ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neubestellung steht an - welche (echten) Alternativen seht ihr zum Superb?

Neubestellung steht an - welche (echten) Alternativen seht ihr zum Superb?

Themenstarteram 13. April 2021 um 14:14

Hallo Zusammen,

fahre aktuell einen Superb EZ 2020 4x4 TDI 140kw Kombi und es steht mal wieder eine Neubestellung an.

Da sich bei meinem Leasinggeber der Leasingfaktor für den Superb stark verschlechtert hat (knapp 20% Aufschlag*), bin ich nun am überlegen, welche Alternativen es denn noch gäbe.

1. Skoda Octavia RS Plus TDI 4x4 147kw

+ gefällt mir optisch ausgesprochen gut und auch der Innenraum ist sehr ansehnlich - der Octavia ist einfach "frischer" im Vergleich!

+ bei gleicher Motorisierung spürbar bessere Fahrleistungen (< 7 Sekunden von 0 auf 100, 235km/h Spitze).

+ deutlich günstiger.

- Er bietet insbesondere im Fond deutlich weniger Platz

- man merkt einfach, dass sein Gene in der Kompaktklasse liegen

- schlechtere Dämmung

2. Skoda Enyaq iV 80(X) oder besser vRS

+ mir gefällt das Fahrzeug-Konzept und ich würde schon gerne rein elektrisch fahren.

+ Innenraum in meinen Augen sehr gelungen und

+ preislich ist der Enyaq aufgrund Förderung und Subventionierung extrem attraktiv.

+ Stellplatz mit Option für 11kW Wallbax vorhanden

+ Fahrprofil in Werktagen passt optimal

+ Lademöglichkeiten auf Hauptrouten vorhanden

- weniger Platz (kann das aber bis jetzt schwer einschätzen)

- vRS-Version (noch) nicht bestellbar

- Fahrstil auf Langstrecke müsste ich erheblich umstellen

- praktischer Nutzwert auf Langstrecke wäre gegenüber Verbrenner definitiv eingeschränkt, zu Kompromissen bin ich aber bereit, zumal das Tempolimit eh irgendwann kommt

- Zeitverlust auf Langstrecke ist erheblich

FAZIT: Der Enyaq gefällt mir aber ich weiß nicht, ob die Einschränkungen für mich zu groß wären

Welche Modelle sind raus:

VW Passat:

Er bietet gegenüber Superb für mich keine Vorteile. Er ist teurer, es gibt keinen 240PS TDI mehr und er bietet etwas weniger Platz.

A6 40TDI, 520D Sport und E220d:

Bieten zwar etwas bessere Fahrleistungen und sind klar über dem Superb aber mit ein paar Extras landet man sofort bei 70.000 EUR BLP und dann sind diese Fahrzeuge immer noch bei weitem nicht so ausgestattet wie der Superb.

Ford Mondeo, Opel Insignia:

Liegen preislich unterm Strich exakt auf gleichem Niveau wie der Superb und haben gleichzeitig etwas schlechtere Fahrleistungen. Übersehe ich sonst irgendeinen echten Vorteil gegenüber dem Superb?

Skoda Kodiaq und vergleichbare SUV`s:

Sind bei den mir angebotenen Konditionen maximal unattraktiv

 

Was meine Anforderungen angeht:

- ich fahre sehr viel Langstrecke an Wochenenden, ansonsten Stadtverkehr, Laufleistung 45.000 - 50.000km p.a.

- Fahrzeug sollte ~200PS haben +/- versteht sich.

- Platzangebot sollte überdurchschnittlich sein

- Fahrkomfort ist wichtiger als Rundenzeiten

- ein sportlicher Touch schadet jedoch nicht

- praktischer Nutzwert ist sehr wichtig!

 

Daher mal folgende Fragen:

Welcher (bezahlbare) Stromer mit einer Reichweite von ~500km der gleichzeitig wirklich familientauglich ist, würde es bei euch in die engere Auswahl schaffen und warum?

Welche echte Alternative sowohl im Bezug auf Preis und Fahrleistungen, als auch im Hinblick auf den praktischen Nutzwert fällt euch zum Superb ein?

 

 

 

 

* vermutlich läuft der Superb aktuell einfach zu gut, die Auftragsbücher sind voll (weswegen er nicht subventioniert werden muss). Dazu kommt vermutlich, dass der kalkulierte Restwert durch das 2022 kommende neue Modell gedrückt wird

Ähnliche Themen
57 Antworten

Zitat:

@Dr.OeTzi schrieb am 13. April 2021 um 14:14:16 Uhr:

....

Was meine Anforderungen angeht:

- ich fahre sehr viel Langstrecke an Wochenenden, ansonsten Stadtverkehr, Laufleistung 45.000 - 50.000km p.a.

- Fahrzeug sollte ~200PS haben +/- versteht sich.

