ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Sinnvoller Erstwagen

Sinnvoller Erstwagen

Themenstarteram 4. Dezember 2019 um 15:35

Servus,

auf der Suche nach einem geeigneten Erstwagen habe ich den A5 sportback mit dem kleinsten Motor für mich entdeckt. Da dieser aber in meinem Preisfenster (max. 12.500 besser 10.000) schon einige Kilometer auf dem Buckel hat wollte ich mal Nachfragen ob so ein Auto als Erstwagen überhaupt sinnvoll ist, und es vielleicht bessere und trotzdem noch hübsche Alternativen gibt. Das Auto sollte möglichst komfortabel, sicher und belastbar sein da ich oft und weit fahren werde.

-Betrieb(ca. 25km)

-Berufsschule (400km Blockunterricht)

-Baustellen in ganz DE (ca. ein mal alle zwei Wochen)

Das Auto sollte lieber etwas teurer sein, da ich nach meiner Ausbildung mit einem Studium anknöpfen möchte wodurch meine finanziellen Möglichkeiten für große Reparaturen oder gar ein neues Auto ehr begrenzt sind.

Danke schon mal für eure Antworten

Ähnliche Themen
9 Antworten
am 4. Dezember 2019 um 19:06

Ja sicher ist er ein toller Erstwagen, sofern du ihn dir Leisten kannst,

oder jemanden hast der ihn dir unterhält!!!

Und das wird erst nach dem Kauf wirklich interessant.:D

Zitat:

Das Auto sollte lieber etwas teurer sein, da ich nach meiner Ausbildung mit einem Studium anknöpfen möchte wodurch meine finanziellen Möglichkeiten für große Reparaturen oder gar ein neues Auto ehr begrenzt sind.

Ok, hinter die Logik steig ich wirklich nicht.:confused:

Du hast später beim Studium noch weniger Geld,

warum muss das Auto jetzt deshalb teuer sein??

Ist der Faktor Geld begrenzt kauft man Autos die:

a)

günstig in der Anschaffung sind

b)

günstig im Unterhalt sind

Auf den A5 trifft beides ganz klar überhaupt nicht zu!:D

Bei Audi kommt noch verschärfend hinzu je nach Motor/Getriebeversion

lauern hier extrem kostenintensive Konstruktionsmängel,

die klamme Kassen schnell in den Ruin treiben können.

Schlagwörter wie:

- CVT

- Kette

- Ölabstreifringe

haben schon viele in den Wahnsinn getrieben.:)

Zitat:

@Lukas736 schrieb am 4. Dezember 2019 um 15:35:39 Uhr:

… den A5 sportback mit dem kleinsten Motor für mich entdeckt. Da dieser aber in meinem Preisfenster (max. 12.500 besser 10.000) schon einige Kilometer auf dem Buckel hat wollte ich mal Nachfragen ob so ein Auto als Erstwagen überhaupt sinnvoll ist …

Es kommt darauf an, wieviel Du fährst.

Bei 5.000 km jährlich mag das mit Deinem Audi A5 mit mind. 200.000 km auf der Uhr kostenmäßig gehen.

Du musst aber damit rechnen, dass regelmäßig relativ teure Reparaturen anfallen. Bei dem von Dir gewünschten Preis gehe ich von einem Reparaturstau aus und Du solltest mind. 5.000 € in der Hinterhand haben.

Ein Anderer User schrieb mir mal: teure Reparaturen - kein Problem - dann verkaufe ich Ihn wieder und kaufe den Nächsten.

 

Eine Tageszulassung Kia Picanto.

Ja, ist uncool. Ja, ist nicht so komfortabel aber hat 7 Jahre Garantie und damit bis zum Studienende Garantie. Was die Unterhaltskosten kalkulierbar macht.

Zitat:

@Lukas736 schrieb am 4. Dezember 2019 um 15:35:39 Uhr:

Das Auto sollte lieber etwas teurer sein, da ich nach meiner Ausbildung mit einem Studium anknöpfen möchte wodurch meine finanziellen Möglichkeiten für große Reparaturen oder gar ein neues Auto ehr begrenzt sind.

dann sollte das Auto vor allem etwas NEUER sein - und nicht teuer!

(teuer als Neuwagen heißt meistens auch etwas teurer in der Werkstatt ;) )

die Frage wäre allenfalls noch, auf wieviele km Du jährlich so kommen wirst?

--> wie relevant sind die Spritkosten?

 

Wenn mann nicht vile geld in reparaturen investieren oder sie selbst erledigen kann ist es keine so gute idee ein Auto mit vilenen KM und Jahren auf dem Buckel zu kaufen.

Alos eher Fiesta , Focus als A5. Das mag zwar ein harter fall in die Wirklichkeit sein. Aber es spart Geld.

Themenstarteram 6. Dezember 2019 um 8:34

Zitat:

@camper0711 schrieb am 6. Dezember 2019 um 00:02:34 Uhr:

Zitat:

@Lukas736 schrieb am 4. Dezember 2019 um 15:35:39 Uhr:

Das Auto sollte lieber etwas teurer sein, da ich nach meiner Ausbildung mit einem Studium anknöpfen möchte wodurch meine finanziellen Möglichkeiten für große Reparaturen oder gar ein neues Auto ehr begrenzt sind.

dann sollte das Auto vor allem etwas NEUER sein - und nicht teuer!

(teuer als Neuwagen heißt meistens auch etwas teurer in der Werkstatt ;) )

die Frage wäre allenfalls noch, auf wieviele km Du jährlich so kommen wirst?

--> wie relevant sind die Spritkosten?

Im ersten Jahr noch um die 25 Tausend und danach maximal noch 15Tausend.

Die Tageszulassung Picanto find ich geht in die richtige Richtung aber 400km abzuspulen würde ich eher eine Klasse Höher gehen. Vielleicht bekommt du ja einen sehr gut ausgestatteten Ford Fiesta, Kia Rio / Ceed für das Geld welcher maximal 2 Jahre alt ist? Von deutschen Premiumherstellern würde ich Abstand halten weil ein alter A5 ist erstmal günstig aber auch nur bis zur Reperatur weil da kostet er den vollen Preis.

Zitat:

@komps schrieb am 6. Dezember 2019 um 10:15:30 Uhr:

Die Tageszulassung Picanto find ich geht in die richtige Richtung aber 400km abzuspulen würde ich eher eine Klasse Höher gehen. ...

was ja auch kein Problem wäre:

Hyundai i20/5 FL MJ20 1.2 Benzin ... EZ 11/2019, 10 km, 55 kW (75 PS) Vorführfahrzeug 10.995 € mit "5 Jahre Garantie ohne km-Begrenzung"

oder

Opel Astra K ... EZ 09/2018, 9.300 km, 66 kW (90 PS) Benzin, Schaltgetriebe, HU Neu 11.980 €

für Langstrecke mit Tempomat

und mit 5 Jahren (Händler?)garantie + 4 Inspektionen (ohne Material und ohne Zusatzarbeiten) inklusive

Oder halt den Kia Rio:

Kia Rio Tageszulassung

oder mit voller Hütte für knapp 13.000

volle Hütte

Deine Antwort
Ähnliche Themen