ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Sinnvoll? Wie seht ihr das.

Sinnvoll? Wie seht ihr das.

Themenstarteram 30. Juli 2019 um 16:20

Moin Leute,

kurze Vorgeschichte:

Bin Besitzer eines BMW F30 320d Bj. 14 (EU5) mit gerade mal 93t km, seit Mitte April 2019 arbeite ich in Frankfurt und benötige kaum noch mein Auto zum pendeln. Nun fahre ich max. 600 km pro Monat(Hobby, Freunde, Familie, Nebenjob). Meine Freundin benötigt ab September berufsbedingt ein Auto, möchte aber nicht mein Fahrzeug nutzen, da es ihr einfach zu groß ist.

Nun spinne ich seit geraumer Zeit mein Fahrzeug in Zahlung zu geben und die Umweltprämie div. Autohändler (mittlerweile nur noch BMW&Ford) in Anspruch zu nehmen, da es einfach zu schade ist, dass das Fahrzeug herumsteht und demnächst auch größere Reparaturen anstehen (Bremsbelege, große Inspektion, Öl-Wechsel etc). Wir brauchen einfach kein 3er mehr, wir fahren seit Ende April nur noch selten Autobahn, wenn dann für größere Trips, sonst nur City & Landstraßen.

Hinzu kommt, dass ich das Gefühl habe, dass der Wertverlust nicht mit den Jahren abnimmt, sondern weil EU5 Diesel eher ansteigt, da ab September 2019 Fahrverbote in Frankfurt angesetzt sind (noch ist nichts zu 100% entschieden, aber egal).

Kurze Übersicht zum Wertverlust:

Schätzung Inzahlungnahme bei BMW Februar 2019: 12.800€ (KM: 85t km)

Schätzung Inzahlungnahme bei BMW Juli 2019: 11.500€ (km: 93t km)

Was möchten wir(bzw. ich):

- Automatik (Ja ein MUSS!)

- PDC v/h

- Shz

- Durchladesystem

- Navi

- Gute Soundanlage

- gerne etwas PS (möchte ich)

- ST-Line oder M-Paket (gefällt meiner Freundin am besten!)

KIA, Hyundai und Toyota kommen leider nicht in Betracht (aus pers. Gründen).

Nach mind. 10 Probefahrten mit Golf, A3, Toyota, A-Klassen, BMWs(18/20i) und Fords(150Ps/182ps), kommen folgende in die engere Auswahl:

  • Ford Focus 1.5l 182 PS
  • BMW 118i/120i

Es soll finanziert werden. Ich werde 300€/36 als Rate zur Verfügung stellen und auch die Schlussrate selbst bedienen, meine Freundin zahlt die Versicherung und Steuern (beide Fahrzeuge ca. 750€).

Wir waren bei Ford und das Modell das wir gerne hätten wäre in 3 Monaten lieferbar(muss noch gebaut werden -> Neuwagen). Wir würden ca. 22% Rabatt bekommen + die Inzahlungnahme (bei Umweltprämie gabs nur 8% + 4000€ Prämie).

Berechnung:

  • Neuwagen= 31t €
  • -H.Rabatt 22%= 6.8t €
  • -Restwert BMW ca. 12t €
  • =Endbetrag von ca. 12t € zzgl. Überführungskosten

Nun waren wir letztens beim BMW und haben uns da gründlich beraten lassen und folgendes Angebot für das Fahrzeug hier erhalten: BMW 120i.

Ehemals Autovermieter-Fahrzeug, aber soll auch nicht unbedingt dieses werden, eher ein Richtwert wie die Berechnung aussehen könnte:

Berechnung

  • Fahrzeug =29t € ( 118i = 26t €)
  • - U.Prämie 4.5t €
  • - Rabatt Niederlassung 1.5t €
  • - Restwert BMW ca. 11.5t €
  • = Endbetrag von 11.5t € (118i = 8.5t €)

Nun benötige ich einfach mal eine neutrale Stütze. Was sagt ihr? Ford oder BMW? Welcher ist wertiger? Welchen kann man in 3-4-5-6 Jahren besser verkaufen? Beim Ford gibts automatisch 2 Jahre Garantie, der BMW hätte fast 4 Jahre Garantie wg. Premium Selection.

