ForumSaab
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. Spritkosten und Alternativen?

Spritkosten und Alternativen?

Themenstarteram 23. April 2006 um 19:32

@all,

Bin am überlegen, ob es interessante Alternativen zum Super-Plus für meinen Hirsch gibt.

Habe gehört, daß es prinzipiell möglich ist, auch auf Schnaps (nicht orale Verwertung meiner Mirabellen im Garten) :D umzurüsten.

Nach meinen Recherchen käme das gar nicht mal so teuer. Es müssten halt verschiedene Schläuche, andere Dichtungen, Tank usw. irgendwie modifiziert werden.

- Nachteil natürlich, das noch, sehr geringe Angebot entsprechender Tankstellen. Könnte mir vorstellen, daß Ethanol-Tankstellen in einigen Jahren etwa die Ebene von Gastankstellen haben dürften.

- Umrüstung wäre endgültig, kein Wechsel zw. Benzin und Schnaps

- Standheizung, auf den kommenden Winter geplant, läuft wohl nicht mit Ethanol.

Erdgaslösung gefällt mir, etwas mehr, weil 'Sowohl-als-auch'-Lösung. Laut nem Erdgas-Rechner würde ich knapp 3000 Euronen pro Jahr sparen, so daß die nicht unerheblichen Anschaffungskosten für EG, so zw. 3500- 4500 €, nach etwa 1 1/2 Jahren reingefahren wären.

Aber ein Hirsch und Erdgas? Irgendwie kommt mir das vor, wie Knaus-Ogino: Wenn's anfängt Spaß zu machen, ist es zuende! :mad:

Vorurteil oder nicht?

Mich interessieren konkret gesagt,

a) Technische Vor- und Nachteile beider Lösungen. Und da LPG, scheints wiederum etwas anderes als Erdgas ist, auch von LPG.

b) Leistungsveränderungen, zumindestens bei Erdgas oder LPG

c) Sonstige Ideen und Überlegungen zu diesem Thema.

 

Schöne Woche

Wolf24

Ähnliche Themen
12 Antworten

c)

Mit den Biopower-Modellen hat Saab doch bereits Neuwagen eingeführt, die sowohl Ethanlo (E85) als auch Benzin und jede beliebige Mischung daraus fahren können. Irgendein schwedischer Tuner (war es Maptun?) hat für diese Motoren sogar Tuning-Kits im Angebot. Dadurch, daß Ford ebenfalls auf den Ethanol-Zug aufgesprungen ist, rechne ich mit einer steigenden Anzahl von Tankstellen in den nächsten Jahren.

Nachteil : Kann nicht nachgerüstet werden. Vielleicht fährst Du erstmal weiter und steigst irgendwann um?

Gruß

Martin

Themenstarteram 23. April 2006 um 22:06

Zitat:

Original geschrieben von MOK24

c)

Mit den Biopower-Modellen hat Saab doch bereits Neuwagen eingeführt, die sowohl Ethanlo (E85) als auch Benzin und jede beliebige Mischung daraus fahren können. Irgendein schwedischer Tuner (war es Maptun?) hat für diese Motoren sogar Tuning-Kits im Angebot. Dadurch, daß Ford ebenfalls auf den Ethanol-Zug aufgesprungen ist, rechne ich mit einer steigenden Anzahl von Tankstellen in den nächsten Jahren.

Nachteil : Kann nicht nachgerüstet werden. Vielleicht fährst Du erstmal weiter und steigst irgendwann um?

Gruß

Martin

Hallo Martin,

hänge an meinem Hirsch und fahre deshalb definitiv weiter.

Habe allerdings inzwischen einen interessanten Link zum Thema Umrüsten auf Ethanol ausfindig gemacht:

http://www.e85.biz/umruestung.php3

Demnach soll Umrüstung prinzipiell möglich sein.

So um die 500 Euronen! Das Interessante dabei ist, daß "BI-Betrieb" möglich sein soll.

Ansonsten teile ich Deine Einschätzung, daß sich der Einstieg von Ford günstig auf das E85 Tankstellennetz auswirken dürfte.

Anyway mal sehen, was sich so tut! :)

Wolf24

LPG Anlage mit Direkteinspritzung und Gastank in die Reserveradmulde (das geht mit Erdgas nicht) und gut ist.

