ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Stahlfelgen mit großen Reifen - Einzelabnahme

Stahlfelgen mit großen Reifen - Einzelabnahme

Ich plane meine 195 55 R16 gegen 205 70 R15 zu tauschen.

Die Tacho-Abweichung beträgt +8%. Ist das noch im Rahmen oder steht eine Tachoangleichung an? Wenn ja - was kostet sowas?

Die 15" Stahlfelgen die ich plane zu kaufen, sind nicht direkt für mein Fahrzeug (Ford Fusion) gedacht. Die Stahlfelgen von Ford haben aber eine zu hohe ET (52). Die Zubehörteile (Firma MWD - nie gehört) haben eine ET von 27. Daher denke ich, dass diese per Einzelabnahme eingetragen werden können. Und die Reifengröße ist für dieses Auto ebenfalls nicht vorgesehen.

Wie stehen die Chancen, dass man das eingetragen bekommt?

Für die Reifen kann man sich beim Reifenhersteller eine Reifenfreigabe besorgen, aber was macht man mit den Felgen?

Grüße

Ähnliche Themen
31 Antworten

Zitat:

was macht man mit den Felgen?

Du musst dir nur ein passendes Gutachten besorgen.

Zitat:

Original geschrieben von dk88

Ich plane meine 195 55 R16 gegen 205 70 R15 zu tauschen.

Die Tacho-Abweichung beträgt +8%. Ist das noch im Rahmen oder steht eine Tachoangleichung an? Wenn ja - was kostet sowas?

Die 15" Stahlfelgen die ich plane zu kaufen, sind nicht direkt für mein Fahrzeug (Ford Fusion) gedacht. Die Stahlfelgen von Ford haben aber eine zu hohe ET (52). Die Zubehörteile (Firma MWD - nie gehört) haben eine ET von 27. Daher denke ich, dass diese per Einzelabnahme eingetragen werden können. Und die Reifengröße ist für dieses Auto ebenfalls nicht vorgesehen.

Wie stehen die Chancen, dass man das eingetragen bekommt?

Für die Reifen kann man sich beim Reifenhersteller eine Reifenfreigabe besorgen, aber was macht man mit den Felgen?

Grüße

probier doch erst mal eine felge aus,ob die überhaupt auf deine radnabe passt(wegen bremssattel),und fahr mal beim tüv vorbei,frag die mal obs von den daten überhaupt geht,..,mfg

Wo fange ich da am besten an...

Also erstmal wird 205/70 R15 nicht gehen, weil die Tachoabweichung zu groß ist, diese darf nur minimal nach oben oder nach unten abweichen, sonst ist eine Tachoangleichung nötig.

Tachoangleichung kostet so um 100 bis 200 €.

205/60 R15 dürfte evtl. gerade so gehen, 195/60 R15 geht auf alle Fälle oder auch 185/65 R15, bei letzteren beiden ist die Auswahl an Reifen riesig, und sind sehr gängige Formate.

Zum zweiten sollte wäre es hilfreich zu wissen, was das die Ausgangsfelge für eine Breite hat, ich nehme mal an 6j.

Die Vergleichsfelge sollte nicht groß abweichen. Je nachdem was sie für eine Breite hat, kannst du nur bestimmte Reifen aufziehen.

Z.B. gehen auf eine 6j Felge 185 und 195, 205 müsste auch noch gehen. Auf 6,5j gehen 195 und 205 und auf 5,5j 185 und vielleicht noch 195.

Die Einpresstiefe weicht schon recht stark von der Serienfelge ab, die neue Felge wird knapp 3cm weiter nach außen kommen, deshalb muss auf Freigängigkeit geachtet werden.

Einmal voll in die eine Richtung und voll in die andere Richtung einschlagen und schauen ob nichts streift.

Von der Einpresstiefe der Serienfelge sollte nur in geringem Umfang abgewichen werden, da sonst die Gefahr besteht, dass die neue Felge irgendwo streift.

Zum anderen musst du bei der neuen Felge darauf achten, dass Lochzahl und Lochkreis und Durchmesser des Mittenlochs mit der Serienfelge übereinstimmen.

Desweiteren solltest du ein Felgengutachten der neuen Felge haben, aus der hervor geht wie hoch die max. zulässige Radlast der Felge sein darf. Dies musst du dann mit der max. zulässigen Achslast deines Fahrzeuges im Fahrzeugschein vergleichen, zum Vergleich Achslast durch 2 teilen, dann hast du die Radlast.

Die max. zulässige Radlast muss höher sein als die max. Achslast geteilt durch 2.

