ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Sparsamen Familienwagen zum Arbeitspendeln gesucht

Sparsamen Familienwagen zum Arbeitspendeln gesucht

Themenstarteram 19. März 2021 um 22:57

Hallo Leute,

ich bin ein paar Jahre mit einem BMW330i Automatik in die Arbeit gependelt, täglich 70 km . Da er altersbedingt bereits oft kaputt war, habe ich ihn verkauft und fahre nun mit dem VW Up (ebenso Automatik) meiner Frau. Dabei stellte ich fest, dass der Up nicht nur deutlich weniger Sprit verbraucht, sondern auch noch einen Tempomat hat. Beides gefällt mir.

Da die Corona irgendwann zu Ende geht und meine Frau ihren Up wieder zurück wird haben wollen, bin ich nun auf der Suche nach einem Ersatz für meinen alten BMW. Und da wir aktuell 2 Kleinkinder haben, sollte er auch für Urlaubsreisen geeignet sein. Der BMW mit seinem Stufenheck war dafür nicht optimal, der Gepäckraum war nicht groß genug.

Also im Prinzip suche ich eine Mischung aus einem möglichst sparsamen Pendelauto und einem Auto für Urlaubsfahrten zu viert bis fünft.

Etwas problematisch ist, dass wir diesmal die Entscheidung gemeinsam mit meiner Frau treffen müssen und unsere Geschmäcke sind sehr unterschiedlich. Meine Frau mag keine länglichen Kombis, sie erinnern sie zu sehr an Leichenwagen (ja, ich schüttele auch ungläubig den Kopf!). Und ich mag i.d.R. keine SUVs, auf die Meine Frau mit ihrer Liebe zu "starken" Autos steht, sie erinnern mich zu sehr an Traktoren. Und größere SUVs haben auch einen höheren Spritverbrauch. Als Kompromiss hatten wir uns auf den Golf Plus geeinigt, der ist SUV-mäßig hoch, aber nicht so aufgeblasen wie die SUVs, nur leider werden sie schon länger nicht mehr produziert. Und das Auto sollte maximal 3 Jahre alt sein, da wir in unserer Kleinstadt keine gute Werkstadt haben.

Auch fanden wir optisch, vom Verbrauch her und preislich den Suzuki SX4 beide ziemlich attraktiv, aber als ich ein Probesitzen gemacht habe, fand ich die Qualität der Stoffbezüge qualitativ zu minderwertig. Wobei ich in einem Modell saß, dass für die Ukraine produziert wurde, evtl. sind die Modelle für den deutschen Markt besser? Ein junger gebrauchter Golf hat glaube ich einen zu geringen Kofferraum und der Golf Variant wäre meiner Frau wieder zu lang.

Ich hoffe auf Eure Hilfe und bedanke mich im Voraus für Eure Anregungen.

Unser Budget liegt bei ca. 18 Tausend. Unter 16 Tausend zu bleiben wäre ideal, im Notfall kann man auch auf 21 gehen.

Liebe Grüße,

Tester

Ähnliche Themen
24 Antworten

Suzuki SX4 gibt es natürlich auch mit Ledersitzen. In der deutschen Version als Comfort+, als EU Import sicher auch, eventuell heißt die Topversion in anderen Ländern anders.

Zitat:

@Tester32 schrieb am 19. März 2021 um 22:57:49 Uhr:

Unser Budget liegt bei ca. 18 Tausend. Unter 16 Tausend zu bleiben wäre ideal, im Notfall kann man auch auf 21 gehen.

Bei den Gebrauchtwagenpreisen derzeit ist imo ein Neuwagen für €21tsd die bessere Wahl, beim SX-4 hat das neue Modelljahr außerdem einen effizienteren Antrieb (Mildhybrid 1.4 Turbo 129 PS Version) und die aktuellste Abgasnorm. Angebote zb: https://suchen.mobile.de/.../search.html?...

Hallo Leute

 

?ch bin auch auf der Suche nach einem Familien auto.

 

?ch fahre im Jahr ungefähr fasst 30.000km,. Und ich bin dafür ein Diesel zu kaufen.

 

Oder sagt ihr lieber Benziner?

?ch Suche aber einen 2.0 , da sind die Motoren robuster laut meine Erfahrungen. Oder habt ihr eine andere Meinung.

Natürlich wäre ein SUV sehr gut.

