ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. SUV-Reifen / BMW X1 VW Tiguan Ford Kuga & co im ehrlichen Test & Vergleich

SUV-Reifen / BMW X1 VW Tiguan Ford Kuga & co im ehrlichen Test & Vergleich

Themenstarteram 22. November 2009 um 19:33

BMW X1 VW Tiguan Ford Kuga & co im ehrlichen Test & Vergleich

 

Damit sich keiner auf den schlipps getreten fühlt habe ich diesen Test in die Rubrik Reifen gestellt und suche hiermit SUV Winter/Sommerreifentipps 235 55 R17. Die Reifen sollten vorallem leise im Innenraum sein, wenig Sprit verbrauchen, und wenig verschleiss haben - dies bei guter performance bei nässe und schnee - trocken ist mir egal.

Anbei der Test für die dies interessiert:

Habe im November auf der Suche nach einem neuen SUV viele Modelle getestet und gebe hier meinen überblick so objektiv wie möglich wieder. Über mangelnde literarische qualität möge man hinwegsehen.

Aus folgender Sicht sind diese Bewertungen zustande gekommen :

Ich bin 1,93m groß, und suche einen ergonomischen komfortablen autobahnreisewagen der auch bei schneefahrbahn gut klettert. Prestige/Markenimage, Aussehen, Beschleunigung sind zweitrangig. Das Auto soll einfach leise sein, guten Fahrkomfort bieten und wenig kosten/ärger verursachen.

Das Auto wird nur alleine oder zu zweit gefahren – Familien bewerten vom Platzangebot her sicher anders. Autobahngeschwindigkeit im Test: 150 km/h

Der Kofferraum wurde im „umgelegten Sitze“-zustand bewertet.

Gerade die Bewertung der Sitzposition (u.a. abhängig von der Kopffreiheit) und Ein/Aussteigen gilt natürlich nur für meine Körpergrösse.

Der X3 kommt in die Bewertung auch noch dazu weil ich das Auto öfters fahre und gut kenne – obwohl, preislich und grössenmäßig natürlich in einer anderen Liga - ist der Vergleich zur günstigeren kleineren Konkurrenz interessant.

Opel Antigua / Chevrolet Captiva wegen hohem Spritverbrauch nicht getestet.

Nissan Quasqai wegen geringer Fahrzeughöhe & Anitsympathie nicht getestet

Nun der Überblick: (das mit der tabelle hat nicht so gut funktioniert - müssts halt genau schauen)

Tabellenübersicht – Bewertung 1-10Punkte; 10 Punkte=Bestergebniss im Testfeld

Alle Autos hatten Allrad, Handschaltung, 2Liter Dieselmotor von 136-177 PS

............................X1 Kuga Tiguan Forester RAV4 Yeti Freelander X3 CRV

---------------------------------------------------------------------------------------------------

----------------------Selbst erfahrene Qualitäten - ziemlich objektiv---------------------

...........Fahrwerk 5 10 6 9 7 7 8 9 8

..Innengeräusch 9 8 10 5 7 9 7 8 6

..................Sitze 10 9 9 7 8 6 7 9 8

.........Ergonomie 9 10 8 8 7 7 8 7 9

..Motor/Getriebe 8 8 9 10 7 9 7 7 7

........Kofferraum 6 8 7 9 9 7 10 9 8

.....Verarbeitung 10 8 9 7 8 7 7 9 9

.Qualitätsanmut 10 8 8 7 8 7 8 9 9

--------------------------Berichte aus Foren und ADAC-Bericht---------------------------

.........Verbrauch 9 7 8 10 8 9 5 6 7

.Zuverlässigkeit.. - 7 7 10 9 - 5 9 9

-------------------------------------1,93m / Subjektiv----------------------------------------

Ein/Aussteigen 5 10 9 8 8 7 8 6 8

.....Sitzposition 9 10 9 7 7 7 7 7 8

Preis/Leistung. 9 8 8 8 8 7 6 7 8

Die Summe der jeweiligen Punkte – wie bei den Magazinen üblich – ist natürlich sinnlos (aber vom oberflächlichen Konsument gewollt) weil jedes Individuum andere Kriterien bei der Bewertung hat und auch anders erlebt.

 

Anmerkungen im Detail.

 

BMW X1 xDrive 20d 177PS - Der harte AllradAlltagSportwagen

Optisch hat der X1 das Zeug zum Klassiker - der erste BMW der mir wirklich ausgesprochen gut gefälllt – erinnert ein bisschen an die 20er 30er Jahre – als autos noch stil/charakter und nicht wie heutzutage nur design hatten – helles sportwagenrot würde ihm besonders gut stehen – gibts aber nicht in der Farbkarte.

