ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Moped fahren bei Eis und Schnee

Moped fahren bei Eis und Schnee

Themenstarteram 10. Januar 2019 um 3:14

Hallo,

hatte heute einen heftigen Streit mit meinem Sohn (17 Jahre), weil ich ihn bei dieser Witterung (ca 5 cm Neuschnee) nicht mit seiner Honda CB 125 R fahren ließ.

Was meint ihr?

Sollte es zu einem Unfall kommen (angenommen, er "rutscht" auf ein Auto drauf), zahlt dann die Versicherung? Winterreifenpflicht gibt es ja nicht (davon abgesehen, dass es für die Maschine auch gar keine Winterreifen gibt).

Meiner Meinung nach wäre es grob fahrlässig, wenn ich ihn fahren lassen würde. Habe ihm auch angeboten, dass ich ihn mit dem Auto fahre (wäre kein Problem für mich). Aber der Bub hat wohl gerade eine "stürmische Phase" (will mit dem Kopf durch die Wand).

Wäre für ein paar Tipps und Hinweise dankbar!

Vielleicht hat auch noch jemand einen Tipp, wo ich mich noch informieren könnte (Polizei, Versicherung, ADAC, Websites???)

Danke schonmal und schöne Grüße aus dem verschneiten Niederbayern

Bettina

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@nordlicht schrieb am 10. Januar 2019 um 07:48:36 Uhr:

:o Schade, dass Sohnemanns eigenes Denkvermögen nicht ausreicht, witterungsbedingt das Fahren einzustellen!

Und warum? Wir sind früher auch mit unseren 50/80 ccm Maschinen bei Wind und Wetter gefahren. Bei Schnee hat es sogar richtig Laune gemacht.

107 weitere Antworten
Ähnliche Themen
107 Antworten

:o Schade, dass Sohnemanns eigenes Denkvermögen nicht ausreicht, witterungsbedingt das Fahren einzustellen!

:rolleyes: Leider kommt dann oft sowas (--> https://www.nonstopnews.de/meldung/29148) dabei raus ... :mad:

Zitat:

@nordlicht schrieb am 10. Januar 2019 um 07:48:36 Uhr:

:o Schade, dass Sohnemanns eigenes Denkvermögen nicht ausreicht, witterungsbedingt das Fahren einzustellen!

Und warum? Wir sind früher auch mit unseren 50/80 ccm Maschinen bei Wind und Wetter gefahren. Bei Schnee hat es sogar richtig Laune gemacht.

Zitat:

@wiesoeinname schrieb am 10. Januar 2019 um 08:00:34 Uhr:

Zitat:

@nordlicht schrieb am 10. Januar 2019 um 07:48:36 Uhr:

:o Schade, dass Sohnemanns eigenes Denkvermögen nicht ausreicht, witterungsbedingt das Fahren einzustellen!

Und warum? Wir sind früher auch mit unseren 50/80 ccm Maschinen bei Wind und Wetter gefahren. Bei Schnee hat es sogar richtig Laune gemacht.

Ja, so sehe ich das auch, gerade wenn man auf dem Land wohnt und die ÖPNV dünngesät ist. Mein Junior hat heute früh auch auf das Schxxx Wetter geflucht, was ihn aber nicht vom Fahren abgehalten hatte.

PS:1 Thread hätte doch gereicht.

Also ich habe vier Winter mit dem Motorrad absolviert, unfallfrei.

Davor noch 2 Winter mit dem 50ccm Mockick, ebenfalls unfallfrei.

Ich würde es an deiner Stelle davon abhängig machen, wie verantwortungsvoll sich dein Sohn allgemein im Straßenverkehr benimmt. Gibt es dahingegen kein Problem, solltest du ihm das erlauben. Vielleicht mal, wo es möglich ist, abseits vom Straßenverkehr etwas üben.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass das Motoradfahren im Winter einen enormen Erfahrungsschatz für solche Straßenverhältnisse generiert, von dem man später auch beim Autofahren profitiert. Man bekommt ein sehr gutes Gefühl für diese Verhältnisse und lernt dabei sehr sensibel mit seinem Fahrzeug umzugehen.

