ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche Kaufempfehlung für einen Kompaktwagen 10k-15k €

Suche Kaufempfehlung für einen Kompaktwagen 10k-15k €

Themenstarteram 10. November 2018 um 18:41

Hi,

ich habe Interesse an einem Kompaktwagen, der am besten ungefähr 10k € kosten würde.

Ich bin aber bereit, bis 15k € zu zahlen, falls manche meiner Bedürfnisse mit einem billigeren Wagen nicht erfüllt wären.

Ich bin 28 und ich bin Auto nur innerhalb einer kleinen Stadt gefahren. Und ein Paar Mal im Urlaub mit einem Mietwagen. Ich halte mich für keinen Superfahrer mit großer Erfahrung, eher für einen durchschnittlichen Autofahrer (vielleicht einfach wegen geringer Praxis).

Ich habe schon selber Research gemacht, videos auf YouTube geschaut, zufällige Autofahrer angesprochen (mit denen ich als Passagiere gereist bin), mit Bekannten diskutiert und zuletzt AutoBild Zeitung gekauft, um mich mit dem Thema vertraut zu machen. Heute habe ich noch den generelle User Guide aus diesem Forum gelesen (Ich fand ihn nützlich! Vielen Dank!).

Ich sehe folgende Möglichkeiten für mich:

Zweck des Autos:

- in Stadt fahren (obwohl nicht jeden Tag zur Arbeit, weil ich auch gerne beim guten Wetter mit dem Fahrrad fahre), also Einkäufe, zur Arbeit beim Unwetter, kürze Ausflüge am Wochenende, im Winter eher jeden Tag fahren

- ab und zu (ich nehme an, ein Mal monatlich) nach Hause fahren (350 km)

- vielleicht 2-3 Mal pro Jahr in Urlaub (500-600 km)

- das Auto wird meistens nur von mir benutzt werden, aber es wäre gut auch zu viert fahren zu können (das braucht nicht ein super Komfort für 4 Personen zu sein, aber nicht so, dass Leute hinten wirklich kein Platz haben)

- ich werde eher weniger als 10000 km pro Jahr fahren

Marken:

- Audi A3 Sportback

- VW Golf

- VW Polo

- Mazda 3

- Toyota Auris

Ausstattung und Leistungen:

- Automatik

- zumindest 100 PS, aber nicht mehr als 150, weil ich es nicht wirklich benutzen werde und ich möchte nicht, dass das potentielle Auto wegen der vielen PS teuer ist (Ich möchte aber im Stande sein, einen LKW auf der Autobahn relativ einfach überholen zu können)

- Klimaanlage

- komfortable Sitze

- elektrische Außenspiegel

- Multifunktionslenkrad

- Grundsicherheitssysteme

- Federung, die relativ gut Ungleichheiten auf der Straße verträgt (damit ich komfortable Fahrt genießen kann)

- nicht mehr auf 100k km auf der Uhr (Ich möchte einfach nicht so viel Geld für ein Auto ausgeben, mit dem jemand schon so viel gefahren ist. Ich habe ein bisschen Angst vor dem Zustand solches Autos.)

- Zuverlässigkeit und einfache, intuitive Bedienung sind mir sehr wichtig

- wenig Lärm drin

 

Was ich selber an dieses Thema denke:

- ich habe wenig Erfahrung und ich glaube, dass ich hohe Versicherungsbeiträge zahlen müssen werde, deshalb wäre es sinnvoll keinen Neuwagen zu kaufen

- Ich möchte nicht, dass der Wagen zu viel am Wert jedes Jahr verliert. Ich habe mir die folgende Tabelle angeschaut und es scheint als ob ein Auto aus dem 2015 oder 2016 eine gute Wahl aus dieser Sicht wäre.

- Ich möchte keine Angst haben, dass etwas in dem Auto kaputt geht und ich eine Menge Geld für die Reparatur zahlen muss. Deshalb habe ich mir die Webseite angeguckt und es scheint, als ob VW/ein Japaner eine gute Wahl aus dieser Sicht wäre (Audi leider nicht so, aber Audi A3 gefällt mir sehr)

- am meisten gefällt mir Audi A3, dann kommen VW Golf und Polo, dann Mazda 3 (sie sieht sehr gut aus, laut der Tabelle sind Ersatzteile nicht so teuer und sie hat gute Noten in manchen Rankings, aber ich kenne diese Marke GAR nicht), am Ende kommt Toyota, die ich für eine sehr zuverlässige finde, deren Autos man sich mit kleinem Budget leisten kann, ich habe aber Angst, dass sie schrecklich langweilig sein kann.

