ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche robusten wartungsfreundlichen gebrauchten mit wenig Krankheiten.

Suche robusten wartungsfreundlichen gebrauchten mit wenig Krankheiten.

Themenstarteram 10. Juli 2020 um 0:04

Erstmal ein gepflegtes Hallo miteinander, ich fahre seit 2010 Einen VW Lupo mit 1.0L AUC Motor

Ich bin mit der Karre im Großen ung ganzen super zufriden, doch leider hat der bald 278000 KM auf dem Buckel davon 140000 KM auf LPG. Da ich 2 Meter Groß bin und um die 150 KG wiege, verspotten mich meine Fancy Pancy Kollegen allesamt Golf SUV und Audi Premiumklasse Fahrer immer als das Dickerchen mit dem Bobbycar.

Sieht halt komisch aus wenn ich aus der Karre steige, aber das kümmert mich nicht. Der Spott ist mir scheißegal. Ich liebe dieses Auto. Es fährt günstig, es ist billig zu reparieren, anspruchslos beim Öl

und dank MPI Motor kein Drama mit Verkokungen im Ansaugtrakt.

Dennoch ist die Zeit gekommen, das ich mich nach etwas neuem Gebrauchtem umsehen muß.

Als Konsument der Youtubekanäle Autodoktoren, Redhead, Zimmer usw. habe ich mittlerweile echt Angst mir ein Auto zu kaufen, da ich nicht weiß welches Horrorszenario mich dort erwarten könnte.

Ich bin erstmal recht Anspruchslos was Autofahren angeht. Farbe, Marke usw ist mir schnuppe

leichte Lackschäden auch. Reinpassen sollte ich.

Was ich nicht will ist ne Karre mit:

Direkteinspritzung (wegen Verkokungen im Ansaugtrakt, Ölabstreifringe ölverbrauch)

Keine Ketten im Motor (Kettenlänung ist scheisse weil teuer im austausch)

Keine Zahnriemen die in der Ölwanne die Ölpumpe antreiben (kommt teuer wenn man das falsche öl füllt)

Probleme mit Rost. Ich habe Fiesta gefahren (ein Rostalptraum)

Was ich will ist:

Ein Auto ein oder 2 Klassen höher als der Lupo gerne ein Kompaktkombi (wenn es sowas gibt)

mit MPI Motor 75-90 PS Zahnriemen

Benziner (soll auf LPG umgerüstet werden oder mit LPG Anlage gekauft werden)

günstige Ersatzteile ( BMW will für ne Nockenwellenversteller 450 Euro, Peugot fürs gleiche Teil 75 Euro wtf?)

gute solide Technik

Baujahre 2005-2010 (oder nicht teurer al 4000 Euro)

Was soll ich kaufen?

 

Beste Antwort im Thema

Den "robusten wartungsfreundlichen gebrauchten mit wenig Krankheiten" hast doch eigentlich schon . . . bleibt als nur noch :

1. Abspecken (dann bist nur noch "der Lange mit dem Bobbycar") und

2. einfach nochmal 270.000 km damit fahren (das nötige Selbstbewußtsein dafür hast ja anscheinend ;-) , und allein LPG-Umrüstung würde ja schon 4-stellig kosten . . . das kannst in den altbewährten dann auch investieren)

Daß das funktionieren kann, siehst an meinem (siehe unten), und auch ich halte das aus, daß die Leute an meinem alten Zeug mit viel km öfter mal rummäkeln. Warum sich also eine neue "Wundertüte" kaufen, wo man die alte "robuste, wartungsfreundliche, gebrauchte + bewährte mit wenig Krankheiten" doch jetzt gut kennt ?

59 weitere Antworten
Ähnliche Themen
59 Antworten
am 10. Juli 2020 um 0:27

Aus der Hüfte geschossen würde ich dir zu einem Dacia raten. Der ist gross, billig., einfach und robust. Viele Dacia giebt es auch ab Werk mit LPG.

Ansonsten sind deine Ängste unbegründet.

Dirkeeinspritzer sind ausgereift. Die Steuerkettenproblematik haben bzw. hatten einige Motoren einzelner Hersteller. Prinzipiell ist eine Kette nix schlechtes.

