ForumPflegeprodukte
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeprodukte
  6. SONAX PremiumClass NanoLackVersiegelung

SONAX PremiumClass NanoLackVersiegelung

Themenstarteram 12. November 2011 um 11:41

Kann jemand dazu etwas sagen, ob es gut ist oder nicht. Was es evtl für bessere alternativen gibt.

Und ob es überhaupt sinnvoll ist an einem Neuwagen es zu verwenden

Ähnliche Themen
41 Antworten

Schau mal hier und hier ...

Themenstarteram 12. November 2011 um 12:03

danke

@Sunshine

Hast Du das Mittel bei deinem Neuwagen angewendet? Wenn ja, welche Erfahrungen hast Du gemacht? Ich bin noch stark am überlegen, ob ich direkt nach Werksabholung den Applikator ansetze :)

Der Bericht liest sich ja durchweg sehr positiv!

Ich antworte mal stellvertretend, wenn ich darf und zitiere dazu mal, was ich in einem Parallelforum geschrieben habe:

Zitat:

Im Anschluss an die vorbereitende Politur habe ich den mitgelieferten PreCleaner ausprobiert und nach dem Bearbeiten des Kofferraumdeckels gleich wieder weggepackt. Ich kenne es von anderen PreCleanern, dass ich diese auf einem weichen Pad mit der Exzenter ohne viel Druck verarbeite und dass bisschen Rückstand auf dem Lack dann locker abwische. Der Sonax PreCleaner liess sich weder richtig durcharbeiten noch einfach abnehmen und der Effekt auf dem polierten Lack war auch kaum spürbar. Also weg damit und den Lack einfach mit IPA entfettet, was als Vorbereitung für die Versiegelung reichen sollte. Die dabei eingesparte Zeit habe ich hinterher dringend benötigt, aber dazu gleich mehr.

Die Versiegelung lässt sich mit dem dreieckigen Applikator erstaunlich gut aufgetragen. Man kann sehr präzise damit arbeiten und kommt auch gut in enge Ecken. Das war es aber auch schon, was es in punkto Verarbeitung aus meiner Sicht an Positivem zu berichten gibt. Inwieweit die recht geringe Temperatur von ca. 12 Grad in der heimischen Tiefgarage schuld daran war, kann ich nicht beurteilen. Jedenfalls war das Abnehmen eine ausgesprochen zeitaufwändige Prozedur. Laut Anleitung soll man das Produkt nach kurzer Ablüftzeit ohne Druck Abnehmen. Das funktioniert grundsätzlich auch, erforderte aber ausgiebiges Wischen - mehr als ich es von allen anderen LSPs kenne, die ich bisher verarbeitet habe. Dabei traten immer wieder neue Schlieren auf, die es wegzuwischen galt. Als MFT habe ich die Caress-Tücher in blau und lila verwendet. Erstere, weil sie dem mitgelieferten weißen Sonax-Tuch am nähesten kamen. Mit den langfaserigeren Tüchern klappte der Abtrag dann aber deutlich besser. Wie man allerdings mit dem einen mitgelieferten Sonax-Tuch ein ganzes Fahrzeug bearbeiten soll ist mir ein Rätsel.

Jetzt muss die Versiegelung zeigen, ob sie die aufwändige Verarbeitung durch eine entsprechend lange Standzeit rechtfertigt. Ich hoffe vor allem, dass ich keine Rückstände mehr auf dem Lack habe, was ich wohl nachher sehen werde, wenn ich den Hobel in die Sonne schiebe. Gestern abend war das Tageslicht leider schon weitestgehend entschwunden. Generell benötigt man eine gute Ausleuchtung des Arbeitsplatzes, um die immer wieder auftretenden Schlieren erkennen zu können.

