ForumW210
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. Startet schlecht/ unruhiger Leerlauf

Startet schlecht/ unruhiger Leerlauf

Mercedes E-Klasse W210
Themenstarteram 16. November 2011 um 21:44

Brauche Hilfe, weiß nicht weiter, möchte nicht unnötig Geld ausgeben für Teile die ich nicht brauche. Deswegen frage ich euch um Rat was dass sein könnte! E 200 CDI 280T KM gelaufen.

Startet erst nach 3- 4 mal drehen (und seid kurzem startet er nach vielen startversuchen)

Während der Fahrt schaltet er ab und zu in den Notlauf. LMM wurde schon getauscht, Batterie neu (100 A), Injektoren alle dicht, Glühkerzen vor 50T KM getauscht.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

der war nicht billig glaub 180€

Ok, alles klar! :D Dachte schon, das wäre ein 99.- Euro-Teil

Aber unabhängig davon:

ich würde mal die nä. Wochen mal so weiterfahren

wie gewohnt und abwarten, ob das Phänomen wieder

auftritt. Im Grunde kann das nur eine "Druck-Angelegenheit" sein.

D.h. HD-Pume, Rail (Sensor od. Ventil) oder Injektoren...

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von knubi89

Brauche Hilfe, weiß nicht weiter, möchte nicht unnötig Geld ausgeben für Teile die ich nicht brauche. Deswegen frage ich euch um Rat was dass sein könnte! E 200 CDI 280T KM gelaufen.

Startet erst nach 3- 4 mal drehen (und seid kurzem startet er nach vielen startversuchen)

Während der Fahrt schaltet er ab und zu in den Notlauf. LMM wurde schon getauscht, Batterie neu (100 A), Injektoren alle dicht, Glühkerzen vor 50T KM getauscht.

hallo knubi89,

LMM original oder Nachbau?

Hast du einen Original - LMM ?

Themenstarteram 16. November 2011 um 21:53

LUFTMASSENMESSER PIERBURG

7.22684.07.0

also 1zu1 der selbe der drin war .

Themenstarteram 16. November 2011 um 21:56

Zitat:

Original geschrieben von knubi89

LUFTMASSENMESSER PIERBURG

7.22684.07.0

also 1zu1 der selbe der drin war .

nach einbau fahre ich nicht permanent im notlauf .

Zitat:

Original geschrieben von knubi89

Zitat:

Original geschrieben von knubi89

LUFTMASSENMESSER PIERBURG

7.22684.07.0

also 1zu1 der selbe der drin war .

nach einbau fahre ich nicht permanent im notlauf .

hier im Forum gibts es viele Mitglieder, die mit dem Pierburg LMM auf die Nase gefallen sind.

Scheint nicht besonders zuverlässig zu sein.

Themenstarteram 16. November 2011 um 22:24

aber das schlechte starte kann ja nicht am LMM liegen . oder

Zitat:

Original geschrieben von knubi89

aber das schlechte starte kann ja nicht am LMM liegen . oder

Doch, es ist möglich. Falsche Werte= falsche Gemischaufbereitung.

Hallole zusammen

ziehe einfachmal den Stecker ab und starte dann wenn er besser anspringt weist du woran Du bist.. Achtung nur zum Tresten keine Dauerlösung.. Jol.

Themenstarteram 17. November 2011 um 19:00

habe heute ein kleinen erfolg habe keinen leistungs verlust mehr :) ,habe das Abgasrückführung Ventil sauber gemacht der sclauch oder rohr war voll mit misst .

aber er springt immer noch sehr sehr schlescht an momentan nur mit startpilot . habe auch LMM abgezogen aber das selbe spiel nur mit startpilot und ist auch gleich im notlauf wen er läuft .

hat jeman noch eine idee

 

 

Ja, ich fürchte mindestens einer deiner Injektoren sind im Ar..., die wären mit der Laufleistung nach Ausschluss des LMM und des AGR-Ventils (das sicher nichts mit dem schlechten Leerlauf zu tun hat) ein Kandidat.

Das AGR-Ventil verursacht Notlauf ohne Warnleuchte mit Leistungsverlust, meist nach ruhiger Fahrt.

