ForumMercedes
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Soziales Experiment / Wirkung von Typenbezeichnung auf andere Verkehrsteilnehmer

Soziales Experiment / Wirkung von Typenbezeichnung auf andere Verkehrsteilnehmer

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 3. Oktober 2020 um 3:29

Hallo liebe Community,

habt ihr schon bemerkt ob die Typenbezeichnung an eurem Auto Auswirkungen auf das Verhalten anderer Verkehrsteilnehmer hat?

Zurzeit beschäftigt mich das sehr, da mir dieses (negative) Verhalten sehr auffällt.

Meine Autos:

bis ende Juni 2020: W203 C200 Kompressor in Silber mit 163PS.

Seit Juli 2020: W211 E500 4Matic in Weiß mit 388 PS.

 

Meine Geschichte:

Seitdem Fahrzeugwechsel fällt mir besonders auf das andere Verkehrsteilnehmer mir sehr dicht auffahren, Lichthupe geben und möglichst laut und schnell überholen wollen oder versuchen mich auf der Autobahn anzuschieben bzw. wegzudrängen.

Dabei ist die Fahrweise der anderen Verkehrsteilnehmer wirklich sehr aggressiv und irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass mein Auto einige Leute triggert und ihre Minderwertigkeitskomplexe hervorruft.

 

Ich rede hier keineswegs von Autofahren mit einem Porsche, Ferrari oder ähnlichem. Sondern die allseits bekannten Fraktionen wie Skoda Octavia, Golf GTI, Fiat 500 und viele andere Kleinwagen oder Kompaktwagenfahrzeuge bzw. deren Fahrzeugführer. Ich müsste Lügen wenn einige davon nicht modifiziert wären..

Es ist nicht so, das es mich groß stört, ich finde es absolut süß wenn sie meinen "es mir jetzt zeigen zu müssen" aber mit meiner alten C Klasse ist mir sowas nicht passiert.

Auf freier Strecke macht es natürlich auch - hin und wieder - Spaß Kickdown zu geben und den Dränglern mal zu zeigen das sie mit ihren 170PS nicht weit kommen werden. Das nagt bei vielen dann am Ego aber mir geht's dann um so besser. hihi

Ein sehr guter Freund meinte zu mir, das er dieses Verhalten auch beobachte wenn er mitfährt und es überhaupt nicht nachvollziehen kann. Er versteht die Leute nicht wie man sich mit einem E500 anlegen kann - wenn man einen Kleinwagen fährt, als ob der auch nur im Ansatz eine Chance hätte überholen zu können, wenn er es herausfordern würde?

Für ihn hat es was mit Respekt zu tun. Und da muss ich ihm recht geben. Ich würde auch niemals einem Porsche auffahren mit Lichthupe weil ich ganz genau weiß das ich da absolut den kürzeren ziehen würde sobald dieser aufs Gas drückt.

 

Zu der Thematik hat ein YouTube-Kanal bereits das selbe Verhalten bemerkt - mit einem S600. Aus Spaß hat er S65 AMG drauf geklebt und siehe da; er machte die selben negativen Erfahrungen.

(https://www.youtube.com/watch?v=oVsD3Eh18w4)

Also geht es nur uns beiden so oder gibt es hier auch noch andere "Leidensgenossen" die ein solches Verhalten kennen? Und wie geht ihr damit um? Nutzt ihr jede Gelegenheit um den Chef zu markieren oder lässt ihr die einfach vorbei und denkt euch euren Teil?

W203 C200 Kompressor mit 163PS
W211 E500 4Matic mit 388PS
15 Antworten

Du schreibst, dass Dein Auto bei anderen Verkehrsteilnehmern Minderwertigkeitskomplexe hervorruft.

Bei mir erregt es höchstens Mitleid, weil offenbar schon der Besitz eines leistungsstarken Altfahrzeugs ein solch übersteigertes Selbstwertgefühl hervorrufen kann.

Zitat:

@Harig58 schrieb am 3. Oktober 2020 um 09:18:39 Uhr:

Du schreibst, dass Dein Auto bei anderen Verkehrsteilnehmern Minderwertigkeitskomplexe hervorruft.

Bei mir erregt es höchstens Mitleid, weil offenbar schon der Besitz eines leistungsstarken Altfahrzeugs ein solch übersteigertes Selbstwertgefühl hervorrufen kann.

Es ruft bei besagten Verkehrsteilnehmern eben oftmals "Minderwertigkeitskomplexe" hervor, weil diese meist keine Gelegenheit auslassen, um die Fahrer von "leistungsstärkeren Fahrzeugen" wo es nur geht zu provozieren, sei es durch dichtes auffahren, Lichthupe etc .pp.

