ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. SUV Neuwagen bis max 30k UPE (Ateca vs. Kuga vs. ?)

SUV Neuwagen bis max 30k UPE (Ateca vs. Kuga vs. ?)

Themenstarteram 28. April 2017 um 8:06

Hi zusammen,

Nachdem ich für mich endlich ein schönes neues Auto gefunden habe (Focus MK3 Neuwagen Titanium) ist es nun auch bei meinen Eltern soweit.

Gesucht wird ein SUV das auch einigermaßen geländegängig ist, da mein Vater damit auch des öfteren in den Wald zum Holzmachen fährt

Grunsätzliches:

ca. 20 - 25 tkm / Jahr (lohnt sich ein Diesel?)

Qualitätsanspruch "Mittelklasse" (schwer messbar, Abstand nehmen möchte ich allerdings von Renault wegen vorheriger Erfahrungen)

Platz genug für eine Fahrt in den Urlaub

Komfortables Fahrverhalten

120-150 PS

Must haves:

AHK

Climatronic

Licht- und Regensensor

PDC

Navi / Carplay / Android Auto

City stop

Frontscheibenheizung

Nice to have:

Elektr. anklappbare Spiegel

Rückfahrkamera

 

Aktuell im Auge habe ich den Seat Ateca sowie den Ford Kuga. Kommentare zu diesen beiden was meine Vorraussetzungen angeht werden gerne gesehen ;)

Vielen Dank!

Beste Antwort im Thema
am 29. April 2017 um 17:20

Kurzfassung für Kuga:

€ 2.016.- Super/25t km (1.5 88 kW, 6.3l Super E5/100km kombiniert, Preise lt. "Clever-tanken.de" v. 29.4.17)

€ 1.177.- Diesel (1.5 TDCI 88 kW, 4.4l komb.)

Ersparnis 839.-

./. 52.- Differenz Kfz-Steuer (182.- - 130.-)

787.-

./. 60.- Schätzung höhere Versicherung bei TDI

€ 727.-

./. 70.- Schätzung teurere Wartung TDI

€ 657.-

Es bleibt ein Vorteil von etwa 657.- jährlich.

Wegen des etwa 3.000.- höheren Kaufpreises für den TDI muss man etwa 4.6 Jahre fahren, bis sich der TDI rentiert.

13 weitere Antworten
Ähnliche Themen
13 Antworten

was mir spontan ins Auge fällt: Carplay/Android Auto gibt's im Kuga nicht. wenn das wirklich Must Have ist wäre er damit ja schon raus, es sei denn es reicht dir auch "normale" Blutooth-Konnektivität...

Zitat:

@Benniman schrieb am 28. April 2017 um 11:33:18 Uhr:

was mir spontan ins Auge fällt: Carplay/Android Auto gibt's im Kuga nicht. wenn das wirklich Must Have ist wäre er damit ja schon raus, es sei denn es reicht dir auch "normale" Blutooth-Konnektivität...

Also die neusten Anscheinend schon

Zitat:

Modernste Kommunikation mit Ford SYNC 3 mit AppLink und Touchscreen*

...Dank der AppLink-Technologie können Sie außerdem eine Vielzahl an Apps für Android und iOS mittels Sprachbefehl steuern. Des Weiteren haben Sie die Möglichkeit, Ihr Handy mittels Apple CarPlay oder Android Auto mit Ford SYNC 3 zu verbinden (soweit verfügbar). ...

Ford Kuga Sync3

Themenstarteram 28. April 2017 um 11:39

Zitat:

@Benniman schrieb am 28. April 2017 um 11:33:18 Uhr:

was mir spontan ins Auge fällt: Carplay/Android Auto gibt's im Kuga nicht. wenn das wirklich Must Have ist wäre er damit ja schon raus, es sei denn es reicht dir auch "normale" Blutooth-Konnektivität...

Doch, ist bei SYNC3 mit an Bord - also entweder ab Cool&Connect oder Titanium mit entsprechender Option.

Stimmt... da habt ihr Recht, da ist ja mittlerweile Sync3 drin... Sorry, mein Fehler!

Soll es denn Allrad sein? Dann wird das mit den 30k nämlich echt knapp, auch wenn du gut verhandeln kannst ;-)

Themenstarteram 28. April 2017 um 12:43

Zitat:

@Benniman schrieb am 28. April 2017 um 12:00:17 Uhr:

Stimmt... da habt ihr Recht, da ist ja mittlerweile Sync3 drin... Sorry, mein Fehler!