Kosten ca. 2500€, Betrieb mit Benzin und LPG problemlos möglich,

Motor startet immer mit Benzin, schaltet dann automatisch

auf LPG um.

Es wird nur Technik nach- bzw. zugerüstet, nicht umgerüstet,

d.h. die ANlage kann auch komplett wieder ausgebaut werden.

Weiteer Vorteil: LPG ist am weitesten verbreitet und in ganz Europa

erhältlich, in vielen Ländern sogar leichter als in D

Zitat:

Original geschrieben von wolf24

Ansonsten teile ich Deine Einschätzung, daß sich der Einstieg von Ford günstig auf das E85 Tankstellennetz auswirken dürfte.

Wolf24

Bau doch Deine eigene Tankstelle in den Garten!:)...für 20.000Euro schon zu haben, 7000 Liter... Da kommst Du schon eine Zeitlang mit aus, oder?

LPG ist nur noch einige Jahre steuerbegünstigt...anschliessend steigt dort auch der Preis.

Ausserdem läuft der Hirsch nur in den unteren Rängen auf Gas...und in den oberen Rängen schaltet die Anlage auf Benzin um...also bei Dir 80% auf Benzin, kaum Ersparniss.:(

Die Ersparniss bei E85 ist ebenfalls nur gering, weil nur 15% Ethanol im Benzin beigemischt werden.

Vorteil ist allerdings die höhere Klopffestigkeit des Kraftstoffes. Also mehr Leistung möglich!:)

am 23. April 2006 um 23:16

Hallo,

auch ich hatte mich vor einigen Monaten mit dem Gedanken einer LPG-Gasumrüstung beschäftigt.

Ein entscheidender Nachteil hat mich damals dazu bewogen davon zunächst einmal Abstand zu nehmen: Der Steuervorteil für LPG-Gas gilt zunächst einmal nur bis 2009. Einer Notiz aus der Autobild vor einigen Wochen zufolge plant die Politik keine Verlängerung. Angesichts leerer Staatskassen ist es ziemlich wahrscheinlich, dass sich der Preis von LPG-Gas gegenüber Benzin angleichen dürfte, zumal Experten von einem "Mehrverbrauch" im Gasbetrieb von ca. 10% sprechen. Die Umbaukosten würden sich daher eher kurz rechnen. Technisch betrachtet, da hat Luanne vollkommen recht, sind LPG-Systeme ziemlich ausgereift und gut ins Fahrzeug integrierbar.

Eine Erdgas(CNG)-Nachrüstung scheint aus steuerlicher Sicht interessanter: Hier garantiert der Staat den Steuervorteil bis 2020. Dafür ist der Umbau (Erdgas ziemlich hoher Druck) wesentlich aufwendiger und kostspieliger.

Und gegen Ethanol spricht m.E. die z.Zt. noch nicht vorhandene Tankstellendichte, was sich freilich in den nächsten Jahren auch ändern kann. Saab ist wohl seiner Zeit mal wieder voraus...

Ich habe die Konsequenzen aus den Spritpreisen gezogen und erledige immer mehr kürzere Strecken mit dem Fahrrad. Da habe ich zumindest keine Umrüstungskosten und das Wetter wird ja auch wärmer...

Nur so eine Idee.

Viele Grüße, jan900

Hallo Wolf24

Ich habe vor kurzem auf LPG umgerüstet. Mein Flitzer hat aber auch "nur" 130 saugende PS.

Gründe: 54,8 ct gegen 134,9 ct...

74 Liter Radmuldentank (eff. 58 Liter) weil nur 80% Füllmenge tatsächlich reingehen.

Mehrverbrauch bis jetzt realistisch 20%.

Keine Minderleistung oder gar Mehrleistung spürbar.

Kofferraumvolumen ist um 5-6 cm in der Höhe kleiner geworden, weil die Matte auf dem höheren Tank aufliegt.

Steuerbefreiung nur bis Ende 2009 - danach etwa 17 ct teurer.

Sprit wird nicht mehr billiger.

Umbaukosten mit allem Schnickschnack rund 2000 ois

Gastanke nur drei Straßen weiter.

Reichweite mit vollem Tank knapp 500 km und da findet sich immer eine LPG-Tanke. Navi mit POI´s machen das Leben noch viel leichter.