Gerade das bekannte Klientel mit 170PS und weniger, ist es doch das oftmals ein übersteigertes Selbstwertgefühl besitzt, und dieses auch meist allen anderen zeigen möchte.

Und ich spreche hier ebenfalls aus Erfahrung! :rolleyes:

Als Fahrer eines entsprechend motorisierten Fahrzeugs, besteht erst gar nicht dieses Verlangen sich ständig und überall mit anderen messen zu wollen, weil man genau weiß:

Man könnte wenn man wollte, aber man braucht das nicht ständig unter Beweis zu stellen!

Manchmal spielt der Neid und das eigene Ego dann halt doch eine größere Rolle, als sich die meisten eingestehen würden.

 

:p:)

Zitat:

@Harig58 schrieb am 3. Oktober 2020 um 12:25:42 Uhr:

:p:)

Ich hatte jetzt eine Diskussion erwartet, war das alles was du zum Thema beitragen kannst?! :D

Ich kann meine Meinung gerne beitragen.

Dicke Autos machen Spaß, gar keine Frage. Unser schwächstes ist ein Mercedes GLK, dann kommt ein 250er Cabrio (207), ein CLA Shooting-Brake mit 177 und der 350er Kombi (212) mit 258 PS. Lediglich das umgebaute Cabrio lässt vielleicht mal jemanden hinterschauen, weil das Ding echt gut aussieht, der Rest dürfte anderen ziemlich am Ar... vorbeigehen. Bis auf den GLK sind alle Fahrzeuge aktuellen Baujahrs bzw. aktuelle Typen.

Erfahrungen mit irgendwelchen Neidern haben wir allerdings nicht, wahrscheinlich sind wir halt untermotorisiert. Hetzjagden auf Kraftpakete veranstalten wir aber auch nicht. Minderwertigkeitskomplexe oder Neid kennen wir auch nicht, schon gar nicht auf irgendwelche alten PS-Boliden. Wir fahren diese Autos, weil wir sie uns leisten können und weil wir Spaß dran haben.

Ein 211er Daimler war mal ein schönes Auto und auch nicht ganz billig. Mittlerweise ist er jedoch optisch und technisch mehr als überholt, entsprechend sind -besonders die mit den dicken Maschinen- diese Teile für kleines Geld zu bekommen.

Wenn sich der Besitzer eines solchen Autos über angebliche Minderwertigkeitskomplexe anderer Autofahrer, die wahrscheinlich neuere und teurere Fahrzeuge haben und aus Vernunft- und Umweltgründen nicht mit fast 400 PS durch die Stadt ballern, erzeugt das bei mir nur ein müdes Arschrunzeln.

Der größte Teil dieser Besitzer wird sich darüber überhaupt keine Gedanken machen, weil sie die Autos vielleicht schon lange haben und auch noch nutzen wollen. Ein weiterer Teil kauft sich so etwas, genießt und schweigt. Aber der kleine Teil, der sich dann von untermotorisierten Autos bedrängt, genötigt oder herausgefordert fühlt, leidet für mich unter einem Minderwertigkeitskomplex, den er durch eine gewisse Großmannssucht zu kompensieren versucht. Und darauf sollen andere neidisch sein? Da dürfte wohl eher der Wunsch der Vater des Gedanken sein.

Du scheinst das alles ein bisschen anders zu sehen, meine Beobachtungen und Erfahrungen sind da aber eigentlich das genaue Gegenteil von deiner Aussage.

Ich möchte dir jetzt nicht zu nahe treten, aber die von dir gefahrenen Mercedes sind jetzt allesamt keine Seltenheit im Straßenverkehr und bis auf den 350er eher dafür geeignet im Straßenverkehr mit schwimmen zu können, als das Tempo zu bestimmen. Von daher besteht hier schon mal bei den meisten kein Interesse, auf irgendeine Art und Weise zu provozieren.

Es ging nicht darum, dass man sich als Fahrer eines etwas potenteren Autos provoziert "fühlt" oder irgendwas kompensieren müsste (was man bei entsprechenden Autos schlichtweg nicht muss) sondern darum, dass man oftmals genötigt und provoziert WIRD! Ob man nun darauf eingeht und entsprechend reagiert sei mal dahin gestellt, das war nicht die Aussage. Hier dann von Minderwertigkeitskomplexen zu sprechen ist doch absolut lächerlich, in der Praxis scheint es doch genau das Gegenteil zu sein.

