ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Sommerreifen behalten? Hilfe bei Profiltiefe

Sommerreifen behalten? Hilfe bei Profiltiefe

Themenstarteram 6. April 2011 um 11:20

Hallo,

ich würde mich über eure Tipps bzgl. des Reifenwechsels freuen.

Ich habe aktuell folgende Reifen und bin mir nicht sicher ob ich die noch einen Sommer fahren soll.

Audi A4 Avant TFSI 1.8

Sommerreifen: Dunlop Sport 225-50-17-94-Y

Profiltiefe Vorderachse: 4mm und 3mm

Profiltiefe Hinterachse: 7mm

Händler schrieb sowas wie Reifen nicht mehr ausreichend auf den Einlagerungszettel. Kollegen meinten aber 3mm reichen noch einen Sommer.

Was denkt Ihr? Ich fahre jeden Tag damit auf Arbeit aber das ist Stadtverkehr und ca. 20km hin und zurück.

Vielen Dank für eure Tipps.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Bunny Hunter

Die besseren Reifen gehören IMMER auf die Hinterachse, da die für die Spurführung wichtiger ist als die Vorderachse. Ein Auto, was hinten weggeht, fängt ein ungeübter nicht so einfach ab ;)

Das ist doch nur nachgeplappere.

Es ist wichtig auf der Hinterachse Reifen zu haben welche eine ausreichende Seitenführung gewährleisten.

Und das ist besonders im Sommer auf der Hinterachse absolut nicht von der Profiltiefe abhängig.

Aquaplaning ist auf der Hinterachse bei Reifen um 3mm überhaupt kein Problem.

Aquaplaning bedeutet das mehr Wasser auf der Strasse steht als der Reifen abführen kann, fährt man schneller muss der Reifen auch mehr Wasser abführen, steht mehr Wasser auf der Strasse muss der Reifen auch mehr Wasser abführen.

Der Hinterreifen fährt bei normalen Geschwindigkeiten, also ausserorts Landstrassentempo oder Autobahn immer in sehr großer Überdeckung mit der Spur der Vorderachse.

Wenn dabei die hinteren Reifen mit 2mm trotz geringer Abweichung der Spur, z.B. in einer Kurve aufschwimmen, dann sind die fabrikneuen Reifen vorne schon lange aufgeschwommen.

Deswegen macht es absolut keinen Sinn auf einem Fronttriebler auf der Hinterachse Reifen mit mehr Profiltiefe zu fahren.

Ein Sommerreifen mit mehr Profil (angenommen gleiche Reifen mit gleichem Alter) ist nur in einem einizgen Punkt besser als einer mit werniger Profil, und das ist das Aquaplaning, in den restlichen Eigenschaften ist der abgefahrenere Reifen warscheinlich sogar nen Tick besser, auch in der Seitenführung.

Im Winter ist es etwas anders, dort sollte man hinten keine Reifen mit deutlich weniger Profil fahren, liegt Schnee auf der Strasse bewegt man sich ständig in einem Zustand der der Aquaplaning sehr sehr ähnlich ist.

26 weitere Antworten
Ähnliche Themen
26 Antworten

Hi,

gesetzlich vorgschrieben sind 1,6mm. Also rein rechlich darfst du die Reifen noch fahren. Bei Nässe sind die 3mm aber schon kritisch.

Ich würde mit den Reifen höchstens noch ein paar wochen fahren und bei regen das Tempo entsprechend reduzieren. Dann zweo neue kaufen und die hinten montieren lassen. Die Reifen die jetzt 7mm haben kann du dann vorne drauf machen und dann runterfahren.

Gruß tobias

Ich finde, das reicht noch.

Meine haben auch nicht mehr drauf, sogar weniger^^

Und sie reichen noch.

Kommt natürlich auch auf das Alter an.

Aber fragst du drei Leute, hast du vier Meinungen.

Wirst du noch sehen ;)

Das ist ein schnelles Auto. Da wird gern Leistung abgefordert.

