ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Sommerreifen bei Frost

Sommerreifen bei Frost

Themenstarteram 21. Januar 2006 um 14:37

Ich habe mir ein gebrauchtes Auto gekauft (natürlich wieder ein Mazda 323), allerdings sind bei diesem noch keine Winterreifen dabei. Die Sommerreifen sind praktisch noch jungfräulich.

Ich muß das Auto am Dienstag in Augsburg holen, allerdings soll es da höchstens -7°C geben.

Eigentlich sollte es doch bei schneefreien Straßen kein Problem sein, mit Sommerreifen zu fahren, oder?

Schließlich wurde doch im November bekannt, daß die Geschichte mit den unter +7°C zu harten Sommerreifen bloß Humbug ist.

Ich wäre für Tips dankbar!

P.S.: Es ist ein 323 P 1.5i *freu*

Ähnliche Themen
91 Antworten

Hmmmm... die Frage die sich stellt ist doch eher: kannst du dich 100% auf die Wettervorhersage verlassen? Wohl kaum!

Seit 20 Jahren hatte ich keine Winterreifen, aber teilweise viel Eis und Schnee. Solang du damit kein Rennen gewinnen willst sollte das bei angemessener Fahrweise keine Probleme geben.

nun... Humbug ist Relativ... aber wenn es nur Kalt ist aber Trocken sollten die Sommerschluffen keinerlei probleme machen... interessant wirds erst (nur) bei schnee bzw Schneematsch... und selbst dann... wenn es nicht gerade 265er schluffen sind ist es mit entsprechender vorsicht alles machbar... winterreifen sind auch kein Freischein für Druiden-Fahrstil...

WAuf Winterreifen im Winter zu verzichten ist grob fahrlässig!!

Die Wetterberichte sind teilweise auch nicht zu gebrauchen, ebenso kann man sich nicht drauf verlassen, das die Verhältnisse bei Abfahrt und ANkunft immer gleich sind!

Wir reden hier von einer Überführungsfahrt...

da kann man kaum verlangen das man mal ebend nen paar winterpellen mitschleppt und die draufschraubt...

der 323 hat imho sowieso Asphalt Trennscheiben... die graben sich gut genug durch den Matsch...

wie gesagt... wer mit vernuft im winter mit sommerreifen fährt ist immernoch eine geringere gefahr wie einer der mit winterreifen wie nen Henker fährt (DAS IST KEIN AUFRUF NUN IM WINTER DAUERND MIT SOMMERREIFEN ZU FAHREN)

Also gerade in der Augsburger Region wäre ich sehr vorsichtig was Wettermeldungen angeht. Gerade der Süden Bayerns hat letztes Jahr nicht mit Schnee gegeizt. Die Heimreise würde ich auf alle Fälle über die Autobahn antreten !

Themenstarteram 21. Januar 2006 um 20:24

Vielen Dank für eure zahlreichen Tips. Natürlich werde nicht rasen wie ein Bekloppter. Es sind übrigens 185er Reifen. Und bei uns im Rheintal wird es ja sowieso nicht so schnell frostig. Aber zur Beruhigung aller: Ich werde die Winterreifen meines alten 323 BF übernehmen. Diese sollten inkl. Stahlfelge auf den BA passen. Und wenn nicht, müssen halt neue her, dann aber auf Alu :-)

Zitat:

Original geschrieben von JasperBones

wie gesagt... wer mit vernuft im winter mit sommerreifen fährt ist immernoch eine geringere gefahr wie einer der mit winterreifen wie nen Henker fährt (DAS IST KEIN AUFRUF NUN IM WINTER DAUERND MIT SOMMERREIFEN ZU FAHREN)

Ganz genau so sehe ich das auch.

Ich hatte noch nie Winterreifen unter meinen Autos udn bin bisher immer wunderbar durch die Winter gekommen.

Die angemessene Fahrweise ist das A&O.

Laut Wettergott bekommen die Augsburger am Dienstag zwischen -4 und -12° und leichte Bewölkung.

Ich würde den Wagen wohl auch auf Sommerpellen holen.

Aber um mal mit den Irrtümern um die "7-Grad-Lüge" aufzuräumen.... Die Sommerreifen sind bis 2° noch besser auf trockenem Asphalt. Darunter härten sie aus und haben einen 47% längeren Bremsweg (habe ich grade hier in Bremen beim Fahrsicherheitstraining gelernt :D ), falls es trocken bleibt. Bei Schnee oder Rauhreif verlängert er sich noch deutlicher.

Wenn die Bahn trocken ist, würde ich ebenfalls Autobahn fahren. Bei aufkommenden (Schnee)Schauern besteht dort allerdings auch die größte Gefahr, in einen Massencrash o. ä. verwickelt zu werden.