Der schwächere versucht den stärkeren zu provozieren um zu zeigen, dass er ihm auch das Wasser reichen kann, ob das nun aus pubertärem Verhalten oder absoluter Naivität und Dummheit geschieht, kann man nicht wissen. Der stärkere geht unter Umständen erstmal nicht darauf ein, wartet ab, bleibt besonnen.

Nur geht einem das Verhalten dann halt irgendwann auf die Nerven, sodass man dann unter Umständen auch mal entsprechend reagiert um demjenigen zu zeigen, dass er es besser lassen sollte!

Wenn man nun mal annehmen würde, dass wie von dir beschrieben, diejenigen die die neueren Fahrzeuge fahren, dies aus Kosten-, und/oder Umweltgründen tun, dann frage ich mich doch, warum gerade die Fraktion der etwas potenteren Kleinwagenfahrer wie beispielsweise Golf GTI , Ford Focus RS, Hyundai i30n etc. pp zusammen mit anderen durchschnittlich motorisierten Fahrzeugen in den allermeisten Fällen durch sehr aggresives und provokantes Verhalten im Straßenverkehr auffällt?

Wenn sie doch so vernünftig zu sein scheinen, um nicht mit 400PS durch die Stadt zu ballern? :rolleyes:

Das soll jetzt freilich nicht alle über einen Kamm scheren, aber wenn entsprechende Fahrzeuge negativ auffallen, ist es halt genau diese Klientel und um nichts anderes ging es und geht es.

Und nein das ist keine einzelne Beobachtung, sondern ein generell zu beobachtendes Verhalten.

Es ging auch zu keinem Zeitpunkt darum, welches Fahrzeug zu welchem Zeitpunkt zu welchen Wert käuflich zu erwerben ist, nach deiner Argumentation könnte sich nun jeder so einen "alten" E500 Mercedes leisten, ist ja käuflich günstig zu erwerben und im Unterhalt auch immens günstig ;)

Das ist auch der Grund, warum auf der Straße so viele davon zu sehen sind :D

Und nur weil ein "neueres" Auto unter Umständen teurer ist in der Anschaffung, heisst das noch lange nicht, dass es deshalb besser und umweltfreundlicher ist ;)

Das sind dann so Ansichten die ich absolut nicht nachvollziehen kann! ;)

Und ja lass dir gesagt sein, Neid besteht immer, mal mehr mal weniger!

Vor allem in Deutschland :rolleyes:

 

Aber klar doch :D

Ich bin bislang weit mehr als 1 Million Kilometer gefahren. Deine Beobachtungen sind mir noch nie aufgefallen. Warum wohl?

Und welche Geistes Kind Du bist, kann man ja hier jetzt gut nachlesen: erst Autos mit nur 170 PS können zwar im Verkehr mitschwimmen, aber nie das Tempo bestimmen. Und das wohl sogar im Stadtverkehr...

Mit soviel Hirn habe ich jetzt nicht gerechnet. Sorry, dass ich mich da ausklinken muss.

 

Für mehr hat es jetzt nicht gereicht, anstatt mal meine Argumentation zu widerlegen?!

Wer bereits 1 Million Kilometer gefahren ist, und dabei keinerlei entsprechende Beobachtungen von Dränglern etc. gemacht hat, und um welche Art von Fahrzeugen es sich dabei gehandelt hat, der hat schlichtweg geschlafen, anders kann man das nicht ausdrücken! :confused:

Vielleicht liegt es aber auch einfach daran, dass du die falschen Autos fährst und deine Umwelt wenig bis gar nicht registrierst und wahrnimmst!

Eigentlich ein Wunder, dass du überhaupt das entsprechende Tempolimit mitbekommst..........

Und ich habe nicht damit gerechnet, dass man so wenig Intelligenz haben kann, um die Aussage mit dem "im Verkehr mit schwimmen oder nicht" komplett falsch verstehen kann!

Aber für dich nochmal gerne: :D

Im Verkehr mit schwimmen heisst:

durchschnittlich motorisiert zu sein (würde mal behaupten 100-170PS) um sich im Straßenverkehr nahtlos einzufügen aber z.B. auf der Autobahn nicht das Tempo angeben zu können, da Leistung und Unter Umständen VMax dafür eben nicht ausreichend sind.

Das Tempo angeben heisst:

überdurchschnittlich motorisiert zu sein, im Straßenverkehr kaum bis wenige Fahrzeuge anzutreffen die eine höhere Leistung haben und z.B. auf der Autobahn dadurch das Tempo angeben zu können, da entsprechend schnell unterwegs und damit eher die Ausnahme (natürlich ist eine relativ freie Autobahn dafür erforderlich!)

