ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Startet nicht

Startet nicht

Dodge Charger LX
Themenstarteram 27. Dezember 2020 um 15:14

Hallo ich habe mal ein Problem fahre einen Dodge der war in der Werkstatt da der Getriebe Öl Stand geprüft werden sollte , leider hatte sich der Peilstab dann verkantet und ist dann abgekniffen worden , kann man ruhig mit weiterfahren .. jetzt war der Dodge letzte woche hin und die mussten dann von unten ran um das stück zu entfernen Öl gleich gewechselt soweit alles gut , bin dann die 30 zig Kilometer nach Hause Auto hingestellt und sprang nicht mehr an. das mehrfach, zur Werkstatt hin nee der Läuft , abgeholt , das gleiche wieder ..steht jetzt seit tagen da ich mich nicht trau damit zu Fahren komm ja nicht mehr weg . zeigt im Display keine Positon an da steht jetzt AUX und 000 TiTel 999 habe nicht gefunden was das ist ..kann mir jemand ne Info geben .. Danke

Ähnliche Themen
14 Antworten

Hi,

also ich habe schon leichte Kopfschmerzen beim lesen bekommen. Mit ein paar Punkten und neuen Absätzen könnte man es besser lesen, worum es geht. Was die Komma-Setzung angeht, da bin ich auch kein Spezialist, aber wenn ich bei einem Satz beim sprechen eine Pause machen würde, da tippe ich dann eines hin.

Okay also erstmal würde ich mir eine andere Werkstatt suchen und ich hoffe, dass du den Ölpeilstab und den Akt, die Ölwanne runter und wieder drunter zu schrauben, nicht bezahlt hast. Sowas hab ich ja noch nie gehört :o

Das mit der Anzeige im Display, dass klingt für mich nach einer Einstellung vom Radio, das da einer der Frickler (Mechaniker würde ich bei der Ölstab-Aktion nicht in den Mund nehmen) sein Telefon zum Musik hören angehöngt hat.

So, zu deinem Auto, springt der jetzt an, aber erst nach mehreren Versuchen, oder gar nicht?

Grüße

Chris

Themenstarteram 28. Dezember 2020 um 21:04

Hallo Chris,

entschuldige die Schreibweise ,das kommt wenn Frau es eilig hat .

Das mit dem Display werde ich morgen nachsehen ob der Frickler über Bluetooth Musik gehört hat ,

leuchtet ein.

So ,das Auto springt erst nach diversen versuchen mal an ,oder gar nicht.

Der nächste versuch einen Tag später ,wenn er anspringt läuft er wie immer ganz rund ,

stellst Ihn dann wieder hin: wieder nichts.

Beim Startversuch geht alles an : Radio ,Licht also liegt es nicht an der Batterie,man hört aber kein Geräusch wie z.b Anlasser .

War heute in einer anderen Werkstatt ,sobald er anspringt kann ich rumkommen .

Der Meister tippt auf Massekabel oder Magnetschalter ,wird wohl irgendetwas finden .

Vielen dank für den Tipp mit dem Radio.

Wünsche einen schönen Abend noch ....

mfg Silke

Kurbelwellen- oder Nockenwrllensensoren sind auch heisse Kandidaten.

Vorallem sollte man diese als Originalteil direkt beim Hersteller kaufen. Selbst renommierte Zubehörteile können da Probleme machen

Zitat:

@SillesDodge schrieb am 28. Dezember 2020 um 21:04:05 Uhr:

 

Beim Startversuch geht alles an : Radio ,Licht also liegt es nicht an der Batterie,man hört aber kein Geräusch wie z.b Anlasser .

mfg Silke

Dann kommen eigendlich nur wenige Ursachen in Frage:

-eine Fehlfunktion im Zündschalter, so dass der Kontakt zum Starter mal da ist, mal nicht

-eine Fehlfunktion des Sicherheitsschalters, abhängig vom Getriebe, Kupplungspedal oder P-N-Stellung

-Wackelkontakt zwischen Zündsignal (amSchloß) und Magnetschalter

-evtl. ein Anlasser-Relais

Etwas mehr Angaben zum Fz. sind meiner Meinung nach immer wichtig:

Baujahr, Motorisierung, Automatik/Schalter

dann kann man Fehler meist besser einkreisen.

Hi,

dann viel Erfolg mit der nächsten Werkstatt. Fehler die nicht immer auftreten, können schon mal die Eigenart haben, in der Werkstatt nicht aufzutreten. Aber die ersten „Spezialisten“ scheinen eh ganz eigene Vorstellungen von Qualität gehabt zu haben.