BMW ist definitv sportlicher, Ford ist sportlich, aber doch "etwas" träge, dafür aber Nagelneu. Beide fahren sich sehr gut, beide werden eine kleine Stadt-Familie bewältigen.

Auch wenn der Nutzen von so viel PS nicht im Einklang mit der City ist, fahren wir doch ab und zu raus und da möchte ich auch hin&wieder etwas Gas geben (auch mal 220km/h fahren).

Ich hab hier auch ein BMW 120i LCI vor mir liegen (nur als Papierangebot, erst in 3 Wochen verkaufsbereit) mit nahezu bester Ausstattung. Der Verkäufer meinte wenn dann solle ich mir den hier kaufen (ca. 32t €), weil es einer der letzten F20 BMW 120i Herstellungen von 2019 ist (seit einigen Monaten wird er wegen der Modellpflege nicht mehr produziert). Der wäre auch wertstabiler als die jetzigen 120ier(wie der im Link), den könnte ich sicherlich in 4-5 Jahren noch für umdie 20t € loswerden, kostet aber dafür auch knapp 4t € mehr. Der Ford würde wohl in 4-5 Jahre gerade mal 12t € Wert sein.

Die Vernunft sagt hol dir diesenBMW 118i mit sehr guter Ausstattung für ca. 27t €, zahl die 9t € in 3 Jahre ganz entspannt mit einer Rate von 150€/36 + Schlussrate von 3.600€ ab.

Ach ich weiß nicht genau...was sagt ihr so, wie würdet ihr vorgehen? Sagt mal was dazu :)

 

Kurz noch zu uns:

- Ich, 30 Jahre jung und Sachbearbeiter, unbefristet

- Freundin 28 Jahre jung und PR-Beraterin

- Zukunftsplanung in guten 2 Jahre möglich

- Altervorsorge vorhanden (3Z-WHG wird vermietet+div. Fonds)

- Wohnen zusammen in einer günstigen 2Z-WHG

- Gehalt zusammenliegt zur Zeit bei guten 5900 € (n), nach Fixkosten(wirklich alles Miete, Altersvorsorge, Essen, Sparen, Klamotten etc.) bleiben rund 3t € zu Verfügung

 

Bitte keine Lebensweisheiten bzw. Ratschläge wie man das Fahrzeug sonst zahlen könnte. Wir werden eine Finanzierung machen.

Beste Antwort im Thema

Da merkt man den Frankfurter Geldadel, wenn sie von Bremsbelegen anstatt von -belägen sprechen. :D

40 weitere Antworten
Ähnliche Themen
40 Antworten

Ich würde hier zum Focus tendieren. Der neue fährt sich prima und sieht innen und außen auch wirklich gelungen aus (was ja auch bekanntlich Geschmacksache ist).

Der wäre außerdem ein Neuwagen, das allein wäre für mich schon Grund genug.

Dass der BMW sportlicher sein soll, wage ich mal ganz stark zu bezweifeln. Gut der 1´er BMW hat (noch) Hinterradantrieb, aber das allein ist kein Indiz für vorhandene Sportlichkeit. Wirklich sportlich sind sie allerdings auch beide nicht. Dennoch fahren sie sich gut, der BMW halt etwas anders aufgrund des Antriebskonzepts. Ich würde in diesem Fall darauf aber nichts geben. Hier geht es schließlich eher um ein Vernunftauto für den Alltag.

Auch die Prognose bezüglich des angeblich besseren Werterhalts des BMW sehe ich eher skeptisch. Das ist bestenfalls Spekulation.

Ähm, Du willst den 3er BMW abgeben, weil der zu "groß" ist und möchtest Dir stattdessen einen Focus holen??

Sind die nicht etwa gleich groß?

(Kompaktklasse/untere Mittelklasse?)

Auch wenn der BMW in Zukunft weiter an Wert verlieren wird, halte ich die knapp 12.000 € für den 5jährigen Wagen für einen schlechten Witz. Wenn ihr ihn jetzt zu dem Kurs verkauft und euch einen Neuwagen wieder mit massivem Wertverlust kauft, hättet ihr damals auch einen M3 kaufen können (übertrieben ausgedrückt).

