ForumSkoda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Skoda Felicia 1.3 Springt nicht mehr an!

Skoda Felicia 1.3 Springt nicht mehr an!

Skoda Felicia 791/795
Themenstarteram 30. Dezember 2011 um 21:05

Hallo Leute!

Ich wollte heute morgen mit meinem Felicia in die Stadt.

Also Auto freigeschaufelt, reingehockt, Schlüssel rein und umgedreht - nix passiert.

Nach ein paar mal probieren habe ich auf die Uhr geschaut : 00:00 - Hat sich also wohl in dem Moment zurückgesetzt.

Wenn ich den Motor starten will gehen die Warnleuchten für Batterie und Öl kurz aus und dann wieder an.

Licht und Radio funktionieren aber noch.

Hat jemand einen Rat? Morgen wollten wirs nochmal mit Starthilfe testen.

*€dit : Baujahr ist 99 :)

mfG

Ähnliche Themen
26 Antworten

Batterie leer, entweder wegen Kurzstreckenbetrieb oder Plattenschluß. Wenn es mit Starhilfe klappt, dann wirst Du wohl an einer neuen Batterie nicht herum kommen.

MfG aus Bremen 

Themenstarteram 30. Dezember 2011 um 21:17

Was, echt jetzt?

Einfach nur Batterie leer?

Aber wieso gehen dann Licht und Radio?

Wenns wirklich nur die Batterie ist dann ists ja traumhaft :D

Wir testen morgen mal mit Starthilfe, ich meld mich dann :D

mfG

Der Anlasser zieht ne ganze Menge an Strom. Das da nichts mehr ging, macht das auf 00 springen der Uhr deutlich. Wie alt ist der Batterie denn?

MfG aus Bremen

Themenstarteram 30. Dezember 2011 um 21:40

Wenn ich das nur wüsste :-)

Ist ein gebrauchter, ich würde sagen die ist schon älter :D

Wird schon stimmen was du sagst :)

Für mich kommt aber nur ein Plattenschluß in Frage, da ich jeden Tag 30km zur Arbeit und zurück fahre und auch mal öfters in nahegelegene Städte wie München (1Std Autobahn).

Ist ja keine Kurzstrecke mehr, oder?

Könnte es rein theoretisch sein, dass die Ladeelektronik hin ist und die Batterie deswegen leer?

Oder ist das von vorne herein auszuschließen, weil die Warnleuchte war nie beim Fahren an.

 

Schonmal vielen Dank für deine Hilfe! :D

mfG

Themenstarteram 1. Januar 2012 um 15:47

Wollte den alten Beitrag editieren, aber das ging leider nicht mehr :/

Wir habens jetzt mit Starthilfe getestet -> Wagen springt an :)

Jetzt haben wir aber die Batterie ausgebaut um sie auf zu laden.

Ist das überhaupt noch sinnvoll?

Das Problem ist : Es ist eine Wartungsfreie Autobatterie, das Ladegerät ist schon älter und es ist keine Anleitung mehr vorhanden :D

Kann ich da überhaupt noch was machen?

*€dit : Es ist ein Absaar Type 108 NE/D2, wenn ich den Aufkleber richtig Identifiziert habe.

Die Batterie wie gesagt Wartungsfrei, aber nicht mit dem Gel, sondern zum aufdrehen oben mit Säure.

 

Ist aus der Ferne schlecht zu sagen. Probier es und wenn er wieder anspringt OK, sonst muß halt eine Neue her. Aber vorher auch noch mit Starthilfe probieren.

MfG aus Bremen

Themenstarteram 1. Januar 2012 um 18:02

Okay, kann sonst was passieren beim laden?

Nicht das die Säure durch die Gegend spritzt.

Multimeter wäre vorhanden falls erforderlich :)

Starthilfe ging ja wie gesagt vorhin :)

mfG

Dann sollte es einen Versuch wert sein, mit der Batterie. 2 - 3 Stunden laden und dann versuchen. Wenn die Batterie aber wieder schlapp macht, ist eine Neue fällig.

MfG aus Bremen

Themenstarteram 1. Januar 2012 um 18:19

Alles klar, danke :D

Dann hoff ich das beim Laden nichts passiert :-)

Kann man die Batterie eigentlich in der Werkstatt prüfen lassen?

Weil dann würd ich die morgen gleich mal testen lassen :-)

mfG

JA und wenn sie dann zusammen bricht, dann gleich eine Neue nehmen.

MfG aus Bremen

Themenstarteram 1. Januar 2012 um 18:29

Perfekt! :D

Die Schraubverschlüsse der Batteriezellen aufschrauben wegen der Gase, richtig?

Sonst wars das von meiner Seite :-)

Vielen vielen Dank! :D

mfG

Jau und melde dich mal, was da raus gekommen ist.

MfG aus Bremen

Themenstarteram 2. Januar 2012 um 10:51

Also, hab die Batterie gestern für 3 Std geladen und vorhin eingebaut -> Auto ging an :-)

Bin dann in so ne kleine Werkstatt gleich um die Ecke gefahren.

Der Typ hat dann den Motor wieder angelassen und bei laufendem Motor (Gang draußen) ein Spannungsmessgerät in die Buchse vom Zigarettenanzünder gesteckt -> ca. 14V

Er meinte dann die Batterie ist in Ordnung und hat sich nur entladen, stimmt das auch so?

Bin mir nicht so sicher was ich davon halten soll, weils doch ziemlich schnell ging alles :D

mfG

Bevor Du Geld in eine neue Batterie steckst, erstmal weiter fahren. Holst Dir, wenn Du es nicht schon hast, ein Überbrückungskabel, damit dir jemand Starthilfe geben kann. Ist erstmal die preiswerteste Alternative.

MfG aus Bremen   

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Skoda Felicia 1.3 Springt nicht mehr an!