ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Starthilfekabel für 2l-Diesel

Starthilfekabel für 2l-Diesel

Themenstarteram 31. Oktober 2018 um 10:37

Es geht um dieses Gerät!

Mich würde interresieren ob ich mit diesem Gerät einen 2l-Diesel starten kann?

Reichen die 75 Ah aus?

Was könnte diese Aussage bedeuten: "Starterkabel: ca. 1,5m, 16mm² (max. 20mm²) "

Evtl. würde ich das Kabel verlängern!

Danke Harry

Ähnliche Themen
27 Antworten

Die werden einfach das billigste Kabel verwenden, was sie im Einkauf bekommen. 75A für 3 Sekunden ist ein Witz, jeder Lithium Böller "Jump Starter" schafft > 300A. Wenn deine Batterie wirklich leer ist, bekommst du mit den 75A vll. einen 1Liter 3 Zylinder Benziner oder einen Trabant 601 zum laufen, aber keinen 2L Diesel, der noch mehrerer Sekunden vorglühen muss. Dazu kommt, das dir das Teil nur in der Garage mit Stromanschluss was nützt.

Hol dir lieber sowas hier

https://www.amazon.de/.../B07214JLXJ

und zusätzlich ein einfaches Ladegerät

Themenstarteram 31. Oktober 2018 um 10:58

Danke,

Ein 2l-Diesel hat eine 80Ah-Batterie drin. Wieviel werden da zum starten benötigt?

Der Link von Dir ist bis 8l-Motoren.

Anlasser >100A

Glühkerze 20-40A pro Zylinder

 

https://www.kfz-tech.de/Biblio/Elektrische_Anlagen/Anlasser.htm

https://de.wikipedia.org/wiki/Gl%C3%BChkerze

Deshalb haben Autobatterien meist Kaltstartströme von >300A

Themenstarteram 31. Oktober 2018 um 11:01

Zitat:

@Chemnitzsurfer schrieb am 31. Oktober 2018 um 10:46:02 Uhr:

Die werden einfach das billigste Kabel verwenden, was sie im Einkauf bekommen.

Drum würde ich ja das Kabel verlängern.

Werde nur nicht von der Angabe schlau: "Starterkabel: ca. 1,5m, 16mm² (max. 20mm²) "

Leider gibt es im Netz keine Betriebsanleitung:(

Einmal im Monat die Batterie überprüfen ist billger................

MfG kheinz

naja die Kabel werden 1,5 m Lang sein und zwischen 16mm² und 20 mm² haben, wobei halt nicht dabei steht ob Kupfer oder wie bei billigen Starthilfekabeln aus dem Postenmarkt verkupfertes Alu ( kann nur etwa die Hälfte des Stroms aushalten).

Zitat:

@CalibraDTMV6 schrieb am 31. Oktober 2018 um 10:37:27 Uhr:

Es geht um dieses Gerät!

Mich würde interresieren ob ich mit diesem Gerät einen 2l-Diesel starten kann?

Reichen die 75 Ah aus?

Da das Ladegerät am Netz hängt und die Batterie Deines Fahrzeugs lädt, wird es auch einen Diesel gestartet bekommen.

Die 75A sind ja nur zusätzliche Unterstützung, der Löwenanteil des Startstroms muss von der Batterie kommen. Also das Ladegerät vorher paar Minuten an die Batterie hängen und dann starten, dann klappt das auch beim dicken Diesel.

Zitat:

@CalibraDTMV6 [url=https://www.motor-talk.de/forum/starthilfekabel-fuer-2l-diesel-

Reichen die 75 Ah aus?

Verwechsel übrigens bitte nicht Ah ( Amperestunden, Eine Amperestunde ist die Ladungsmenge, die innerhalb einer Stunde durch einen Leiter fließt, wenn der elektrische Strom konstant 1 A (Ampere) beträgt. Sie wird häufig genutzt, um die zur Verfügung stehende Ladung von Akkumulatoren oder Batterien in Amperestunden (Ah) anzugeben.)

https://de.wikipedia.org/wiki/Amperestunde

und die Stromstärke in Ampere https://de.wikipedia.org/wiki/Ampere

Themenstarteram 31. Oktober 2018 um 11:27

Danke an alle ;)

Noch was, wie aussagekräftig ist das hier "Lichtmaschinentester zur Prüfung der Leistungsfähigkeit"?