Die Öl gelagerten Zahnriemen sind gegen falsches Öl nicht empfindlicher wie andere jedes Moderne Auto geht mit dem falschen Öl schnell perdü.

Und was die Leistung angeht: ein Kompaktwagen (Golfklasse) wirst du heute nicht mehr unter 100 PS bekommen. Sinnvoll sind wohl so 120 bis 140 PS.

Und ob du rein passt mit deinem Gardemaß must du ganz einfach durch probesitzen bzw. Fahren ausprobieren.

So mancher Kleinwagen hat mehr Platz wie man denkt. Und mache großen Limousinen sind derart verbaut das du dich kaum reinsetzen kannst.

am 10. Juli 2020 um 6:24

Zitat:

Keine Ketten im Motor (Kettenlänung ist scheisse weil teuer im austausch)

Das ist so pauschal Käse, ich habe mit den 7er 250tkm drauf mit erster Kette

und er schaft auch die 300tkm ohne Kettentausch.

Achte einfach darauf, das du keinen Problemmotor nimmst,

auch wenn man es nicht glaubt,

die meisten Autos mit Steuerkette fahren damit ohne irgendwelche Defekte.:eek:

Bei den ganzen Wünschen und Auschlüssen bleibt nicht mehr viel übrig.

Diverse Dacia wurden genannt, dan gibt es noch

die VW Modelle mit den 1.6er und 1.4er Benziner (die gabs mit WERKS LPG),

Ford Focus (2.0 die alten Motoren 1.6 die neuen), Fiesta (1.4) mit WERKS LPG ,

diverse Chevy Modelle (auch großteils mit WERKS LPG).

Ich habe 2 Nubira (siehe Profil) mit Autogas, beide mit Zahnriemenm, recht

erträglichen Ersatzteilkosten, keinen Rost (selbst konserviert) und ohne DI.

am 10. Juli 2020 um 7:02

Fabia ob Kombi oder nicht ist Geschmackssache. Dank MPI Motor auch mit LPG zu befeuern. Fiat Tipo als FL gibt es auch als Sauger mit 95 PS oder mit Turbo 120 PS auch sehr dankbare Motoren mit LPG.

*edit, hab grad dein Budget gesehen...die Kanditaten die ich nannte dürften teuerer sein.

Jedenfalls nicht ohne Probesitzen kaufen.

Bei 2m..

Wer so lange in so einem Auto gefahren ist, der ist genügsam. Und ich sehe keine Anzeichen für eine Änderung.

Aber der erwartet bestimmt auch von dem Auto Genügsamkeit. Das kann man beim Verbrauch der Dacia nicht behaupten.

Wie wäre es mit einem Toyota Hybrid?

Ich denke selbst ein Yaris wäre um Welten geräumiger als der Alte.

Eher Gebraucht- oder Neuwagen?

Und welches Budget?

Bleibt es bei 278tkm in 10 Jahren?

Eher Autobahn oder Landstraße mit Ortsdurchfahrten? Viel Kurzstrecke (Type km) oder Langstrecke. Viel Bergauf/Bergab?

PS

Zitat:

@S2-Limo schrieb am 10. Juli 2020 um 07:02:42 Uhr:

...

*edit, hab grad dein Budget gesehen...die Kanditaten die ich nannte dürften teuerer sein.

OK, ist mir auch passiert.

Den "robusten wartungsfreundlichen gebrauchten mit wenig Krankheiten" hast doch eigentlich schon . . . bleibt als nur noch :

1. Abspecken (dann bist nur noch "der Lange mit dem Bobbycar") und

2. einfach nochmal 270.000 km damit fahren (das nötige Selbstbewußtsein dafür hast ja anscheinend ;-) , und allein LPG-Umrüstung würde ja schon 4-stellig kosten . . . das kannst in den altbewährten dann auch investieren)

Daß das funktionieren kann, siehst an meinem (siehe unten), und auch ich halte das aus, daß die Leute an meinem alten Zeug mit viel km öfter mal rummäkeln. Warum sich also eine neue "Wundertüte" kaufen, wo man die alte "robuste, wartungsfreundliche, gebrauchte + bewährte mit wenig Krankheiten" doch jetzt gut kennt ?

am 10. Juli 2020 um 8:22

Das Budget hatte ich auch übersehen.

