ForumSLC, SLK & AMG GT
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SLC, SLK & AMG GT
  6. SLK 200 model R170 kaufen?

SLK 200 model R170 kaufen?

Mercedes
Themenstarteram 2. Oktober 2016 um 17:39

Hallo liebe Mercedes Freunde,

habe mal paar Fragen zum Autokauf?

Ihr kennt Euch doch alle gut aus und ich hatte zwar schon mal früher 2 Mercedes 190 iger und 230iger aber SLK 200 ich doch schon was anderes.

Also zum Thema:

ich möchte mir einen SLK 200 kaufen und werde morgen einen besichtigen :

SLK 200 ,,Kein Kompressor,, Bj.1998 ca. 160000 Km gelaufen mit neuem TÜV/AU Preis:VB 3800 Euro

Worauf soll ich beim Kauf achten ,,Krankheiten ?,, Kann man ein so altes FZ eigentlich ohne schlechtes Gewissen so kaufen von Privat (daher keine Gewährleistung). Nockenwellensteller ist mir schon bekannt sollte nicht verölt sein(Stecker vom Sensor) Kapillarwirkung öl wandert durchs Kabel bis zum Steuergerät usw.und dann wird's teuer! Rost an der Heckklappe Kennzeichenhalter ,Schweller,Radläufe,Türkanten und Motorhaube ist mir auch bekannt ! Dach sollte innerhalb von 28 sec öffnen oder schliessen und Waschstrassen dicht sein weiss ich auch! So nun bin ich gespannt welche Tipps Ihr noch so auf Lager habt? ;-)

LG Poloblackdragon

Beste Antwort im Thema
am 3. Oktober 2016 um 10:09

Jet fehlt nur das Argument: "Ich schalte, weil es sportlicher ist..."

Ein SLK ohne Kompressor ist kein Sportwagen.

Im übrigen ist ein SLK aus der Zeit eines der zuverlässigeren Autos. Ich würde beim Zustand drauf achten, das nichts verbastelt wurde. Am Besten sind die Originalen. Vielleicht sogar mit Scheckheft.

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten
am 2. Oktober 2016 um 18:21

Nabend

Also das mit der Waschstrasse vergiss mal ganz schnell. Jedenfalls unsere mit Rotationsdüsen schaft es Wasser durch zu bringen. Das ist aber auch OK weil das muss das Dach auch gar nicht. Es muss Regenwasser in Stand und bei Fahrt draussen halten, mehr nicht. Das ist schon schwierig genug bei Rahmenlosen Türen.

Bei einem 18 Jahre alten Wagen kann man nach allem und nichts schauen. Da hat der Wagen einfach schon so viel durchlebt das Morgen was kaputt gehen kann das bei noch keinem ein Problem war.

Gehe einfach mit offenen Augen an die Sache ran. Guter Zustand geht über KM, Scheckheft und Vorbesitzer. Auch ein "die Farbe gefällt mich nicht" sollte auch hinten anstehen! Die von Dir genannten Punkte passen schon und falls es ein Automat ist solltest Du auch drunter schauen ob der Anschlussstecker ölt. Und lass um Himmelswillen den Bauch zuhause den SLK fahren macht süchtig!!! Kopfentscheidung ist angesagt.

Viel Glück

Themenstarteram 2. Oktober 2016 um 18:32

Ok,Danke dein Wort in Gottes Ohr ;-)

gruss Poloblackdragon

Und Nein kein Automatik habe ich noch nie gefahren und werde es auch nie tun ,,Langweilig nur Gas geben und Bremsen!

am 2. Oktober 2016 um 19:01

Da verpasst Du aber was.................

Themenstarteram 2. Oktober 2016 um 19:12

Zitat:

@Sweet_Home_Alabama schrieb am 2. Oktober 2016 um 19:01:09 Uhr:

Da verpasst Du aber was.................

Ja kommt drauf an was fürn Automatik ? Ab SLK 320 aufwärts ist das was anderes aber kann ich mir leider nicht Leisten ,:-(

Lg poloblackdragon

Den Bauch würde ich schon mitnehmen.

Auf Rost zwischen vorderer Stoßstange und Kotflügel achten, wenn er hier sichtbar wird ist der Halter für die Beiden oft unrettbar. Dieser läßt sich aber in Augenschein nehmen in dem man die Blinker ausklipst und hineinschaut(Taschenlampe).

Gummidichtung unterm Heckfenster zum Kofferraum ruhig mal abziehen (Rost). Und wo der Kofferraum schonmal auf ist Abläufe kontrollieren. Das Wasser sollte ablaufen und bestenfalls auch aussen unterm Stoßfänger austreten. Auf Nässe in den Kofferraumtaschen achten.