Wenn du dies alles berücksichtigst sollte einer Eintragung nichts im Wege stehen.

Korrigiert mich falls ich was falsches geschrieben hab.

Ach noch was, werf mal einen Blick in deine COC da stehen die Reifengrößen drin, die du auf deinem Fahrzeug fahren darfst oder schau mal hierrein: http://www.kfz-betrieb.vogel.de/reifenfinder/

Hoffe ich konnte dir weiterhelfen

Jetzt hab ich doch noch was vergessen, der TÜV besitzt einen Räder-, Reifenkatalog in dem alle Felgen und Reifen drinstehen auf die andere Fusionfahrer umgerüstet haben.

Einfach mal nachfragen was geht.

dk88,

wie kommst Du auf so eine Schnapsidee, die jeden technischen Sachverstand vermissen lässt?

Zitat:

Original geschrieben von Alpha Lyrae

dk88,

wie kommst Du auf so eine Schnapsidee, die jeden technischen Sachverstand vermissen lässt?

Ich rate mal: Da sind irgendwo noch Reifen über... ;)

Technisch und finanziell macht das Ganze einfach keinen Sinn sag ich mal... ;)

Hallole ...

 

Tuning ET & Ballon - Bereifung , das paßt doch irgendwie nicht richtig zusammen :eek:

 

Wenn das gelingt , möchte ich gerne Fotos von vorher - nachher sehen ...

 

Gruß

Hermy

hiho

mach dir 195/60/15 auf original ford stahlfelge drauf

original KFZ Stahlrad für Ford Fusion

6Jx15 Zoll

Einpresstiefe (ET) 52.50 | Lochkreis (LK) 4/108.0

Reifengröße | 195/60 R15

und mann glaubt es kaum die passen sogar

warum sollte die et52 bei ner originalfelge zu gross sein ( wenn der originalhersteller da so vorgibt passt das 100% )

oder gehst nur darum reifen die mann noch im keller liegen hat unbedingt auf den ford zu klatschen =)

 

Gruss Dirk

@ TE

Ohne Dir den Spaß verderben zu wollen, rate ich Dir von Deinem Vorhaben ab. Diese Schnapsidee zu verwirklichen, steht in keinerlei Verhältnis von Aufwand, Nutzen (den ich hier nicht erkennen kann) und Kosten. Auch die Möglichkeit einer Einzelabnahme scheint mit nicht möglich.

Berichte doch mal worum es Dir dabei geht und mit welchem Ziel Du überhaupt umbereifen möchtest, dann erarbeiten wir gemeinsam eine (praxisgerechte) Lösung. ;)

Zitat:

Original geschrieben von dk88

Ich plane meine 195 55 R16 gegen 205 70 R15 zu tauschen.

 

Die Tacho-Abweichung beträgt +8%. Ist das noch im Rahmen oder steht eine Tachoangleichung an? Wenn ja - was kostet sowas?

 

Die 15" Stahlfelgen die ich plane zu kaufen, sind nicht direkt für mein Fahrzeug (Ford Fusion) gedacht. Die Stahlfelgen von Ford haben aber eine zu hohe ET (52). Die Zubehörteile (Firma MWD - nie gehört) haben eine ET von 27. Daher denke ich, dass diese per Einzelabnahme eingetragen werden können. Und die Reifengröße ist für dieses Auto ebenfalls nicht vorgesehen.

 

Wie stehen die Chancen, dass man das eingetragen bekommt?

Für die Reifen kann man sich beim Reifenhersteller eine Reifenfreigabe besorgen, aber was macht man mit den Felgen?

 

Grüße

...Tachoabweichung beträgt + 8% , woher hast Du denn die Info :confused:

 

Die Tachoabweichung beträgt in Wirklichkeit  - 7%  = Tachoangleichung zwingend :eek:

 

Mir scheinen auch alle anderen Daten " gewürfelt " zu sein, was ist der Hintergrund

für Deine " Tauschvorstellungen " :confused:

@dk88:

Warum willst du das machen?

Wo ist der Vorteil?

Deine gewünschte Reifengröße fährt man sonst eher im 4x4 Bereich...

tacho angleich -> 200€ beim bosch dienst

ggf bördeln -> 100€ pro achse

einzelabnahme beim tüv 100-200€

neuen fahrzeugschein -> 10€

jede menge lauferei um die papiere für die felgen zu besorgen....

ach ja es werden ALLE anderen rad/reifen kombinationen aus den papieren gestrichen so das du NUR diese reifen fahren darfst.

wer sein auto auf offroad optik umbauen will der kann das ja machen. "hab ich noch liegen/bin ich billig dran gekommen" ist also nicht sinnvoll.