Ich würde den 3er jetzt noch weiter fahren und der Freundin mal erklären, dass der 1er nur 1 cm schmaler und 30 cm kürzer ist und der Focus sogar breiter und nur 25 cm kürzer ist.

Meine Freundin fährt einen Golf 7 und als Oldtimer Papas 123er, der ja so extrem breit ist. In Wahrheit ist der Golf ein gutes Stück breiter als ihr Golf. Frauen können manche Abmessungen schlecht einschätzen. :D

Themenstarteram 30. Juli 2019 um 17:11

Zitat:

@DarkDarky schrieb am 30. Juli 2019 um 16:46:40 Uhr:

Ähm, Du willst den 3er BMW abgeben, weil der zu "groß" ist und möchtest Dir stattdessen einen Focus holen??

Sind die nicht etwa gleich groß?

(Kompaktklasse/untere Mittelklasse?)

Ich will den 3er abgeben, weil die Nebenkosten nicht mehr in Relation zum Gebrauch des Autos stehen, denn folgendes steht demnächst an:

- Inspektion freie Werkstatt ca. 600 €

- Bremsbelege vorne 180 €

- Öl-Wechsel 120 €

- Bremsscheiben-Wechsel bei 100t km ~ 800 €

Bevor der nur rumsteht, würden wir den in Zahlung geben für etwas Kleineres mit der auch meine Freundin besser zurecht kommt.

Ganz salopp: Mir ist mittlerweile egal, was mit dem 3er passiert, weil verkaufen kann ich den nicht mehr so gut. Aber ich will halt noch flexibel und "frei" sein :D

Themenstarteram 30. Juli 2019 um 17:16

Zitat:

@Goify schrieb am 30. Juli 2019 um 16:57:55 Uhr:

Auch wenn der BMW in Zukunft weiter an Wert verlieren wird, halte ich die knapp 12.000 € für den 5jährigen Wagen für einen schlechten Witz. Wenn ihr ihn jetzt zu dem Kurs verkauft und euch einen Neuwagen wieder mit massivem Wertverlust kauft, hättet ihr damals auch einen M3 kaufen können (übertrieben ausgedrückt).

Ich würde den 3er jetzt noch weiter fahren und der Freundin mal erklären, dass der 1er nur 1 cm schmaler und 30 cm kürzer ist und der Focus sogar breiter und nur 25 cm kürzer ist.

Meine Freundin fährt einen Golf 7 und als Oldtimer Papas 123er, der ja so extrem breit ist. In Wahrheit ist der Golf ein gutes Stück breiter als ihr Golf. Frauen können manche Abmessungen schlecht einschätzen. :D

Das hab ich schon mehrmals, sie traut sich wirklich nicht. Sie hat es auch öfters probiert, hat aber wirklich extreme Probleme beim Parken. Mit dem 1er bzw. mit dem Ford Focus hatte sie keine Probleme.

Zwischen dem 1er und dem 3er ist halt schon ca. 40cm Unterschied, das macht doch einiges aus so in einer Großstadt.

Ach der alte 1er. Ich dachte an den neuen und der ist nur noch 10 mm schmaler.

Schau auch auf yt bei autophorie die haben den getestet

Focus 1,5 mit 182

Sehr sparsam

Eine sehr gute Wahl

Vernunftauto durch und durch

Themenstarteram 30. Juli 2019 um 17:43

Zitat:

@Versengold schrieb am 30. Juli 2019 um 17:27:24 Uhr:

Schau auch auf yt bei autophorie die haben den getestet

Focus 1,5 mit 182

Sehr sparsam

Eine sehr gute Wahl

Vernunftauto durch und durch

Ja hab ich auch schon, auch schon zur Probegefahren (aber nur als Turnier).

;)

Moinsen!

Also, der Verkäufer von BMW erzählt Dir Quatsch bzgl. des Werterhaltes eines 4-5 Jahre alten Einsers...

Ein 4-5 Jahre alter Wagen ist dann noch so ziemlich 40% (+-5%) des ursprünglichen Listenpreises wert...

Ein altes Modell soll zudem mehr wert sein bzw. weniger an Wert verloren haben als das aktuelle Modell?? Auch Unfug...

Der Verkäufer will einfach die "alten" Dinger vom Hof haben...!

Einen gerade mal 5 Jahre alten BMW durch einen Neuen ersetzen, weil u.a. der Wertverlust voran schreitet?