Es ist der niedrigste Wagen mit dem längsten Radstand und ist eher ein etwas höherer AllradKombi als ein SUV. Wäre das Fahrwerk besser gewesen hätte ich dieses Auto gekauft und hätte über den mühsamen Einstieg – tief in den Sitz runter – durch das lenkrad einfädeln –hinweggesehen. Die Sitze sind einfach perfekt gepolstert, bieten exzellenten halt, lassen sich nach hinten kippen (option Sportsitze) sodaß man leicht liegend – sportwagenmässig extrem komfortabel im sitz liegt (1,93m groß – liegend sehr gute Kopffreiheit-hier hätte ein Panoramadach gut gepasst). Qualitätsanmutung und Design perfekt, Kuppeln, Schalten, Lenken alles 1a. Start-stop automatik ist blitzschnell und brauchbar. Die einfachste und logischte Tempomatbedienung im Test ist eine Erwähnung wert. Die hervorragende Design und Materialqualität kommt wirklich überall durch. Das Fahrwerk ist sportlich straff ausgelegt – es kommen jedoch kurze stösse – zb kanaldeckel asphaltüberlappungen sehr hart durch – trotz der perfekten Sitze ist sowas auf dauer unangenehm und im Vergleich zum Durchschnitt unbrauchbar – und sosehr ich das Auto wollte – Design und Qualitätsanmutung täuschen über diese herbe Fahrkomfortminderung nicht weg (mag zum sportlichen Ausritt abundzu ganz nett sein – für Langszeitnutzung ungenügend). Drauf waren die 17zöller (viel spaß dann mit 18zoll...). X3 federt übrigens viel besser (entgegen den Behauptungen der Magazine). Ansonsten macht das Fahren wirklich Spaß - für 177 PS war das Auto aber im vergleich eher durchschnittlich in der Beschleunigung. Das Getriebe ist perfekt abgestuft, mit langem 6. Gang. Der Kofferraum liegt sehr niedrig und hat wenig innenhöhe – eine fast ebene Ladefläche ist jedoch möglich. Angeblich sind 12% Rabatt das höchste der Gefühle. Bester Werterhalt und Image inklusive. Wer sich die auf Dauer Bandscheibenvernichtende Federung wegleugnet bekommt einen Allradsportwagen mit ansprechendem Preis/Leistungsverhältniss. Geschätzter Realverbrauch Xdrive 18d (140PS) ca 6,5-8l. Echt schade drum. BMW! Baut doch bitte ein Komfortfahrwerk und bietet optional ein Sportfahrwerk an !

 

Ford Kuga 2.0 TDCI 136PS – Der bescheidene Komfort- und Ergonomieguru

Das beste Fahrwerk das ich je fahren durfte. Es bringt das Kunststück zusammen die Fahrbahnunenbenheiten perfekt wegzubügeln u. trotzdem sportlich wie auf schienen - mit wenig seitenneigung durch kurven zu fahren. Der Motor ist Ok, Schaltung auch – nur der 6. Gang müsste für sparsamere Autobahnfahrt noch länger übersetzt sein. Ein/Ausstieg ist wegen der hohen Sitze perfekt. Bei 1,93m lasse ich das Schiebedach – welches sich nur durch ein netz halb abdunkeln lässt - wegen knapper Kopffreiheit lieber bei etwaiger bestellung weg. Die Sitzposition und die Sitze sind sehr gut – nur die Lordosenstütze könnte noch stärker und in der höhe verstellbar sein. Ergonomie ist perfekt – Schalthebel liegt in perfekter position, alle anderen schalter lassen sich sehr einfach und logisch bedienen. Das Plastik und Design des Armaturenbretts könnte hochwertiger sein – ansonsten ist alles ok im innenbereich. Durch die abgedunkelten scheiben (optional) kann man Autos/Fußgänger nur schwer erkennen. Die unnötig breiten 235er reifen - schlecht bei aquaplaning, schnee/schneematsch, verbrauch - dringen etwas lauter in den fahrgastraum als bei den anderen - man kann sich trotzdem bei autobahnfahrt angenehm unterhalten. Angenehm hoher Kofferraumboden (muß mich nicht bücken). Design und Getriebeabstufung eine spur zu sportlich abgestimmt (eher für Zielgruppe unter 28). Eine Spur mehr eleganz und Sparsamere schaltintensivere geringbeschleunigung wären zielführender gewesen. Für mich persönlich bietet dieses Auto dennoch aktuell den besten Kompromiss im Testfeld. Manche Besitzer bemängeln in den Foren die teilweise mäßige Verarbeitungsqualität und manchmal abnormal hohen verbrauch (8,5l minimum) – ledersitze lösen sich auf, schaltsack reisst schnellt, schlecht lackierte türen, beim tanken läuft sprit aus dem überlauf, klappern und knarzen nach kurzer zeit. Bei den Vorführfahrzeugen sind mir keine Mängel untergekommen (vielleicht ziehen die täglich die schrauben nach?) und der Bordcomputer zeigte 7,2 liter an. 4 Jahre Garantie. Durchschnittlicher Realverbrauch angeblich 7,5-9l. Mit allen sonder-lockaktionen sind angeblich etwa 20% Rabatt möglich.