Im übrigen ging es auch nie um irgendwelche "Stadtverkehr Fahrten" oder gibt man da das Tempo an?

Du versuchst mit Pauken und Trompeten dauernd irgendwelche anderen Sachverhalte und Argumentationen zu beginnen, anstatt auf die von mir in den Raum gestellten Argumente einzugehen, und diese zu widerlegen, stellst du dauernd irgendwelche abskrusen Aussagen in den Raum um die es nie ging!

Ich bin ebenfalls raus, du kapierst es scheinbar einfach nicht!

Da ist jede Diskussion absolut sinnlos! :rolleyes:

Themenstarteram 3. Oktober 2020 um 15:56

Warum du es nicht bemerkt hast bei „mehr als 1 Millionen Kilometer „ kann ich dir sagen.

Das liegt daran das dich keiner provoziert im Straßenverkehr. Warum sollte man auch als Fahrzeugführer eines getunten Kleinwagens z.B. einen Golf mit 400PS irgendwelche Komplexe bei einem deiner Autos bekommen? Da ist nix besonderes dabei was entsprechendes Klientel triggern würde. Auch wenn du dir einbildest das dein Fuhrpark wertvoll ist und ein E500 absoluter Billigramsch.

Das du hier persönlich wirst, fördert nicht gerade den Eindruck das du einen gewissen Anstand hast geschweige denn das du über eine geistige Reife verfügst...

Hello,

Also ich hab bemerkt, wenn ich mit dem C63 oder T6 mit denen ich die letzten 2 Jahre täglich unterwegs war, da hat kaum einer gedrängelt.

Generell hab ich mit meinen Fahrzeugen die eigentlich immer hoch motorisiert(Porsche/Audi RS usw) sind, kaum Berührung mit dränglern.

Aber seit 2 Monaten hab ich einen Golf 4 V6 4motion, und da fällt mir das jetzt doch auf,wenn ich damit fahre,es wird gedrängelt und versucht Recht zu überholen usw.

Gruß

Alex

Servus AMG_BOY :) gleiche Beobachtung, meine Autos BMW M4 und C63s Coupe... Keine 5min unterwegs der erste seat Leon der mich versucht aus zu beschleunigen?? an der nächsten Ampel der getunte Opc.. Diese Leute bauen ihre klein Brötchen um um eben Autos deren Standard es ist Serienmäßig gute leistungswerte zu haben zu schlagen, um bei deren Besitzer einen wow Effekt ausüben zu wollen ( was mich in der Regel aber eigentlich nicht aus der reserve holt) Die Tuning Kultur in Deutschland hat massiv zugenommen, auch sehr hohe Frauenbeteiligung mittlerweile und da kommen manchmal echt dumme fahrzeugführer auf echt dumme Ideen, eins sei dir gesagt hätte ich es darauf angelegt hätte es schon sehr sehr oft geknallt... Aber wie gesagt ich nehme so Leute nicht ernst, deren Kisten halten 5min und an der nächsten Ecke qualmts aus der Haube.

Zitat:

@Silberpfeil_F1 schrieb am 5. Oktober 2020 um 20:14:40 Uhr:

Servus AMG_BOY :) gleiche Beobachtung, meine Autos BMW M4 und C63s Coupe... Keine 5min unterwegs der erste seat Leon der mich versucht aus zu beschleunigen?? an der nächsten Ampel der getunte Opc.. Diese Leute bauen ihre klein Brötchen um um eben Autos deren Standard es ist Serienmäßig gute leistungswerte zu haben zu schlagen, um bei deren Besitzer einen wow Effekt ausüben zu wollen ( was mich in der Regel aber eigentlich nicht aus der reserve holt) Die Tuning Kultur in Deutschland hat massiv zugenommen, auch sehr hohe Frauenbeteiligung mittlerweile und da kommen manchmal echt dumme fahrzeugführer auf echt dumme Ideen, eins sei dir gesagt hätte ich es darauf angelegt hätte es schon sehr sehr oft geknallt... Aber wie gesagt ich nehme so Leute nicht ernst, deren Kisten halten 5min und an der nächsten Ecke qualmts aus der Haube.