Erdgas (CNG) wird von den Versorgen unterstützt und von der Regierung gefördert, eben bis 2020... die hatten nur die bessere Lobby. Dafür kommt ein Riesentank in den Kofferaum, der die hohen Drücke des CNG aushalten muss. Das Tankstellennetz hat nur 25% der Dichte zu LPG.

Und was die Leistung angeht, es gibt Anlagen, die mit den höheren Leistungen der Turbos gut zurechtkommen. Fragen kostet nix bei info@frank-scan-auto.de

Gruß Thomas

Zitat:

Original geschrieben von der41kater

Die Ersparniss bei E85 ist ebenfalls nur gering, weil nur 15% Ethanol im Benzin beigemischt werden.

Vorteil ist allerdings die höhere Klopffestigkeit des Kraftstoffes. Also mehr Leistung möglich!:)

Moin!

Lasse mich da gerne berichtigen, aber ist E85 nicht 85% Ethanol :confused:

Gruß

Themenstarteram 24. April 2006 um 19:58

Zitat:

Original geschrieben von der41kater

Bau doch Deine eigene Tankstelle in den Garten!:)...für 20.000Euro schon zu haben, 7000 Liter... Da kommst Du schon eine Zeitlang mit aus, oder?

LPG ist nur noch einige Jahre steuerbegünstigt...anschliessend steigt dort auch der Preis.

Ausserdem läuft der Hirsch nur in den unteren Rängen auf Gas...und in den oberen Rängen schaltet die Anlage auf Benzin um...also bei Dir 80% auf Benzin, kaum Ersparniss.:(

Die Ersparniss bei E85 ist ebenfalls nur gering, weil nur 15% Ethanol im Benzin beigemischt werden.

Vorteil ist allerdings die höhere Klopffestigkeit des Kraftstoffes. Also mehr Leistung möglich!:)

Hi Chris,


ich hab Dich bei nem Fehler ertappt, war wohl ein Zahlendreher! Gott sei Dank bin ich nicht der Einzige irrende Mensch. :D

Auszug aus ne Webseite zu E85:

E85 steht als Abkürzung für ein Ethanol-Benzingemisch. Dabei fungiert Benzin nur als Additiv und verbessert insbesondere die Kaltstarteigenschaften. E85 besteht zu 85% aus Ethanol (s. dort) und zu 15% aus Benzin.

Der Kraftstoff bietet gegenüber fossilem Benzin viele Vorteile. Nicht nur, dass der Liter E85 um über 30% günstiger als das Super an der Tankstelle ist. Nein, durch den innovativen Kraftstoff im Tank erhöht sich auch noch die Leistung des Fahrzeugs! Ethanol hat eine höhere Oktanzahl, damit ist es klopffester. Der Gewinn an Klopffestigkeit ermöglicht eine Steigerung des Kompressionsverhältnisses des Motors. Das Resultat: ein höherer Wirkungsgrad!

Zudem ist der Kraftstoff durch seine 85%ige CO2-Neutralität umweltverträglich, auch der Gesundheit schadet E85 durch seine Verbrennungsprodukte nicht so sehr, wie herkömmliches Benzin. Ethanol ist schwefel- und aromatenfrei, enthält damit keine karzinogenen Verbindungen wie z.B. Benzol.

 

E85 kann zentral, jedoch auch dezentral hergestellt werden. Voraussetzung für die Herstellung und den Vertrieb von E85 als Kraftstoff aus Bioethanol ist die Genehmigung eines Kombilagers nach § 2a Mineralölsteuergesetz (MinöStG).

Noch erforderlich ist eine verbindliche Kraftstoffnorm für den biogenen Treibstoff E85. Erfolgreich konnte ein DIN bereits für Pflanzenöl entwickelt werden (DIN 51 605). Eine europäische Arbeitsgruppe (CEN) arbeitet derzeit an der Umsetzung!

 

Bioethanol als Kraftstoff bietet hauptsächlich folgende Vorteile:

 

E85-Kraftstoff

hohe Oktanzahl (110 Oktan)

Schwefelfreiheit

Aromatenfreiheit

hoher Sauerstoffgehalt

Damit ist E85 eines der leistungsstärksten Kraftstoffe, die jemals an der Tankstelle zur Verfügung standen. (Zitat Dr. Keil, Südzucker Bioethanol GmbH)

 

 

E85 ist ein alternativer Kraftstoff - kein biogenes Additiv!