Was sagt die Stardiagnose bei der Leerlaufkorrektur?

Wie schaut die Rücklaufmengenmessung aus?

Themenstarteram 17. November 2011 um 21:28

injektoren kann man die irgendwie testen auf funktion .

kurze info ich habe den wagen mit 89Tkm gekauft und er ging schon immer so beim 3 mal drehen an habe mich immer gefragt ob das normmal ist aber solange das so blieb habe ich nix dagegen unternomen .

sorry aber was meinst du mit

Was sagt die Stardiagnose bei der Leerlaufkorrektur?

Wie schaut die Rücklaufmengenmessung aus]?

kannst du das leichter beschreiben:):confused: bitte

Mit der Leerlaufkorrektur werden die unterschiedlichen Einspritzmengen der Injektoren ausgeglichen. Die Werte sollte zwischen 0 und 5 liegen. Große Werte deuten auf starken Düsenverschleiß hin, was zu schlechter Zerstäubung bei geringem Einspritzdruck (Leerlauf) führen kann. Diesen Wert kann man aus dem Motorsteuergerät für jeden Injektor auslesen. Ab 5 soll getauscht werden.

Die Rücklaufmenge ist jene Treibstoffmenge, die sich im Injektor durch die Passungen der Injektorteile "durchmogelt" bzw. von der Servobetätigung der Düsennadel stammt. Dazu wird die Injektor-Rücklaufleitung abmontiert und an jeden Injektor ein eigens (Glas-)Fläschchen mit eigenem Schlauch angeschlossen. Dann wird kurz der Motor laufen gelassen. Die Gläser sollen sich nur langsam und gleichmäßig füllen (Werte weiß ich jetzt nicht). Alte, ausgeleierte Injektoren haben eine große Leckölmenge, was dazu führt, dass die Hochdruckpumpe nicht immer für ausreichenden Druck sorgen kann. Daher springen Motore mit solchen Injektoren schlecht an, laufen dann aber relativ problemlos bei normalen Drehzahlen.

Es gibt noch weitere Injektorschäden, die sich nicht von außen diagnostizieren lassen wie zB schlechtes Spritzbild (führt oft zu starkem Rußen oder Kolbenschäden) oder Nachtropfen (Düsennadel schließt nicht, auch vermehrtes Rußen). Dazu müssen die Injektoren raus und auf einem Prüfstand getestet werden.

Auch die Hochdruckpumpe kann hinüber sein und einfach zuwenig Leistung bringen.

Diese Tests sollte eine Werkstatt machen, die wirklich was davon versteht.

Der LMM von Pierburg ist wirklich solala. Meiner hielt genau 3 Monate, dann wieder regelmäßig Notlauf. Mit dem Original (knapp unter 100 Euro) keine Probleme mehr. Für den Leerlauf und das Starten sollte der aber tatsächlich keine oder kaum eine Rolle spielen.

Generalüberholte Injektoren gibt es in der Bucht um rund 100 Euro das Stück. Berichte davon sind im Großen und Ganzen positiv -- aber nicht nur. MB-neuteile kosten mit Altteil-Abzug (Pfand) rund 300 Euro.

Ab 200.000 km sind Injektorschäden zunehmend wahrscheinlicher.

Dass die CDIs relativ viele Startumdrehungen brauchen ist scheinbar normal, ist mir als Ex-Audifahrer auch anfangs aufgefallen.

Themenstarteram 18. November 2011 um 14:33

werde das über prüfen lassen danke .

kannes sein das er irgendwo luft bekommt in disel leitungen was sind den die berümten stellen dafür . weis jemand was

Themenstarteram 18. November 2011 um 20:15

so alle probleme weg . und so gut wie von selbst habe chip angeschlossen und was ist er springt recht schnell , ich war begeistert:):eek: . dan wider chip weg und er springt auch wider an . :):confused: als ob nix war um sicher zu gehen ob es auch war ist habe 4 stunden gewartet und drehe schlüssel und er spring normal an top weis jemand warum das so ist warum er jetzt läuft nur wei ich den chip kurz dran hatte :confused:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. Startet schlecht/ unruhiger Leerlauf