ForumF32, F33, F36, F82, F83
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. sportauto-Testankündigung für BMW 440i Performance Heft 12/17

sportauto-Testankündigung für BMW 440i Performance Heft 12/17

BMW

Für das am 10.November 2017 erscheinende Heft wird der Test eines 440i Performance Coupés beworben, mit wortwörtlich "Performance Upgrade" geht aber nicht klar hervor ob da ein Sondermodell oder einfach nur ein normaler 440i mit Performance-Teilen getestet wird, auf alle Fälle spannend da im Text noch gestichelt wird dass der normale 440i gegen Audi S5 und Mercedes AMG C43 alt aussah.

Beste Antwort im Thema

Tja die sportauto hat jetzt -bereits zum x-ten male- einen angekündigten Test rausgehauen - ABER - die AB-sportcars ist eingesprungen und hat ein 440i Coupe (ohne xdrive) mit den Performance-Teilen gegen C43 AMG und S5 Coupe antreten lassen:

Gleich vorweg - der 440i hat exzellent abgeschnitten - bei den Rundenzeiten am Sachsenring eine Sekunde schneller als der AMG und der S5, nur 15 Hunderstel langsamer als der RS5.

Beim Sound Lob ohne Ende - "... verdächtig stark an den großen Bruder M4, Leckerbissen für extrovertierte Soundfetischisten"

Detto beim Motor, 4,4 sec auf 100 "...kaum langsamer als der große Bruder M4, der je nach Tagesform zwischen 4,0 und 4,3 benötigt ..."

Für einen Heckantrieb mit Frontmotor ist da wirklich nicht mehr viel Luft nach oben.

Auch über die Automatik voll des Lobes:

"Ansprechverhalten und Schaltzeiten stehen dem ultrasportlichen Doppelkupplungsgetriebe des M4 kaum nach. Und der Schaltkomfort ist ungleich höher"

Der Testwagen war mit dem Serien 18 Zoll-M-Rad mit dem alten Michelin Pilot Supersport (eh klar ohne RFT, warum wohl) und der Diff-Sperre und dem M-Performance-Fahrwerk ausgestattet, beschleunigt hat er von 0-100/200 km/h in 4,4/16,0, Audi 4,8/17,4 , AMG 4,7/17,8 sec.

Ich glaub das trifft unsere Erfahrungen hier im Forum ganz gut, meiner ist zumeist auf 100 einen Tick langsamer - auf 200 habe ich bessere Zeiten erzielt, fahre jetzt leichtere 19er mit neuem PS 4S (davor auch die 18er), weiß aber nicht ob der Wagen hier wie z.B. bei der AMS mit 2 Personen und vollgetankt getestet wird.

Auch beim Durchzug in den Gängen 4,5 und 6 bei allen Geschwindigkeiten schnellster.

Ebenfalls nachvollziehbar: "Sein synthetisches Lenkgefühl mit leicht konfusem Momentenverlauf verdirbt dem BMW hier (Rennstrecke) eine bessere Performance"

Für den deutlichen Sieg hat es trotzdem gereicht und die logische Schlussfrage lautet: "Warum bringt BMW ihn nicht gleich so ab Werk auf die Straße ...M440i ..."

Wie wahr!

 

 

60 weitere Antworten
Ähnliche Themen
60 Antworten

Das wird sicher der F32 mit PPSK sein. Da bin ich mal gespannt! ;)

Danke für die Info :)

....und ist dann das Facelift mit Änderungen am Fahrwerk etc....

Mit M Performance Sportfahrwerk lt dem Text unter dem Bild

Der Mercedes hat gewonnen....der BMW hat aber dennoch im Vergleich zum letzten Test gepunktet.

.....na dann. Auf ein neues. Ich habe ein gutes gefühl, dass es diesesmal deutlich besser für BMW ausgeht. Toi toi toi

Mein Nachbar hat 4 Wochen nach mir den C43 als Cabrio bekommen, wir wohnen ländlich, jeder kennt ..... sein Sound ist aggressiver und standardmäßig lauter. Optisch gewinnt aber der BMW in fast allen Belangen:) Freut mich sehr, Straßenlage etc. kann ich nicht beurteilen, ein F33 Cabrio ist halt optisch schicker:)

.jpg

Tja die sportauto hat jetzt -bereits zum x-ten male- einen angekündigten Test rausgehauen - ABER - die AB-sportcars ist eingesprungen und hat ein 440i Coupe (ohne xdrive) mit den Performance-Teilen gegen C43 AMG und S5 Coupe antreten lassen:

Gleich vorweg - der 440i hat exzellent abgeschnitten - bei den Rundenzeiten am Sachsenring eine Sekunde schneller als der AMG und der S5, nur 15 Hunderstel langsamer als der RS5.