Suche den Fehler.

Ich weiß, es spielt auch die "Größe" eine Rolle und die kleineren Reperaturen.

Letzteres sind reine Verschleißteile und vällig im Rahmen.

Ölwechsel kannst Du auch für ca. 80€ bei den bekannten Ölwechselservice-Ketten a la Mac-Oil etc. machen lassen, Bremsbeläge- und Scheiben auch in einer freien oder gar selbst bzw. ein Bekannter.

Ich gehe mal davon aus, dass Dein aktueller 3er keine Garantie mehr hat, oder?

Da würde ich sogar überlegen, ob ich überhaupt eine "richtige" Inspektion machen lassen würde. Ölwechsel aber auf jeden Fall! Diesen Mehrpreis bekommst Du beim Wiederverkauf schlicht und einfach nicht wieder; klar, dass Auto lässt sich "scheckheftgepflegt" leichter verkaufen.

zum Wert"erhalt" eines BMW:

was hat der "320d Bj. 14 ... mit gerade mal 93t km" NEU gekostet?

der JETZT = 5-jährig "Restwert ca. 11.5t €" hat!

und welchen weiteren Wertverlust hast Du, wenn Du das gerade eingefahrene Auto noch 5 Jahre behältst ;)

am 30. Juli 2019 um 18:36

Der Focus ist das Vernunftfahrzeug und der 1er das Spaßfahrzeug ( der letzte Kompaktwagen mit Heckantrieb)

Entscheiden musst Du...

Wenn es dir hauptsächlich ums Geld geht, Autofahren nur dem Zweck von A nach B zu kommen gilt und du nicht täglich in Großstädten fährst ( was an Auflagen für Diesel kommt weiß keiner) behalte den 3er BMW. Günstig bei freien Werkstätten reparieren lassen.

Wenn du ein neues Auto willst nimm auch das was dir von der Probefahrt mehr zusagt. Der BMW wird nunmal paar Euro mehr kosten weil BMW drauf steht. Wenn dann aber in drei Jahren Nachwuchs ansteht ist eun 1er BMW grenzwertig vom Platz zu dritt....

Ehrlich gesagt würde ich der Partnerin vorrechnen wieviel billiger es ist den 3er zu behalten unf zu hoffen, dass sie sich so damit arrangieren kann.

Auf 3 Jahre gerechnet, wird es wohl immer darauf hinauslaufen, dass der 320d das im Unterhalt preiswertere Fahrzeug sein wird, selbst wenn man bereits in den nächsten Monaten normale (Verschleiß-) Servicearbeiten im Umfang von ca. 1500 € anstehen. Bei angenommenen 10-15 tsd km Jahresfahrleistung wird der in 3 Jahren erst gut 140 tsd km runter haben und dürfte dann immer noch um die 9-10 tsd € beim Verkauf bringen.

Man rechne dazu einfach nur mal in etwa aus, was ein 3-4 Jahre alter Ford Focus 1.5l 182 PS

oder BMW 118i/120i noch mit 40-50 tsd km an Wert haben wird, nämlich nur noch ca. 45-35% des ehemaligen BLP. Ob es da wirklich beim 118i bei den angenommenen 9k € Wertverlust auf 3 Jahre bleibt, möchte ich im übrigen auch stark bezweifeln. Der 320d wird hingegen die nächsten 3 Jahre voraussichtlich nur noch 3-4 k insgesamt an Wert verlieren. Für 5k € kann man sogar sämtliche Wartungsarbeiten beim BMW-Haus durchführen lassen und wird dann immer noch weniger ausgegeben haben als der Focus oder 118/120i an Wert verliert.

Aber neben der finanziellen Seite gibt es ja auch noch die emotionale Seite.

Hier stellt sich bei dem vorhandenen Budget aber kaum noch die Frage der Sinnhaftigkeit, sondern hier hat man es mit dem persönlichen Lebensstil zu tun. Die Antwort lautet dann wohl eher:

Wenn ich mir oder meiner Lebensgefährtin etwas gönnen will, dann verkaufe ich bald den 3er Bimmer und suche ein anderes Auto, welches uns beiden für unsere Einsatzzwecke gefällt :).

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Sinnvoll? Wie seht ihr das.