ForumMotorroller
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. suche Kaufempfehlungen / Kaufentscheidungshilfen für Motorroller 125 ccm bis 300 ccm

suche Kaufempfehlungen / Kaufentscheidungshilfen für Motorroller 125 ccm bis 300 ccm

Themenstarteram 23. Mai 2022 um 10:52

ich möchte wieder Fahrtwind schnuppern.... und komme noch nicht zu einer Entscheidungsfindung

wir sind ein Paar älteren Semesters ( Fahrbetrieb solo und zu zweit )

wir planen keine größeren Touren > 100 km

der Schwerpunkt liegt auf Landstraßen ( kein Stadtbetrieb ) in ebenem Gelände

In die nähere Auswahl kämen Yamaha 125 / 155 / 300 ccm. ( NMAX ,XMAX)

Honda 125 / 300 ccm

Kawasaki 300 ccm

Kymco ....

Kawa und Kymco kann ich qualitativ nicht so richtig einschätzen .....

die Ausgaben/ Kosten muss ich auch im Blick behalten....

ich freue mich auf gute Ratschläge auf Grund von soliden Erfahrungen

Ähnliche Themen
34 Antworten

Hallo,

falls hier auch im Soziusbet6rieb gefahren wird, scheiden meiner Meinung 125ziger definitiv aus.

Es sollten dann mindestens 300ccm sein, sonst werden Fahrten zur Tortur....

Gr.Rupert

Zitat:

@Mike26 schrieb am 23. Mai 2022 um 10:52:47 Uhr:

Kawa und Kymco kann ich qualitativ nicht so richtig einschätzen .....

Wenn es um Roller geht, ist Kawa von Kymco. Oder anders ausgedrückt: Kymco ist gut. Die bauen nicht nur für Kawa, sondern auch für BMW & Co.

Hallo!

Wenn der Motorradführerschein vorhanden ist, würde ich etwas mehr Leistung wählen.

Kostenmäßig unterscheiden sich v.a. die Kaufpreise.

Im Unterhált nehmen sich 125cc und 300cc nicht viel.

Wie Rupert sagt, würde ich bei Soziusbetrieb nicht ohne Not einen 125er Roller wählen. Bergauf und mit etwas Gepäck geht es schon deutlich bequemer mit etwas mehr Leistung.

Wenn das Fahren dann Spaß macht, werden vielleicht auch die Touren länger...

Sehe dir auch mal diese test an:

https://www.1000ps.de/...-3007308-top-5-pendler-roller-bis-circa-30-ps

Probefahrten sind unumgänglich. Ihr müsst ja auch beide gut darauf sitzen.

Gruß!

Zum Thema Soziusfahrten. Wenn ihr beide von "normaler" Statur seid, gehen kürzere Strecken auf der 125er Klasse auch zu zweit. Ich hab den SH 150i und fahre auch mit der Freundin zusammen schonmal in die Stadt. Zwei füllige Personen mit gut bzw knapp dreistelligem Gewicht sollten es auf dem kleinen Moped lieber nicht sein. Dann sind die Maxiroller definitiv die bessere Wahl.

Nachtrag:

So etwas hier fände ich nicht schlecht:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Hat sogar ABS.

Die 24 PS reichen auch für lange Reisen völlig aus. Mit so etwas kann man zu 2. mit 120 Km/h gemütlich reisen.

Kymco ist eine solide Marke, gefühlt halb Asien fährt damit herum.

Ich bin von 150er auf 300er gewechselt. Zu zweit ging vorher aber eher im Notfall. Mit 300er deutlich entspannter und man kann auf der Landstraße besser mitschwimmen.

125er ist für die Stadt.

am 23. Mai 2022 um 15:39

Zitat:

@Px200ELusso schrieb am 23. Mai 2022 um 11:56:04 Uhr:

Die 24 PS reichen auch für lange Reisen völlig aus. Mit so etwas kann man zu 2. mit 120 Km/h gemütlich reisen.

Naja...120 zu zweit sind dann schon wieder annähernd vollgas...! Was ist da gemütlich?

Zitat:

@Px200ELusso schrieb am 23. Mai 2022 um 11:56:04 Uhr:

Nachtrag:

So etwas hier fände ich nicht schlecht:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Hat sogar ABS.

