ForumFormel 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Formel 1
  5. steigt Mercedes aus...??

steigt Mercedes aus...??

Themenstarteram 22. April 2009 um 22:57

Hallo

 

ob da was dran ist--->http://sport.t-online.de/c/18/53/49/40/18534940.html

Der Große Preis von Bahrain könnte das letzte Rennen in der Geschichte der einst so ruhmreichen Silberpfeile sein, aber Sportchef Norbert Haug glaubt an die Zukunft von Mercedes-Benz in der Formel 1.

Vor der Verhandlung beim Automobil-Weltverband FIA zur Lügen-Affäre am kommenden Mittwoch in Paris gibt es allerdings auch Denkmodelle, nur noch als Motorenlieferant aufzutreten oder ganz aus der Königsklasse auszusteigen.

 

mfg Andy

 

Beste Antwort im Thema
am 22. April 2009 um 23:48

Hi Andy,

 

ich habe heute bei Spiegel Online einen Artikel gelesen, indem der Betriebsratsvorsitzende des Daimler Konzern zitiert wurde, dass die Belegschaft des Konzern einen Ausstieg aus der Formel1 befürwortet. Leider finde ich den Link im Moment nicht, aber werde ihn natürlich nachreichen, wenn er wieder verfügbar ist;)

Wollen wir wirklich nur noch 18 Wagen sehen? Damit würde das Fahrerfeld nur weiter schrumpft.

Egal wie man zu MCL steht, würde mir persönlich der 10. Teilnehmer in der Weltmeisterschaft der Formel1 fehlen.

 

Grüße

globalwalker

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten
am 22. April 2009 um 23:48

Hi Andy,

 

ich habe heute bei Spiegel Online einen Artikel gelesen, indem der Betriebsratsvorsitzende des Daimler Konzern zitiert wurde, dass die Belegschaft des Konzern einen Ausstieg aus der Formel1 befürwortet. Leider finde ich den Link im Moment nicht, aber werde ihn natürlich nachreichen, wenn er wieder verfügbar ist;)

Wollen wir wirklich nur noch 18 Wagen sehen? Damit würde das Fahrerfeld nur weiter schrumpft.

Egal wie man zu MCL steht, würde mir persönlich der 10. Teilnehmer in der Weltmeisterschaft der Formel1 fehlen.

 

Grüße

globalwalker

ich kann mir höchsten vorstellen das mercedes gerne aussteigen würde um die Kosten die ein F1 Team verursacht gegenüber den Aktionären nicht mehr schönreden zu müssen.

sogesehen dürfte die momentane Schieflage von Mclaren den Mercedes Oberen ja ganz gelegen kommen um einen Grund für einen Ausstieg zu haben.

Trotzdem würde ich es von Mercedes etwas halbherzig - ich bin versucht zu sagen scheinheillig finden wenn man Mclaren fallen lässt aber bei den aktuellen Gewinnern weiter Motoren liefert - aber so tickt eben die F1

wobei ja nicht gesagt ist das Mclaren bei einem Ausstieg von Mercedes tot ist - Mercedes gehören 40 % - die restlichen 60 % müssten ja einer Auflösung auch erstmal zustimmen. Vielleicht treibt man einen anderen Investor auf der bereit ist die 40 % zu übernehmen.

die nächsten Wochen werden jedenfalls spannend. Hat es das eigentlich schon mal gegenben das sich das Team mit dem amtierenden WM auflöst ?

LG

Zitat:

Original geschrieben von andyrx

gibt es allerdings auch Denkmodelle, nur noch als Motorenlieferant aufzutreten

War Mercedes bis zum heutigen Tag denn etwas anderes?

Zitat aus dem Link:

Zitat:

Aber die entscheidenden Funktionen im Team wurden nicht von Mercedes besetzt

Hat Mercedes denn abgesehen vom Antrieb wirklich soviel elementares beigesteuert?

MCL würde auch nicht zwangsläufig aus dem WM verschwinden, wäre halt zukünftig wieder ein Kundenteam wie meinetwegen Williams - who cares? Auch BGP zeigt derzeit dass man auch mit diesem Status vorne mitmischen kann. Vielleicht wären Werksausstiege bzw. deren Konzentration auf den Antrieb sogar insgesamt keine schlechte Tendenz? Die Budgets würden vielleicht mal wieder 'gesundschrumpfen', dass der sportliche Aspekt zwangsläufig darunter leidet muss nicht unbedingt sein.

Gruss

Toenne

So seh ichs auch!

Soll MB McLaren F1 (so nenn ichs jetzt mal) mit Motoren beliefern und Servicekräfte für alle Kundenteams vor Ort haben. Der Nobbi kann durch die Boxengasse schleichen und fragen wie die Motoren laufen usw.

Wäre die vernünftigste Alternative.

