ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Spiritueller Einsatz - „Elfenbeauftragte“ will Unfallserie auf der A2 stoppen

Spiritueller Einsatz - „Elfenbeauftragte“ will Unfallserie auf der A2 stoppen

Themenstarteram 5. August 2018 um 13:46

Eine „Elfenbeauftragte“ will die Unfallserie auf der Todesstrecke A2 mit spirituellen Kräften beenden. Sie habe dort Strecken „energetisch versiegelt“. sagt sie. Unterstützt wurde sie von der Straßenbaubehörde.Wenn das Thema nicht so ernst wäre, könnte man darüber lachen: Mit einer mindestens fragwürdigen Methode soll die Unfallhäufigkeit auf der Autobahn 2 reduziert werden. Mit beinahe täglich schwersten Unfällen und z.T. Stundenlangen Vollsperrungen ist die A2 kaum noch befahrbar - falls das Fahrziel noch am selben Tag erreicht werden soll...

Wenn Melanie Rüter ihr Tätigkeitsfeld beschreibt, braucht sie nicht viele Worte: „Elfenbeauftragte nehmen Kontakt zu Naturgeistern, Elementar- und Erdwesen auf“, sagt sie. Es sei nämlich so, dass wir Menschen mit den Elfen, Zwergen und Trollen durchaus im Einklang leben könnten, wenn wir ihnen nur genug Platz ließen. Die selbsternannte Elfenexpertin, die nach eigenem Bekunden noch feinste Schwingungen wahrnehmen kann, hat sich mit ihren spirituellen Kräften jetzt einem ernsten Problem zugewandt: den zahlreichen Unfällen auf der A2. Erst am Donnerstag kam es erneut zu einem schweren Zusammenstoß zwischen zwei Lastwagen auf der Autobahn. Bei ihrer Aktion bekam Rüter amtliche Unterstützung durch die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr.

https://www.ndr.de/.../...und-Trolle-Unfaelle-auf-der-A2,elfen102.html

Ähnliche Themen
72 Antworten

Solange dem Steuerzahler dadurch keine zusätzlichen Kosten aufgebürdet werden, kann man diese Bemühungen durchaus tolerieren. ;)

Sie hat gratis gewirkt.

Bei der Einweihung (!) von neuen Strassenabschnitten sieht man ja auch mitunter Geistliche, die mit einer Art Clobuerste Segen sprenkeln. Ist m.E. Aehnliches...

Hauptsache, man glaubt daran.

Ciao

Ratoncita

Eben.

Alternativen wollen die Verantwortlichen im Moment ja offenbar nicht realisieren.

Ich hätte die Profis aus Island vor Bau der Autobahn dazugeholt.

https://www.galileo.tv/.../

Die Isländer sind uns mit dieser Art der Gefahr für Leib und Seele so weit überlegen,

wie der ferne Osten uns bei der Akkuproduktion.

Zitat:

Heilerin der Seele - Medium - Elfenberaterin

Ich habe das Wissen und die Gabe, allen Elementen dieser Erde zu helfen.

Ich kommuniziere mit der Natur und ihren sichtbaren-und unsichtbaren Wesen.

Dieses Wissen und die Botschaften die es bereit hält, übersetzte ich denen die sich dafür interessieren.

Ich helfe Menschen die von Angst geplagt sind, mit meinem Wissen neutralisiere ich seelische Beschwerden.

Sie bekommen eine neue Perspektive für Ihr Leben damit Freude, Leichtigkeit und Frieden einziehen können.

Die dauerhafte Befreiung von Angst und Leid ist möglich.

Die Ursache dafür lässt sich durch Erkentniss heilen.

 

Ich helfe verstorbenen Seelen, die nicht loslassen können, ihr zu Hause zu finden,

weil sie hier auf der Erde noch etwas zu klären haben.

Ich kommuniziere mit ihnen, löse ihr Anliegen, damit sie Frieden und Liebe finden.

 

Fühlen Sie sich angesprochen,

dann freue ich mich auf Sie.

 

Ihre

Melanie Rüter

Alles klar ? Man muss nur dran glauben !!!

Ich glaube der Frau kein Wort.

Die zwei Mitarbeiterinnen der Straßenbaubehörde sollten sofort disziplinarisch belangt werden, und das Land sollte dringend prüfen, ob der Herr Friedhelm Fischer für seinen Posten geeignet ist.

So eine Unverschämtheit. Staatliche Stellen haben sich aus irrationalem Unfug komplett rauszuhalten. Scharlatanerie darf auf keinen Fall durch staatliche Anerkennung gefördert werden. Egal ob es was gekostet hat oder nicht.

Ich habe heute mit dem Geist des ollen Konfuzius gesprochen. Der hat mir eindeutig gesagt: "Nichts dauelt ewig".

Zitat:

@Erwachsener schrieb am 05. Aug. 2018 um 18:19:49 Uhr:

So eine Unverschämtheit. Staatliche Stellen haben sich aus irrationalem Unfug komplett rauszuhalten. Scharlatanerie darf auf keinen Fall durch staatliche Anerkennung gefördert werden. Egal ob es was gekostet hat oder nicht.

Bin mir nicht sicher, ob du deinen Beitrag ernst meintest. Falls ja, kannst du fast die kompletten bayerischen Ämter schliessen: überall meint irgend so ein Kreuzträger bei jeder offiziellen Amtshandlung anwesend sein zu müssen um seinen Sägen zu geben.