 

VW Tiguan 140 PS – Schönling suggeriert Qualität

Dieser Motor hat die beste Laufkultur, die ersten drei gänge sind zu kurz ausgelegt, der 6. Spritsparend lang. Gute sitzposition, angenehmes einaussteigen, gute sitze, gute haptik. Sehr leises innengeräusch bei autobahnfahrt – jedoch gibt das fahrwerk harte kurze stösse besonders fleissig an den fahrer weiter – da war das yeti fahrwerk noch besser als das von vw. Sorry – durchgefallen. Weiters stört noch die hohe ladekante beim kofferraum. Keine ebene ladefläche bei umgelegten sitzen. Ansonsten ein optisch schönes Auto mit gutem Motor. VW schafft es immerwieder mittelmäßige Qualität, ansprechend schnörkellos unluxorös schön, zum dementsprechenden Preis zu verkaufen. Durchschnittlicher Realverbrauch angeblich ca 7-9.

 

Subaru Forester 2.0D 147 PS Boxer! - sparsam, praktisch, unkaputtbar, windig

Die weiche federung bügelt alles weg, jedoch mit stärkerer Seitenneigung in Kurven. Lenkung leichtgängig aber nicht nervös, sehr guter einschlag. Viel platz – unaufgeregtes design – eher auf das praktische arbeitstier ausgelegt. Der Boxermotor und das Getriebeabstimmung sind die beste Konstruktion für kostengünstiges Fahren. Der Motor nimmt das Gas extem schnell an – unter 1800 umdrehungen tut sich aber sehr wenig – häufiges überlegtes schalten ist erforderlich. Wer es jedoch gern macht – das schalten – hat den vernünftigsten kostengünstigen SUV-Antrieb den es derzeit gibt. Die sitze und sitzpostition sind durchschnittlich. Das Auto ist für Autobahnfahrten leider unbrauchbar – starke windgeräusche gibts ab 70 kmh – unangenehm. Schade drum. Angeblich nagelt der motor bei niedrigen temperaturen laut und die innenverkleidungen fangen nach kurzer zeit zum klappern an. Soll der Beste im Gelände sein. Auch der zuverlässigste im Pannenbericht. Durchschnittlicher Realverbrauch angeblich ca 6-7,5l.

 

RAV4 150PS

Gewinnt Pannenberichte – ist also zuverlässig, in dritter generation gebaut, angenehmes design, durchschnittliche sitze und sitzposition, geringer verbrauch. laufkultur, lautstärke durchschnittlich. Ein einziger Griff – und man hat ruckzuck eine ebene große Ladefläche – toll. Hätte mir echt als eleganteres einfaches zuverlässiges arbeitstier gefallen. Jedoch verhält sich die federung wie ein seismograph – kurze stösse kommen aber nicht so hart durch wie bei bmw und vw. Durchschnittlicher Realverbrauch angeblich 7-8,5l.

 

Skoda Yeti 140PS

Federt weicher, stösse kommen etwas weniger durch als beim tiguan, jedoch stärkere nickbewegungen durch kurzen radstand, starke seitenneigung in kurven. Beste laufkultur des Motors– bessere Getriebeabstufung als beim tiguan. Jedoch fällt er in der Qualitätsanmutung doch ab. Sitzposition Ok- Jedoch muss ich beim Einsteigen den Kopf einziehen (Design der Türausschnitte) Ähnlich leise wie der tiguan. Durchschnittlicher Realverbrauch ca 6,5-8l

 

Landrover Freelander td4 150ps

Hochwertiges wohnliches cockpit – angenehme erhabene Atmosphäre, weiche federung mir starker seitenneigung in kurven und nachschaukeln bei bodenwellen. Motor/Getriebeperformance, Geräuschkulisse und Sitze durchschnittlich. Nervöse Lenkung. Der Wagen ist hoch,breit und schwer – mit dem kopf stosse ich trotzdem am haltegriff an weil er an ungünstiger stelle montiert ist – panoramadach war dabei. Im pannentest weist er viele mängel auf. Durchschnittlicher Realverbrauch angeblich 8,5-10l.