Selbst wenn McLaren Mercedes nichtmehr McLaren Mercedes heißen würde, sondern Mb nur noch als Motorenlieferant im Hintergrund stünde, wäre für jeden klar dass MB mit drin hängt und somit weiterhin "Publicity" hätte.

Drum könnten die in meinen Augen zur Zeit nichts besseres machen!

Große Verantwortung abgeben und trotzdem noch am großen Kuchen mitessen...

am 23. April 2009 um 9:48

Hallo..

Ich sehe es auch so...

Kann die Belegschaft von MB auch verstehen...

Man bedenke, die MB Mitarbeiter sollen auf Lohn und Prämien verzichten und in der F1 werden 100derte von Millionen verprasst. Kann doch nicht sein... Da fehlt dieses Jahr vielen sicher bis zu 5-6000,- euro und es gibt sicher viele, die auf das Geld angewiesen sind (Haus gebaut,gekauft,Nebenkosten usw,) und die F1 wird sicher auch ohne MB weiter 20 FZG haben.

Auch BMW sollte sich in der Krise zurück ziehen, aber ist meine Meinung jetzt, obwohl viele Kollegen von mir auch so denken.

mfg

McLaren kann ja mal bei Ferrari nachfragen, ob noch ein paar Kundenmotoren übrig sind ;)

Soll Mercedes doch aussteigen. Cosworth hat nen Motor in der Mache - dann heißt das Team eben ab 2010 McLaren Cosworth.

Also wegen mir, müssen da keine Namenhaften Autohersteller vertreten sein.

Man gucke sich an, wieviele Privatteams bei den Indys unterwegs sind...wenn das Finanzkonzept stimmt, wird das Starterfeld auch mit privaten gefüllt werden. Und wenn die großen weg sind, lassen sich StandardChassis etc durchsetzen.

Klar, das verändert ein wenig den Geist der Formel1 - aber obs für die Show und die Rennen schlechter ist, wage ich zu bezweifeln...

Zitat:

Original geschrieben von homer830

Hallo..

Ich sehe es auch so...

Kann die Belegschaft von MB auch verstehen...

Man bedenke, die MB Mitarbeiter sollen auf Lohn und Prämien verzichten und in der F1 werden 100derte von Millionen verprasst. Kann doch nicht sein... Da fehlt dieses Jahr vielen sicher bis zu 5-6000,- euro und es gibt sicher viele, die auf das Geld angewiesen sind (Haus gebaut,gekauft,Nebenkosten usw,) und die F1 wird sicher auch ohne MB weiter 20 FZG haben.

Auch BMW sollte sich in der Krise zurück ziehen, aber ist meine Meinung jetzt, obwohl viele Kollegen von mir auch so denken.

mfg

Ich kann die Leute mehr als gut verstehen, ich war schliesslich von so einer Werksschliessung auch betroffen, allerdings im Dez. 2006, ohne Krise.

Nur hab ich so das Gefühl, das sich für die Beschäftigten auch bei einem Ausstieg aus der F1 nichts, aber auch gar nichts ändern würde.

Zitat:

Original geschrieben von XStone

Soll Mercedes doch aussteigen. Cosworth hat nen Motor in der Mache - dann heißt das Team eben ab 2010 McLaren Cosworth.

Also wegen mir, müssen da keine Namenhaften Autohersteller vertreten sein.

Man gucke sich an, wieviele Privatteams bei den Indys unterwegs sind...wenn das Finanzkonzept stimmt, wird das Starterfeld auch mit privaten gefüllt werden. Und wenn die großen weg sind, lassen sich StandardChassis etc durchsetzen.

Klar, das verändert ein wenig den Geist der Formel1 - aber obs für die Show und die Rennen schlechter ist, wage ich zu bezweifeln...

Es gab Zeiten, da war mehr als das halbe Starterfeld mit Cosworth-Motoren am Start.

ich denke auch, bei den jahresbudgets  fällt es jedem vorstand in der momentanen situation schwer, den aktionären und der belegschaft plausibel erkären zu können, einerseits mehrere hundert mio im jahr für die f1 zu investieren, andererseits leute entlassen zu müßen, kurzarbeiten zu lassen und dividenden zu kürzen.

das sich für die mitarbeiter dadurch nichts ändern wird, hat dann eher mit der mentalität der entsprechenden manager zu tun - erfolgsboni werden ja nach wie vor gerne ausgeschüttet und man fragt sich wofür - ist aber ein anderes thema

vmtl. wird sich, wie schon häufiger, die f1 mal wieder neu erfinden müßen, denn wenn mercedes wirklich aussteigt, dauert es sicher auch nicht mehr lange bis bmw und toyota die segel streichen. für zuschauer und fans der f1 könnte es u. u. nicht zum nachteil sein.

gruß mike

 

Zitat:

Original geschrieben von Smilinho

Zitat:

Original geschrieben von XStone

Soll Mercedes doch aussteigen. Cosworth hat nen Motor in der Mache - dann heißt das Team eben ab 2010 McLaren Cosworth.

