ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. signifikanter Mehrverbrauch auf Winterreifen

signifikanter Mehrverbrauch auf Winterreifen

Themenstarteram 28. November 2020 um 14:44

Moin.

Habe mir letztes Jahr für meine Octavia RS neue Winterreifen zugelegt.

Gummi KLEBER KR-HP3 225/40 R18 92 V XL

Felgen BORBET RE Black Glossy Wintertauglich

Grundsätzlich bin ich sehr zufrieden mit dem Reifen, empfinde ihn als komfortabel und zuverlässig. Das einzig wunderliche ist, dass mir letzten Winter ein plötzlicher Mehrverbrauch von fast 1,3-1,5l/100km aufgefallen ist, der sich mMn nicht durch Nutzung von Sitz-/Scheibenheizung etc erklären lässt, da er schlagartig mit dem Wechsel auf die Sommerreifen wieder weg war. Ich fahren den Wagen (2.0 TSI) normal auf etwa 6,9-7l im Mix, auf AB auch mal unter 6,5. Im Winter komme ich jetzt auf knapp 8,2-8,4l/100km.

Wie kann das sein?

Ich fahre den Reifen mit 2,8bar v und 3,0bar h.

 

Für jeden Tipp dankbar

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Genie21 schrieb am 28. November 2020 um 15:08:24 Uhr:

des Michelin Konzern und weil so ein Konzern möchte, dass Du teure Michelin kaufst, ist der letzte Rotz deren Billigreifen a la Kleber & Co.

Der muss schlechter sein, damit du einen teuren Michelin willst :) .

Was teilweise für ein Unsinn geschrieben wird.

49 weitere Antworten
Ähnliche Themen
49 Antworten

Das kältere Wetter treibt den Verbrauch (Sitzheizung, Innenraum Heizung, längere Warmlaufphase).

Wenn sich der Verbrauch allerdings schlagartig mit den Winterrädern erhöht hat, ist das sehr seltsam und harmoniert wohl nicht.

Welche Größe (Reifen) hast du im Sommer?

Meine Michelin Alpin 6 haben den Verbrauch gegenüber den Sommer Goodyear nicht erhöht.

Wenn sich alle Faktoren, wie zusätzliche Verbraucher (Licht, Sitzheizung, Heck-/Frontscheibenheizunhäg etc. - wobei man ehrlich sagen muss, dass diese Verbraucher keinen derart höheren Verbrauch ausmachen dürften) ausschließen lassen, das Fahrzeug nicht anders bewegt wird und nicht mehr Kurzstrecke sieht, Reifengröße und Fülldrück identisch sind, dann liegts wohl tatsächlich am Reifen. Wäre in der Größenordnung allerdings schon enorm und gerade beim Kleber.

Welche Reifen hast du im Sommer?

es gibt Autofahrer, die Bemerken mit dem wechsel zu winterreifen sogar eine verbrauchsreduzierung,

dann haben sie aber im Winter auf schmalere Reifen gewechselt.

fährst du im Sommer die selbe Grösse?

Es gibt auch die Argumentation, dass kalte Luft mehr Sauerstoff trägt und daher Verbräuche sinken können. Aber das passiert nicht gleichzeitig mit dem Räderwechsel.

@Allroadstar Und welche Reifendimension und Marke fährst du im Sommer-Modus?

 

Es ist einfach beide Reifen zu vergleichen seitdem es das EU Reifenlabel gibt.

Von Kleber habe ich nie etwas gehalten. Seit Jahrzehnten nur mehr eine leere Marke ohne Eigenständigkeit, gefertigt in irgendwo innerhalb des Michelin Konzern und weil so ein Konzern möchte, dass Du teure Michelin kaufst, ist der letzte Rotz deren Billigreifen a la Kleber & Co.

Der muss schlechter sein, damit du einen teuren Michelin willst :) .

Kleber wurde zuletzt aber gut getestet.

Zitat:

@Genie21 schrieb am 28. November 2020 um 15:08:24 Uhr:

@Allroadstar Und welche Reifendimension und Marke fährst du im Sommer-Modus?

Es ist einfach beide Reifen zu vergleichen seitdem es das EU Reifenlabel gibt.

Von Kleber habe ich nie etwas gehalten. Seit Jahrzehnten nur mehr eine leere Marke ohne Eigenständigkeit, gefertigt in irgendwo innerhalb des Michelin Konzern und weil so ein Konzern möchte, dass Du teure Michelin kaufst, ist der letzte Rotz deren Billigreifen a la Kleber & Co.

Der muss schlechter sein, damit du einen teuren Michelin willst :) .

Genauso wird’s sein, alle die mit Kleber schlechte Erfahrungen gemacht haben bleiben dem Konzern selbstverständlich treu und kaufen nur noch Michelin. Eine richtig geniale Marketingstrategie von Michelin!