Fahr die Reifen einfach weiter.

Wenn Du bei Regen am Baum hängst, kannst Du immer noch neue montieren.

Hallo,

Was du machst musst du selbst entscheiden.

Wenn du mit 3mm noch fährst ist die Frage: wann sind sie bei der Mindesttiefe

von 1,6mm angelangt.

Ich schmeisse meine Reifen bei 3mm Profiltiefe weg.Das ist zwar nicht sparsam

aber soviel ist mir meine Sicherheit wert.

Seelze 01

Themenstarteram 6. April 2011 um 11:56

Danke für die schnellen Antworten. Ich werd mir neue holen, die hinten montieren lassen und die "alten" nach vorn nehmen. Mit Kind und Kegel sollten die Reifen schon ordentlich sein.

Auch auf die Gefahr hin mich wiedermal unbeliebt zu machen.

Ich würde die Reifen von vorne nach hinten tauschen.

Dann hast du vorne ausreichen Profil für noch mindestens diesen Sommer, die hinteren Reifen werden kaum abgefahren und das Risiko für Aquaplaning ist deutlich geringer.

Und für alle die gleich schreien die Hinterachse ist die Spurführende Achse.

Ihr habt Recht, macht in diesem Fall aber keinen Unterschied.

Auf trockener und nasser Strasse haben die Reifen mit weniger Profil sogar tendenziell mehr Grip.

Ausserdem ist der A4 wohl ein Fronttriebler der tendenziell eher untersteuert.

Die Reifen unterscheiden sich nur in der Aquaplaning Gefahr die vorne um ein vielfaches höher ist als hinten.

Also mach die guten vorne drauf und fahre sie runter bis auf 4mm, dann kannst nen neuen kompletten Satz Reifen besorgen.

Zitat:

Original geschrieben von 00eraser00

Danke für die schnellen Antworten. Ich werd mir neue holen, die hinten montieren lassen und die "alten" nach vorn nehmen. Mit Kind und Kegel sollten die Reifen schon ordentlich sein.

Das ist eine gute Entscheidung.

Seelze 01

Zitat:

Original geschrieben von Destructor

Auf trockener und nasser Strasse haben die Reifen mit weniger Profil sogar tendenziell mehr Grip.

Wie soll das auf nasser Strasse funktionieren?

Zitat:

Ausserdem ist der A4 wohl ein Fronttriebler der tendenziell eher untersteuert.

Das ändert nichts daran, dass bei einer Kurvenfahrt die Hinterräder nicht in der Spur der Vorderräder laufen, was die Aquaplaning-Gefahr deutlich steigert.

Ich bin auch kein Freund des sklavischen "die besseren Reifen müssen zwingend nach hinten" sondern wechsele regelmäßig von vorn nach hinten, um eine gleichmäßige Abnutzung zu erreichen. Bei 3-4mm Profilunterschied kann es mit deinem Vorschlag aber sehr schnell sehr gefährlich werden.

Zitat:

Wie soll das auf nasser Strasse funktionieren?

Auf nasser Strasse (ohne Aquaplaning) entscheidet der Gummi und nicht die Profiltiefe.

Reifen mit geringerem Profil fahren sich i.d.R. dort etwas besser, die Profilblöcke können sich nicht mehr so stakr "verbiegen"

Zitat:

Das ändert nichts daran, dass bei einer Kurvenfahrt die Hinterräder nicht in der Spur der Vorderräder laufen, was die Aquaplaning-Gefahr deutlich steigert.

Man hat in schnellen Kurven praktisch immer eine sehr große Überdeckung der Spur der Vorderachse und Hinterachse.

Und wer beim Ausparken Aquaplaning bekommt dem ist nichtmehr zu helfen :D

Mit 3-4mm Profilunterschied wird es bei einem A4 praktisch nie gefährlich, nur wenn die schlechteren Vorne sind.

Ich fahr übrigens im Moment vorne 7,5mm-8mm Reifen und hinten ca. 3mm.