Soll es denn Allrad sein? Dann wird das mit den 30k nämlich echt knapp, auch wenn du gut verhandeln kannst ;-)

Also der Wunsch meines Vaters ist sicherlich Allrad, er will aber auch möglichst viel Sprit sparen, also werde ich ihn vom Allrad abbringen ;)

Frontantrieb ist also ok

am 28. April 2017 um 16:11

Deine Anforderungen erfüllen der Kuga wie der Ateca.

Sind ja auch beide keine schlechten Autos.

"Aktuell im Auge habe ich.."

Da Väter erfahrungsgemäß ihren eigenen Kopf haben, wäre der nächste sinnvolle Schritt eine Probefahrt mit beiden kurz hintereinander.

Danach weiß Dein Vater nämlich, was es werden soll.

Du kannst Dich auch noch lange Zeit mit dem Kuga beschäftigen, Fürs und Widers abwägen, Meinungen einholen etc.

Wenn ihm der Kuga beim ersten Probesitzen schon nicht behagt, ist das aber alles vertane Zeit.

Wenn Frontantrieb ausreicht, würde ich zum Peugeot 3008 greifen, der ist im Innenraum eine Stufe über den genannten. Einfach mal Probe sitzen.

Den gibt mit GripControl, das reicht 99 Prozent der Leute aus und verursacht keinen Mehrverbrauch wie Allrad. Nur Frontscheibenheizung gibt es niicht.

Muss man aber Geduld haben, wer bestellt, kriegt ihn erst 2018.

Der motor ist der selbe wie im Kuga, nur der 3008 ist deutlich leichter. Die Partikelfiltertechnik ist etwas anders als beim Kuga, besser für häufigeren Kurzstreckenverkehr.

Falls es auch ohne Android Auto und Carplay ginge wäre der Subaru Forester eine gute Option. Ob hier der Diesel inzwischen ausgereift ist kann ich nicht sagen, die ersten Baujahre haben massive Probleme gehabt. Als Benziner aber ein sehr zuverlässiges Gefährt.

Etwas kleiner, dafür auch günstiger machbar (zumal als der SEAT) wären Skoda Yeti und Jeep Renegade. Letzterer reicht uns zu zweit locker für Urlaubsfahrten, ein Onkel reist mit dem Yeti auch schon mal zu viert in die Nachbarländer.

Statt Diesel oder Benziner wären auch Hybridbenziner (knapp) im Preisrange, das wären dann Toyota RAV4 und Mitsubishi Outlander PHEV (Plugin).

Ob für eines der genannten Modelle Frontscheibenheizung angeboten wird, weiss ich nicht. Müsste mal nachsehen, welcher der vielen Knöpfe im Jeep in die Richtung wirkt.

Ateca oder Kuga? Eher ersteren, da etwas neuer im Markt und wohl auch etwas sparsamer. Der Kuga ist grösser, was mir selber nicht so wichtig wäre.

Themenstarteram 29. April 2017 um 16:38

Also bzgl 3008, Subaru, Yeti und Renegade: Die sind leider alle aufgrund des ein oder anderen Kriteriums schon aus dem Rennen...

Ich denke am interessantesten sind deshalb der Seat und der Kuga.

Was meint ihr bzgl. derLaufleistung pro Jahr im Hinblick auf Diesel oder Benziner?

am 29. April 2017 um 17:20

Kurzfassung für Kuga:

€ 2.016.- Super/25t km (1.5 88 kW, 6.3l Super E5/100km kombiniert, Preise lt. "Clever-tanken.de" v. 29.4.17)

€ 1.177.- Diesel (1.5 TDCI 88 kW, 4.4l komb.)

Ersparnis 839.-

./. 52.- Differenz Kfz-Steuer (182.- - 130.-)

787.-

./. 60.- Schätzung höhere Versicherung bei TDI

€ 727.-

./. 70.- Schätzung teurere Wartung TDI

€ 657.-

Es bleibt ein Vorteil von etwa 657.- jährlich.

Wegen des etwa 3.000.- höheren Kaufpreises für den TDI muss man etwa 4.6 Jahre fahren, bis sich der TDI rentiert.

Vorausgesetzt, man bekommt gebraucht für den Benziner so viel bezahlt, wie für den Diesel. Bislang konnte man den Diesel aber besser verkaufen, von daher ist die Rechnung noch positiver für den Diesel.

Skoda Kodiaq

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. SUV Neuwagen bis max 30k UPE (Ateca vs. Kuga vs. ?)