ForumMercedes
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Soziales Experiment / Wirkung von Typenbezeichnung auf andere Verkehrsteilnehmer

Soziales Experiment / Wirkung von Typenbezeichnung auf andere Verkehrsteilnehmer

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 3. Oktober 2020 um 3:29

Hallo liebe Community,

habt ihr schon bemerkt ob die Typenbezeichnung an eurem Auto Auswirkungen auf das Verhalten anderer Verkehrsteilnehmer hat?

Zurzeit beschäftigt mich das sehr, da mir dieses (negative) Verhalten sehr auffällt.

Meine Autos:

bis ende Juni 2020: W203 C200 Kompressor in Silber mit 163PS.

Seit Juli 2020: W211 E500 4Matic in Weiß mit 388 PS.

 

Meine Geschichte:

Seitdem Fahrzeugwechsel fällt mir besonders auf das andere Verkehrsteilnehmer mir sehr dicht auffahren, Lichthupe geben und möglichst laut und schnell überholen wollen oder versuchen mich auf der Autobahn anzuschieben bzw. wegzudrängen.

Dabei ist die Fahrweise der anderen Verkehrsteilnehmer wirklich sehr aggressiv und irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass mein Auto einige Leute triggert und ihre Minderwertigkeitskomplexe hervorruft.

 

Ich rede hier keineswegs von Autofahren mit einem Porsche, Ferrari oder ähnlichem. Sondern die allseits bekannten Fraktionen wie Skoda Octavia, Golf GTI, Fiat 500 und viele andere Kleinwagen oder Kompaktwagenfahrzeuge bzw. deren Fahrzeugführer. Ich müsste Lügen wenn einige davon nicht modifiziert wären..

Es ist nicht so, das es mich groß stört, ich finde es absolut süß wenn sie meinen "es mir jetzt zeigen zu müssen" aber mit meiner alten C Klasse ist mir sowas nicht passiert.

Auf freier Strecke macht es natürlich auch - hin und wieder - Spaß Kickdown zu geben und den Dränglern mal zu zeigen das sie mit ihren 170PS nicht weit kommen werden. Das nagt bei vielen dann am Ego aber mir geht's dann um so besser. hihi

Ein sehr guter Freund meinte zu mir, das er dieses Verhalten auch beobachte wenn er mitfährt und es überhaupt nicht nachvollziehen kann. Er versteht die Leute nicht wie man sich mit einem E500 anlegen kann - wenn man einen Kleinwagen fährt, als ob der auch nur im Ansatz eine Chance hätte überholen zu können, wenn er es herausfordern würde?

Für ihn hat es was mit Respekt zu tun. Und da muss ich ihm recht geben. Ich würde auch niemals einem Porsche auffahren mit Lichthupe weil ich ganz genau weiß das ich da absolut den kürzeren ziehen würde sobald dieser aufs Gas drückt.

 

Zu der Thematik hat ein YouTube-Kanal bereits das selbe Verhalten bemerkt - mit einem S600. Aus Spaß hat er S65 AMG drauf geklebt und siehe da; er machte die selben negativen Erfahrungen.

(https://www.youtube.com/watch?v=oVsD3Eh18w4)

Also geht es nur uns beiden so oder gibt es hier auch noch andere "Leidensgenossen" die ein solches Verhalten kennen? Und wie geht ihr damit um? Nutzt ihr jede Gelegenheit um den Chef zu markieren oder lässt ihr die einfach vorbei und denkt euch euren Teil?

W203 C200 Kompressor mit 163PS
W211 E500 4Matic mit 388PS
Beste Antwort im Thema

Für mehr hat es jetzt nicht gereicht, anstatt mal meine Argumentation zu widerlegen?!

Wer bereits 1 Million Kilometer gefahren ist, und dabei keinerlei entsprechende Beobachtungen von Dränglern etc. gemacht hat, und um welche Art von Fahrzeugen es sich dabei gehandelt hat, der hat schlichtweg geschlafen, anders kann man das nicht ausdrücken! :confused:

Vielleicht liegt es aber auch einfach daran, dass du die falschen Autos fährst und deine Umwelt wenig bis gar nicht registrierst und wahrnimmst!

Eigentlich ein Wunder, dass du überhaupt das entsprechende Tempolimit mitbekommst..........

Und ich habe nicht damit gerechnet, dass man so wenig Intelligenz haben kann, um die Aussage mit dem "im Verkehr mit schwimmen oder nicht" komplett falsch verstehen kann!

Aber für dich nochmal gerne: :D

Im Verkehr mit schwimmen heisst:

durchschnittlich motorisiert zu sein (würde mal behaupten 100-170PS) um sich im Straßenverkehr nahtlos einzufügen aber z.B. auf der Autobahn nicht das Tempo angeben zu können, da Leistung und Unter Umständen VMax dafür eben nicht ausreichend sind.

Das Tempo angeben heisst:

überdurchschnittlich motorisiert zu sein, im Straßenverkehr kaum bis wenige Fahrzeuge anzutreffen die eine höhere Leistung haben und z.B. auf der Autobahn dadurch das Tempo angeben zu können, da entsprechend schnell unterwegs und damit eher die Ausnahme (natürlich ist eine relativ freie Autobahn dafür erforderlich!)

Im übrigen ging es auch nie um irgendwelche "Stadtverkehr Fahrten" oder gibt man da das Tempo an?