Im Anhang noch ein Bild aus heutiger Ausgabe des AutoBilds mit Vergleich von Ersatzteilen. Da fällt der VW ziemlich gut aus (leider gibt es keine Mazda/Toyota).

Ich bin offen für Tipps, Kritik (gerne erfahre ich, wenn etwas was ich oben geschrieben habe, nicht viel sinn macht, Empfehlungen von anderen Marken/Modellen, die gut zu meinen Bedürfnissen passen würden. Alles basiert eher nicht auf meiner eigenen Erfahrung, sondern alles stammt aus anderen Quellen wie Internet, Automagazine, Meinungen meiner Bekannten oder dritter Personen.

Vielen Dank im Voraus

Img-4424
Beste Antwort im Thema

Ich würd mir mal den Fiat Tipo genauer anschauen! Ich fand ihn überraschend ruhig im Innenraum, überraschen Spritzig mit dem 1.4 120PS Motor gibts leider nur mit Schalter, welcher sich aber sehr gut schalten lässt...

 

Premium finde ich völlig zu hochgegriffen für deine Ansprüche! Ist auch nur die selbe Technik wie in den vergleichbaren Seat's/Skoda's nur wesentlich teurer verpackt aber bei dem Laden wäre ich allgemein vorsichtig!

 

Da fände ich die Japaner wesentlich ansprechender...!!!

10 weitere Antworten
Ähnliche Themen
10 Antworten

Ich würd mir mal den Fiat Tipo genauer anschauen! Ich fand ihn überraschend ruhig im Innenraum, überraschen Spritzig mit dem 1.4 120PS Motor gibts leider nur mit Schalter, welcher sich aber sehr gut schalten lässt...

 

Premium finde ich völlig zu hochgegriffen für deine Ansprüche! Ist auch nur die selbe Technik wie in den vergleichbaren Seat's/Skoda's nur wesentlich teurer verpackt aber bei dem Laden wäre ich allgemein vorsichtig!

 

Da fände ich die Japaner wesentlich ansprechender...!!!

Von Deinen fünf würde ich den Mazda 3 mit Wandlerautomatik oder den Toyota Auris mit CVT nehmen. Dem 7-Gang DSG in den VW-/Audi-Modellen traue ich nach wenig ruhmreicher Vergangenheit nicht, hüten solltest Du Dich dort auch vor den Steuerkettenmotoren.

Sehr gut auf Deine Anforderungen würde der Citroën C4 Cactus 110 Puretech mit Wandlerautomatik passen, komfortabel und gut gefedert, zudem für die Stadt nicht zu lang. Leider gibt es diese Antriebskombi noch nicht lange, so dass Du aktuell nur junge Fzge findest, die knapp über 15T€ losgehen.

Eine solide Sache wäre ein Toyota Hybrid, besonders in der Stadt sehr sparsam, immer mit Automatik. Leider in der Versicherung eher teuer, womit sich bei Deiner tiefen Jahresfahrleistung kaum eine Ersparnis aus dem geringen Verbrauch und dem anspruchslosen Antrieb ergibt.

Themenstarteram 10. November 2018 um 23:54

Danke für die Antwort!

Zitat:

@Railey schrieb am 10. November 2018 um 22:32:56 Uhr:

Von Deinen fünf würde ich den Mazda 3 mit Wandlerautomatik oder den Toyota Auris mit CVT nehmen. Dem 7-Gang DSG in den VW-/Audi-Modellen traue ich nach wenig ruhmreicher Vergangenheit nicht, hüten solltest Du Dich dort auch vor den Steuerkettenmotoren.

Hmm ich habe keine Beschwerden im Internet wegen der automatischen Getriebe bei VW-/Audi-Modellen gefunden. Aber gut zu wissen. Ich muss erst erlernen was Steuerkettenmotoren sind, aber ich hoffe, dass ich was im Internet finden kann.

Zitat:

Sehr gut auf Deine Anforderungen würde der Citroën C4 Cactus 110 Puretech mit Wandlerautomatik passen, komfortabel und gut gefedert, zudem für die Stadt nicht zu lang. Leider gibt es diese Antriebskombi noch nicht lange, so dass Du aktuell nur junge Fzge findest, die knapp über 15T€ losgehen.

Für die französischen Autos habe ich leider kein Sentiment. Ich halte sie für hässlich und reparaturbedürftig. Mein erstes Auto war zwar eine Renault Megane und es war nicht so schlecht, aber ich bin nur diese Megane und eine alte Fiat Punto ohne Lenkhilfe gefahren (:D), deshalb kann ich es nicht mit was besserem vergleichen. Nur ganz kurz als Mietwagen bin einen Citroen C1 auf Gran Canaria gefahren und er war ganz schlecht, aber das was ein der billigsten Autos da. Vielleicht hast Du recht, dass ich zumindest einem französischen Wagen eine Chance geben sollte..

Zitat:

Eine solide Sache wäre ein Toyota Hybrid, besonders in der Stadt sehr sparsam, immer mit Automatik. Leider in der Versicherung eher teuer, womit sich bei Deiner tiefen Jahresfahrleistung kaum eine Ersparnis aus dem geringen Verbrauch und dem anspruchslosen Antrieb ergibt.

Ich habe auch überlegt, ob ein Toyota Auris Hybrid eine gute Idee wäre. Ich habe zumindest 2 "Aber":

- dieses Auto kostest ziemlich viel (+ Versicherungskosten)

- ich kennen mich gar nicht in Hybrid-Antrieben; ich habe nur gehört, dass sie zwar sehr sparsam sind, aber auch funktionieren etwas komisch und sind sehr laut

Im VW Konzern gibt es einige böse Motor/Getriebe Kombinationen, da genau informieren. Subaru Impreza finde ich noch interessant, aber keine Ahnung was die Automatik da taugt.

Themenstarteram 11. November 2018 um 12:53

Zitat:

Marken:

- Audi A3 Sportback

- VW Golf

- VW Polo

- Mazda 3

- Toyota Auris

EDIT:

Der Audi A3 fällt raus, da eine Premium Marke für mein Budget und Bedürfnisse nicht geeignet ist. Ich füge noch weitere Möglichkeiten hinzu:

- Hyundai i30

- Kia Ceed

- Ford Focus

Golf VII mit 105 oder 110PS und als Schalter. Optional den Focus Ecoboost als Schaltwagen mit 125 oder 150PS. Beide Zahnriemenantrieb. Findest du sehr leicht in dem Budget.

Fahr mal bitte einen 7er Golf mit 110PS, Schalter, und dann setz dich in einen 3er Mazda.

Bsp.: https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Warum soll er Handschalter zur Probe fahren, wenn er Automatik will? Das Doppelkupplungsgetriebe wird dadurch nicht besser. Und die Offenbahrung ist ein einfach-Golf auch wirklich nicht. Ich würde nach einem Wandlerautomaten oder CVT suchen. Mein Tip in Sachen total unproblematische Technik sowie recht viel Platz mit guter Ausstattung: Civic 1.8 mit Wandlerautomatik.

Weil ich kein must have bei seinen Angaben für die Automatik interpretiert habe. Daher. Wenn er diese unbedingt braucht, dann fällt VW direkt weg und alle geklonten Antriebe aus dem Konzern. Das ist richtig. Alles Schrott sobald das DQ200 verbaut wird.

Den Civic 1.8 mit 140PS und Wandler bin ich gefahren. Nach 5min direkt umgedreht und wieder geparkt. Eindruck: Geht gar nicht. Muss man sich antun wollen, freiwillig.

Themenstarteram 13. November 2018 um 17:55

Zitat:

@jacobko schrieb am 11. November 2018 um 12:53:39 Uhr:

Zitat:

Marken:

- Audi A3 Sportback

- VW Golf

- VW Polo

- Mazda 3

- Toyota Auris

EDIT:

Der Audi A3 fällt raus, da eine Premium Marke für mein Budget und Bedürfnisse nicht geeignet ist. Ich füge noch weitere Möglichkeiten hinzu:

- Hyundai i30

- Kia Ceed

- Ford Focus

Ich habe weitere Modelle aus der Liste ausgestrichen. Die aktuelle List ist folgend:

- VW Polo

- Mazda 3

- Toyota Auris

- Ford Focus

- Ford Fiesta

Eine Frage an die Leute, die sich in den Autos aus dem VW Konzern kennen - ist die automatische Getriebe in dem VW Polo genauso schlecht wie in dem Golf? Ich habe einige Meinungen im Internet gelesen und es scheint als die DSG Getriebe, die der VW Polo hat, sehr gut ist.

Finger weg: DSG. Das DQ200 ist einfach nicht standfest und sorgt sehr oft für Probleme. Würde ich von abraten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche Kaufempfehlung für einen Kompaktwagen 10k-15k €