Wenn euch der Golf Plus anspricht, dann schaut euch mal nach einem Golf Sportsvan um. Das ist der Nachfolger des Golf Plus. Der wurde zwar letztes Jahr auch eingestellt, aber da sollte man noch ein junges Exemplar finden. Ob der Kofferraum für die Familie reicht, musst du beurteilen. Eine Nummer grösser wäre dann ein Van (z.B. der Touran bei VW).

 

Übrigens, meine Partnerin wollte ursprünglich auch keinen Kombi mit dem gleichen Argument wie deine Frau. Wir haben seit Mitte letzten Jahres einen Passat Variant (weil sie einen Van noch viel weniger mochte ;) ), und inzwischen schätzt sie das Auto auch.

@eindaniel

 

Danke für deine Empfehlung, ich werde es mir näher anschauen.

 

Viele Grüße

Nicht auf Anhieb in Wunschausstattung zu finden, da sich relativ wenige Vorbesitzer zu wirklich attraktivem Preis davon trennen: Skoda Yeti - möglicherweise ein vernünftiger gemeinsamer Nenner. Wird übrigens auffallend häufig von Frauen gefahren;)

KIA Pro Ceed. Keine Kombi, keine SUV. Gibs als Diesel und als Benziner, wer Sportlich will (nach 330 BMW), dann mit 204PS - Spaßmobil. Platzt für Kinder und Gepäck. Pano, Navi, Spurenhalten Asistent, Kamera usw... 7 Jahren Garantie.

Gruß. I.

Bloß leider ist der Proceed GT mit DSG nicht wirklich sparsam. Probefahrtsverbrauch laut BC 13,6l. Dazu fanden wir ihn durchs DSG eher unharmonisch und laut zu fahren. Vom Design her top und der Rest war auch ok. Man könnte sonst den 1.4 testen wie der sich fährt.

Touran II 1,4l TSI

kein SUV, kürzer als der Golf Kombi, ich fahre zur Arbeit 38km und komme oft mit ~5,5l hin

Ein Toyota Prius IV passt gut auf deine Vorstellungen. Wer daheim laden laden kann: den Prius Plug-In Hybrid.

Das ist die Mischung aus einem möglichst sparsamen Pendelauto und einem Auto für Urlaubsfahrten zu viert bis fünft.

Und es ist kein "länglicher Kombi" -also keine Leichenwagen-Assoziation. Und in maximal 3 Jahre alt passt er auch, genau so ins Budget. Er hat ein Fließheck, wo auch mal Kinderwagen gut rein gehen.

Wem der Prius zu lang ist, kann sich noch bei Corolla Hybrid, Auris Hybrid (beide so golf schrägheck-artig) und Corolla Kombi Hybrid und Auris Touring Sports (halt Kombis, dafür richtig Platz) umschauen. Außerdem haben diese Wagen eine schöne und sparsame Automatik.

Damit dein Auto auf den 70 km wirklich sparsam bleibt, muss es flach sein.

Und wer sich unbedingt das Doppelkupplungsgetriebe und die reine Direkteinspritzung geben muss: Hyundai ioniq Hybrid mal anschauen. Wer daheim laden laden kann: den Hyundai ioniq als Plug-In Hybrid.

Wer in Richtung SUV tendiert: Hyundai Kona Hybrid und Kia Niro Hybrid als Anschaukandidaten. Die Voll-Hybridisierung ist das mindeste, um die SUV-Nachteile etwas auszugleichen. Theoretisch gäbe es da noch den Toyota C-HR Hybrid, aber der ist kein Kofferraumriese.

Wenn der Golf Plus gefällt ist der Sportsvan der direkte Nachfolger - nur mit anderem Namen.

Die Alternativen dazu wären Mercedes B-Klasse (teuer) und BMW 2er Active Tourer (gar nicht so viel teurer). Theoretisch käme auch der Ford C-Max (2019 ausgelaufen) in Frage. Da hättest du schon 4 Fahrzeuge mit Platz aber kompakten Abmessungen, hoher&kurzer Bauform ohne SUV zu sein.

Ich möchte bei dem Budget mal den Opel Crossland X ins Rennen werfen.

Für mich so eine Mischung aus SUV und Van - aber eben interessanter Preis und sehr jung - fast neu - zu bekommen.

Ja, der Sportsvan ist da auch zu empfehlen. Ist halt etwas kleiner als der Touran, ich würde sagen, der Touran wäre etwas besser geeignet, gerad bei Familien.

Wenn der Fahrkomfort eine wichtige Rolle spielt, wäre ein Fahrzeug mit Wandlerautomatik anstatt mit einem DSG die bessere Alternative.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Sparsamen Familienwagen zum Arbeitspendeln gesucht