Du versuchst mit Pauken und Trompeten dauernd irgendwelche anderen Sachverhalte und Argumentationen zu beginnen, anstatt auf die von mir in den Raum gestellten Argumente einzugehen, und diese zu widerlegen, stellst du dauernd irgendwelche abskrusen Aussagen in den Raum um die es nie ging!

Ich bin ebenfalls raus, du kapierst es scheinbar einfach nicht!

Da ist jede Diskussion absolut sinnlos! :rolleyes:

15 weitere Antworten
15 Antworten

Zitat:

@AMG_BOY schrieb am 3. Oktober 2020 um 03:29:13 Uhr:

Hallo liebe Community,

habt ihr schon bemerkt ob die Typenbezeichnung an eurem Auto Auswirkungen auf das Verhalten anderer Verkehrsteilnehmer hat?

Zurzeit beschäftigt mich das sehr, da mir dieses (negative) Verhalten sehr auffällt.

Meine Autos:

bis ende Juni 2020: W203 C200 Kompressor in Silber mit 163PS.

Seit Juli 2020: W211 E500 4Matic in Weiß mit 388 PS.

 

Meine Geschichte:

Seitdem Fahrzeugwechsel fällt mir besonders auf das andere Verkehrsteilnehmer mir sehr dicht auffahren, Lichthupe geben und möglichst laut und schnell überholen wollen oder versuchen mich auf der Autobahn anzuschieben bzw. wegzudrängen.

Dabei ist die Fahrweise der anderen Verkehrsteilnehmer wirklich sehr aggressiv und irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass mein Auto einige Leute triggert und ihre Minderwertigkeitskomplexe hervorruft.

 

Ich rede hier keineswegs von Autofahren mit einem Porsche, Ferrari oder ähnlichem. Sondern die allseits bekannten Fraktionen wie Skoda Octavia, Golf GTI, Fiat 500 und viele andere Kleinwagen oder Kompaktwagenfahrzeuge bzw. deren Fahrzeugführer. Ich müsste Lügen wenn einige davon nicht modifiziert wären..

Es ist nicht so, das es mich groß stört, ich finde es absolut süß wenn sie meinen "es mir jetzt zeigen zu müssen" aber mit meiner alten C Klasse ist mir sowas nicht passiert.

Auf freier Strecke macht es natürlich auch - hin und wieder - Spaß Kickdown zu geben und den Dränglern mal zu zeigen das sie mit ihren 170PS nicht weit kommen werden. Das nagt bei vielen dann am Ego aber mir geht's dann um so besser. hihi

Ein sehr guter Freund meinte zu mir, das er dieses Verhalten auch beobachte wenn er mitfährt und es überhaupt nicht nachvollziehen kann. Er versteht die Leute nicht wie man sich mit einem E500 anlegen kann - wenn man einen Kleinwagen fährt, als ob der auch nur im Ansatz eine Chance hätte überholen zu können, wenn er es herausfordern würde?

Für ihn hat es was mit Respekt zu tun. Und da muss ich ihm recht geben. Ich würde auch niemals einem Porsche auffahren mit Lichthupe weil ich ganz genau weiß das ich da absolut den kürzeren ziehen würde sobald dieser aufs Gas drückt.

 

Zu der Thematik hat ein YouTube-Kanal bereits das selbe Verhalten bemerkt - mit einem S600. Aus Spaß hat er S65 AMG drauf geklebt und siehe da; er machte die selben negativen Erfahrungen.

(https://www.youtube.com/watch?v=oVsD3Eh18w4)

Also geht es nur uns beiden so oder gibt es hier auch noch andere "Leidensgenossen" die ein solches Verhalten kennen? Und wie geht ihr damit um? Nutzt ihr jede Gelegenheit um den Chef zu markieren oder lässt ihr die einfach vorbei und denkt euch euren Teil?

Muss man sich wundern, wenn man dann mit solchen Autos auf der linken Spur „schleicht“?

Oder hängst du auch nur auf der Mittelspur mit 100-140km/h..evtl. weil das kurze Gas geben in deinem 500er gut >30l schluckt?

 

Genau in solchen Situationen wird man von hinten blöd geblendet und aufgefahren..

 

Aber warum suchen wir die Probleme auch bei uns selbst, wenn’s genug andere Menschen gibt bei denen wir Suchen können.. sollen ja allein in Deutschland 80m sein.. :eek:

 

 

Zitat:

@Babalaz schrieb am 17. Oktober 2020 um 16:12:09 Uhr:

 

Sorry, wie alt bist du?

 

Ich würde davon ausgehen, dass es mir völlig egal sein kann und auch ist, was die anderen fahren.

 

Bricht einem da ein Zacken aus der Krone, wenn ein GTI Fahrer o.ä. einen überholt? Das lässt mich kalt.

Ob mich ein Ferrari überholt, ein AMG oder ein GTI, völlig egal.

Wen ich überhole, ist mir auch völlig egal. In der Situation bin ich halt der Schnellere und ich sehe es als nötig an zu überholen. Mehr aber auch nicht.

 

Ein großes Problem ist dieser vermeintliche Zwang von Vielen , "es dem anderen zeigen zu müssen."

Das mag man bei Führerscheinneulingen noch belustigt zur Kenntnis nehmen, aber irgendwas ist DAS dann peinlich,egal in welchem Auto.

Ich musste auch letztens schmunzeln als ein Smart mit gefühlt 140 an mir vorbeigerauscht ist, mehr aber auch nicht. ;)

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Soziales Experiment / Wirkung von Typenbezeichnung auf andere Verkehrsteilnehmer