Zitat:

Original geschrieben von Andrako

Ganz genau so sehe ich das auch.

Ich hatte noch nie Winterreifen unter meinen Autos udn bin bisher immer wunderbar durch die Winter gekommen.

Die angemessene Fahrweise ist das A&O.

Nur bringen einem manchesmal nur WInterreifen vorran, wie hier momentan auf der Insel...

Mit WInterreifen komme ich mit meinem RX7 eigentlich überall irgendwie durch, mit Sommerreifen weiß ich, das ich das Auto schon lange gegen einen Baum oder in den Graben versetzt hätte und jetzt auf der Suche nach einem neuen Untersatz wäre...

Manchesmal bringt einem auch eine sonstwie vorsichtige (=langsame) Fahrweise vorran, da helfen nur noch Winterreifen (in Schnee + auf Eis).

Achso, hier ein Thread von AndyRX zu dem Thema, dem ich da absolut zustimme...

Zitat:

Original geschrieben von Andrako

Ganz genau so sehe ich das auch.

Ich hatte noch nie Winterreifen unter meinen Autos udn bin bisher immer wunderbar durch die Winter gekommen.

Die angemessene Fahrweise ist das A&O.

Versteh ich nicht. Winterreifen sind doch kein rausgeschmissenes Geld. Du musst zwar zuerst investieren, dafür kannst du mit 2 Sätzen Reifen doch auch doppelt so lange fahren. Und hast halt den Sicherheitsaspekt....

p.s.

...und wirst nicht für andere Verkehrsteilnehmer zum Verkehrshindernis. ;)

Zitat:

Orginal von dc-viper:

Winterreifen sind doch kein rausgeschmissenes Geld. Du musst zwar zuerst investieren, dafür kannst du mit 2 Sätzen Reifen doch auch doppelt so lange fahren. Und hast halt den Sicherheitsaspekt....

p.s.

...und wirst nicht für andere Verkehrsteilnehmer zum Verkehrshindernis.

Kosten tuts mehr, da sich die Winterreifen schneller abnutzen und nur 6 Jahre noch weich genug sind.

Im Winter Winterreifen je nach Bedarf noch Schneeketten. ;)

Im Sommer wollte ich auch schon öfters auf Regenreifen wechseln (Sicherheitaspekt).

Zitat:

Original geschrieben von WORA 2.2i

]Kosten tuts mehr, da sich die Winterreifen schneller abnutzen und nur 6 Jahre noch weich genug sind.

Nein, denn a) sind WInterreifen idR wesentlich günstiger als Sommerreifen und b) schont man in der Zeit die SOmmerreifen.

c) sind über 6 Jahre alte Sommerreifen auch nicht gerad ein Vergnügen...

Da sind gar neue Winterreifen besser im Sommer/Herbst bei ~15°C.

Zitat:

Original geschrieben von WORA 2.2i

Im Winter Winterreifen je nach Bedarf noch Schneeketten. ;)

Auf jeden Fall...

Denn Winterreifen sind speziell für den Winter entwickelt, ergo Schnee und Eis.

Zitat:

Original geschrieben von WORA 2.2i

Im Sommer wollte ich auch schon öfters auf Regenreifen wechseln (Sicherheitaspekt).

Seit wann fahren wir auf öffentlichen Straßen Slicks?

Zitat:

Original geschrieben von dc-viper

Versteh ich nicht. Winterreifen sind doch kein rausgeschmissenes Geld. Du musst zwar zuerst investieren, dafür kannst du mit 2 Sätzen Reifen doch auch doppelt so lange fahren. Und hast halt den Sicherheitsaspekt....

p.s.

...und wirst nicht für andere Verkehrsteilnehmer zum Verkehrshindernis. ;)

Hier muss ich mal teilweise zustimmen...

Winterreifen in den gleichen Dimensionen wie Sommerreifen sind schon teurer... aber normalerweise fährt man im Winter auch etwas schmalere Pellen und somit sind sie schon günstiger...

Bislang haben Reifen bei mir immer 2 Jahre gehalten.... Sprich Sommerreifen haben zwei Sommer und Winterreifen zwei Winter überlebt... Macht zusammen knapp 120.000km... Danach hätte man sie zwar nochmal nen paar Monate fahren können aber ich fahre nicht gern mit grenzwertigen Reifen...

Ich mein wenn es mal dazu kommen sollte (Ich werd aber alles tun das es dazu nicht kommt) das ich nen Unfall bau (Verschuldet oder unverschuldet ist in diesem Fall egal), dann will ich wenigstens mit reinem Gewissen sagen können "Es lag nicht am Technischen Zustand meines Autos..."

 

(Rechtsschreibfehler bitte per PM melden... ich arbeite daran ^^)

Deine Antwort
Ähnliche Themen