Ich habe so gelernt, winterliche Straßenverhältnisse als eine Herausforderung anzunehmen, die man mit dem dazugehörigen Respekt angeht. Also, weder Angst davor, aber auch nicht mit Übermut reinstürzend.

Zitat:

@Rainer_EHST schrieb am 10. Januar 2019 um 08:25:29 Uhr:

....

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass das Motoradfahren im Winter einen enormen Erfahrungsschatz für solche Straßenverhältnisse generiert, von dem man später auch beim Autofahren profitiert. Man bekommt ein sehr gutes Gefühl für diese Verhältnisse und lernt dabei sehr sensibel mit seinem Fahrzeug umzugehen....

Das prägt, einmal geerdet, danach sollte man man die phyisikalischen Grenzen kennen. :D

Ich finds grad nicht wieder, aber gab (bzw. gibt es aktuell) nicht sogar Bestrebungen, das Zweiradfahren bei "unpassenden Straßenverhältnissen" zu verbieten?

Irgendwo hab ich im Zuge einer Diskussion um geeignete Bereifung mal was in der Richtung gelesen ...

Zitat:

@wiesoeinname schrieb am 10. Januar 2019 um 08:00:34 Uhr:

Zitat:

@nordlicht schrieb am 10. Januar 2019 um 07:48:36 Uhr:

:o Schade, dass Sohnemanns eigenes Denkvermögen nicht ausreicht, witterungsbedingt das Fahren einzustellen!

Und warum? Wir sind früher auch mit unseren 50/80 ccm Maschinen bei Wind und Wetter gefahren. Bei Schnee hat es sogar richtig Laune gemacht.

Ja, wenn man über Land alleine unterwegs ist, ist das sicher eine prima Übung.

Leider ist das Verhalten der übrigen Verkehrsteilnehmer nicht kalkulierbar und was nützt einem die eigene vorsichtige Fahrweise, wenn einen ein anderer Verkehrsteilnehmer über den Haufen mäht, weil er / sie die Sache nicht im Griff hat.

Im PKW schützt einen immer noch die Blechhülle, auf 2 Rädern wird man dann selbst bei moderatem Tempo innerorts sehr schnell zum looser!

Zitat:

@wiesoeinname schrieb am 10. Januar 2019 um 08:00:34 Uhr:

Zitat:

@nordlicht schrieb am 10. Januar 2019 um 07:48:36 Uhr:

:o Schade, dass Sohnemanns eigenes Denkvermögen nicht ausreicht, witterungsbedingt das Fahren einzustellen!

Und warum? Wir sind früher auch mit unseren 50/80 ccm Maschinen bei Wind und Wetter gefahren. Bei Schnee hat es sogar richtig Laune gemacht.

Spaß hat's definitv gemacht, aber lang gelegt hab ich mich trotzdem mal.

 

Zitat:

@nordlicht schrieb am 10. Januar 2019 um 07:48:36 Uhr:

 

:rolleyes: Leider kommt dann oft sowas (--> https://www.nonstopnews.de/meldung/29148) dabei raus ... :mad:

Das sind Fake News

Eine Motocross Maschine hat überhaupt keine Straßenzulassung

Und sie hat überhaupt auch keine Sozia Fußrasten das man zu zweit damit fahren kann .

Von daher wird’s wohl eher ein ganz normales Moped gewesen sein .....

Zitat:

@nordlicht schrieb am 10. Januar 2019 um 07:48:36 Uhr:

:o Schade, dass Sohnemanns eigenes Denkvermögen nicht ausreicht, witterungsbedingt das Fahren einzustellen!

Naja das kann man sehen wie man mag.

Ich bin früher Sommers wie Winters mit der "80er" unterwegs gewesen, und auch später war eine Honda XL500 mein Wintermotorrad.

Man muss halt wissen was man tut, es ist etwas anderes als im rundum ESP-Airbag-ABS, Spurhalteassistent geführten PKW.

Sicher, wenn sichs vermeiden lässt fahre ich heute nicht bei Schnee und Eis, auch nicht mit dem Auto.

Dass deswegen irgendein Denkvermögen nicht reichen soll, das sehe ich nicht so.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Moped fahren bei Eis und Schnee