Speziell bei Dacia ist es aber so, das sich Gebrauchte eigentlich nicht lohnen. Für das Doppelte Budget bekommst du allerdings auch einen Neuwagen. Denn kannst du auch finanzieren.

Lada wäre auch noch eine Alternative. Hab letztens einen auf einem Aldi-Parkplatz gesehen. Garnicht mal so uninteressant.

Übrigens: ein Kombi hat nicht mehr Platz wie die Limousine. Nur mehr Kofferraum und das auch nur wenn man Dachhoch lädt.

am 10. Juli 2020 um 8:23

Da fehlen leider ein paar zusätzliche Angaben ;)

Wieviel fährst du jährlich? Wieviel hast du eingeplant im unterhalt auszugeben?

Wozu ich dir auf jeden Fall ebenfalls raten kann (wie auch schon die Vorredner) ist das Auto vorher ausgiebig zu testen. Insbesondere bei deiner Körpergröße kann es bei manchen Modellen unbequem werden.

Noch ne andere Frage...muss es ein älterer Gebrauchter (mit LPG) sein? Evtl. kommst du mit einem kleinen Jahreswagen und Restgarantie günstiger über die Jahre gerechnet. Mir fällt da spontan Kia ein mit der 7 Jahre Garantie

Ich würde den bewehrten Lupo mit gut der Hälfte des Budgets wieder fit für die zweite Lebenshälfte machen. Warum gutes weggeben - vor allem, wenn die Ansprüche und Budget mit modernen Autos kaum in Einklang zu bringen sind.

Als Bonus würde ich Tipp 1 vom Alt-BMW-Schrauber ins Visier nehmen ;)

Zitat:

@OO--II--OO schrieb am 10. Juli 2020 um 08:16:03 Uhr:

....

1. Abspecken (dann bist nur noch "der Lange mit dem Bobbycar") und

....

Nun ja, das würde sich auch positiv auf Beschleunigung und Verbrauch des Fahrzeugs auswirken.

Kann man mit anderen Autos aber auch.

Nun für das Geld sollte man nach einen Kleinwagen schauen. Punto, Polo ect. Der Lupo ist ja mehr ein Kleinstwagen. Der Motor im Punto ist ein ausgereifter Motor der für viele Kilometer gut ist. Teilweise gibt es ihn auch schon mit LPG und Erdgas.

am 10. Juli 2020 um 9:06

Der Lupo ist kein echter Kleinstwagen.

Es ist ein gekürzter Polo. Bis zur B- Säule ist der mit dem Polo identisch.

Ein Kleinstwsgen eie der Kia Picanto wird wohl doch etwas knapp werden vom Platz.

Äh, ein gekürzter Polo ist dann was - im Vergleich zum Picanto?

Zitat:

@StephanRE schrieb am 10. Juli 2020 um 09:06:04 Uhr:

Der Lupo ist kein echter Kleinstwagen.

Es ist ein gekürzter Polo. Bis zur B- Säule ist der mit dem Polo identisch.

Ein Kleinstwsgen eie der Kia Picanto wird wohl doch etwas knapp werden vom Platz.

Der Themenstarter wird schon dazu in der Lage sein sich die hier genannten Fahrzeuge selbst anzusehen und einzuschätzen.

Da benötigt er bestimmt keine Vergleiche durch NICHT 2m und/oder 150kg Experten.

Zitat:

@Italo001 schrieb am 10. Juli 2020 um 08:48:13 Uhr:

Nun für das Geld sollte man nach einen Kleinwagen schauen. Punto, Polo ect. Der Lupo ist ja mehr ein Kleinstwagen. Der Motor im Punto ist ein ausgereifter Motor der für viele Kilometer gut ist. Teilweise gibt es ihn auch schon mit LPG und Erdgas.

Der Lupo ist ein verkürzter Polo. Auf den Vordersitzen hat er genauso viel Platz wie der damalige Polo.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche robusten wartungsfreundlichen gebrauchten mit wenig Krankheiten.