Beim Sound Lob ohne Ende - "... verdächtig stark an den großen Bruder M4, Leckerbissen für extrovertierte Soundfetischisten"

Detto beim Motor, 4,4 sec auf 100 "...kaum langsamer als der große Bruder M4, der je nach Tagesform zwischen 4,0 und 4,3 benötigt ..."

Für einen Heckantrieb mit Frontmotor ist da wirklich nicht mehr viel Luft nach oben.

Auch über die Automatik voll des Lobes:

"Ansprechverhalten und Schaltzeiten stehen dem ultrasportlichen Doppelkupplungsgetriebe des M4 kaum nach. Und der Schaltkomfort ist ungleich höher"

Der Testwagen war mit dem Serien 18 Zoll-M-Rad mit dem alten Michelin Pilot Supersport (eh klar ohne RFT, warum wohl) und der Diff-Sperre und dem M-Performance-Fahrwerk ausgestattet, beschleunigt hat er von 0-100/200 km/h in 4,4/16,0, Audi 4,8/17,4 , AMG 4,7/17,8 sec.

Ich glaub das trifft unsere Erfahrungen hier im Forum ganz gut, meiner ist zumeist auf 100 einen Tick langsamer - auf 200 habe ich bessere Zeiten erzielt, fahre jetzt leichtere 19er mit neuem PS 4S (davor auch die 18er), weiß aber nicht ob der Wagen hier wie z.B. bei der AMS mit 2 Personen und vollgetankt getestet wird.

Auch beim Durchzug in den Gängen 4,5 und 6 bei allen Geschwindigkeiten schnellster.

Ebenfalls nachvollziehbar: "Sein synthetisches Lenkgefühl mit leicht konfusem Momentenverlauf verdirbt dem BMW hier (Rennstrecke) eine bessere Performance"

Für den deutlichen Sieg hat es trotzdem gereicht und die logische Schlussfrage lautet: "Warum bringt BMW ihn nicht gleich so ab Werk auf die Straße ...M440i ..."

Wie wahr!

 

 

Zitat:

@Rob66 schrieb am 10. November 2017 um 17:06:20 Uhr:

 

Für den deutlichen Sieg hat es trotzdem gereicht

Gott sei Dank :D

Reputation zum testdesaster vom 435i ppk gelungen !!!! Weltklasse.

 

Soooooo muss sich ein BMW gegenüber den 4 RINGEN und dem STERN positionieren. So und keinen deut anders

 

Freude gross

Danke @rob66

Hatte es eigentlich auf dem Zettel, aber wieder vergessen.

Toller Test! Wie erwartet ein völlig anderes Urteil insgesamt und in vielen Details und Einzeldisziplinen!

So soll es sein! :)

Im Grunde bräuchte es kein Performance Modell, so lange die notwendigen Komponenten zur Verfügung stehen. Leider haben die Zeitschriften meist keine vergleichbaren Fahrzeuge und der gewöhnliche Kunde hat keinen blassen Schimmer, was er eigentlich bestellt. Kaum hat die Mühle mal vergleichbar Leistung, eine ordentliche Rad-/Reifenkombination inkl. Fahrwerk und verfügt über Standardantrieb, sieht die Welt schon wieder anders aus. :cool:

Zitat:

@Rob66 schrieb am 10. November 2017 um 17:06:20 Uhr:

Tja die sportauto hat jetzt -bereits zum x-ten male- einen angekündigten Test rausgehauen - ABER - die AB-sportcars ist eingesprungen und hat ein 440i Coupe (ohne xdrive) mit den Performance-Teilen gegen C43 AMG und S5 Coupe antreten lassen:

Gleich vorweg - der 440i hat exzellent abgeschnitten - bei den Rundenzeiten am Sachsenring eine Sekunde schneller als der AMG und der S5, nur 15 Hunderstel langsamer als der RS5.

Beim Sound Lob ohne Ende - "... verdächtig stark an den großen Bruder M4, Leckerbissen für extrovertierte Soundfetischisten"

Detto beim Motor, 4,4 sec auf 100 "...kaum langsamer als der große Bruder M4, der je nach Tagesform zwischen 4,0 und 4,3 benötigt ..."

Für einen Heckantrieb mit Frontmotor ist da wirklich nicht mehr viel Luft nach oben.

Auch über die Automatik voll des Lobes:

"Ansprechverhalten und Schaltzeiten stehen dem ultrasportlichen Doppelkupplungsgetriebe des M4 kaum nach. Und der Schaltkomfort ist ungleich höher"

Der Testwagen war mit dem Serien 18 Zoll-M-Rad mit dem alten Michelin Pilot Supersport (eh klar ohne RFT, warum wohl) und der Diff-Sperre und dem M-Performance-Fahrwerk ausgestattet, beschleunigt hat er von 0-100/200 km/h in 4,4/16,0, Audi 4,8/17,4 , AMG 4,7/17,8 sec.

