ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Spiegel angekratzt, Schleifspuren am Lack und Steinschlag

Spiegel angekratzt, Schleifspuren am Lack und Steinschlag

Themenstarteram 29. März 2011 um 17:06

Hallo,

als ich heute, dank meinen Kontaktlinsen oder Unfähigkeit, bei der Garage direkt mal mit den Spiegel das Tor leicht gestriffen hab (neue Kontaktlinsen, konnte kaum nach rechts kucken, war also auf gut Glück) und ich sowieso schon ein paar Macken vorne habe, wollt ich mal wissen was sowas in etwa immer kostet.

Hab nämlich vorne schon ein paar Steinschläge, die auch mal weg gehören, und wenn man alles auf ein mal macht, ist es bestimmt günstiger.

Kann man dann Steinschläge heutzutage "unsichtbar" mit Smartrepair machen? Oder klappt das nur wenn man die ganze Stoßstange lackiert?

Und bekommt man denn Schleifspuren am Lack mit Politur weg (wohl vom Waschen)? Oder bringt das nichts? Der Vorbesitzer hat das Auto ja jedes Jahr fleißig poliert, weiss nicht ob ich das letztens mit dem Mikrofasertuch/Billigleder angestellt habe?!

Ähnliche Themen
20 Antworten

Ohne Bilder lässt sich das nicht ansatzweise beurteilen.

Guten Morgen,

ich wollte keinen neuen Fred hier aufmachen und die Sufu spuckte diesen hier als halbwegs geeignet für meine Frage.

So, Ostern naht und damit die Aufbereitung. Diese WE musste der Galaxy vom Schwiegervater herhalten um den richtigen Dreh mit Pad und Druck rauszubekommen. Schwiegervatti, danke. Hat geklappt, obwohl der 12 Jahre alte Fordlack ein anderer ist, wie mein Audi-Lack. Soweit so gut. Der Druck auf die Exzenter ist schon orgentlich hoch (6-8kg), zum mit einem mittelharten Hex Logic Pad und dem Meg. UC voranzukommen.

So, nun zu meiner eigentlichen Frage. Wie macht man das am besten bei den Spiegelkappen? Da kann ich ja nicht ohne Ende Druck beim Polieren ausüben, da ich nicht weiss, wie viel die Spiegel - angeklappt - mitmachen.

Wie macht ihr das? Einfach mehr Zeit einplanen, da mehrere Durchgänge nötig sind?

Dank im Voraus...

mfg

Zitat:

Original geschrieben von Friedel_R

[...]

So, nun zu meiner eigentlichen Frage. Wie macht man das am besten bei den Spiegelkappen? Da kann ich ja nicht ohne Ende Druck beim Polieren ausüben, da ich nicht weiss, wie viel die Spiegel - angeklappt - mitmachen.

Wie macht ihr das? Einfach mehr Zeit einplanen, da mehrere Durchgänge nötig sind?

Dank im Voraus...

mfg

Mit einem 75mm Stützteller von Dodo und passendem Spotpads. Man muss zwar die Kraft auf die Maschine verringern, aber wegen der kleineren Fläche des Pads poliert man ungefähr wieder mit dem gleichen Druck.

Wenn kein kleiner Stützteller vorhanden ist, Kraft reduzieren und mehr Durchgänge einplanen.

Hallo Mr. Moe,

danke erstmal für deine Antwort. Noch einen extra kleineren Stützteller hab ich nicht und mein Paktet vom Lupus kam letzten Donnerstag an. Ich nutze sonst die 125er Stützteller auf der T3000. Ich müsste mir sonst das Teil noch kaufen, was ich aber nicht vor hatte. Ich versuchs mal mit dem größeren und mehreren Durchgängen mit weniger Druck. Die Spiegelkappen vom A6 sind jetzt auch nicht die kleinsten.

Wenns auch so geht, dann versuch ich damit mein Glück und werde nach Ostern berichten.

mfg

Hallo

hab da ne frag rects der spiegel an meinem clk bj 2003 ist feucht inendrin und wie bekomme ich die feuchtigkeit weg!!!

Zitat:

Original geschrieben von drogba99

Hallo

hab da ne frag rects der spiegel an meinem clk bj 2003 ist feucht inendrin und wie bekomme ich die feuchtigkeit weg!!!

Trocken föhnen.

Hn, ist das nicht normal ? Am Spiegelglas kommt doch immer wieder Wasser vorbei nach "innen". Was genau ist denn das Problem mit der Feuchtigkeit ?

Das es aus sieht als es beschlagen war das glas wie soll man es trocken fohnen ??was kann man maxhen

Zitat:

Original geschrieben von drogba99

Das es aus sieht als es beschlagen war das glas wie soll man es trocken fohnen ??was kann man maxhen

HÄH?

Zitat:

Original geschrieben von Kruegerl

Zitat:

Original geschrieben von drogba99

Das es aus sieht als es beschlagen war das glas wie soll man es trocken fohnen ??was kann man maxhen

HÄH?

trocken fohnen geht nicht

Mach bitte einfach ein Foto von dem Zustand, den du uns hier versuchst zu beschreiben. Mit Artikulation deinerseits hat es leider schon einmal nicht funktioniert. ;)

Schau mal

20120328-181855spiegel

Zitat:

Original geschrieben von drogba99

Schau mal

Schaut aus wie ganz normale Wasserflecken. Einfach das Spiegelglas ordentlich trocknen (Drying Towel) und dann mit Scheibenreiniger putzen und versiegeln (Ombrello, Rain-X,...). Wenn du Regenwasser nutzt, dann hast du diese Kalkflecken nicht. Ist bei mir auf jeden fall so. Selbst wenn du im Regen fährst solltest du dann diese Flecken so gut wie nicht mehr haben.

Hoffe das hilft.

mfg

Zitat:

Original geschrieben von drogba99

Schau mal

Das ist nicht feucht oder beschlagen, das sind stinknormale Wasserflecken, die vom Waschen mit kalkhaltigem Wasser (aus der Wasserleitung) stammen. Einfach einen Spritzer Fensterreiniger drauf und abwischen. Auf dem Bild kann ich jedenfalls nicht erkennen, dass da irgendwas feucht sein soll, schon garnicht "innen".

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Spiegel angekratzt, Schleifspuren am Lack und Steinschlag