ForumMercedes Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Mercedes Motoren
  6. Steurkette gerissen beim Mercedes A140

Steurkette gerissen beim Mercedes A140

Moin Männers,

bei nem bekannten ist während der fahrt die Steuerkette gerissen Fahrzeug ist ein MB A140---Bj 2001

Was muss in einem solchen fall ersetzt werden und wieviel kosten die teile cirka.???

Gruss

Ähnliche Themen
15 Antworten

Ähm, ich bin nicht so der Fachmann, aber wenn die Steuerkette reißt, dann is doch quasi der ganze Zylinderkopf hinne oder??? Sprich also fast ein kapitaler Motorschaden.

Bitte korrigiert mich. wenn ich falsch liege!!!

M@x

Wenn der Motor ein Freiläufer ist und die reißende Kette nicht den Block durchschlägt, dann bleibt es bei der Erneuerung von Kette und Kettenspanner.

Hi,

soweit ich weiß ist der A140 kein Freiläufer, daher wird der Kopf sammt Ventile wohl mit ziemlicher sicherheit defekt sein.

Wenn es dumm gelaufen ist die Kolben gleich noch mit!

Am sichersten wäre da wohl ein Austauschmotor

Kommt beim A140 wohl häufiger vor das die Kette reißt,wenn man das direkt bei Mercedes machen lassen wollte kostet das unmengen.

Nicht nur das die Teile extrem teuer sind durch die verbaute konstruktion kommen noch viele Arbeitsstunden dazu!

GRuß Tobias

am 5. Dezember 2006 um 8:41

Die günstigste Variante:

 

Kette erneuern

Neue Ventile, Kopf planen. 2.500,00 EUR.

Aber auch nur wenn die Kolben nichts abbekommen haben.

Du solltest an Kulanz denken auch noch beim 2001er, es sei denn Du hast 200000 Km auf dem Tacho.

Hellmuth

Zitat:

Original geschrieben von he2lmuth

Du solltest an Kulanz denken auch noch beim 2001er, es sei denn Du hast 200000 Km auf dem Tacho.

Hellmuth

Kulanz abgelehnt, bei 95.ooo Km laufleistung und angeblich wartungsfreier Steuerkette. Sehr Kundenorientiert von Daimler.

Werden jetzt das angebot einer freien abwarten und dann eine entscheidung fällen.

am 5. Dezember 2006 um 16:11

Zitat:

Original geschrieben von 530d

Kulanz abgelehnt, bei 95.ooo Km laufleistung und angeblich wartungsfreier Steuerkette. Sehr Kundenorientiert von Daimler.

Werden jetzt das angebot einer freien abwarten und dann eine entscheidung fällen.

Da würde ich dann doch am Ball bleiben.

Der erste Kulanzantrag wird meistens abgelehnt.

Mach es mal direkt über Maastricht.

Adresse gibt es hier im Net.

am 5. Dezember 2006 um 16:43

Die in Mastrich sagen dazu: Legen se doch ne neue auf, der Fahrradhändler um die Ecke wird ihnen helfen, Kulanzantrag abgelehnt.

Die sind so jung und haben so wenig Ahnung, ich glaube nicht dass die überhaupt schon nen Führerschein haben...

Mfg, Mark

Zitat:

Original geschrieben von 530d

Kulanz abgelehnt, bei 95.ooo Km laufleistung und angeblich wartungsfreier Steuerkette.

Vielleicht solltest du mal erwähnen, daß du bei diesem Service erwägst, das Fabrikat zu wechseln...

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Vielleicht solltest du mal erwähnen, daß du bei diesem Service erwägst, das Fabrikat zu wechseln...

Wenn du nicht ne LKW Flotte von mindestens 10 Actros dein Eigen nennst, geht denen das wohl am Allerwertesten vorbei. Schade, dass so ein Schaden -vorausgesetzt man läßt ihn bei Mercedes reparieren- einem wirtschaftlichen Totalschaden eines A140 nahe kommt.

Mercedes, die tun was!

Gruß

andreasstudent

am 6. Dezember 2006 um 9:52

Tja, selbst schuld wer son Chrysler kauft.

am 6. Dezember 2006 um 11:59

@ Mark-Re.

1. Maastrich gibt es nicht.

2. Deine Aussagen sind hier fehl am Platz.

3. Ich habe schon einige Male mit D.C. Maastricht- Kontakt gehabt. Ob die da zu jung sind, und noch keinen Führerschein haben, sollte nicht interessieren. Ihre Arbeit jedenfalls können sie.

Nach zögerlichem Anlauf hat es immer zu meiner Zufriedenheit geklappt.

am 6. Dezember 2006 um 15:37

Zu 1:

Ein Rechtsschreibfehler ändert nichts an der Sache an sich.

Zu 2:

Das sehe ich anders.

Zu 3:

Folgender Fall:

Bei KM-Stand 50.000 E-Klasse gekauft.

Bei KM-Stand 94.000 gingen die Kats kaputt.

Checkheftgepflegt, weil es sonst angeblich keine Kulanz mehr gibt. Auto war 5 Jahre alt, da sagen die in Maastricht:

"Auto ist so alt und hat so viele KM, ja da können wir leider nichts tun"

"Vieleicht hat der Vorbesitzer ja Diesel getankt"

"Ja es geht halt schonmal was kaputt"

"Ja, wollen sie nicht sowieso mal nen neuen Kaufen"?

Diesel Getankt, deshalb geht mindestens 44.000km später der Kat kaputt, und dass zu einem Diplomingenier und amtlich anerkannten Sachverständigen, das ist ein Frechheit vor dem Herrn.

Die sollen ihre Scheiße behalten und ihre Chrysler an Leute verkaufen, die den Stern brauchen damit der Schwanz hochgeht, oder damit der Nachbar neidisch guckt.

Der Mehrpreis der Mercedes-Benz Produkte ist meiner Ansicht nach jedenfalls durch nichts mehr zu rechtfertigen, außer, das soll der Aufpreis für schlechten Service, unfreundlichste Behandlung und mangelhafte Billigstprodukte sein.

Mfg, Mark

am 6. Dezember 2006 um 16:43

Zitat:

Original geschrieben von Mark-RE

Zu 1:

 

Der Mehrpreis der Mercedes-Benz Produkte ist meiner Ansicht nach jedenfalls durch nichts mehr zu rechtfertigen, außer, das soll der Aufpreis für schlechten Service, unfreundlichste Behandlung und mangelhafte Billigstprodukte sein.

Mfg, Mark

Nun klär mich mal auf in puncto Mehrpreis gegenüber anderen Marken.

Schlechter Service und Unfreundlichkeit hat oft etwas mit dem Gegenüber zu tun.

Kunden sind meistens die Freudichkeit in Person.

:D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Mercedes Motoren
  6. Steurkette gerissen beim Mercedes A140