Ich glaub das trifft unsere Erfahrungen hier im Forum ganz gut, meiner ist zumeist auf 100 einen Tick langsamer - auf 200 habe ich bessere Zeiten erzielt, fahre jetzt leichtere 19er mit neuem PS 4S (davor auch die 18er), weiß aber nicht ob der Wagen hier wie z.B. bei der AMS mit 2 Personen und vollgetankt getestet wird.

Auch beim Durchzug in den Gängen 4,5 und 6 bei allen Geschwindigkeiten schnellster.

Ebenfalls nachvollziehbar: "Sein synthetisches Lenkgefühl mit leicht konfusem Momentenverlauf verdirbt dem BMW hier (Rennstrecke) eine bessere Performance"

Für den deutlichen Sieg hat es trotzdem gereicht und die logische Schlussfrage lautet: "Warum bringt BMW ihn nicht gleich so ab Werk auf die Straße ...M440i ..."

Wie wahr!

Prima Bericht, vielen Dank! Morgen hol ich mir die Zeitschrift, möchte alle Details. :-)

Das freut mich auch sehr:), bin nach 7 Monaten immer noch absolut begeistert, so ein 440i ist schon Klasse!!:)Heute gibt’s Wintersocken:):)

Und mit diesem 440i-M-Performance Test kommen wir einer Antwort auf eine hier im Forum unzählige Male gestellte Frage auch näher:

Hat der 340i/440i MP wirklich "nur" 360 PS und 500 Nm?

Sind wir alle "Träumer" die sich ihr eigenes Auto bzw. Motor in den Himmel loben?

Sind diese unzähligen YouTube-Videos alles "Bergab"-Fakes?

Dazu haben wir im selben Heft der sportcars vom Dezember 2017 als auch in der gestern erschienen sportauto ein paar gute Vergleichsmöglichkeiten:

In der sportcars ist ein 100.000 km-Test des M3 Competition mit 450 PS der aber auf der Walze 467 PS drückt:

0-100/200 km/h 4,3/ 13,3 sec

Im selben Heft noch eine umgebaute "Legende", ein M3CSL von Lightweight mit 376PS und 1410 kg:

0-100/200 km/h 4,7/ 16,3 sec

Noch interessanter die neue Sportauto, ich schreibe jetzt nochmals die 440i M-Performance-Zeiten oben dazu:

BMW 440i Performance 0-100/160/200 kmh 4,4/9,9/16,0 sec

BMW M2 Coupe: 0-100/160/200 kmh 4,5/10,0/16,0 sec

BMW M140i: 0-100/160/200 kmh 4,6/10,3/16,8 sec

Mercedes AMG A45: 0-100/160/200 kmh 4,5/10,3/17,1 sec

Hochinteressant hier vor allem der Vergleich der Fahrleistungen zum leichteren M2 mit 370 PS und zum M140i mit dem B58-Motor in der 340 PS/ 500Nm-Version!

Und ein letzter geht noch, der M4 CS im Supertest November 2017:

0-100/160/200 kmh 4,1/8,4/13,3 sec

Der offiziell 460 PS/ 600Nm leistende Motor hatte am Prüfstand 488 PS und 640 NM!

Interessant sind hier auch noch die Durchzugswerte trotz dieses Drehmoments im Vergleich zum 440i Performance:

80-120 km/h 5./6./7./8. Gang

M4 CS: 4,7/7,0/12,3/ x sec

440i MP: 4,3/5,7/7,3/10,2 sec

Der 440i MP ist selbst im auf 470km/h sehr lang übersetzen 8. Gang deutlich schneller als der M4CS im 7.Gang, das zeigt wie früh der 440iM schon Drehmoment liefert.

Ja Papier ist geduldig, solche Zahlen darf man nicht auf Punkt und Komma als letzte Wahrheit ansehen, aber eine klare Tendenz lässt sich schon herauslesen:

Wenn ein 440i MP auch einem immer bekannt gut im Futter stehenden C 43 AMG mit 367 PS/520 NM und 9 Gang-Automatik bis 200 fast 2 Sekunden (!) abnimmt dann muss die Leistung des 440i M-Performance näher der 400 PS als der 360 PS Marke sein, wie auch bei den angeführten M4-Beispielen ersichtlich sind "pessimistische" Leistungsangaben bei BMW fast üblich!

Ich freue mich dass mich meine "subjektiven" Eindrücke nicht getäuscht haben, es gibt genügend schnellere Fahrzeuge als einen 440i M-Performance, jedoch beim Preis-Leistungsverhältnis steht er ziemlich alleine an der Spitze der 400 PS-Klasse.

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. sportauto-Testankündigung für BMW 440i Performance Heft 12/17