ForumS60, S80, V70 2, XC70, XC90
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. Spur verstellt -> Reifen hinüber?

Spur verstellt -> Reifen hinüber?

Hallo,

habe eben durch Zufall was ganz doofes an meinem Elch festgestellt: die noch recht neuen Reifen sind vorn (insbesondere VL) auf den Innenseiten schon deutlich sichtbar runter (keine 10000 km).

Zur Geschichte:

Habe mit bei einer Fremdwerkstatt (aber Volvo-spezialisiert) neue Spurstangen einbauen lassen. Da danach das Lenkrad ganz leicht schief stand und ich sowieso danach gerade bei Volvo war, habe ich bei Volvo "die Radwinkel kontrollieren und einstellen lassen". Danach stand das Lenkrad gerade.

Danach kamen niegelnagelneue Reifen auf alle 4 Räder (im April 2008).

Mit anderen Worten: Die Spurstangen waren zwar anfänglich auch nicht korrekt eingestellt (Lenkrad ganz leicht schief), die versauten Reifen müssten aber die Schuld des Volvo-Dealers sein.

Wie seht Ihr das - wie würdet Ihr vorgehen?

Ähnliche Themen
14 Antworten

Hi,

was für ein Elch?

Zur Spurthematik gibt es einige Threads... ;)

Schönen Gruß

Jürgen

V70II von 2002 (2.4D, 130PS).

Habe jetzt gesehen, dass der rechte Vorderreifen auch nicht toll aussieht - ebenfalls innen abgelaufen.

hallo.

das ganze ist natürlich nicht so einfach zu sagen.

so schnell wird sich der händler sicher nicht an die wand stellen lassen (würd ich jedenfalls nicht).

so blöd das klingt aber es ist ja nun schon mehr als ein viertel jahr her. und da fährt man an ner menge bordsteinkanten, schlaglöchern etc. vorbei.

du solltest erstmal einiges abklären.

hast du irgendwelche unterlagen bzw. ein vermessungsprotokoll bekommen?

wenn ja, wie sind die soll- und die istwerte? stimmt bzw. stimmte alles?

ist vielleicht nun was anderes an der lenkung bzw. am fahrwerk defekt was zum reifenverschleiss führte?

und die thraeds wie von gneum beschrieben sollten auch beachtet werden.

mfg

Ein Protokoll habe ich nicht bekommen. Nur die Rechnung "Radwinkel korrigiert, alle 4 Räder".

Was mir noch aufgefallen ist (jetzt, wo ich drauf achte):

Bei Geradeausfahrt ist das Auto total unauffällig. In Kurven (besonders Rechtskurven) fühlt es sich tatsächlich an, als würde das Auto über die Vorderräder "schrubben". Der Effekt ist bei nasser Starße besonders gut zu spüren (nein, es liegt nicht an der Geschwindigkeit). Ist es denn möglich, dass die Spur "geradeaus" stimmt und in der Kurve nicht mehr?

Die anderen Spur-Threads waren zwar interessant, haben mir aber nicht so recht weitergeholfen.

hallo, l29

imho ist das "rubbeln" eher ein sicheres zeichen für den verschleiß der außenkanten der reifen. das fahrzeug hat nicht mehr den notwendigen seitenhalt und "rutscht" über die vorderräder. habe ich ebenfalls bei unserem v70 beobachtet, hoffe nur, die saison noch hinzubekommen bis zu den winterpneus, da der v70 auch kein langstreckler mehr ist.

 

mfg volker d5

Hm, den Außenkanten fehlt nix, es sind schon definitiv die Innenseiten.

Wenn die Spur jetzt noch einmal korrigiert wird: Sollte ich die "angerubbelten" Räder dann lieber nach hinten setzen?

Hi,

my 2 cents:

Wenn Spur/Nachlauf/Sturz bei den Vorderrädern nicht stimmen, merkt man das beim Geradeausfahren kaum, wenn die Abweichungen links/rechts nahezu gleich sind. Die gegenläufigen Tendenzen des Vorderwagens gleichen sich dann nämlich aus. Heißt, wenn jedes Vorderrad den gleichen Betrag an Schlupf aufweist (bzw. den gleichen Kraftschluss mit der Straße), steht das Lenkrad gerade und man spürt höchstens ein etwas schwammiges Verhalten des Vorderwagens. So kann man sich die Reifen abfahren, ohne dass man viel merkt.