Just Signed! ;)

Exakt auf den Punkt gebracht, dem ist nichts hinzuzufügen! ;)

Themenstarteram 7. Oktober 2020 um 18:01

Zitat:

@Silberpfeil_F1 schrieb am 5. Oktober 2020 um 20:14:40 Uhr:

Servus AMG_BOY :) gleiche Beobachtung, meine Autos BMW M4 und C63s Coupe... Keine 5min unterwegs der erste seat Leon der mich versucht aus zu beschleunigen?? an der nächsten Ampel der getunte Opc.. Diese Leute bauen ihre klein Brötchen um um eben Autos deren Standard es ist Serienmäßig gute leistungswerte zu haben zu schlagen, um bei deren Besitzer einen wow Effekt ausüben zu wollen ( was mich in der Regel aber eigentlich nicht aus der reserve holt) Die Tuning Kultur in Deutschland hat massiv zugenommen, auch sehr hohe Frauenbeteiligung mittlerweile und da kommen manchmal echt dumme fahrzeugführer auf echt dumme Ideen, eins sei dir gesagt hätte ich es darauf angelegt hätte es schon sehr sehr oft geknallt... Aber wie gesagt ich nehme so Leute nicht ernst, deren Kisten halten 5min und an der nächsten Ecke qualmts aus der Haube.

Hi,

bitte entschuldige meine späte Antwort ich habe zurzeit sehr vieles um die Ohren. Es freut mich zu hören das es anscheinend nicht nur mir so geht mit dem typischem Tuningklientel...

Ein aufgemotzter Opel oder VW Golf mag evtl. einen C63 AMG abziehen können (weil er bis auf 900PS aufgeschraubt wurde) aber es bleibt halt immer eine Muschikarre bzw. ein Golf oder Skoda.

Von der Haptik, der Verarbeitung, der Feinabstimmung durch Ingenieure auf der Rennstrecke und auch vom Erscheinungsbild ist ein Mercedes, BMW oder Ferrari einfach was komplett anderes und das scheinen so manche Tuner nicht zu verstehen, das ihre Fahrzeuge mehr lächerlich als geil sind.

Zum Thema Tuning Kultur, letztens hat ein VW Golf versucht mich 3x zu überholen... Ich dachte ich sitz im falschen Film. Der hat immer wieder angesetzt und immer wieder hatte er keine Chance. Tja, da hilft dann auch kein GTI mehr. Der hat das einfach nicht verstehen wollen das er auf der Autobahn eben nicht so schnell ist wie andere...unglaublich.

Und was mir auch aufgefallen ist, viele Frauen fahren ziemlich nah auf. Egal ob auf der Autobahn oder einer Landstraße. Wobei ich glaube das die meisten es gar nicht absichtlich tun.

Zitat:

@AMG_BOY schrieb am 7. Oktober 2020 um 18:01:20 Uhr:

... . Es freut mich zu hören das es anscheinend nicht nur mir so geht mit dem typischem Tuningklientel...

Ein aufgemotzter Opel oder VW Golf mag evtl. einen C63 AMG abziehen können (weil er bis auf 900PS aufgeschraubt wurde) aber es bleibt halt immer eine Muschikarre bzw. ein Golf oder Skoda.

Von der Haptik, der Verarbeitung, der Feinabstimmung durch Ingenieure auf der Rennstrecke und auch vom Erscheinungsbild ist ein Mercedes, BMW oder Ferrari einfach was komplett anderes und das scheinen so manche Tuner nicht zu verstehen, das ihre Fahrzeuge mehr lächerlich als geil sind.

Zum Thema Tuning Kultur, letztens hat ein VW Golf versucht mich 3x zu überholen... Ich dachte ich sitz im falschen Film. Der hat immer wieder angesetzt und immer wieder hatte er keine Chance. Tja, da hilft dann auch kein GTI mehr. Der hat das einfach nicht verstehen wollen das er auf der Autobahn eben nicht so schnell ist wie andere...unglaublich.

Und was mir auch aufgefallen ist, viele Frauen fahren ziemlich nah auf. Egal ob auf der Autobahn oder einer Landstraße. Wobei ich glaube das die meisten es gar nicht absichtlich tun.

Sorry, wie alt bist du?

 

Ich würde davon ausgehen, dass es mir völlig egal sein kann und auch ist, was die anderen fahren.

 

Bricht einem da ein Zacken aus der Krone, wenn ein GTI Fahrer o.ä. einen überholt? Das lässt mich kalt.

Ob mich ein Ferrari überholt, ein AMG oder ein GTI, völlig egal.

Wen ich überhole, ist mir auch völlig egal. In der Situation bin ich halt der Schnellere und ich sehe es als nötig an zu überholen. Mehr aber auch nicht.

 

Ein großes Problem ist dieser vermeintliche Zwang von Vielen , "es dem anderen zeigen zu müssen."

Das mag man bei Führerscheinneulingen noch belustigt zur Kenntnis nehmen, aber irgendwas ist DAS dann peinlich,egal in welchem Auto.

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Soziales Experiment / Wirkung von Typenbezeichnung auf andere Verkehrsteilnehmer