Die 24 PS reichen auch für lange Reisen völlig aus. Mit so etwas kann man zu 2. mit 120 Km/h gemütlich reisen.

Kymco ist eine solide Marke, gefühlt halb Asien fährt damit herum.

Im Teil Asiens in dem ich wohne, Thailand, fährt man meistens Honda und etwas weniger Yamaha. Die aufstrehbende Mittelschicht auch gerne Vespa ( Statussymbol). Dann kommen ein paar wenige Lambretta und Scomadi, Kymco habe ich bisher nur eine Handvoll gesehen.

Gleiches in Vietnam oder Cambodia.

China ist anders, da fahren meistens lokale E-Roller.

Frank

Zitat:

@Pologurke schrieb am 23. Mai 2022 um 15:39:29 Uhr:

Zitat:

@Px200ELusso schrieb am 23. Mai 2022 um 11:56:04 Uhr:

Die 24 PS reichen auch für lange Reisen völlig aus. Mit so etwas kann man zu 2. mit 120 Km/h gemütlich reisen.

Naja...120 zu zweit sind dann schon wieder annähernd vollgas...! Was ist da gemütlich?

Die Dinger sind vollgasfest. Die Fahrwerke und Rahmen sind auf den asiatischen 4-Personen-Betrieb ausgelegt. Da sind 120 zu 2. kein Problem. 100 sind ja schon mit meiner 12 PS Vespa aus den 80ern drin.

Natürlich fahre ich lieber die 120 mit 60 PS aus 1340cc Hubraum, aber hier geht es ja um Rolle rum ein Paar, das ohnehin nicht viel fährt.

125er finde ich zu lahm, aber 500er z.B. dann wieder übertrieben.

Zitat:

@Ie1234 schrieb am 23. Mai 2022 um 17:36:39 Uhr:

Zitat:

@Px200ELusso schrieb am 23. Mai 2022 um 11:56:04 Uhr:

Nachtrag:

So etwas hier fände ich nicht schlecht:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Hat sogar ABS.

Die 24 PS reichen auch für lange Reisen völlig aus. Mit so etwas kann man zu 2. mit 120 Km/h gemütlich reisen.

Kymco ist eine solide Marke, gefühlt halb Asien fährt damit herum.

Im Teil Asiens in dem ich wohne, Thailand, fährt man meistens Honda und etwas weniger Yamaha. Die aufstrehbende Mittelschicht auch gerne Vespa ( Statussymbol). Dann kommen ein paar wenige Lambretta und Scomadi, Kymco habe ich bisher nur eine Handvoll gesehen.

Gleiches in Vietnam oder Cambodia.

China ist anders, da fahren meistens lokale E-Roller.

Frank

In Taiwan und Korea werden Kymco-Roiler gerne gefahren.

Auch in den Schwellenländern sieht man sie.

Willst du jetzt in einem Kaufberatungsthread für Deutschland ernsthaft die genaue Verteiolung der Marktanteile analysieren?

Kymco liegt da auf Platz 5 weltweit. Kann man schon machen.

Zitat:

@Mike26 schrieb am 23. Mai 2022 um 10:52:47 Uhr:

ich möchte wieder Fahrtwind schnuppern.... und komme noch nicht zu einer Entscheidungsfindung

wir sind ein Paar älteren Semesters ( Fahrbetrieb solo und zu zweit )

wir planen keine größeren Touren > 100 km

der Schwerpunkt liegt auf Landstraßen ( kein Stadtbetrieb ) in ebenem Gelände

In die nähere Auswahl kämen Yamaha 125 / 155 / 300 ccm. ( NMAX ,XMAX)

Honda 125 / 300 ccm

Kawasaki 300 ccm

Kymco ....

Kawa und Kymco kann ich qualitativ nicht so richtig einschätzen .....

die Ausgaben/ Kosten muss ich auch im Blick behalten....

ich freue mich auf gute Ratschläge auf Grund von soliden Erfahrungen

Zur Marke:

Ich fahre Honda, noch nie Probleme gehabt.

Zum Hubraum:

Zwischen 125 und 150 cm³ liegen keine Welten, aber doch ein spürbarer Unterschied.

Zum Verbrauch:

Vespa soll kräftiger und durstiger sein. Mit 300 cm³ tankt man deutlich mehr, egal welche Marke.