Also wegen mir, müssen da keine Namenhaften Autohersteller vertreten sein.

Man gucke sich an, wieviele Privatteams bei den Indys unterwegs sind...wenn das Finanzkonzept stimmt, wird das Starterfeld auch mit privaten gefüllt werden. Und wenn die großen weg sind, lassen sich StandardChassis etc durchsetzen.

Klar, das verändert ein wenig den Geist der Formel1 - aber obs für die Show und die Rennen schlechter ist, wage ich zu bezweifeln...

Es gab Zeiten, da war mehr als das halbe Starterfeld mit Cosworth-Motoren am Start.

na eben...warum sollte das nich wieder funktionieren... der Motor is eh eingefroren... die sind nahezu alle auf einem ähnlichen stand... da isses relativ egal ob da nu Mercedes, BMW oder Ferarri drauf steht...

Adieu Nobbi...

Zitat:

Original geschrieben von Smilinho

Zitat:

Original geschrieben von homer830

Hallo..

Ich sehe es auch so...

Kann die Belegschaft von MB auch verstehen...

Man bedenke, die MB Mitarbeiter sollen auf Lohn und Prämien verzichten und in der F1 werden 100derte von Millionen verprasst. Kann doch nicht sein... Da fehlt dieses Jahr vielen sicher bis zu 5-6000,- euro und es gibt sicher viele, die auf das Geld angewiesen sind (Haus gebaut,gekauft,Nebenkosten usw,) und die F1 wird sicher auch ohne MB weiter 20 FZG haben.

Auch BMW sollte sich in der Krise zurück ziehen, aber ist meine Meinung jetzt, obwohl viele Kollegen von mir auch so denken.

mfg

Ich kann die Leute mehr als gut verstehen, ich war schliesslich von so einer Werksschliessung auch betroffen, allerdings im Dez. 2006, ohne Krise.

Nur hab ich so das Gefühl, das sich für die Beschäftigten auch bei einem Ausstieg aus der F1 nichts, aber auch gar nichts ändern würde.

Wenn mir die Regierung sagt dass ich mir ein sparsames Auto kaufen soll, aber die Großköpfe selbst in A8 und 7er herumrollen stinkt mir das.

Wenn mir die Regierung sagt dass ich mir ein sparsames Auto kaufen soll und die Großköpfe in nem Passat BlueMotion herumrollen bringt mir das nix, ich fänds aber besser!

Hier gehts darum, Zeichen zu setzen! Man muss mal klar machen dass die Angestellten nicht das Glied in der Kette ist, welches am wenigsten Wert ist und die ersten und einzigen Sparmaßnahmen ertragen muss!

Na ja, vielleicht etwas kurz gesprungen. Kein Hersteller macht das aus Spass an der Freude sondern aus Marketinggründen, in Zeiten härteren Wettbewerbs gerade an der Werbung zu sparen hat schon manchem das Genick gebrochen.

Die Frage ist weniger ob man sich engagieren soll sondern vielmehr ob diese exorbitanten Budgets zeitgemäss sind. Die F1 Teams sind nun wirklich die letzten die sparen wollen, die sperren sich gegen jegliches derartiges Ansinnen.

Man denke an die aktuelle Diffusor-Diskussion: Da wirt fabuliert dass die Entwicklung der neuen Diffusoren jedes Team 5Mio oder mehr kosten würde. Wie bitte? Die Kosten möge man mir bitte mal aufschlüsseln, das ist doch haarsträubend. Nehmen wir an es dauert einen Monat bis so ein Ding unterm Auto hängt, dann wären das 5Mio geteilt durch 30 Tage = 170tEUR PRO TAG. Wie schafft man es bei bereits vorhandener(!) Infrastruktur soviel Geld in so kurzer Zeit zu verbrennen, wo versickert das? SOWAS ist einfach nicht mehr zu vermitteln, nicht die Teilnahme an Sportserien an sich!

Gruss

Toenne

Ein dazu passendes Bonmot:

"Wer aufhört zu werben, um Geld zu sparen, kann ebenso seine Uhr anhalten, um Zeit zu sparen." Henry Ford - amerikanischer Industrieller (1863 - 1947)

Aber, soviel sollte auch klar sein, es spricht überhaupt nichts dagegen, die Werbeausgaben sowohl in ihrer Höhe, als auch in ihrer Art und Weise zu hinterfragen und sich zu überlegen, ob die Kohle anderweitig nicht sinnvoller weil imageträchtiger ausgegeben werden könnte.

Und bei der Höhe der veranschlagten Summe in Sachen DoDi-Entwicklung gehe ich mit toenne einig ... was um alles in der Welt wird dort eigentlich in diese Kostenrechnung mit einbezogen?!

Salut

Alfan

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Formel 1
  5. steigt Mercedes aus...??