20% Mehrverbrauch ist mehr als unwahrscheinlich. „Schlagartiger“ Mehrverbrauch klingt so als würde man nach wenigen Hundert Km die Verbräuche vergleichen. Ich würde hier schon einige Tausend Km fahren bevor ich verallgemeinernde Aussage über den Verbrauch treffe.

Zitat:

@Genie21 schrieb am 28. November 2020 um 15:08:24 Uhr:

des Michelin Konzern und weil so ein Konzern möchte, dass Du teure Michelin kaufst, ist der letzte Rotz deren Billigreifen a la Kleber & Co.

Der muss schlechter sein, damit du einen teuren Michelin willst :) .

Was teilweise für ein Unsinn geschrieben wird.

Unsere Kleber Reifen sind gut. Brauchen wenig Auswuchtgewichte.

Bin zufrieden.

Wenn ich mal mit dem Cupra vergleiche der ja auch den 2,0 TSI eingebaut hat, Okay noch mit ein wenig mehr Leistung. Da komme ich mit den schweren Serienfelgen und SR 235/35 R19 so Pi*Daumen grob nicht unter 11 l/100km (auch viele Vollgasfahrten). Im Winter mit geringerer Breite 225/40 R18 und sicherlich leichterer Felge ist der Verbrauch um die 10,5 k/100 km. Da muss ich auch bei 240 km/h aufhören mit dem Beschleunigen und wegen längerem Bremsweg auch mehr zurückhalten mit Zwischenspurts.

Wenn das bei dir umgekehrt ist, ist das schon merkwürdig und da musst du mal überlegen wie das sein kann. Im Sommer leichtere Felgen gekauft und die schweren Felgen für den Winter benutzt? Standheizung eingeschaltet?

Zitat:

@Genie21 schrieb am 28. Nov. 2020 um 15:8:24 Uhr:

Es ist einfach beide Reifen zu vergleichen seitdem es das EU Reifenlabel gibt.

Ein wahrer Geniestreich der EU, da doch noch nicht mal ein genormter Vergleichsreifen zur Labelerstellung herangezogen wird.

Wer daran glaubt, dem ist nicht mehr zu helfen.

Deine restliche Meinung zur Marke ist OK, ich war immer sehr zufrieden, weil sehr hohe Qualität bei der Montage, im Abrollkomfort und in der Haltbarkeit. Sicher mit Abstrichen in der Performance gegenüber der Premiummarke Michelin, aber eben doch im vielerlei Hinsicht besser als der Rest des Konzerns mit den ehemaligen Ostblockmarken.

Mit dem Verbrauchsproblem hat das aber alles irgendwie nichts zu tun...

Zitat:

@Stahlhobelspan schrieb am 28. November 2020 um 15:09:50 Uhr:

Kleber wurde zuletzt aber gut getestet.

Trotzdem kann der Rollwiderstand höher sein, im Vergleich zum Sommerreifen.

Auch wenn der HP3 ansonsten ein guter WR ist.

Auszug aus dem letzten AB-Winterreifentest:

Platz 4*: Kleber Krisalp HP 3 • Stärken: preisgünstiger Markenreifen auf hohem Leistungsniveau, ausgewogen sicheres Handlingverhalten bei allen Witterungsbedingungen, hohe Laufleistung • Schwächen: erhöhter Rollwiderstand •

Zitat:

@Genie21 schrieb am 28. November 2020 um 15:08:24 Uhr:

 

Von Kleber habe ich nie etwas gehalten. Seit Jahrzehnten nur mehr eine leere Marke ohne Eigenständigkeit, gefertigt in irgendwo innerhalb des Michelin Konzern und weil so ein Konzern möchte, dass Du teure Michelin kaufst, ist der letzte Rotz deren Billigreifen a la Kleber & Co.

Vor geraumer Zeit habe ich irgendwo gelesen, das Michelin in die Qualität der Kleber Reifen investiert hat.

Und das scheint zu wirken, denn ab Quadraxer 2 (GJR) und Krisalp HP 3 (WR) spiegelt sich das auch wider in den Testergebnissen.

Ist die neuere Generation. Seitdem halte ich auch wieder mehr von Kleber.

@Allroadstar , das ließe sich vielleicht mit einem hohen

Rollwiderstand dieses Winterreifens, das könnte vielleicht

1,5 Ltr. erklären.

Aber bedenke die anderen Antworten, die hier dazu stehen.

Bei Deiner Verbrauchs Angabe, würdest Du Dich sicher

"erhängen", wenn Du Meinen hättest.

RAV4, zweite Serie, Verbräuche: sparsam gefahren 8-9 ltr.,

im Winter ebenso gefahren, 10-12 Ltr.

Vollgas mehr als 20 Ltr.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. signifikanter Mehrverbrauch auf Winterreifen