In Kurven sind die physikalischen Verhältnisse etwas anders. Während hier ein Rad mehr Kraftschluss aufbaut (das dürfte i.d.R. das kurvenäußere Rad sein) , baut das andere entsprechend Kraftschluss ab und fängt irgendwann an zu rutschen. Effekt: Statt mit 2 lenkenden Rädern und 2 rollenden Rädern (richtige Fahrwerkseinstellung) lenkt nur noch ein Rad, eines rutscht, 2 rollen. Kein Wunder, dass dann die Fuhre plötzlich schaukelt wie ein Tanker.

Ich kann das aus Erfahrung berichten, da mir bei meinem '78er Passat mal durch Bordsteinberührung der Spurstangenkopf abgeknickt ist und ich ahnungslos damit 25 km nach Hause gefahren bin, obwohl beide Vorderräder vorn leicht auseinanderstanden ...:eek:

Gruß,

KaiCNG

hallo

die problematik mit den achsvermessungen hatte ich auch schon mehrmals erlebt.

er ist gleich 2 betrieben in hi 3 mal nicht gelungen die spur vernünftig einzustellen das auch das lenkrad in der mitte steht.

manchmal glaube ich volvo ist besonders schwierig (die marke nicht der freundliche)oder das sind alles amateure.

mit dem :D würde ich erstmal versuchen eine lösung zu finden(einigung mit der beide leben können).

er wird bestimmt nicht zugeben das etwas schiefgelaufen sein könnte und du müßtest ihm das wohl auch noch nachweisen.

also vernünftig bleiben dann wirds schon irgendwie klappen. leider hast du auch kein protokol bekommen. was es nicht leichter macht.

mit dem wechsel von vorn nach hinten würde ich mich erst schlau machen.

ich habe schon öfter gehört das die guten reifen unbedingt nach hinten gehören(auch bei frontantrieb).

trotzdem gute fahrt.

mfg

sebastian

hallo philip.

wechsel von vorne nach hinten würd ich erstmal lassen. da deine hinteren reifen ja noch ziemlich neu sind und hoffentlich besser aussehen als die vorderen wäre es schade wenn sie vorne dann auch falsch laufen und beschädigt werden.

die achseinstellung bei deinem auto ist nicht besonders kompliziert. wichtig ist nur ein guter achsmesstand und natürlich die aktuellsten einstellwerte.

da du ja kein protokoll bekommen hast würde ich nun mal zum händler fahren und diesem das problem vorstellen.

er sollte auf jeden fall in seiner kundenkartei das vermesungsprotokoll hinterlegt haben und das würde ich mir dann mit ihm zusammen ansehen.

falls er keins hat wäre hier ein guter grundstein für eine gemeinsame einigung gelegt.

aber auch wenn er eins hat und die werte so sind wie sie sollen dann kann man trotzdem, aber immer schön höflich und sachlich, versuchen sich vernünftig zu einigen.

versuche dein glück. ich drück dir die daumen.

mfg, mark

Danke für alle Tips, Höflichkeit und Sachlichkeit ist für mich selbstverständlich.

Mal sehen, was daraus wird - was ich jetzt "mitgenommen" habe: Wenn es Kulanz wird, dann ist gut, wenn nicht habe ich Pech gehabt und muß mich wohl damit abfinden.

Also nochmal danke!

Wechsel bloß nicht die Schlechten nach hinten!

Die hintere Achse ist die Spurführende und deswegen sollten da immer die guten Reifen drauf.

ok, gehört habe ich das - glaub ich - auch schon mal. Werde mich dran halten (obwohl man sich das kaum vorstellen kann).

Zitat:

Original geschrieben von L29

ok, gehört habe ich das - glaub ich - auch schon mal. Werde mich dran halten (obwohl man sich das kaum vorstellen kann).

Kannst ja mal ausprobieren ;)

Im extrem Fall kannst dir dann nen neuen Elch holen.

Zitat:

Original geschrieben von R-folg

kannst dir dann nen neuen Elch holen.

Na ob mir das noch mal passiert... ich hatte schon viele Autos, aber noch keins war so oft in der Werkstatt. Schade eigentlich, der V70 könnte so ein tolles Auto sein.

(Außerdem: ein wenig Abwechslung im Markendschungel finde ich immer gannaz erfrischend)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. Spur verstellt -> Reifen hinüber?