ForumA5 8T & 8F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5 8T & 8F
  7. Sommerreifen Audi A5 8T 2015 Sportback

Sommerreifen Audi A5 8T 2015 Sportback

Audi A5 8T Sportback
Themenstarteram 16. April 2020 um 20:51

Moin allerseits und zwar

Ich bin schon eine weile am Überlegen wegen meine Sommerreifen

Und ich habe mir schon etwas zusammengestellt.

Japan Racing JR 21 10j 20 Et 45 vorne und hinten mit der Reifengröße 275 35 20

Dazu Spurplatten mit jeweils 10mm zwecks Typisierung

und einmal LowTec Sportfedern mit jeweils 40mm

 

Meine Fragen, bekomme ich das alles typisiert, sind diese Dimensionen ok und was würde mich der Spaß kosten.? Muss man bei dem Einbau der Federn die Spur neu Einstellen lassen

Für die Felgen bekomme ich ein Teilegutachten damit das typisieren mit den Distanzscheiben kein Problem ergeben darf.

Und mit den Federn denke ich wird's auch kein Problem geben und wird mit den großen Reifen ein leistungsunterschied spürbar sein bei 190ps wahrscheinlich schon..

Sorry bin neu hier und es gibt bei diesem Thema einfach soviel was man beachten muss

Mfg

Ähnliche Themen
16 Antworten

Was die Teile kosten kannst du dir doch selber ausrechnen.

Was der Einbau kostet musst du bei den jeweiligen betrieben nachfragen wie reifenhändler und Kfz werkstatt.

Am besten eine Reifen Werkstatt suchen der auch den Einbau der federn macht und gleich die Abnahme.

Und dann kommt noch das eintragen dazu.

Was ist das denn für ein teile Gutachten? Solange das kein tüv Prüf Bescheinigung oder eine Abe hast wird es schwierig mit eintragen. Ein tragfähigkeitsgutachten zb reicht nicht mehr aus. Muss min ein impact test in der Abe vorhanden sein.

Die Spur musst du natürlich einstellen lassen nach dem Umbau weil sich die achsgeometrie verändert.

Nur keine Ahnung was du mit typisieren meinst. Wenn du damit meinst ob das tüv Abnahme fähig ist kommt das immer auf deine Abe's an und der freigängigkeit der das Räder kombination.

Nur zur Info. Hast du dir schonmal ein a5 mit den federn angeschaut? Nicht das du zu tief bist als du dir vorstellst.

Also als erstes frage ich mich, warum du Felgen mit ET45 kaufen willst, und anschließend die ET mit 10mm Spurplatten wieder auf 35mm zu "justieren". Die Felgen gibt es doch mit ET20-40, also auch gleich mit passender ET35! Die haben auch einen tieferen Felgenstern als ET45, sind also "konkaver" als ET45.

Aber das zweite Problem dürfte der Abrollumfang sein. Ich fahre auch einen 2015-er 8T (allerdings ein Coupe), bei dem sind 225/50 auf 17" Felgen Standard. Die haben, das kann man leicht berechnen oder im Netz berechnen lassen, einen Durchmesser von (rechnerisch) 656,8mm und damit einen Abrollumfang von 2063,4mm. 275/35-er Reifen haben bei 20" Felgen einen Ø von 700,5mm bzw. einen AU von 2200,7mm. Das sind 6,7% Abweichung! Die max. zulässige Abweichung beträgt aber nur 5%! Erst bei 275/30-er Reifen lägst du mit Ø673,0mm, AU 2114,3mm und 2,5% innerhalb der Toleranz! Da dürfte das größere Problem liegen!

Abgesehen von dem von cic55 schon angesprochenem Problem der Freigängigkeit, was bedeutet, daß du deine ET wahrscheinlich noch weiter verringern musst! Bei mir sind z. B. 265/30 auf 9x20 mit ET29 zugelassen, wenn du 275/3x auf 10x20 mit ET35 anbaust, stehen die 11mm weiter ins Radhaus hinein und schleifen dann evtl. schon an den Federn!

Lass dich am besten bei einem örtlichen Reifenhändler beraten bevor du dich hier im forum x theorien anhörst und nachher total durcheinander bist.

Und das mit der Toleranz meine ich das das noch viel weniger sein muss so wie ich mich erinnere.

Auszug aus dem Netz...

Abrollumfang Toleranz +1% bzw. -4% sind erlaubt. Bei allen anderen Abweichungen bedarf es einer Tachoangleichung.

Stimmt, cic55, in Österreich, wo eine TÜV-Eintragung dann "Typisierung" heißt, muss ab 2% Abweichung der Geschwindigkeitsmesser angeglichen werden und die serienmäßigen Reifendimensionen dürfen dann gar nicht mehr weiterverwendet werden! Aber davon abgesehen ist generell eine max. Abweichung bis 5% zulässig. Die bei mir eingetragenen 265/30/20 sind z. B. um 1,55% größer als die Bezugsgröße 225/50/17 und ohne Tachoanpassung fahrbar.

Die österreichischen Regeln findet er hier: https://www.tuv.at/.../ aber das dürfte er wissen. Eine ausgiebige Beratung durch einen Reifenhändler oder den Freundlichen ist in jedem Fall empfehlenswert!

Themenstarteram 17. April 2020 um 0:01

Hmm okay da ich im Internet gelesen habe das auf 10x20 reifen passen zw 255 und 285 hätte ich nicht gedacht das das ein Problem ergeben könnte..

Aber danke für die hilfreichen Antworten dann muss ich das ganze Wohl nochmal überdenken.