- Platzangebot sollte überdurchschnittlich sein

- Fahrkomfort ist wichtiger als Rundenzeiten

- ein sportlicher Touch schadet jedoch nicht

- praktischer Nutzwert ist sehr wichtig!

 

Daher mal folgende Fragen:

Welcher (bezahlbare) Stromer mit einer Reichweite von ~500km der gleichzeitig wirklich familientauglich ist, würde es bei euch in die engere Auswahl schaffen und warum?

...

BEV sehe ich bei diesen Langstrecken eher nicht.

Speziell wenn jemand 200 PS ausfahren will.

Bei viel Stadtverkehr evtl. einen PlugIn der ausreichend elektrische Leistung hat.

Themenstarteram 13. April 2021 um 16:01

Ja - BEV wäre in meinem Fall schon ein Experiment und ich müsste auf der Langstrecke meinen Fahrstil erheblich anpassen. Der Nachteil der erheblich längeren Fahrzeiten ab ca. 350km Fahrstrecke ist mir bewusst.

Wenn das Gesamtpaket stimmen würde, wäre ich allerdings bereit diese Kröte zu schlucken.

Ja - ein PHEV - insbesondere ein Diesel-(Plugin-)Hybrid wie der 300de von Mercedes - würde optimal auf mein Fahrprofil passen. Das Problem ist, dass ein PHEV in der Vollkostenrechnung für mich signifikant teurer wäre.

Zwar würde dass durch die derzeit geltende 0,5% Regel für diese Fahrzeuge kompensiert aber so wie ich es verstanden habe, läuft die Förderung ja nur noch dieses Jahr - das heißt ab 01.2022 müssten ja alle Dienstwagennutzer wieder nach der 1% Regel versteuern.

Ein PHEV wäre unter diesen Bedingungen in meinem Fall rund 300 EUR/Monat teurer als ein gleichwertiger Verbrenner. Das käme für mich auf keinen Fall in Frage.

Ich denke mein Leasinggeber will einfach vermeiden, das bei Leasingrückgabe die Ladekabel ungenutzt zurück gegeben werden. Das finde ich tatsächlich sogar sehr gut, obgleich es in meinem Fall dafür sorgt, dass ein guter PHEV für mich nicht in Frage käme.

Es sei denn ich habe da was falsch verstanden:

Wird die Förderung (0,5%) ab 31.12.2021 generell eingestellt oder haben davor angemeldete Fahrzeuge "Bestandsschutz", werden als weiterhin mit 0,5% bis zum Ende der Laufzeit besteuert?

Wie sehen die Leasingkonditionen für einen Ford Focus ST Diesel (190 PS) aus?

Themenstarteram 14. April 2021 um 8:23

@Supercruise

Ja - der ST ist von außen wirklich schick aber für mich kommt er nicht so richtig in Frage, da er nur mit max. 110kw angeboten wird. Freilich ist der Focus kein schlechtes Auto aber meinen nerv trifft er leider nicht so richtig (vom Gesamtpaket her) - da würde ich den Octavia vorziehen.

Was die Konditionen angeht - die sind etwas schlechter als beim Octavia und Golf

'N Focus indirekt mit einem Superb zu vergleichenhat schon was...Respekt!

Themenstarteram 14. April 2021 um 14:40

naja... warum nicht... macht man ja mit Golf und Passat, Superb und Octavia oder Mondeo und Focus ebenfalls - warum dann nicht querbeet zwischen den Marken.

Klar gibt es Klassenunterschiede aber manchmal - insbesondere beim Octavia - verschwimmen die auch...

In dem Fall ists aber tatsächlich so, dass der Focus für mich eher in der Kompaktklasse wildert und seine Gene im Gegensatz zum Octavia nicht recht kaschieren kann.

Trotzdem finde ich es richtig wenigstens mal drüber nach zu denken :-)

 

Habe mir gestern den großen Bericht von Jan bei Ausfahrt.TV über den Enyaq angesehen. Das macht mir die Entscheidung nicht leichter - das Auto gefällt mir.

Langstrecke/KM-fressen und Strom passt nicht zusammen und dafür auch noch über 200PS, passt auch nicht. Auch das mit dem Tempolimit kannst du vergessen. Bis das durch sein sollte, kannst du den nächsten leasen. Also bleibe in deiner Größe und Motorisierung.

Ich würde den BMW oder E-Klasse wählen, bzw. erst mal fahren...da merkst du die Unterschiede oder auch nicht. Falls du kein Technik und Assi-freak bist, kann man evtl. auch das eine oder andere verzichten und dafür das Auto fahren, was fahrtechnisch am meisten überzeugt hat.

Zitat:

@Veteranenfreund23 schrieb am 14. April 2021 um 08:30:56 Uhr:

'N Focus indirekt mit einem Superb zu vergleichenhat schon was...Respekt!

