Zündkerzen, Öl mit Filter, Luftfilter, Bremsflüssigkeiten (mit entlüften), Bremsbeläge (Kontrollieren), Kette Reinigen/Schmieren, Batterie laden, Reifendruck kontrollieren, Ventile kontrollieren ggf. Justieren.

8. Das ist eine persönliche Entscheidung :)

Zu 2, 4, 6 und 8 kann ich dir schon mal was sagen:

2. Bei der 600er GSX-R ist da eine Schraube links direkt unter dem Rahmen. An der kannst du Standgas einstellen. 1150 +/- 100 Umdrehungen soll dein Modell haben. Kannst erstmal das probieren und die höher drehen.

Ansonsten hat meine Frau an ihrer 600 er K4 eine Prozedur durch gemacht mit Erfolg (Stichwort Sekundär-Drosselklappensensor/-stellmotor). Ich poste dir mal den Link hier, aber um die Anleitung zu sehen musste dich dort anmelden leider. Kannst aber auch ansonsten nach dem Stichwort mal gucken, an den GSX-Rs ist das eine Schwachstelle. Reparatur ist mit der Anleitung sehr leicht, wie gesagt meine Frau hats ohne jegliche handwerklichen Vorkenntnisse selbst geschafft.

http://www.kurvenjaeger-forum.de/...KLAPPEN-STELLMOTORS-VERANKERT.html

4. Lackstift reicht, wenn die Grundierung nicht durch ist. Ansonsten mal nach Smart-Repair erkundigen.

6. Wenn ich mich nicht irre sind die Baugleich, gab wahrscheinlich nur paar neue Farben mit der K6. Hier kannste alle Modelle vergleichen (erst kommen die 600er/750er/1000er):

http://www.ruhrpott-gixxer.de/new/daten.htm

8. Fürs Erste wäre nicht schlecht:

- anderer Kennzeichenhalter (macht das Heck schlank)

- anderer Auspuff (mir gefällt der orignal Look nicht, aber ist ja Geschmackssache, besseren Sound hättest du auch)

- Felgenrandaufkleber (ich würde weiß vorschlagen)

- Soziusabdeckung (falls du alleine fährst)

Hoffe es hilft ein wenig. Viel Erfolg.

EDIT: Zu langsam, aber kannste ja mit den beiden Vorpostern kombinieren.

Achso wichtig zu meinen Ausführungen bei 2, bevor du dich verrückt machst:

Die Sache mit dem Sekundärdrosselklappenmotor war nötig, weil eine Fehlermeldung im Display angezeigt wurde und Leerlaufprobleme auftraten.

Themenstarteram 9. Dezember 2014 um 12:03

Sehr geile Antworten von euch, Danke! Ich wusste hier im Forum bin ich richtig! :)

Ich werde nun schauen, dass ich anhand eurer Informationen eine To-Do-Liste erstelle, was ich kontrollieren und ggf. ersetzen und reparieren werde.

Ich würde hier dann ab und an Updaten. Denke es gibt noch viel mehr Fragen meinerseits mit der Zeit.

Hier erstmal meine Antworten Kombiniert ;)

1. Da bin ich nun etwas beruhigter. Schein so als müsste ich eher öfter die Mukkibude aufsuchen :)

Werde die kleine, sobald die Ständer da sind, aufbocken und überprüfen. Gebe dann das Ergebnis, mal schauen was sich da ergibt.

2. Mit meiner CBR hatte ich auch nie Probleme hierbei.

Gut, dann stimmt meine Vermutung, dass die Standdrehzahl zu niedrig ist. Werde ich anpassen.

Bei den Kurvenjägern bin ich jetzt registriert, warte nur noch auf die Bestätigungsemail. Dauert wohl..

Fehlermeldung hab ich keine da. Oder ist die Versteckt ;)

3. Wie jetzt, was jetzt?! Überall steht doch Übersetzung ändern ist TÜV Pflichtig. Und indem hinten mehr Zähne drauf sind, ist doch genau das erfolgt. In den Foren wird doch andauernd darüber geredet, dass eher das kleinere Ritzel geändert werden soll, da das für die RL schwerer nachzuvollziehen sei!? Oder verdrehe ich hier jetzt etwas?

Nun gut, auf jeden Fall werde ich sobald Sie aufgebockt ist, einmal alles Zählen. :)

4. Naja die Kratzer sind wirklich nicht soo wild, die Steinschläge sind denke ich schon etwas tiefer.

Bzgl. der Kratzer muss ich denke ich den Kosten/Nutzen Faktor im Blick haben. Hatte als Alternative einfach an eine Chinaverkleidung gedacht. Da tun Kratzer nicht so weh und Kollegen haben gute Erfahrungen gemacht.