Ich hatte bei 180000 eine total zerfletterte vordere Hardyscheibe, macht sich durch ein metallisches Klacken beim Schalten von D-N-R bemerkbar. Türpappen aus der Zeit lösen sich gerne ab/auf. Schauen ob iwo lieblos geschraubt wurde. Nimm dir Rampen mit um das Auto von unten anzusehen.

am 2. Oktober 2016 um 19:44

Zitat:

@poloblackdragon schrieb am 2. Oktober 2016 um 19:12:24 Uhr:

Zitat:

@Sweet_Home_Alabama schrieb am 2. Oktober 2016 um 19:01:09 Uhr:

Da verpasst Du aber was.................

Ja kommt drauf an was fürn Automatik ? Ab SLK 320 aufwärts ist das was anderes aber kann ich mir leider nicht Leisten ,:-(

Lg poloblackdragon

Ist immer einen 722.6XX! Ab 2000 änderte sich die Bedienung. Selber schalten ging dann durch links/rechts drücken des Schalthebels. Wie gesagt, Zustand ist Wichtig und da sollte es egal sein ob Automat oder Schalter.

am 3. Oktober 2016 um 10:09

Jet fehlt nur das Argument: "Ich schalte, weil es sportlicher ist..."

Ein SLK ohne Kompressor ist kein Sportwagen.

Im übrigen ist ein SLK aus der Zeit eines der zuverlässigeren Autos. Ich würde beim Zustand drauf achten, das nichts verbastelt wurde. Am Besten sind die Originalen. Vielleicht sogar mit Scheckheft.

am 3. Oktober 2016 um 10:29

Der SLK mit 2 Liter Saugmotor ist nicht das Schlechteste. Die nicht spezifischen Ersatzteile kosten fast nix, der Motor ist einfach und robust, Verbraucht wenig und das Fahrverhalten und das Vario Dach ist so gut und schön wie bei den stärkeren Kollegen. Auch wenn die Kurvenhatz mit Kompressor mehr Spass macht erreicht man auch mit dem Sauger auf Passstraßen ein Grinsen im Gesicht. Und sollte doch mal was zu reparieren sein dann ist man mit dem Sauger fernab der grossen Autohäuser auch in der kleinen Dorfschmiede bestens aufgehoben. Der SLK 200 hat auf alle Fälle seine Berechtigung und ist vielleicht gerade wegen den "nur" 136 Sauger PS am nächsten am ursprünglichen Roadster Konzept dran!

Tschüss

Was auch gerne durch Feuchtigkeit kaputt geht ist die PSE Pumpe im Kofferraum rechts unten.

Merkt man wenn zB. Die Zentralverriegelung oder das Innenlicht beim öffnen der Tür nicht an geht. Kostet locker 400€. Wenn die Innenausstattung grau ist und bei der Mittelkonsole der Lack abgeht ist kein Problem kann man fast unsichtbar mit Modellbaulack von Revell beseitigen ist aber ein sehr gutes Verhandlungsargument.

Klar, man kann sich den SLK200 Sauger auch schön reden. Er ist mit Sicherheit auch ein grundsolides, zuverlässiges Fahrzeug. Beim Motor muss man jedoch sicher sein, das man mit den 136PS zufrieden ist. Eine Leistungssteigerung mit vertretbarem finanziellem Aufwand ist einfach nicht möglich.

Da stimme ich den Vorredner zu. Ein Roadster soll ja Spaß machen und da ist der 200 Sauger einfach zu schwach .

Vom Unterhalt her sind sie identisch. Fahr einfach mal den 200 Kompressor Probe und entscheide dann.

Wer mehr PS braucht kann nicht fahren.

Duk und wech.

am 3. Oktober 2016 um 14:51

PS kosten Geld! Beim Kauf und beim Unterhalt. Nachdem er schreibt das sein Budget begrenzt ist dürfte ein Sauger den vielleicht nicht jeder haben will und darum günstiger in der Anschaffung ist aber einen guten Zustand hat die bessere Wahl sein. Was nützt es wenn ich ihm sage das der beste R170 der 32 AMG ist oder nur ein 55 ist das Wahre.

Und dann kommt der BRABUS Besitzer und sagt dem AMG Eigner das er sich doch mal was mit ausreichend PS holen soll........! Es gibt immer einen der schneller ist und mehr PS hat.

Tschüss

Themenstarteram 3. Oktober 2016 um 19:03

Hallo liebe Mercedes Freunde,

ich danke Euch für Eure Antworten und zum Thema PS die 136 reichen mir voll und ganz will ja keine Rennen aufm Nürburgring fahren! Sondern bin Gelegenheitsfahrer bei schönem Wetter offen durch die City und dann übers Land Cruisen mit nem guten Auspuff Sound mehr nicht :-))

Ne andere Frage hat jemand hier schon mal das Armaturenbrett und die Türpappen umgefärbt? z.b. von Rot auf schwarz? Falls ja würde ich mich über Tipps freuen wie und womit Ihr das gemacht habt und ob man zwingend die Teile ausbauen muss dafür?

Gruss Poloblackdragon

Deine Antwort
Ähnliche Themen