ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Spiritueller Einsatz - „Elfenbeauftragte“ will Unfallserie auf der A2 stoppen

Spiritueller Einsatz - „Elfenbeauftragte“ will Unfallserie auf der A2 stoppen

Themenstarteram 5. August 2018 um 13:46

Eine „Elfenbeauftragte“ will die Unfallserie auf der Todesstrecke A2 mit spirituellen Kräften beenden. Sie habe dort Strecken „energetisch versiegelt“. sagt sie. Unterstützt wurde sie von der Straßenbaubehörde.Wenn das Thema nicht so ernst wäre, könnte man darüber lachen: Mit einer mindestens fragwürdigen Methode soll die Unfallhäufigkeit auf der Autobahn 2 reduziert werden. Mit beinahe täglich schwersten Unfällen und z.T. Stundenlangen Vollsperrungen ist die A2 kaum noch befahrbar - falls das Fahrziel noch am selben Tag erreicht werden soll...

Wenn Melanie Rüter ihr Tätigkeitsfeld beschreibt, braucht sie nicht viele Worte: „Elfenbeauftragte nehmen Kontakt zu Naturgeistern, Elementar- und Erdwesen auf“, sagt sie. Es sei nämlich so, dass wir Menschen mit den Elfen, Zwergen und Trollen durchaus im Einklang leben könnten, wenn wir ihnen nur genug Platz ließen. Die selbsternannte Elfenexpertin, die nach eigenem Bekunden noch feinste Schwingungen wahrnehmen kann, hat sich mit ihren spirituellen Kräften jetzt einem ernsten Problem zugewandt: den zahlreichen Unfällen auf der A2. Erst am Donnerstag kam es erneut zu einem schweren Zusammenstoß zwischen zwei Lastwagen auf der Autobahn. Bei ihrer Aktion bekam Rüter amtliche Unterstützung durch die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr.

https://www.ndr.de/.../...und-Trolle-Unfaelle-auf-der-A2,elfen102.html

Beste Antwort im Thema

Die zwei Mitarbeiterinnen der Straßenbaubehörde sollten sofort disziplinarisch belangt werden, und das Land sollte dringend prüfen, ob der Herr Friedhelm Fischer für seinen Posten geeignet ist.

So eine Unverschämtheit. Staatliche Stellen haben sich aus irrationalem Unfug komplett rauszuhalten. Scharlatanerie darf auf keinen Fall durch staatliche Anerkennung gefördert werden. Egal ob es was gekostet hat oder nicht.

72 weitere Antworten
Ähnliche Themen
72 Antworten

Zitat:

@AndyW211320 schrieb am 13. August 2018 um 14:25:38 Uhr:

Auf 473km knallts da permanent??? Neee, glaub ich nicht.

Frag die Elfen und Trolle

Da es letztes Wochenende schon wieder auf der A2 gescheppert hat, dürfte eines klar sein: Die Elfenbeauftragte hat versagt. Sofern man überhaupt an diesen HokusPokus glaubt.

Auch wenn man nicht dran glaubt hat sie versagt.

ICH weiss, dass ich keine Maus bin. Aber weiss das auch meine Katze?

Zitat:

@Gleiterfahrer schrieb am 14. August 2018 um 15:55:21 Uhr:

Da es letztes Wochenende schon wieder auf der A2 gescheppert hat, dürfte eines klar sein: Die Elfenbeauftragte hat versagt.

Das ist kein Beweis. Es könnte ja sein, dass es ohne die Arbeit der Elfenbeauftragten viel mehr Unfälle gegeben hätte.

Eben! Das ist nämlich nur eine Variante des Gottesbeweises: Gott muss existieren, auch wenn man daran zweifeln kann, weil die Welt schlimm ist - denn wer weiß, wie schlimm diese Welt erst ohne ihn wäre!

Hätten die Unfallfahrer dran geglaubt wäre nix passiert :(

Dieser Herr hat das Problem schon besungen: https://www.youtube.com/watch?v=NlEcM53kj_I :D

Zitat:

@Florian333 schrieb am 14. August 2018 um 17:32:24 Uhr:

 

Das ist kein Beweis. Es könnte ja sein, dass es ohne die Arbeit der Elfenbeauftragten viel mehr Unfälle gegeben hätte.

Naja, die Elfentante wollte die Unfälle beenden., nicht ,,nur,, die Anzahl verringern.

Und das ist ihr eben nicht gelungen. Natürlich kann man sich auch hinstellen und behaupten, dass die neueren Unfälle nicht mehr durch Elfen und Trolle hervorgerufen werden, sondern diese tatsächlich am Unvermögen/Selbstüberschätzung der Fahrer liegen.

Wie kann man nun beide Unfallursachen voneinander unterscheiden ?

 

Du musst dabei beachten, dass Unvermögen/Selbstüberschätzung nur scheinbar die Ursache sind. Es ist ALLES auf das Wirken von Elfen und Trollen zurückzuführen!

BRD 2018.

Zitat:

@invisible_ghost schrieb am 18. August 2018 um 07:18:52 Uhr:

BRD 2018.

Damit kann man alles sagen. Es könnte heißen:

- Nie war es in Deutschland schöner als heute. Uns geht es gut, alles läuft bestens.

- Nie war es in Deutschland beschissener als heute.

- Elfen sind cool.

Zitat:

@Florian333 schrieb am 18. August 2018 um 09:56:54 Uhr:

Zitat:

@invisible_ghost schrieb am 18. August 2018 um 07:18:52 Uhr:

BRD 2018.

Damit kann man alles sagen. Es könnte heißen:

- Nie war es in Deutschland schöner als heute. Uns geht es gut, alles läuft bestens.

- Nie war es in Deutschland beschissener als heute.

- Elfen sind cool.

Es soll heißen: uns geht es zur Zeit gut genug, dass wir uns aus Langeweile mit so einem Blödsinn beschäftigen.

 

Wenn es dem Esel zu wohl ist, geht er aufs Eis tanzen...

Zitat:

@Hannes1971 schrieb am 18. August 2018 um 10:10:32 Uhr:

 

Es soll heißen: uns geht es zur Zeit gut genug, dass wir uns aus Langeweile mit so einem Blödsinn beschäftigen.

Wenn es dem Esel zu wohl ist, geht er aufs Eis tanzen...

Könnte auch heissen, dass die Behörden so verzweifelt sind, dass man auch Elfenbeauftragte und Wünschelrutengänger ranlässt.

Nein. Es war in dem Fall eben nur ein (1) dummer Behördenchef. Soll's auch in D geben. Er hat seinen Rüffel bekommen. Ich lag mit einem ersten Beitrag hier also genau richtig.

Zitat:

@Erwachsener schrieb am 15. August 2018 um 16:33:44 Uhr:

Du musst dabei beachten, dass Unvermögen/Selbstüberschätzung nur scheinbar die Ursache sind. Es ist ALLES auf das Wirken von Elfen und Trollen zurückzuführen!

Nicht ALLES! Für einen Teil der Unfälle ist auch der Umstand verantwortlich, dass nunmehr schon seit 250 Jahren dem Treiben von Hexen und Zauberern durch das Strafgesetzbuch nicht mehr Einhalt geboten wird.

Und wir haben dabei noch nicht thematisiert, welches Interesse evtl. die Illumininaten an diesen Unfällen haben könnten.

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Spiritueller Einsatz - „Elfenbeauftragte“ will Unfallserie auf der A2 stoppen