ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Sportlicher Kompakter zum Pendeln gesucht

Sportlicher Kompakter zum Pendeln gesucht

Themenstarteram 11. Dezember 2021 um 23:55

Hallo,

durch die längeren Lieferzeiten schaue ich aktuell schon nach einem Dienstwagen-Nachfolger.

Gefahren werden ca. 100 km am Tag, hauptsächlich Autobahn mit streckenweise ohne Tempolimit.

Im Leasing würde ich dann wieder 25.000 km/Jahr nehmen.

Gerne soll der nächste ein sportliches SUV mit Automatik sein.

Favoriten aktuell:

Benziner:

  • Cupra Formentor VZ
  • Hyundai Kona N
  • Ford Puma ST
  • VW T-Roc R
  • Mercedes GLA 250

Plug in Hybrid: macht bei den Anforderungen wenig Sinn?!

Elektro:

  • KIA EV6 GT Line (GT?)
  • Hyundai Ioniq 5 AWD Balance Vision
  • MG E-Marvel R Performance

Hat sonst noch wer Ideen?

Budget liegt wohl ca. bei 40-50k kommt aber auf die Marke an und welcher Antrieb.

 

Ähnliche Themen
43 Antworten
am 12. Dezember 2021 um 0:19

Warum ein SUV für die Autobahn? Jede Limousine oder Kombi ist besser geeignet.

SUV und Sportlichkeit schließt sich aus naheliegenden Gründen praktisch aus.

 

Falls im Budget, wären noch die X Modelle von BMW zu nennen.

Bei 25.000km und überwiegend Autobahn würde ich eher zu einem Diesel tendieren.

Audi Q2

Cupra Formentor

DS4

VW T-Roc

Mercedes GLA

Der DS4 und GLA hätten den Vorteil das sie neue Modelle sind. Beim GLA könntest du zum sportlichen 220d mit 190PS greifen. Beim DS4 gibts leider nur 130PS was aber für die Autobahn auch reichen sollte.

Beim T-Roc und Formentor gäbe es auch 190PS, beim Q2 nur 150PS.

@Razzer85

Das mit dem SUV verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht. So über den Daumen kann man sagen, dass ein SUV ca. 80-100 PS mehr benötigt, um die Fahrleistungen eines vergleichbaren Kombis zu erreichen (resultierend aus höheren Gewicht und Luftwiderstand).

Dazu kommt, dass die erhöhte Bodenfreiheit zu Lasten des Fahrwerks bzw. der Straßenlage geht - also eher unsportlich ist.

Gruß Frank

Wird der Dienstwagen denn auch Privat genutzt? Dann würde ein Hybrid oder Elektro schon Sinn ergeben wegen der 0,5% oder 0,25% Regelung. Bei Mercedes gibt es zum Beispiel auch ein Diesel Hybrid in der C-Klasse. Der würde eigentlich beides kombinieren.

Bei der Vergleichsliste GLA, T-Roc würde ich den Evoque als 204PS Diesel mit aufnehmen.

 

Hatten vor Jahren ähnliche Modelle auf dem Schirm.

Nach Probefahrten mit X3, Q3, GLA und dem Plastikbomber T-Roc wurde es aufgrund der Optik und der auch noch günstigsten Leasingrate der Baby Range Rover.

 

Waren durchweg zufrieden.

 

Viel Freude auf der Suche.

Themenstarteram 12. Dezember 2021 um 9:48

Danke für die Anregungen.

Verbrauch ist erstmal zweitranging, Diesel muss es nicht unbedingt sein.

Aktuell ist es ein Civic TR und der genehmigt sich 8-9 L Super Ultimate 102 pro 100km.

@Opel-BMW

Sind die sportlichen SUVs nicht sehr gefragt? Habe das Gefühl die verdrängen die klassischen Hot hatches immer mehr.

@Martyn136

Gibt es da auch was im 250 - 300 PS Bereich?

@hansaplast18

hmm so viel schlimmer? von dem Formentor VZ habe ich bis jetzt nur gutes gelesen was sportliche Fahrleistung angeht.

@Zyclon

Ja eigentlich hauptsächlich privat und eben zur Arbeit :)

Bringt der Hybrid was bei 100 km pro Tag? Muss ja nach jeder Fahrt geladen werden, auf der Autobahn ist ja auch meist der Verbrenner an?

E Autos habe ich auch auf der Liste.

@Buchener74722

Der GLA AMG ist leider außerhalb des Budget, beim T Roc wäre es ja schon der R.