Mfg

Themenstarteram 17. April 2020 um 0:09

Das das ales so kompliziert sein muss oag… :D

Themenstarteram 17. April 2020 um 0:55

Zitat:

@BeeTee63-M schrieb am 16. April 2020 um 23:37:46 Uhr:

Stimmt, cic55, in Österreich, wo eine TÜV-Eintragung dann "Typisierung" heißt, muss ab 2% Abweichung der Geschwindigkeitsmesser angeglichen werden und die serienmäßigen Reifendimensionen dürfen dann gar nicht mehr weiterverwendet werden! Aber davon abgesehen ist generell eine max. Abweichung bis 5% zulässig. Die bei mir eingetragenen 265/30/20 sind z. B. um 1,55% größer als die Bezugsgröße 225/50/17 und ohne Tachoanpassung fahrbar.

Die österreichischen Regeln findet er hier: https://www.tuv.at/.../ aber das dürfte er wissen. Eine ausgiebige Beratung durch einen Reifenhändler oder den Freundlichen ist in jedem Fall empfehlenswert!

Sprich mit 255/30/20 hätte ich garkein Problem da ich nur eine Abweichung von 0.6 Prozent hätte??

Lieg ich soweit richtig?

Mal ganz einfach : die wenigsten Probleme bekommst Du mit 265/30-20. Diese werden nämlich - bei Bestellung auf Wunsch - ab Werk geliefert und sind somit für den A5/S5 freigegeben.

Da fragt niemand nach irgendwelchen Tachoangleichungen.

255/30-20 gehen auch noch, aber nach oben mit 275/30-20 gibt es Schwierigkeiten. Diese sind jedoch beim RS5 Standard.

Die von Dir gewählten 275/35-20 gehen überhaupt nicht - das ist Bereifung für A6/A7

Wenn es unbedingt breit sein soll, nimm einen 285/25-20.

S4Avant2012 hat Recht! Die 265/30/20 werden, so wie bei mir auch, direkt ab Werk angeboten und sind im CoC eingetragen. Und die haben auch sonst, im Vergleich zu 255/30/20 meist weniger Auflagen. Die Abweichung ist zwar, wie du richtig schreibst, bei den 255-ern nur 0,6%, aber die 1,5% der 265-er werden auch ohne Tachoangleichung zugelassen.

Bei den 285/25/20 sehe ich Probleme, das die Radhäuser ja beim A5 nicht wie beim RS5 breiter ausgestellt sind. Die 265-er dürfen, soweit ich weiß, mit max. 12mm Spurplatten gefahren werden, aber 285-er sind dann immer noch 8mm breiter und wohl ohne Karosseriemaßnahmen nicht eintragbar/typisierbar.

Abgesehen davon macht sich die Breite bzw. der höhere Abrollwiderstand bei 190PS sicher dann auch bemerkbar. Daher würde ich auf jeden Fall, wie mein Vorredner auch, die 265/30/20 empfehlen, notfalls mit Spurplatten.

Themenstarteram 17. April 2020 um 13:02

Zitat:

@BeeTee63-M schrieb am 17. April 2020 um 11:13:34 Uhr:

S4Avant2012 hat Recht! Die 265/30/20 werden, so wie bei mir auch, direkt ab Werk angeboten und sind im CoC eingetragen. Und die haben auch sonst, im Vergleich zu 255/30/20 meist weniger Auflagen. Die Abweichung ist zwar, wie du richtig schreibst, bei den 255-ern nur 0,6%, aber die 1,5% der 265-er werden auch ohne Tachoangleichung zugelassen.

Bei den 285/25/20 sehe ich Probleme, das die Radhäuser ja beim A5 nicht wie beim RS5 breiter ausgestellt sind. Die 265-er dürfen, soweit ich weiß, mit max. 12mm Spurplatten gefahren werden, aber 285-er sind dann immer noch 8mm breiter und wohl ohne Karosseriemaßnahmen nicht eintragbar/typisierbar.

Abgesehen davon macht sich die Breite bzw. der höhere Abrollwiderstand bei 190PS sicher dann auch bemerkbar. Daher würde ich auf jeden Fall, wie mein Vorredner auch, die 265/30/20 empfehlen, notfalls mit Spurplatten.

OK Danke wir wurde jetzt was vorgestellt und ich denke das würde passten und zwar:

Eben die Japan Racing Jr 21 in 10x20 Et 40 vorn/hinten mit jeweils 10mm Spurplatten

Dann 265/30/20 Gummi drauf und

Tieferlegungsfedern in 35mm und 30mm

hört sich glaub ich ganz gut an

Mfg

@BeeTee63-M

285/25-20 passen auf einer 11x20 Felge zumindest beim Coupé (kein RS) problemlos.

Wie das beim Sportback ist, kann ich nicht sagen.

@S4Avant2012 Echt? Dann suche ich, glaub ich, derzeit immer nach den falschen Felgen, ich möchte nämlich auch andere Sommerräder als diese hier (sind 265/30 auf 9x20 ET29), sowas wie Vossen CV3 oder Rohana RC22 oder Z-Performance ZP6.1...

12
Bild #209828174

@BeeTee63-M

dir kann geholfen werden. Suche mal nach Vossen, KV1, 10x20 oder 10,5x20.

Da gibt es viele Beiträge mit allen relevanten Daten.

10,5x20, et33 mit 285/25 passt locker. Dabei ist es egal ob Coupé, Sportback oder Cabrio.

Hier mal meine 10x20 et20 mit 265/30/20 und sehr tief.

Vorne 10x20 et20
Hinten 10x20 et 20
Komplett
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5 8T & 8F
  7. Sommerreifen Audi A5 8T 2015 Sportback