 

Honda CR-V 2.2 i-CDTI 140PS

Etwas länger als die anderen ist der Honda CRV – dafür hat er weniger Bodenfreiheit. Ein/Aussteigen gut, Sitzposition Ok mit wenig Kopffreiheit, Sitze durchschnittlich ohne lordosenstütze. Tolles Amaturenbrettdesgin – so soll es sein, auch das Plastik im Innenraum und die Verarbeitung sind top. Schalter und Knöpfe einfach und logisch zu bedienen, Schalthebel in günstiger Position. Das Fahrwerk ist eher weich und trotzdem sportlich – neigt u.a. zu nickbewegungen. Die Lenkung wirkt etwas „synthetisch“ und erfordert erhöhte Kraft wenn man das Lenkrad zur Kurvenfahrt dreht bzw hält. Der Motor nagelt leicht und wird beim Gasgeben laut. Das Getriebe ist eher kurz übersetzt, die Fahrleistungen durchschnittlich. Mittelmäßig bei Windgeräuschen sowie bei der abdichtung gegen geräusche von aussen. Der CRV ist der meistverkaufte SUV in den USA. Er soll zudem sehr zuverlässig sein. Die Qualitätsanmutung ist top - was sich dann auch im Preis niederschlägt. Trotzdem bleibt er bei Komfort/Ergonomie/Verbrauch für mich die nummer 2 in diesem Test. Berichte über Probleme gibts beim Motor bzw dessen DPF. 2010 kommt ein facegeliftetes Modell mit dem 150 PS i-DTEC Motor der dann problemloser sein soll. Durchschnittlicher Realverbrauch angeblich 8-9,5l. Eine Alternative für Leute die etwas mehr Platz brauchen.

 

PS: Interessant für große Menschen die ihre Bandscheiben schonen wollen: den Lancia Musa und den neuen Renault Grand Scenic III bin ich auf meiner Suche auch noch probegefahren.

Lancia Musa – sehr viel kopffreiheit (am meisten von allen) , nur fängt das dach so weit unten an, das man den horizont nicht mehr sieht, wenn man mit dem sitz nach oben fährt. Sehr angenehmes Wohnklima im auto –da macht sich design bezahlt. Die federung ist sehr komfortabel, aber nicht auf ford-niveau (noch komfortabler und dazu noch sportlich). Ansonsten merkt man deutlich das das auto nicht mehr als ein neu tapezierter FIAT Idea ist. Hakelige Schaltung, Lauter Motor, wenig qualität unter edlem design fällt einem sofort auf. Innenraumgeräusch unterdurchschnittlich. Realverbrauch durchschnittlich 5,5-6,5l

Renault Grand Scenic III 110 PS diesel. Angenehmer Ein/Ausstieg für einen Nicht-SUV, viel platz & kopffreiheit. Trotz längstem Radstand war die federung nur durchschnittlich – zwar auf weich getrimmt–harte stösse werden geschluckt, trotzdem gibt er mit seinen nickbewegungen seismographisch die fahrbahnbeschaffenheit wieder – ähnlich wie beim RAV4. Innengeräusch durchschnittlich mit etwas erhöhtem Windgeräuschanteil. Geschätzter Realverbrauch 6-7l

Ähnliche Themen
2 Antworten

hallo,

vertehe ich das richtig ?

du suchst ein auto für deine reifen ? :-)

Hab mich extra registriert um hier mal danke zu sagen. Find ich toll, dass Du dir die Mühe gemacht hast und das mit uns teilst. Find ich sehr hilfreich. Ich habs vielleicht überlesen, aber welcher ist es denn geworden?

Ich schau mir im Moment Kombis und kleine SUVs and, und bin noch weit von ner Entscheidung weg, aber dies brachte mich ein Stück näher. Im Moment schau ich mir unter anderem 3er touring vs X1 an. Fuer den 3er gibts hier nälich gerade ne sonderaktion (kommt dadurch unter X1 Preis). Der Kuga ist hier verglecihsweise zu teuer (Dänemark).

Lg,

flow

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. SUV-Reifen / BMW X1 VW Tiguan Ford Kuga & co im ehrlichen Test & Vergleich