Die M und S Varianten bei BMW und Audi sind leider auch zu teuer.

Evoque ist auch außerhalb mit 200 PS Diesel.

 

Alternativ die üblichen Hot Hatch Verdächtigen:

- Hyundai i30 N Performance (280)

- Toyota GR Yaris (261)

- Ford Focus ST (280)

Vielleicht noch den Toyota GR86, wenn es zeitlich hinkommt.

kann oben nicht mehr editieren - von der Leistung sollte es sich schon in der Nähe abspielen:

Benziner:

Cupra Formentor VZ (310)

Hyundai Kona N (280)

Ford Puma ST (200)

VW T-Roc R (300)

Mercedes GLA 250 (224)

 

Elektro:

KIA EV6 GT Line (GT?) (325/585)

Hyundai Ioniq 5 AWD Balance Vision (306)

MG E-Marvel R Performance (288)

Der Hybrid bringt vor allem was bei der Versteuerung der Privatkilometer weil du nicht 1% versteuern musst sondern nur 0,5%. Auf der Autobahn bringt der Hybrid nicht so viel. Deswegen hatte ich ja den Diesel Hybrid ins Spiel gebracht. Die größten Vorteile hat ein Hybrid in der Stadt oder im Stau.

Dir scheint nicht bewusst zu sein wie viel mehr die SUV bei hohem Tempo saufen. Der Luftwiderstand ist auf der Autobahn der größte Faktor für den Verbrauch, der steigt exponentiell mit der Geschwindigkeit, bei über 160 km/h verbrauchen die schnell 3l mehr als dein Type R, bei 200 km/h 5l mehr, etc.

Du hast immer noch nicht beantwortet, warum es ein SUV sein soll?

Wieso behältst du eigentlich nicht deinen Type R? Die Autos auf deiner Liste sind in Sachen Fahreigenschaften doch eine massive Verschlechterung gegenüber dem Type R, warum willst du dir das antun? Übrigens hat der Type R auch viel besseren Fahrkomfort als diese Performance SUV die ihren hohen Schwerpunkt mit viel härteren Fahrwerken kompensieren müssen.

Themenstarteram 12. Dezember 2021 um 12:41

@Zyclon

Habe mehr als 40km Autobahn auf einem Weg, da muss es dann schon ein Benziner oder rein Elektrischer sein.

@Supercruise

Es muss gar nicht zwingend ein SUV sein, eher das wollen und nicht das brauchen.

Keiner braucht ein Allrad, Automatik und ~300 PS, bei den Eigenschaften gibt es nun mal viele SUVs.

Der Type R läuft aus im Leasing, je nachdem was die Leasing Firma noch dafür will werde ich den vielleicht übernehmen als Zweitwagen.

Warum muss es ein Benziner sein oder rein elektrisch? Wenn du einen Diesel Hybrid hast kannst du doch die erste Strecke elektrisch fahren und dann mit dem Diesel. Oder du nimmst die elektrische Reichweite um die Verbrauchsintensiven Streckenabschnitte rein elektrisch zu fahren. Wesentlich weniger verbrauchen als mit dem Type R tust du auf jeden Fall und der Diesel Hybrid hat auch ordentlich Leistung.

Den Mustang Mach-E werfe ich noch in den Ring :)

Zitat:

@Razzer85 schrieb am 12. Dezember 2021 um 12:41:24 Uhr:

Keiner braucht ein Allrad, Automatik und ~300 PS, bei den Eigenschaften gibt es nun mal viele SUVs.

Das gibt es bei nicht-SUVs genauso, das hat nichts mit der Karosserie zu tun. Außerdem haben mehrere SUV auf deiner Liste keinen Allrad.

Ich würde mir mal Alfa Romeo Giulia 280 PS Allrad, BMW 330i xdrive, Jaguar XE 300 PS Allrad ansehen.

Die Frage ist was man unter sportlich versteht. Wenn ein Auto aufgrund des Motors besonders gut beschleunigt, dann ist das noch lange nicht sportlich, sondern nur gut motorisiert. SUV und sportlich schließt sich meiner Meinung nach völlig aus, selbst wenn der Wagen 800 PS hätte.

Yaris GR ist kein Auto für die Autobahn.

Eigentlich sind das Anforderungen an die klassischen Hot Hatches der Kompaktklasse.

Also Civic, Hyundai i30N aber entsprechend der Wünsche auch Leon Cupra und Golf GTI.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Sportlicher Kompakter zum Pendeln gesucht