Zum Tank werde ich mich zum Stichwort SmartRepair schlau machen, ansonsten denke ich lass ich es erstmal.

Die Bagster sind interessant, gefallen mir aber dann doch nicht wirklich. Wobei diese eine Alternative sein würden, falls eine neue Verkleidung in einer anderen Farbe her müsste.

5. Um ehrlich zu sein hab ich genau davor Angst. Ich bin nun einfach kein Fan von Carbon, aber bevor ich mich danach mehr Ärgere hör ich auf dich!

6. Dann bin ich froh das ich die richtige habe! Mir kam die Frage daher, da die EZ 2006 war, die Maschine aber als K5 verkauft wurde. Somit kam ich etwas durcheinander.

Und iiiirgendwo in den großen weiten des Webs hatte ich von dieser Traction Control bei der K6 gelesen. Daher war ich etwas Banane.. Weil die wär ziemlich geil! Ich steh auf solche Spielereien.

7. Danke für die Auflistung, hilft mir als Checkliste. Anleitungen gibt es wahrscheinlich nur in diesen Werkstattbüchern oder? 99 Euronen sollen die Kosten, find ich schon happig. Hatte zwar auch andere Anleitungsbüchlein für 30 gesehen, aber ob die ausreichen?

8. Kennzeichenhalter.. Wow, über diesen hatte ich mir wirklich noch NIE Gedanken gemacht! Ist das so ein Unterschied?

Anderer Auspuff ist sehr interessant, Yoshimura hab ich schon mal gehört :)

Hatte damals einen MIVV GP drauf. War schön kurz und laut, aber halt nicht ganz das gelbe vom Ei.

Optisch würden mir ja solche Doppelrohre sehr gut gefallen, ähnlich der MIVV Double Gun. Dort habe ich aber noch keinerlei Erfahrungswerte. Ich bin noch am Suchen..

Felgenrandaufkleber ist ne ziemlich schicke Idee..gibt es spezielle oder kann ich die ausm Auktionshaus für knapp 10 Euro nehmen?

Die Soziusabdeckung hab ich da in Blau, nur ist dort die Halterung wohl irgendwie kaputt. Muss ich mir noch genau anschauen, wie ich das befestigen kann. Denke ich werde Hauptsächlich alleine fahren.

Dann kann ich eigentlich auch die hinteren Fußrasten demontieren oder? (Bis auf natürlich den Teil der den ESD hält)

Bzgl. der Reifen bin ich aber grade etwas überrascht! Dachte MPP sind so gute und tolle und überhaupt? An der alten hatte ich zwar der Laufleistung zur Liebe MPR4 montiert, die konnte ich aber auch ohne wenn und aber an die Grenzen drücken und haben mir wirklich richtig geilen Grip gegeben. War von Michelin schon überzeugt.

Was wären dann so persönliche Empfehlungen zu Reifen? Oder einfach den Tests aus dem Internet vertrauen?

9. Und schon gibt es ein weiteren Punkt. Mir ist aufgefallen, dass die Lenkerstummel nicht gerade eingestellt sind. Einstellen an sich ok, aber wie bekomme ich es hin, dass der Reifen dann auch genau geradeaus zeigt?

Vielen Dank nochmal! Habe wohl noch viel vor mir! Aber ich habe ja noch Zeit bis zu den ersten Sonnenstrahlen :)

Du hast sicherlich die COC-Papiere bekommen. Sollte zumind. Dort schaust du mal nach, ob die Übersetzung, sprich die Ritzel aufgeführt sind. Das wird zu 99,9% der Fall sein. Entsprechend ist eine Veränderung der in der BE beantragten Übersetzung sehr wohl eintragungspflichtig!

Um einen Teil zu beantworten: Die GSXR haben auch in der neuesten L4 Variante (2014 Modelle) keine Traction Control, Felgenrandaufkleber reichen billige, Montage ist nur sehr aufwendig und braucht viel Fingerspitzengefühl und Geduld. Pilot Power ist unter den Sportreifen das schlechteste was man nehmen kann, Top unter nassen Bedingungen und deshalb auch ab und an Testsieger, Grip braucht der Otto normal Verbraucher aber unter warmen trockenen Bedingungen, dann wenn man es krachen lassen will und nicht im Regen. Da fahr ich persönlich sowieso wie meine Großmutter nach Hause. Willst du es im Trockenen ab und an knallen lassen, willst eine guter Lebensdauer und ein Top Handling auch bei einer Kilo 120/70 vorne 190/55 hinten CSA 2 :)

Bei so viele Gesetze kann man nicht alles wissen :)

Also, gang und gebe ist, andere Ritzel drauf los fahren und glücklich sein. Das dieses eine Veränderung mit sich zieht ist durchaus nachvollziehbar. Das man es tut, wusste ich jetzt ehrlich nicht.