Vielleicht haben die auch was ab- und nicht wieder richtig festgeschraubt, was jetzt einen Wackelkontakt erzeugt.

Grüße

Chris

Oder die Wegfahrsperre spinnt. Man kann aufschließen, Radio und Licht gehen aber beim Schlüsselumdrehen verweigert er den Start.

Gruß SCOPE

Themenstarteram 28. Dezember 2020 um 23:01

Hallo Schleuti,

ich habe mir im Mai diesen Jahres mein Traum Auto geholt ..

Dodge Charger 5.7 R/T Bj 2007 mit LPG .

Erst habe ich den Radmuldentank erneuern lassen und 1 nummer größer,jetzt 60 l dann denn Innenraum komplettauf Original zurück.

Vor 5 Wochen eine Einspritzanlage für die Additive ( braucht der Motor nicht ,wurde mir nun schon mehrfach gesagt ) hab es nur gut gemeint ) aber egal ...

Nach 2 wochen Werkstatt ( Ostfriesland ) da ist das so :) den Wagen abgeholt zuhause hingestellt und wollte ca. ne Srunde später endlich fahren ,ging nichts mehr . Einen Tag später sprang er dann endlich an.Sofort zur Werkstatt, da wieder 2 Tage : Aussage : der läuft doch , tat er auch bis nach Hause und kurz danach das selbe wieder : nichts !

das war Mittwoch .

Nachmittags in der Werkstatt angerufen : Chef meldet sich ,leider nein .

Heute niemanden ans Tele bekommen und mittlerweile so angepisst weil der Dodge nur steht .

Das Problem ist, das hier fast keine Werkstatt an den Dodge rangeht ..

Aber ich werde Deine Tipps im Auge behalten wenn ich Ihn anbekomme und er beim Bosch Dienst ist ..

Vielen dank

Silke

Aus diesen Angaben lässt sich auf eine verbaute Autogasanlage schließen. Das ist eine neue Info.

Dennoch, wenn er nicht angeht hörst du keinen Anlasser?

Also vergleichbar mit einem Startversuch, wenn er auf D steht statt in P oder N?

 

Gruß SCOPE

@SillesDodge :

du brauchst nicht bei jeder Antwort neu grüßen.

In welcher Gegend steht der Wagen?

Wenn nah genug, könnte evtl. mal jemand vorbeischauen.

Für mich wäre das z.B. der Raum Köln/Oberberg.

Ansonsten kannst du deiner Werkstatt meine Vermutungen von Oben mitteilen.

Eine Prüfung dieser vier Punkte sollte in deutlich weniger als zwei Stunden machbar sein.

Hallo Silke, kannst du nochmal genau beschreiben was bei "startet nicht" genau passiert?

- Anlasser dreht aber Motor startet nicht?

- nur ein leises Klick aber sonst nichts

- Innenbeleuchtung oder Scheinwerfer werden leicht dunkler beim drehen des Zündschlüssels

- irgendwas andres auch wenn es als Kleinigkeit erscheint?

- absolut gar nichts.

 

Das kam für mich nicht so klar raus ist aber wirklich wichtig um es richtig einzuschätzen.

Themenstarteram 29. Dezember 2020 um 11:18

Hallo W 124 Kombi,

also der Anlasser dreht nicht, es ist auch kein klicken zu hören ,

die Beleuchtung im Innenraum oder in den Anzeigen werden nicht dunkler ,Scheinwerfer auch nicht.

Man hört ein leichtes summen ,das habe ich aber in meinem alten Passat auch beim Zündung einschalten ,

Benzinpumpe ..so etwa für 5 sec.

Bei Gas ist das noch lauter. Weißt du was für eine Anlage verbaut wurde? Vermutlich Prins?

Hast du zwei Schlüssel? Probier mal den Erdatzschlüssel, ich bin immer noch bei der Wegfahrsperre als Fehlerquelle.

Gruß SCOPE

Zitat:

@SCOPE schrieb am 29. Dezember 2020 um 11:37:09 Uhr:

Bei Gas ist das noch lauter. Weißt du was für eine Anlage verbaut wurde? Vermutlich Prins?

Hast du zwei Schlüssel? Probier mal den Erdatzschlüssel, ich bin immer noch bei der Wegfahrsperre als Fehlerquelle.

Gruß SCOPE

Sollte bei Wegfahrsperre nicht eine Meldung kommen? CheckGages, z.B.?

Ich würde vom Anlasser aus das Start-Signal rückwärts verfolgen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen