ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Startproblem 2.0 TDI / SDI bei Caddy 2k Luft in Dieselleitung

Startproblem 2.0 TDI / SDI bei Caddy 2k Luft in Dieselleitung

VW Caddy 3 (2K/2C)
Themenstarteram 7. November 2014 um 15:52

Hallo an alle!

Ich wende mich an euch, um eventuell jemanden zu finden, der dasselbe Problem schon mal hatte oder auch so eine brauchbare Lösung für mich hat.

Mein Fahrzeug ist ein 2006er Caddy 2K mit einem 2.0 SDI, Motorcode BST.

Die Technik: Vorförderpumpe -Dieselleitung - Filter - Tandempumpe - PD-Elemente ist bei diesem Motor weitestgehend dieselbe wie in 2.0 TDI Motoren im gleichen Herstellungszeitraum.

Jetzt zu meinem Problem:

Seit ich den Caddy (gebraucht) habe, macht er nach Standzeiten von > 5h Probleme beim Start.

Entweder er springt nur an, wenn man bei den ersten Zündungen gleich Gas gibt oder wenn man das verpasst, eben gar nicht. Dann hilft nur Starthilfespray und siehe da, er kommt!

Anfangs hatte ich Probleme mit dem Tankdeckel, hier war jede Menge Unterdruck beim Öffnen im System.

Neuer Deckel, Unterdruck weg. Aber hieran lag es nicht. Also ging die Fehlersuche weiter.

Habe dann den Caddy auslesen lassen, keine Fehler und auch alle Werte stimmen.

Also erstmal keine elektronischer Hinweis zum Problem.

Mein Gedanke war jetzt, Luft im System. Habe dann das Komplette Dieselfiltergehäuse gewechselt, da ich das Problem hier vermutete, irgendwo muss man ja mal anfangen. -> siehe da, das Problem war wieder da.

Danach habe ich alle Dieselleitungen zur Lokalisierung des Problems gegen durchsichtigen PVC-Schlauch getauscht und das Ganze mal beobachtet.

Ergebnis:

Zulauf zum Dieselfilter und in die Tandempumpe Blasenfrei (bei Motor warm und kalt), also ist der Vorlauf schon mal auszuschließen.

Der Rücklauf aus der Tandempumpe zurück in den Filter und daraus zurück in den Tank ist im kalten Zustand auch blasenfrei. Wenn ich jedoch den Motor so ca. 30 km warm gefahren habe entsteht im Rücklauf Luft/Luftbläschen sobald der Motor im Standgas läuft, er fängt auch an zu ruckelt wenn man steht. Schaltet man jetzt den Motor aus, entstehen durch die Luftbläschen größere Blasen im Rücklauf. Ich denke das ist das Problem, weshalb der Motor nach der Abkühlung/Standzeit so schlecht startet, weil nicht genug Diesel und zu viel Luft im System/Z-Kopf/Pumpe ist.

Erhöht man hier nur minimal die Drehzahl, verschwinden die Luftblasen, weil vermutlich der Dieseldurchsatz erhöht ist.

Gestern und heute habe ich dann mal folgendes ausprobiert.

Auto ab parken, Drehzahl für 10 Sekunden auf 2000 (Blasen entfernen) und dann Motor ausmachen.

-->siehe da: Keine Blasen im Rücklauf und der Motor startet nach über 8h ohne Probleme!!

Folgende Fehlerquellen vermute ich jetzt:

- Tandempumpe undicht

- Dichtungen PD-Elemente

- Vorlauf Tankpumpe zu gering

- Riss im Zylinderkopf

Wer von euch kennt das Problem oder kann mir eine Lösung vorschlagen.

Ich danke euch allen für die Beteiligung an meinen Problem!

 

 

Beste Antwort im Thema

Zieh die PDEs und schmeiss die Dichtringe raus.

32 weitere Antworten
Ähnliche Themen
32 Antworten

Na dann lass mal den Haltedruck prüfen ;).

Haltedruck bei den pde's?

Ja den Haltedruck im Zylnderkopf.

Ok , werde auf jeden Fall darauf hinweisen. Ich habe ja die Vermutung das entweder einfach beim Einbau etwas schief gelaufen ist oder die das spülen der Leitungen vorm Einbau vergessen haben?!?!?

Was oder warum sollte man da was spülen ?

Wenn neue bzw gereinigte pde's verbaut werden soll der Kraftstofffilter erneuert und die Leitungen gespült werden. Sagte mir auch ein Meister von VW

Ach quatsch da haben sie dir nen Bären aufgebunden.

Das habe ich weder so gehört noch jemals so gemacht und bis jetzt liefen danach immer alle Autos ohne Probleme.

Ok , naja schaden kann es ja nicht. Der Filter kostet ja nicht die Welt . Und das spülen ebensowenig

Was ist mit Haltedruck im Zylnderkopf gemeint? wie kann man den überprüfen?

Den prüft man mit nem Manometer am Abschluss der Tandempumpe.

Alles klar, und nochmals Danke! ;)

Hab noch ne Frage... :)

Sollte der Haltedruck sofort bei Zündung anliegen? oder erst nach dem abstellen des Motors?

Der Haltderuck muss nach dem ausschalten vom Motor und den gleichzeititgen abklemmen der Dieselvor und Rücklaufleitungen für eine bestimmte Zeit gehalten werden.

Danke!

Kann man den Haltedruck (Kraftstoffdruck) nur an der Prüfstelle der Tandempumpe messen oder auch an dem Vorlaufschlauch?

Nein der muss naürlich nach der Tandempumpe auf der "Hochdruckseite" gemessen werden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Startproblem 2.0 TDI / SDI bei Caddy 2k Luft in Dieselleitung