Jetzt drehen die VWler schon durch, wenn man es wagt einen Focus mit einem OCTAVIA zu vergleichen...

Edit: Focus gibt es auch mit 140 kW / 190 PS

Genau das!

Focus ist Compactklasse. Octavia als Kombi nun definitiv nicht. Um die Leistung 190 PS schon überhaupt nicht.

Themenstarteram 14. April 2021 um 19:42

Zitat:

@friesek schrieb am 14. April 2021 um 15:07:14 Uhr:

Langstrecke/KM-fressen und Strom passt nicht zusammen und dafür auch noch über 200PS, passt auch nicht. Auch das mit dem Tempolimit kannst du vergessen. Bis das durch sein sollte, kannst du den nächsten leasen. Also bleibe in deiner Größe und Motorisierung.

Naja... es gibt schon jede Menge (überzeugte) E-Fahrer, die hohe Laufleistungen haben und ausgesprochen gut klarkommen. Es ist in meinen Augen eher eine Frage des "Wollens", weniger des "Könnens".

Was das Platzangebot angeht:

Naja - also wenn ich mir den Enyaq so ansehen, dann bietet der schon nicht gerade spartanische Platzverhältnisse. Das würde also grundlegend passen.

Mit dem Tempolimit magst Du aber recht haben - genau das meine ich ja auch - bis das Tempolimit kommt, könnte ich beim Verbrenner ja noch ein paar schöne Stunden auf der linken Spur auf freier Bahn genießen. Irgendwann wird das aufgrund grüner Ideologie definitiv vorbei sein - dann werde ich in meinem Stromer sitzen wehmütig zurück denken ;-)

Zitat:

@friesek schrieb am 14. April 2021 um 15:07:14 Uhr:

Ich würde den BMW oder E-Klasse wählen, bzw. erst mal fahren...da merkst du die Unterschiede oder auch nicht. Falls du kein Technik und Assi-freak bist, kann man evtl. auch das eine oder andere verzichten und dafür das Auto fahren, was fahrtechnisch am meisten überzeugt hat.

Ich kenne die Unterschiede durchaus - hatte von 2015 bis 2017 einen A6 C7 (das Angebot war damals zu verlockend) - aber ich bin für mich zu dem Schluss gekommen, dass der Aufpreis bei gleicher Ausstattung und Motorisierung - zumindest gegenüber dem Superb nicht gerechtfertigt ist - zumindest aktuell bei den mir vorliegenden Angeboten. Denn da ist ein voller Superb gegenüber einem praktisch nackten 5er, E-Klasse und A6 (Buchmacherausstattung) immernoch günstiger. Bei angeglichener Ausstattung reden wir dann von ~250-300 EUR monatlich.

Das mag aber von Arbeitgeber zu Arbeitgeber, Car-Policy zu Car-Policy und von Flottenmanagement zu Flottenmanagement und deren Konditionen sicher unterschiedlich sein.

 

Zitat:

@Supercruise schrieb am 14. April 2021 um 16:17:42 Uhr:

Jetzt drehen die VWler schon durch, wenn man es wagt einen Focus mit einem OCTAVIA zu vergleichen...

Edit: Focus gibt es auch mit 140 kW / 190 PS

Ehrlich gesagt hatte ich den Vorschlag mit dem Ford Focus auch im Vergleich zum Superb gesehen.

Was die Motorisierung angeht:

Ja - wird von Ford verkauft, von unserem Fuhrparkservice aber nicht angeboten. Aber auch mit 190PS, trifft der Focus Turnier ST(-Line) nicht recht meinen Nerv auch wenn er mir von außen optisch wirklich gefällt.

 

Zitat:

@Veteranenfreund23 schrieb am 14. April 2021 um 17:48:22 Uhr:

Genau das!

Focus ist Compactklasse. Octavia als Kombi nun definitiv nicht. Um die Leistung 190 PS schon überhaupt nicht.

naja - rein von der Definition und der Eingruppierung des KBA her schon(https://de.wikipedia.org/wiki/Fahrzeugklasse). Demnach zählen Focus und Octavia, wie der Golf zur "Kompaktklasse".

Und wenn man beim Octavia genau hinsieht, dann merkt man das auch.

Ich gebe Dir allerdings recht - Skoda kaschiert die wahre "Herkunft" (VW Golf) beim Octavia wirklich gut. Der Octavia ist streng genommen auch der Ausreißer in seiner Klasse.

Ich würde auch mal nach einem Mazda 6 schauen, wobei ich jetzt nicht weiß, ob es dafür gute Leasingangebote gibt.

Mazda 6 ville.? Jetzt im Ausverkauf müsste es ordentlich Rabatte geben...!

Zwar kein üppig geschnittene Mittelklasse, aber durchaus auf Niveau von Focus/Octavia!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neubestellung steht an - welche (echten) Alternativen seht ihr zum Superb?