Zu den Preisen:

Billigroller würde ich mir keinesfalls ansehen, am Ende zahlt man drauf.

Zu meinen Erfahrungen:

Mein Beginn war für kurze Zeit der 110er von Honda. Zum Testen ok. Danach mit dem SH125 ein deutlicher Sprung nach vorn. Seit bin wenigen Monaten auf dem SH150 von Honda unterwegs. Ist komfortabel. Insbesondere keyless Topcase nutze ich sehr oft!

Ein 300er oder 350er kommt für mich bei den aktuellen Spritpreisen nicht in Frage. 2,5 L ist Obergrenze für mich bei einem Roller.

Zum Verbrauchsvergleich klicken:

1. 150i

2. 350i

Hallo!

Ob der Roller nun 2,5 oder 3,2 L / 100 Km verbraucht, ist bei den paar Kilometern die solche Fahrzeuge in Deutschland üblicherweise gefahren werden völlig unerheblich.

Da geht es um 100-200 Eur hin oder her bei 10.000 Km im Jahr.

Die 150er Klasse ist in Deutschland in meinen Augen sinnfrei. Kaum Mehrleistung zum 125er. In Italien sind das die Kleinsten die auf die Autobahn dürfen, daher gab es vor 40 Jahren mal die 150er Vespas, die nochmal günstiger waren als das Topmodell mit 200cc.

Aber heutzutage ist das uninteressant. Siehe von mir oben verlinkten Roller. Keine 4.000 Eur und alles dran was man braucht, 24 PS, ABS und bereit, auch mal 200 Km bequem zurückzulegen und ein Stück Autobahn zu fahren.

Wenn man an schönen Tagen zu 2. Freude mit solch einem Gefährt haben möchte, sehe ich die 300er und 400er Klassen als sinnvoll an. Die kommen dann auch mit >90 Km/h den Brenner hoch und sind somit nicht Freiwild für die LKW.

Auch auf der Landstraße ist man schnell genug um nicht ständig von DHL-Sprintern knapp überholt zu werden.

Wenn es um den letzten Euro geht, kauft man sich einen Chinaroller bei einem seriösen Händler und im Baumarkt ein mittelklassiges Werkzeugset. Diese kann man gut selbst reparieren, die Ersatzteile kosten bei ebay fast nichts und die Dinger laufen auch.

Dazu habe ich mich hier im Forum ja auch bereits in Bezug auf den 125er Retro Scooter eingelassen.

Für meine Frau und ihre 1.000 Km im Jahr reicht das völlig.

Zu 2. geht das, solange der Sozius ein 35 Kg-Kind und die Strecke 10 Km ist.

Das war´s dann aber auch, obwohl die Sitzposition super bequem für 2 Erwachsene ist.

Bergauf 50 Km/h kann man vergessen. Alleine schafft er wenigstens 70 und das ist dann für den Nahbereich auch ok.

Also, lieber TE, spare nicht an der falschen Stelle, sondern kaufe einen ordentlich motorisierten Roller mit mindestens 20 PS und bequemer Sitzbank für beide. Ein Topcase mit Polster vorne als Rückenlehne für die Sozia wirkt übrigens Wunder bzgl. der Mitfahrbereitschaft der Dame des Hauses.

die PX

Zitat:

@Px200ELusso schrieb am 24. Mai 2022 um 09:2:11 Uhr:

Die 150er Klasse ist in Deutschland in meinen Augen sinnfrei.

Für jemanden der 1000km im Jahr fährt gebe ich dir recht. Für berufspendler die 10, 12 oder sogar 15 tkm im Jahr fahren, ist er der heilige Gral um spottbillig km zu fressen. Ich hab auf die ersten gut 3tkm einen errechneten Verbrauch von 2.2 Litern. Das schaffen die 300er bzw 350er nie im Leben.

Und dann sind da noch die, die für die Stadt was kleines leichtes wendiges haben wollen. 125er Größe aber die kleine Portion mehr Leistung...

Und das bei gleichem Verbrauch...

Wenn der große Schein vorhanden ist spricht auch dann nichts dagegen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. suche Kaufempfehlungen / Kaufentscheidungshilfen für Motorroller 125 ccm bis 300 ccm