In 2 Wochen kommen neue Felgen mit Reifen weswegen ich die hinteren nicht tausche.

Bin vorher auch vorne mit den schlechteren Gefahren.

War totaler Quatsch, im Alltag spürt man keinen Unterschied, in Situationen von Aquaplaning sollte man sich eh zurück nehmen, passiert es trotzdem reissen die besseren Reifen vorne sehr viel raus.

PS: Die total kapuuten Ingenieure von Audi kommen jetzt sogar schon drauf hinten schmalere Reifen als vorne zu montieren.

Lebensmüde oder was? :D

Zitat:

Original geschrieben von Destructor

Auf nasser Strasse (ohne Aquaplaning) entscheidet der Gummi und nicht die Profiltiefe.

Aquaplaning bedeutet, dass der Reifen aufschwimmt und keinen Fahrbahnkontakt mehr hat. Der Begriff beschreibt nicht, wie viel Wasser auf der Fahrbahn steht.

Zitat:

Man hat in schnellen Kurven praktisch immer eine sehr große Überdeckung der Spur der Vorderachse und Hinterachse.

Na wenn du meinst... Auch ein leichter Versatz kann schon ausreichen, wenn die hinteren Reifen das Wasser nicht mehr abtransportieren können.

Diese ewige Angst vorm Aquaplaning...gähn... Wann besteht denn überhaupt Aquaplaning-Gefahr? Wenn Wasser auf der Straße steht! Dann könnte man ja einfach mal etwas langsamer als 150 fahren.

Ein guter Breitreifen fährt sich auch mit 3mm auf Nässe wie eine eins. Und wie Destructor richtig erklärt hat, natürlich die besseren Reifen nach vorne!

Zitat:

Original geschrieben von maarki

Wann besteht denn überhaupt Aquaplaning-Gefahr? Wenn Wasser auf der Straße steht!

Und dieser Zustand herrscht gar nicht mal so selten.

Zitat:

Dann könnte man ja einfach mal etwas langsamer als 150 fahren.

Dir ist bekannt, dass Aquaplaning auch bei guten Reifen schon bei Geschwindigkeiten von unter 100 km/h auftreten kann?

Zitat:

Ein guter Breitreifen fährt sich auch mit 3mm auf Nässe wie eine eins.

Na wenn du das sagst! Unwissen ist ja nicht schlimm, aber es auch noch im Brustton der Überzeugung in die Welt zu posaunen...

Zitat:

Und wie Destructor richtig erklärt hat, natürlich die besseren Reifen nach vorne!

Kann man machen, um einen gleichmäßigen Reifenverschleiss zu erzielen. Bei der vom TE genannten Profiltiefendifferenz ist es einfach nur ein schlechter Ratschlag.

hmm bessere Reifen auf jeden fall nach vorne!

 

ich fahre die reifen auch weiter runter als 3mm... dafür ernte ich hier kritik, ist ok. bei trockenheit ist natürlioch kein unterschied, bei feuchtigkeit auch nicht, aber bei nässe schwimmt man recht schnell in fützen auf autobahnen auf! wenn man weit unter 3mm ist.

ich würde die besseren vorne montieren und die mit 4/3mm nach hinten.

Hinten ist quasi kaum ein Verschleiss, d.h. die fahren hinten noch eine Weile.

Und wenn die vorderen noch 4mm haben, würd ich einen Satz neue reifen kaufen.

Immer zwei neue ist auch problematisch, da anderes Gummi, evtl. anderes Modell etc. Muss dann nicht zwingend besser sein, als so mit den jetztigen weiter zu fahren.

Meine Reifen fahre ich auch bis max. 3mm. Darunter ist nix mehr. und das heißt 3mm quer durch und nicht 3mm in der mitte und außen Plank. Reifen sind die wichtigste Verbindung zur Straße. 3mm sind noch vertretbar.

Finde aber die Entscheidung des TE, sich neue zu kaufen, gut. So hat er das sicherere Gefühl.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Sommerreifen behalten? Hilfe bei Profiltiefe