Zitat:

@gobang schrieb am 31. Oktober 2018 um 11:18:09 Uhr:

 

Die 75A sind ja nur zusätzliche Unterstützung, der Löwenanteil des Startstroms muss von der Batterie kommen. Also das Ladegerät vorher paar Minuten an die Batterie hängen und dann starten, dann klappt das auch beim dicken Diesel.

Und das ist halt das Problem . Wenn die Batterie bei -10°C aufgrund von Licht angelassen morgens leer ist, nützen dir die 3...6A die normale KFZ Ladegeräte schaffen herzlich wenig da

a) die Batterien bei Kälte kaum Ladung aufnehmen können und

b) selbst bei 6A/1h gerade mal 6Ah in den Akku kommen ( weshalb es bei ner leeren Autobatterie typischerweise >10h braucht diese mit Baumarktladegeräten aufzuladen.

Wenn wirklich Starthilfe gewollt ist, dann sowas

https://www.lidl.de/de/guede-batterielader-v-421-c/p25070

oder https://www.lidl.de/.../p176222

Startstrom bei leere Batterie 390A damit sollte man auch ohne Probleme einen Diesel an bekommen

Zitat:

@CalibraDTMV6 schrieb am 31. Oktober 2018 um 11:27:16 Uhr:

Danke an alle ;)

Noch was, wie aussagekräftig ist das hier "Lichtmaschinentester zur Prüfung der Leistungsfähigkeit"?

Das kannst du auch mit einen Multimeter selber tun. Wenn die Karre läuft sollte die Bordspannung >13.8V betragen und bei zuschalte der Beleuchtung nicht unter 13V einbrechen

Also 75A sind ein schechter Witz um morgens im Winter ein Diesel samt Toter Batterie anzuschieben....

Die Batterie die da dran hängt hat wie viel Ampere Kälteprüfstrom?

Das Doppelte?

Oder noch mehr?

Wenn du da 75 Ampere rein jagst sagt die Entladene Batterie, ohhh danke schon Weg fürn Starter bleibt nix über :D

Also im LKW Bereich haben wir ein 50mm² Kabel das brauchts aber auch um so ein 15L Diesel mit 2 Abslut Leeren batterien im Winter bei -15°C an zu werfen ;D

Im Auto hab ich immer ein 25mm² dabei das natürlich einen Schutz drinn hat, die Zangen Vollummantelt...

mit dem Kabel kann man bis 400 Ampere gut starten das hält es lang genug aus um einen Motor an zu bekommen.

Zitat:

@Chemnitzsurfer schrieb am 31. Oktober 2018 um 11:28:39 Uhr:

Zitat:

@gobang schrieb am 31. Oktober 2018 um 11:18:09 Uhr:

 

Die 75A sind ja nur zusätzliche Unterstützung, der Löwenanteil des Startstroms muss von der Batterie kommen. Also das Ladegerät vorher paar Minuten an die Batterie hängen und dann starten, dann klappt das auch beim dicken Diesel.

Und das ist halt das Problem . Wenn die Batterie bei -10°C aufgrund von Licht angelassen morgens leer ist, nützen dir die 3...6A die normale KFZ Ladegeräte schaffen herzlich wenig da

a) die Batterien bei Kälte kaum Ladung aufnehmen können und

b) selbst bei 6A/1h gerade mal 6Ah in den Akku kommen ( weshalb es bei ner leeren Autobatterie typischerweise >10h braucht diese mit Baumarktladegeräten aufzuladen.

(Ich weiß nicht, wie oft das hier bei Motor-Talk schon durchgesprochen wurde :-)

Angenommen, Du brauchst zum Starten 10s lang 400A:

75A liefert das Ladegerät, braucht es also noch 325A für 10s, das sind genau 1/360 einer Stunde, macht also weniger als 1Ah. Da das Ladegerät mit 15A lädt, braucht es nur 4min dafür.

Auch bei Minusgraden im Winter u. mieser Ladungsaufnahme ist das Ladegerät voll ausreichend.

Der große Nachteil ist, dass es einen Stromanschluss braucht.

Themenstarteram 31. Oktober 2018 um 12:15

Also müsste ich mit meinem DMM die Ampere der Batterie messen

wenn ich die 325A habe könnte ich starten.

Oder ich lasse sie 1 min länger am Ladegerät1?!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Starthilfekabel für 2l-Diesel