ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Spiritueller Einsatz - „Elfenbeauftragte“ will Unfallserie auf der A2 stoppen

Spiritueller Einsatz - „Elfenbeauftragte“ will Unfallserie auf der A2 stoppen

Themenstarteram 5. August 2018 um 13:46

Eine „Elfenbeauftragte“ will die Unfallserie auf der Todesstrecke A2 mit spirituellen Kräften beenden. Sie habe dort Strecken „energetisch versiegelt“. sagt sie. Unterstützt wurde sie von der Straßenbaubehörde.Wenn das Thema nicht so ernst wäre, könnte man darüber lachen: Mit einer mindestens fragwürdigen Methode soll die Unfallhäufigkeit auf der Autobahn 2 reduziert werden. Mit beinahe täglich schwersten Unfällen und z.T. Stundenlangen Vollsperrungen ist die A2 kaum noch befahrbar - falls das Fahrziel noch am selben Tag erreicht werden soll...

Wenn Melanie Rüter ihr Tätigkeitsfeld beschreibt, braucht sie nicht viele Worte: „Elfenbeauftragte nehmen Kontakt zu Naturgeistern, Elementar- und Erdwesen auf“, sagt sie. Es sei nämlich so, dass wir Menschen mit den Elfen, Zwergen und Trollen durchaus im Einklang leben könnten, wenn wir ihnen nur genug Platz ließen. Die selbsternannte Elfenexpertin, die nach eigenem Bekunden noch feinste Schwingungen wahrnehmen kann, hat sich mit ihren spirituellen Kräften jetzt einem ernsten Problem zugewandt: den zahlreichen Unfällen auf der A2. Erst am Donnerstag kam es erneut zu einem schweren Zusammenstoß zwischen zwei Lastwagen auf der Autobahn. Bei ihrer Aktion bekam Rüter amtliche Unterstützung durch die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr.

https://www.ndr.de/.../...und-Trolle-Unfaelle-auf-der-A2,elfen102.html

Beste Antwort im Thema

Die zwei Mitarbeiterinnen der Straßenbaubehörde sollten sofort disziplinarisch belangt werden, und das Land sollte dringend prüfen, ob der Herr Friedhelm Fischer für seinen Posten geeignet ist.

So eine Unverschämtheit. Staatliche Stellen haben sich aus irrationalem Unfug komplett rauszuhalten. Scharlatanerie darf auf keinen Fall durch staatliche Anerkennung gefördert werden. Egal ob es was gekostet hat oder nicht.

72 weitere Antworten
Ähnliche Themen
72 Antworten

Zitat:

@Bloedbaer schrieb am 20. August 2018 um 09:29:14 Uhr:

Zitat:

@Erwachsener schrieb am 15. August 2018 um 16:33:44 Uhr:

Du musst dabei beachten, dass Unvermögen/Selbstüberschätzung nur scheinbar die Ursache sind. Es ist ALLES auf das Wirken von Elfen und Trollen zurückzuführen!

Nicht ALLES! Für einen Teil der Unfälle ist auch der Umstand verantwortlich, dass nunmehr schon seit 250 Jahren dem Treiben von Hexen und Zauberern durch das Strafgesetzbuch nicht mehr Einhalt geboten wird.

Und wir haben dabei noch nicht thematisiert, welches Interesse evtl. die Illumininaten an diesen Unfällen haben könnten.

Blödbär hat Recht.

Außerdem gehört das Gesetz überarbeitet. Vor 250 Jahren hatte der Ferrari noch keine 800 PS. Somit muss man das mit Hexen und Zauberern neu definieren.

Erwachsener du sprichst von Elfen und Trollen. Elfen kenne ich und Trolle sind doch ausgestorben ( zumindest bei MT)?

Gruß

Zitat:

@wpp07 schrieb am 20. August 2018 um 09:39:29 Uhr:

]

 

und Trolle sind doch ausgestorben ( zumindest bei MT)?

Gruß

Nö. Die tarnen sich jetzt und nennen sich "User" ....:D

Feriensüchtige und ähnliches.

In der Tat.

Nur eine christliche Segnung aller Fahrzeuge, sowie die sofortige Einführung einer Christopherusplakettenpflicht können wirklich Abhilfe schaffen.

http://www.arche-internetz.net/viewtopic.php?...

am 21. August 2018 um 10:16

Hauptsache das ganze wird nicht kostenpflichtig :D

Zitat:

@giantdidi schrieb am 21. August 2018 um 08:28:07 Uhr:

In der Tat.

Nur eine christliche Segnung aller Fahrzeuge, sowie die sofortige Einführung einer Christopherusplakettenpflicht können wirklich Abhilfe schaffen.

Ich bin Atheist :mad:

Themenstarteram 29. Februar 2020 um 10:12

Der Bernd von der CDU aus Niedersachsen, geht trotz Absage aus dem Bundesrat voran um nun die Unfallzahlen und den Co2 Ausstoß auf der BAB2 zu senken. Er, der Bernd A., senkt die Geschwindigkeit auf einer Länge von ca.100 km auf 130 km/h. Natürlich nur als Versuch und nur auf 3 Jahre begrenzt...

Übrigens: Zwischenzeitlich hat sich trotz der eingesetzten Elfen, die Zahl der A2-Unfalltoten mehr als verdoppelt.

Der von Niedersachsen angeregte Test wurde vom Bund bestätigt – Der von Niedersachsens Wirtschafts- und Verkehrsminister Bernd Althusmann (CDU) angeregte Modellversuch kann stattfinden.

In Bayern soll auf der A9 ebenfalls ein solcher Versuch stattfinden...

Finde ich gut.

Ja und jetzt mal die Einwohner pro km² vergleichen. :rolleyes:

Themenstarteram 29. Februar 2020 um 11:17

Nur mal nebenbei - um die Elfen, Unfallzahlen und und den Co2 Ausstoss gehts doch gar nicht.

NDS Minister A ist doch relativ jung, ein Fuchs, hört auf lauter werdene Volkes Stimme und schwenkt hintenrum auf Linie GRÜN und führt schwupps..:cool:

Nein, werde das böse Wort nicht postulieren...sonst ist hier gleich SmL (Schluss mit Lustig)

Zitat:

@Gurkengraeber schrieb am 29. Februar 2020 um 11:02:21 Uhr:

Ja und jetzt mal die Einwohner pro km² vergleichen. :rolleyes:

Wie jetzt, pro km² Autobahnfläche? :D

Hatte auf den Island Typen geantwortet. Anscheinend kamen danach noch 70 Posts.

Und schon ist Ende Gelände, da sich die Elfen auf wundersame Art in Temoplimit-Thematik verwandelt haben

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Spiritueller Einsatz - „Elfenbeauftragte“ will Unfallserie auf der A2 stoppen