Edit: nicht umsonst heissts: Ein*weih*ung

Themenstarteram 6. August 2018 um 15:37

Das ist Tagtägliche Realität auf der A2...Massnahmen - auch die Spirituellen Rituale der Elfenbeauftragten- bewirken bisherig null. Vermute, das Sie noch mal ran muss

A2-Unfall bei Peine: Lkw-Fahrer in Lebensgefahr

Zwei Unfälle auf der A2 bei Peine haben am Montagvormittag für Behinderungen in Fahrtrichtung Hannover gesorgt. Dort war am Vormittag zunächst ein Lkw in einen stehenden Sattelzug gefahren, wie die Polizei mitteilte. "Wegen der vorausgehenden Baustelle hatte sich der Verkehr dort gestaut", so eine Sprecherin. Zudem habe ein anderer Lkw dem verunglückten Laster nicht mehr ausweichen können und sei ihm ebenfalls aufgefahren. Der Fahrer des mittleren Lkw wurde lebensgefährlich verletzt. Die Fahrbahn zwischen Braunschweig-Watenbüttel und Peine war wegen der Bergungs- und Aufräumarbeiten für mehrere Stunden gesperrt.

Folgeunfall mit drei Pkw

Unmittelbar nach dem Unfall kam es auf derselben Strecke zu einem weiteren Auffahrunfall mit drei Autos. Zwei Personen seien dabei leicht verletzt worden, sagte die Sprecherin, die an die Vorsicht der Fahrer auf diesem Abschnitt appelliert: "Wir haben hier im Bereich bereits seit Längerem eine Baustelle. Es ist ganz besonders wichtig, dass die Fahrzeugführer aufmerksam sind und aufpassen."

https://www.ndr.de/.../...-Lkw-Fahrer-in-Lebensgefahr,unfall12124.html

Mann mag es nicht glauben , aber kürzlich habe ich einen Troll gesehen , dass war wohl der , der am Tage vorher einen LKW auffahren ließ.

Dieser Troll ist nun der Ideengeber des Autobahnbeauftragten . Heute ist allerdings wieder ein LKW hinten draufgebrummt .

Da war der Troll müde oder war abgelenkt , weil er mit der Elfenmaid oder dem Autobahnmenschen

telefonierte . Wenn Autofahrer nicht fahren und telefonieren können , werden Berufstrolle und Autobahntrolle auch überfordert sein .

Hoffentlich liest das kein Ausländer , was sich Hannover da leistet .

Ich meine intelligente Ausländer die im Jahr nicht so lange Sonnenentzug haben.

Giovanni.

Themenstarteram 6. August 2018 um 19:11

Na sowas, das gibts doch nicht, das Ministerium glaubt also mitnichten an Autobahn-Elfen. Schätze, der Lover mit der esoterischen Ader, Chefchen Friedl Fischer wird nun Wünschelrutengänger bei Frau Rüter :p

Dabei wollte die selbsternannte Elfenberaterin Melanie Rüter aus Deensen im Landkreis Holzminden doch nur helfen. Sie ist überzeugt davon, dass verärgerte Trolle, Elfen und Zwerge Schuld an den vielen Unfällen sind.

Verärgerte Trolle und Elfen, die für die zahlreichen Unfälle auf der A2 verantwortlich sein könnten und deshalb von einer Elfenberaterin besänftigt worden sind: Das niedersächsische Verkehrsministerium ist von dieser Aktion nicht begeistert. Im Gegenteil. Das Ministerium "hält Spiritualität nicht für ein geeignetes Mittel, um den Straßenverkehr sicherer zu machen", heißt es in einer schriftlichen Stellungnahme gegenüber NDR.de.

Vorgang werde sich nicht wiederholen, denn das Gespött war einfach zu mächtig :D

Zudem sei das Verkehrsministerium im Vorfeld nicht über die Streckenkontrollfahrt mit der Elfenbeauftragten informiert worden. Sonst hätte es die Aktion "umgehend untersagt". Der Fall werde dem Thema Verkehrssicherheit auf Autobahnen nicht gerecht. "Er ist geeignet, die bereits ergriffenen und zukünftigen Maßnahmen und damit die Arbeit aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Ministerium und der Niedersächsischen Landesstraßenbaubehörde, die sich ernsthaft und mit viel Engagement für die Sicherheit auf Niedersachsens Straßen einsetzen, in der Öffentlichkeit zu konterkarieren." Das Ministerium werde sicherstellen, dass sich ein "derartiger Vorfall nicht wiederholt".

Wieder Unfälle am Montag

Aberglaube oder wahre Fähigkeiten? Zumindest an einem neuralgischen Punkt bei Hämelerwald hätte es seit dem Besuch der Elfenbeauftragten keine schweren Unfälle mehr gegeben, bestätigte der Chef der Landesstraßenbaubehörde in Hannover, Friedhelm Fischer. Allerdings ereigneten sich am Montag bereits wieder zwei Unfälle in der Nähe - bei Peine. Ein Lastwagenfahrer wurde dabei lebensgefährlich verletzt.

https://www.ndr.de/.../...glaubt-nicht-an-Autobahn-Elfen,elfen102.html

Die Trolle, Elfen und Zwerge sitzen hinterm Lenkrad der unfallverursachenden Fahrzeuge. ;)

Und viele davon ärgern sich fast täglich im Aufregerthread. :D

Naja die Bundeswehr hat ja in der Vergangenheit auch Panzer segnen lassen...solange es nichts kostet, sollen die ruhig machen.

Kann die auch Warzen besprechen ?

Manche Fahrbahnen haben da nämlich so komische Auswüchse :

https://www.brewes.de/.../verkehrsschilder-unebene-fahrbahn.html

https://abes-online.com/produkt/temposchwelle-1-905/

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Spiritueller Einsatz - „Elfenbeauftragte“ will Unfallserie auf der A2 stoppen