Was bleibt noch zu sagen? Die Flasche ist nach der Anwendung auf meinem Octavia nahezu leer. Also lässt es sich wohl noch sparsamer auftragen, auch wenn ich nicht so recht weiß, wie das gehen soll. Davon abgesehen finde ich das Set, das Sonax schnürt, ausgesprochen fragwürdig. Je ein MFT für PreCleaner und Versiegelung kann nicht reichen. Wie jemand, der diese Versiegelung im Baumarkt findet und ansonsten keinerlei Equipment hat, damit zu einem vernünftigen Ergebnis kommen soll vermag ich nicht zu sagen.

Der geneigte Leser wird bemerken, dass ich dem Produkt momentan ausgesprochen skeptisch gegenüber stehe. Ich hoffe, dass es im Lauf der Zeit überzeugen kann.

Das war im Oktober letzten Jahres. Mit Stand heute kann ich sagen, dass die Versiegelung einen guten Job nach und nach wie vor ein gutes Beading produziert. Die Standzeit scheint also sehr ansehnlich zu werden, allerdings ist die Verarbeitung nicht ganz frei von Tücke.

Hast du es auf einem Neuwagen angewendet?

Nein, wobei ich auch den Unterschied nicht sehe. Ich habe den Lack mittels Poliermaschine sehr penibel aufbereitet. Der Lack dürfte daher in besserem Zustand gewesen sein als mancher Neuwagen.

Könnte ich also Deiner Ansicht nach direkt nach der Abholung drauf machen, ohne den pre Cleaner zu verwenden?

Ich würde mir immer den Lackzustand ansehen. Wenn da irgendwelche Ablagerungen drauf sind, weil der Wagen vor der Abholung ne Weile draußen gestanden hat, dann würde ich diese erst beseitigen.

Wenn du den PreCleaner nicht verwendest würde ich den Lack mit IPA reinigen, damit er absolut fettfrei ist. Sonst hält die Versiegelung nicht.

Kurz zum Verständnis für mich als Leihen:

IPA? :)

Zitat:

Original geschrieben von AMenge

Ich würde mir immer den Lackzustand ansehen. Wenn da irgendwelche Ablagerungen drauf sind, weil der Wagen vor der Abholung ne Weile draußen gestanden hat, dann würde ich diese erst beseitigen.

Wenn du den PreCleaner nicht verwendest würde ich den Lack mit IPA reinigen, damit er absolut fettfrei ist. Sonst hält die Versiegelung nicht.

 Isopropylalkohol

Ich würde mich bei einer Werksabholung - auch wenn Werk wirklich auch Bauort- nicht darauf verlassen, daß der Lack die Jungfräulichkeit von der Lackierstraße noch hat. Vielleicht sorgen die doch mit irgendwas dafür, daß der Kunde bei der Abholung glitzernde Augen bekommt und dann weiß man nicht, was drauf ist.

Stand der Wagen dort draussen oder Werk ist nicht gleich Bauort, dann muß man soweiso genauer hinschauen, wie AMenge schon schrieb.

Ich würde vorab einfach mal die Kundenbetreuung des Herstellers fragen, ob der Lack in irgendeiner Form behandelt ist und mit was, wenn man den Wagen ab Werk abholt..kann zumindest nicht schaden.

Also dann doch erstmal mit dem Wagen nach Hause, dann nochmal Waschen und danach in der Tiefgarage auftragen.

Stichwort waschen: Wäscht du von Hand oder in der Waschanlage?

Eigentlich bisher immer in der Waschanlage. Mein jetziger A6 ist jedoch auch silber. Der F11 wird uni schwarz. Da wird es von der Empfindlichkeit her wohl etwas schwieriger. Ich habe noch 5 Citroen C1 Firmenwagen, die sind auch uni schwarz und da klappt es in der textilen waschanlage eigentlich ganz gut. In Frankfurt auf der Hanauer Landstraße gibt es einen Best Car Wash

Die sollen wohl sehr gut sein. Ich denke, da werde ich dann mal hin fahren und schauen wie das Ergebnis ist. Von Hand wasche ich den Wagen nicht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeprodukte
  6. SONAX PremiumClass NanoLackVersiegelung