Übrigens meinte ich 205/65 und nicht 205/70.

Zitat:

Original geschrieben von Alpha Lyrae

dk88,

wie kommst Du auf so eine Schnapsidee, die jeden technischen Sachverstand vermissen lässt?

Wie kommst du auf so eine Schnapsidee hier zu schreiben, wenn der Beitrag jegliche Hilfe vermissen lässt?

Danke an euch andere für die vernünftigten Beiträge.

Preislich nimmt sich das kaum was.

Reifen für die Orignalgroße von einem vernünftigen Hersteller kosten 80€ pro Stück. 205/65 R15 Reifen pro Stück 82€.

Eine Stahlfelge original für den Ford Fusion bekommt man für 30€ pro Stück.

Klar Einzelabnahme und Tachoangleichung kosten extra - hier nochmal danke für die preislichen Richtwerte - aber wann war "Tuning" schonmal sinnvoll? Ist es sinnvoll 19" Felgen für 300€ pro Stück anzubauen? Auf keinen Fall.

Und ich will nicht aus Spaß umrüsten, sondern weil die Reifen sowieso langsam runter sind.

Um die breiten Reifen auf den schmalen Felgen mach ich mir eigentlich kaum Gedanken. Im Offroad-Bereich sind die Abweichungen von Reifen- zu Felgenbreite oft noch größer

Vorteile wird man nicht erzielen können, aber sogut wie jeder rüstet die Räder wegen der Optik um - und nicht weil es sinnvoll sein soll.

Zitat:

...Tachoabweichung beträgt + 8% , woher hast Du denn die Info :confused: Die Tachoabweichung beträgt in Wirklichkeit - 7% = Tachoangleichung zwingend :eek: Mir scheinen auch alle anderen Daten " gewürfelt " zu sein, was ist der Hintergrund

Ja da hab ich mich etwas vertan. Original 195/55 R16 zu 205/65 R15 sinds +4,28%. Tacho zeigt 4,28% mehr an.

Zusammengewürfelt sind die Daten nicht. In einem anderen Forum fährt jemand mein Auto mit 30mm Tieferlegung und 215/35 R19. Ohne Probleme. Und 205/65 R15 entsprechen UNGEFÄHR der Größe 215/35 R19. Wenn auch 2,27% größer, für die ganze peniblen. Und eine Tieferlegung habe ich nicht.

Zitat:

tacho angleich -> 200€ beim bosch dienst

ggf bördeln -> 100€ pro achse

einzelabnahme beim tüv 100-200€

neuen fahrzeugschein -> 10€

jede menge lauferei um die papiere für die felgen zu besorgen....

 

ach ja es werden ALLE anderen rad/reifen kombinationen aus den papieren gestrichen so das du NUR diese reifen fahren darfst.

200€? Doch so viel. Hätte ich nicht erwartet. Würde sich was ändern wenn man nur die Reifen abnehmen lässt? Felgen könnte ich ja letztendlich auch die Originalen nehmen wenn es gar nicht anders geht.

Und wie sieht es mit Winterreifen aus? Die dürfen sicherlich auch nicht abweichen. Denn meine jetzigen Sommerräder sind auch kleiner als die Winterreifen.

Zitat:

warum sollte die et52 bei ner originalfelge zu gross sein ( wenn der originalhersteller da so vorgibt passt das 100% ) oder gehst nur darum reifen die mann noch im keller liegen hat unbedingt auf den ford zu klatschen =)

Es geht dabei nur um die Position der Reifen. Die Stahlfelgen stehen mit ET 52 eben relativ weit innen. Meine jetzigen Sommeralus haben eine ET von 40 und stehen, nach meinem Geschmack, genau richtig im Radhaus.

Aber es wird wohl wirklich am einfachsten sein, die Felgen zu kaufen die auch für den Fusion zugelassen sind. Auch wenn man dann eine ET von 47.5 hat. Aber so spart man sich die Einzelabnahme von den Felgen und muss nur noch die größere Reifengröße abnehmen lassen.

 

hiho

wenn es nur darum geht die felge optisch weiter nach aussen zu bringen ....könnte mann auch 5 oder 10 mm spurplatten pro seite montieren ..

somit kämst du dann bei ner et52 stahlfelge plus 10mm spurverbreiterung auf et42 runter ..und somit "ziemlich" nah an die optik der sommeralus ..

gruss Dirk

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Stahlfelgen mit großen Reifen - Einzelabnahme