ForumTouareg 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touareg
  6. Touareg 1
  7. Stromproblem - Batterie ? (schon wieder?)

Stromproblem - Batterie ? (schon wieder?)

Themenstarteram 2. November 2003 um 12:02

Hallo zusammen,

hat jemand von euch das auch: Du willst dein Auto öffnen, aber nichts tut sich, im ganezn Auto kein Strom. Das Auto stand nur über Nacht. Das Problem: Morgen wollte ich für drei Tage Kurzurlaub, mit meiner Familie, und meinem großen Baby machen.

Mist aber auch. Das ist jetzt schon das dritte Mal. Das ärgert mich vielleicht.

Habe ich jemandem mit dem gleichen Problem? Zweimal wurden nun schon beide Batterien ausgewechselt.

Naja ...

Gruß Marko

Ähnliche Themen
11 Antworten
am 2. November 2003 um 12:55

Hi,

genau das gleiche Problem hatte ich in 4 Mon. auch bei meinem V8 gleich 2 mal.

Ob es nun so Richtig gelöst wurde weiß ich auch nicht.

Jedenfalls wurde vor ca. 4 Wochen der Verstärker der Audioanlage (obwohl nicht Defekt) getauscht.

Themenstarteram 2. November 2003 um 14:03

Hmm, ich weiß nicht. Gerade wurde der Wagen von der Werkstatt abgeholt. Beide Batterien bis auf Null runter. Mit der Audioanlage hatte ich bisher auch nicht so die Probleme, bis auf das, dass die Navigation ab und zu mal neu gestartet ist. Sonst nichts.

Na mal sehen. Ich fahre morgen jedenfalls mit einem schönen T4 in den Urlaub. Ist zwar kein Allrad, hat aber wenigsten Winterreifen.

Bis dann

Gruß Marko

Hallo mk-one und Leidensgenossen

leider ging´s mir am 3.11.genau gleich, absolute Stille nichts rührte sich.

Der Touareg Tdi 5 wurde von der Werkstatt wohl umgehend abgeholt und heute wurde ich benachrichtigt, dass ein bzw. der Stellmotor in der Heckklappe(meiner hat eine Zuziehhilfe, wobei lt. telefonischer Auskunft der Motor schuld sei ,der über die Zentralverriegelung geschalten wird) ständig Strom gesogen hat, bis nach 1 Woche,-so lange habe ich den Wagen nämlich erst- die Batterie leer war.

Weiters wurde erläutert,dass aus diesem Grund mehrere Fehlermeldungen im Speicher abgelegt wurden,was mich nicht wundert, denn bereits am 4 .Tag meldete sich der Wagen beim Start mit der Aufforderung " Fahrwerksfehler ,suchen sie die Werkstatt auf" (Gleichzeitig blinkte der Untersetzungsdrehknopf in der Mittelkonsole ) nach einem Neustart war aber scheinbar alles wieder o.k.

Ich hoffe,das wars bei mir , wobei mich die übrigen Artikel im Forum nicht wirklich zuversichtlich stimmen.

Übrigens, das Fahrgefühl ist wohl ausgezeichnet, aber beim Touareg handelt es sich dennoch nur um einen Gebrauchsgegenstand, der den täglichen Anforderungen entsprechen muß und sollte bei mir nicht Schluß sein bekommt meine Rechtsschutzversicherung arbeit.

Sollte ich noch Infos bekommen werde ich sie unverzüglich bekannt geben.

Allen viel Glück

Dieter

Themenstarteram 5. November 2003 um 20:11

Hallo,

Heute, auf der Rückfahrt aus meinem Urlaub, bekam ich einen Anruf von meiner Werkstatt, dass ich den Wagen morgen abholen könnte, wenn u.a. auch das Telfon-Update aufgespielt ist.

Bei mir soll die Scheibe der Heckklappe nicht richtig geschlossen gewesen sein, wodurch die Innenbeleuchtung brannte und innerhalb von nur 10 Stunden die beiden Batterien gänzlich leer waren.

Aber mal ehrlich. Soll so ein bisschen Innenraumbeleuchtung wirklich zwei neue Batterien aussaugen? Unabhängig davon, wie mache ich dem Werkstattmeister klar, dass ich die Heckscheibe gar nicht geöffnet hatte?

Mir kommt das jedenfalls komisch vor und irgendwie stehe ich doch jetzt wie der Depp da!?

Ich muss mir noch überlegen, was ich dem morgen sage ...

Bis dann erstmal

Marko

battery down syndrome.

ich dachte batterietötender kriechstrom wäre bei fahrzeugen, welche mehr als 15 % des grundpreises als (elektisches) sonderzubehör mit sich tragen, normal? habe 2 jahre alten 540 touring, der seit anschaffung nach ca. 7 tagen fahrtpause bei 9 volt ist. da hilft weder rummessen, noch theater bei der werkstatt, sondern nur (premium-) demut.

man sollte nur aufpassen, dass die kriechströme in unedlen metallen (insbesondere während des obligaten sylt-suv-aufenthaltes) nicht zu massivem korrosionsabbau führen. im zweifelsafall können im geparkten zustand opferanoden an handelsüblichen erdnägeln ausgebracht werden.

es grüsst ein weiteres mal toni

am 6. November 2003 um 19:41

Dann dürfte es beim Touareg keine Standlichtfunktion geben, wenn die Innenbeleuchtung nach 10 STD die Batterie leersaugt.

Mich hat es Heute auch mal wieder erwischt.

120 KM gefahren, Auto ausgemacht und das war es dann.

Keine Zündung mehr, konnte nur über zusätzliche Batterie gestartet werden und darf dann nicht mehr ausgehen.

Da ich nun in 6 Monaten schon das 5te mal mit dem Wagen stand ist für mich nun das Thema Touareg erledigt.

Der Wagen wird gewandelt.

Ich trau mich nicht mehr auf die Straße mit dem Ding.

Themenstarteram 29. November 2003 um 8:10

Zitat:

Original geschrieben von mull

[...]konnte nur über zusätzliche Batterie gestartet werden und darf dann nicht mehr ausgehen.

Wie hast du denn den Wagen über die zweite Batterie gestartet? Ich musste jedesmal in die Werkstatt ...

Zitat:

Original geschrieben von mull

Da ich nun in 6 Monaten schon das 5te mal mit dem Wagen stand ist für mich nun das Thema Touareg erledigt.

Der Wagen wird gewandelt.

Ich trau mich nicht mehr auf die Straße mit dem Ding.

Das kenn ich. In nur zwei Monaten habe ich bisher auch schon das dritte Mal das Problem gehabt. Kannst mir ja mal mitteilen, ob du die Wandlung durch bekommen hast. Mein Vertrauen in den Wagen schwindet auch so langsam.

Gruß Marko

Zitat:

Original geschrieben von mk-one

Wie hast du denn den Wagen über die zweite Batterie gestartet? Ich musste jedesmal in die Werkstatt ...

Gruß Marko

es ist naltürlich nur möglich, wenn das fz mit dem 2 batterien konzept ausgestattet ist, d.h. eine batterie im kofferraum und eine unter den fahresitz.

wenn das fz sich nicht beim ersten mal mit dem zündschlüssel übers schloß starten läst (keine kontrolleuchten gehen an), den schlüssel wieder ganz nach links drehen, kurz warten und nicht rausziehn, dann wieder nach rechts rum zum starten. nun schaltet sich die 2. batterie als startunterstützung mit ein und das fz springt an.

Themenstarteram 29. November 2003 um 21:30

Zitat:

Original geschrieben von hansasel

es ist naltürlich nur möglich, wenn das fz mit dem 2 batterien konzept ausgestattet ist, d.h. eine batterie im kofferraum und eine unter den fahresitz.

wenn das fz sich nicht beim ersten mal mit dem zündschlüssel übers schloß starten läst (keine kontrolleuchten gehen an), den schlüssel wieder ganz nach links drehen, kurz warten und nicht rausziehn, dann wieder nach rechts rum zum starten. nun schaltet sich die 2. batterie als startunterstützung mit ein und das fz springt an.

Ja, ich habe auch zwei Batterien. Aber das mit dem Starten ging nicht. Im Gegenteil, es waren ja immer beide Batterien leer.

Gruß Marko

am 1. Dezember 2003 um 23:15

@mk-one

Mit der Wandlung wird wohl ne Woche dauern, es muss das gleiche Problem ein viertes mal auftreten.

Der Händler kann das nicht entscheiden, nur VW. Er kann die Sache aber VW schmackhafter machen.

Zu mal ich ja dann ein anderes Auto kaufen würde.

Und das ist das Problem, es gefällt mir momentan kein Auto von Audi oder VW.

Der A6 wird nächtes Jahr abgelöst, alles darunter ist zu klein.

Hab Heute einen A8 probegefahren, der wär schon was.

Ist mir aber zu Teuer und viel zu Prollig.

Ich seh mich schon wieder im Touareg.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touareg
  6. Touareg 1
  7. Stromproblem - Batterie ? (schon wieder?)