Vorne wird deswegen verändert weil was vorne 1 Zahn für ein Änderung macht, bräuchtest du 3 Zähne hinten. Das ist mit andere Probleme verbunden. Kette zu kurz/lang, übermäßigen Verschleiß an der Kettenschutz usw.

Kennzeichenhalter:

Ist so ein Standardding, was eigentlich fast jeder sofort angeht, weil es nicht so teuer ist und nen großen optischen Effekt hat. Aber es gibt natürlich auch Leute die mögen es alles Originalbelassen.

Auspuff:

Mivv GP find ich von Optik + Sound sehr gut. Hat meine Frau auch an der K4. Ist auch nicht so teuer.

Felgenrandaufkleber:

Da gibt es viele Verschiedene. Refkletierende, nur so ein Streifen, bemustert wie bei der MotoGP oder bis hin zu "Wheelskins" die das ganze Felgenbet abdecken. Such dir welche nach deinem Geschmack aus. Ich hab den 0815-Streifen dran.

Bzgl. Reifen:

Den Tests im Internet kannste schon vertrauen, nur musst du halt nicht nach dem Ranking gehen sondern nach den Punkten die für dich wichtig sind. Z.B. Nasshandling für mich irrelevant, da ich nur bei Sonne fahre usw. Zudem bringen dir mehrere Tests dann die Infos die du brauchst. Bei www.moppedreifen.de sieht man unter Tests z.B. auch Erfahrungen des Verkaufs- /Testteams von denen. Oder du guckst nach den unzähligen Reifenforenbeiträgen und filterst die Infos raus, die du brauchst.

Ansonsten, wenn du nicht auf der letzten Rille fährst, wär vielleicht so ein Tourenreifen nicht verkehrt. Hier mal paar Infos dazu: http://www.motorradonline.de/.../461388

Der bietet Grip in allen Lebenslagen (außer wenn du so richtig Stoff/Schräglage gibst) und hält länger. Ich werde nächste Saoson einen davon mal ausprobieren.

Nur mal so aus Spaß, aber irgendwo habe ich gelesen, streng nach der StVO sind die Felgenrandaufkleber die reflektieren nicht erlaubt :) Klar interessiert das scheinbar niemanden, aber Lichttechnisch ist am FZG alles klar definiert und Felgenrandaufkleber die Reflektieren sind nicht vorschriftsmäßig, somit unzulässig .....

Ich such das mal :)

http://www.motor-talk.de/.../...ndaufkleber-lebensretter-t2593861.html

Guck, hab ich nichtmal gewusst. :eek:

Klingt aber einleuchtend, wenn der Refklektor hinten sogar ein E-Zeichen haben muss.

Wer weißt das schon :) Ich habs auch nur hier gelesen. Das mein ich ja, es gibt so viele Regeln, alle hat man nicht im Kopf :) Erst beim HU könnte man eine böse Überraschung erleben :)

Themenstarteram 9. Dezember 2014 um 13:36

Zitat:

@Knalla schrieb am 9. Dezember 2014 um 13:13:05 Uhr:

Ansonsten, wenn du nicht auf der letzten Rille fährst, wär vielleicht so ein Tourenreifen nicht verkehrt. Hier mal paar Infos dazu: http://www.motorradonline.de/.../461388

Der bietet Grip in allen Lebenslagen (außer wenn du so richtig Stoff/Schräglage gibst) und hält länger. Ich werde nächste Saoson einen davon mal ausprobieren.

Den Test hatte ich auch gelesen und daher bei meiner CBR die MPR4 draufgesetzt.

Die bin ich auf der LS tatsächlich bis zur Kante gefahren ohne Gripverlust oder Rutschen. Als ich die Maschine verkauft habe, hatten die Reifen 4-5tkm auf der Uhr, aber noch ordentlich Profil.

Klar, bei ner 1000er ist das sicherlich ein Unterschied, aber ich muss schon sagen ich war beeindruckt.

Wheelskins hört sich aber interessant an, das kannte ich noch nicht. Werde ich direkt mal nachschauen!

Zitat:

@papstpower

Du hast sicherlich die COC-Papiere bekommen. Sollte zumind. Dort schaust du mal nach, ob die Übersetzung, sprich die Ritzel aufgeführt sind. Das wird zu 99,9% der Fall sein. Entsprechend ist eine Veränderung der in der BE beantragten Übersetzung sehr wohl Eintragungspflichtig!

Guter Tipp, werde ich, wenn ich zu Hause bin direkt überprüfen.

Ich würde es nur von der Farbe abhängig.

Weiss oder besser gelb seh ich nicht kritisch! Aber gerade beim mopped muss ja alles der Optik standhalten...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Suzuki GSX-R 1000 K5; Macken beheben, aber wie?