----------------------Auszug Ende----------------


Aber, wie gesagt, ist NOCH keine wirkliche Alternative. Es sei denn ich lasse mir nen Tank mit 5000 l vor meiner Doppelgarage einbauen. Pro Liter 0,55 €, sprich 2750 €uronen.
Ist mir also noch etwas zu umständlich und umrüsten meines Wissens irgendwie doch sehr unklar.

Wolfram

Zitat:

Original geschrieben von meux93

Hallo Wolf24

Ich habe vor kurzem auf LPG umgerüstet. Mein Flitzer hat aber auch "nur" 130 saugende PS.

Gründe: 54,8 ct gegen 134,9 ct...

74 Liter Radmuldentank (eff. 58 Liter) weil nur 80% Füllmenge tatsächlich reingehen.

Mehrverbrauch bis jetzt realistisch 20%.

Keine Minderleistung oder gar Mehrleistung spürbar.

Kofferraumvolumen ist um 5-6 cm in der Höhe kleiner geworden, weil die Matte auf dem höheren Tank aufliegt.

Steuerbefreiung nur bis Ende 2009 - danach etwa 17 ct teurer.

Sprit wird nicht mehr billiger.

Umbaukosten mit allem Schnickschnack rund 2000 ois

Gastanke nur drei Straßen weiter.

Reichweite mit vollem Tank knapp 500 km und da findet sich immer eine LPG-Tanke. Navi mit POI´s machen das Leben noch viel leichter.

Erdgas (CNG) wird von den Versorgen unterstützt und von der Regierung gefördert, eben bis 2020... die hatten nur die bessere Lobby. Dafür kommt ein Riesentank in den Kofferaum, der die hohen Drücke des CNG aushalten muss. Das Tankstellennetz hat nur 25% der Dichte zu LPG.

Und was die Leistung angeht, es gibt Anlagen, die mit den höheren Leistungen der Turbos gut zurechtkommen. Fragen kostet nix bei info@frank-scan-auto.de

Gruß Thomas

Dem kann ich nur beipflichten, allerdings soweit ich weiß liegt die Erhöhung nur bei 12 cent/Liter.

Desweiteren muß geprüft werden ob die Umrüstung eines gehirschten Saab Turbos überhaupt möglich ist (Für den Einspritzer gab es schon vor zwei Jahren einen belegten Umbau eines Cabrios. Damals hieß es Turbo njet.

Der Umbau auf CNG ist (ohne Subventionen) sehr viel teurer als ein Umbau auf CNG.

Die CNG Umbauten haben soweit mir bekannt alle Leistungseinbußen (anders bei manchen Serien-CNGs)

Die Argumentation mit der verkürzten Steuerermäßigung gegenüber CNG lasse ich nur sehr begrenzt gelten. Fakt ist nach jetziger Lage stimmt die Darstellung Ende 2009 ist Schluß, allerdings kann sich das auch noch ändern. Wichtiger ist wie lange planst Du den Wagen zu fahren? Soll dieser Wagen bis 2019 im Betrieb sein, oder sollte er sowieso 2008 verkauft werden?

Zitat:

Original geschrieben von whisky78

Moin!

Lasse mich da gerne berichtigen, aber ist E85 nicht 85% Ethanol :confused:

Gruß

Du hast da vollkommen recht!!!:)...es sind 15% Benzin im Alkohol.:)

Lag wohl an der fortgeschrittenen Tageszeit...:D

Es gibt auch E100

SEHR INTERESSANT :

www.saab.ch dort news und dann Pressemeldungen

SAAB mit E100 Alkoholantrieb 260 PS 375 NM, E-Antrieb in der Stadt und das ohne Platzverluste.

Ich würde sagen: SOFORT BAUEN !! :-D

"Ich würde sagen: SOFORT BAUEN !! :-D"

Ja! Und vielleicht zahlt es sich jetzt doch aus, dass SAAB zu GM gehört.

Bei den massiven Energieproblemen die die Amis zurzeit haben, wird jetzt bei denen ordentlich auf die Energiespar-Tu(r)b(o)e gedrückt und ein SAAB bleibt ein SAAB!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. Spritkosten und Alternativen?