ForumFord
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Sierra Vmax

Sierra Vmax

Themenstarteram 29. Juni 2003 um 11:32

Kann nicht jemand mal was zur Endgeschwindigkeit vom 2.0 DOHC Sierra mit 120 PS sagen? Wie hoch ist denn die Vmax?

Wir konnten oder wollten das noch nie ausprobieren, entweder war die Autobahn zu voll (weil wir meistens nur in Ferienzeiten auf der BAB sind) oder es hat geregnet oder starker Seitenwind oder Winterreifen nur bis 190 km/h zugelassen etc........

Nimmt die Vmax mit steigendem Alter des Wagens und mit zunehmender Laufleistung des Motors ab? Unser hat jetzt 125.000 km galaufen, ist finde ich nicht viel für einen 12 Jahre alten Wagen....

Eingetragen ist die Vmax mit 196, aber unser Nachbar (arbeitet bei nem Fordhändler) meinte, der würde locker 200 bis 210 schaffen. Stimmt das?

Ähnliche Themen
20 Antworten
am 29. Juni 2003 um 12:07

also was er auf dem tacho anzeigt liegt auch nen bisschen an der radgrösse... mit grossen rädern z.B 17" hat er eine höhere theoretische endgeschwindigkeit als mit 14".

und dann kommt es ja noch drauf an wie der motor eingefahren wurde ob alles okay ist zur Zeit usw usf aber 215 und mehr laut tacho sind für die limousine mit schaltgetriebe durchaus drin.

was dann aber sicher nicht der realen geschwindkeit entspricht da die tachometer ab 190km/h anfangen stärker abzuweichen als unter 190.

es gibt auch geschichten von 240 auf dem tacho bei nem normalen DOHC dann aber bestimmt nur bergab,rückenwind und drehzahl schon im dunkelroten bereich...

Oder es war ein Cossie :-))

Themenstarteram 29. Juni 2003 um 18:04

also kann man schon mit 200-210 rechnen, aber eher 210 laut Tacho? Wie gesagt, unser hat "nur" 125.000 km und wurde SEHR sanft eingefahren, der Wagen hat früher mal einem alten Pastor gehört ;-)

Themenstarteram 29. Juni 2003 um 20:32

Nochwas: Habe heute gemerkt, dass unser Lenkrad die ganze Zeit stark vibriert. Auf ebener wie auf unebener Fahrbahn. Es gibt ja auch diese "zwei-Finger-Probe" für das Lenkspiel. Habe dabei festgestellt, dass es sehr groß ist. Woran könnte das liegen, außer an einer Unwucht der Reifen? Was kann da mit der Lenkung/der Spur/dem Sturz oder whatever nicht stimmen?

am 29. Juni 2003 um 20:39

sind die querlenker bekanntes sierra problem...

musst erst die stabi bzw querlenkerbuchsen und dann auch die bremsscheiben/klötze vorne wechseln. gegebenfalls härtere gummis verwenden.

vorher aber mal reifen auswuchten lassen wenn es das nicht war wie oben beschrieben vorgehen.

kostet aber alles viel geld...

Themenstarteram 29. Juni 2003 um 22:15

Was heißt viel?

am 30. Juni 2003 um 0:06

um die 100€ material also bremsscheiben und die gummis.

und dann noch der einbau, kommt halt auf die werkstatt drauf an, ich würde mal nen bisschen rumfragen wo es am günstigsten ist.

den bremsenkrams gibt es bei ebay für 66€ komplett (239mm innenbelüftete scheiben + klötze) ist okay also neuware und in erstausrüsterqualität, was auch immer das heisst :)

die motorcraft scheiben sind ja fast unbezahlbar bzw stehen in keinem vertretbaren verhältnis mehr zum wert des wagens. (nur die bremsscheiben 239mm alleine 150€ ohne einbau und klötze)

gut muss jeder selber entscheiden was ihm seine sicherheit wert ist.

wie gesagt trotz aller tips jetzt nicht sofort alles kaufen und dann erst in die werkstatt schauen sondern VORHER sich rat und kostenvoranschlag vom fachmann holen! und fragen ob der fremdprodukte einbaut!

ich hab den einbau dann doch lieber bei ford machen lassen das war mir dann doch wichtig, gerade an den bremsen, das da leute mit ahnung dranrum basteln.

:) hoff hab dir geholfen und mich einigermasen verständlich ausgedrückt muahaha ist echt schon spät

Und auf jeden Fall die Gummibuchsen am Querlkenker/Stabi in HD- Buchsen entweder Gummi oder Kunsttoff tauschen. Die originalen Standardgummis leiern recht schnell wieder aus. HD Gummis gibts original von Ford, wissen leider aber die meisten Händlr nicht.

Viele Grüße Markus

Themenstarteram 30. Juni 2003 um 15:15

Sonst noch Beiträge zum Topspeed des Sierra? Vielleicht fährt hier ja jemand den 2.0 DOHC und hat eigene Erfahrungen gesammelt.......

Sorry, ich kenne mich überhaupt nicht mit der Technik aus, woher wisst ihr denn sowas? Eigene Erfahrung? Was sind denn HD-Gummis?

Und wieso soll man die Bremsscheiben tauschen, wenn das Lenkrad zittert? Hat doch nix mit den Bremsen zu tun, oder? Und was genau ist denn der Querlenker?

am 30. Juni 2003 um 18:05

oki nochmal zum mitmeisseln:

nach 10 jahren dürfen so buchsen auch mal weich werden bzw werden diese ja stärker beansprucht da der sierra ja heckantrieb hat.

das weichwerden der buchsen passiert schleichend und wenn du bremst und da vorne wackelt alles verziehen sich die bremsscheiben mit der zeit. d.h. wenn du die buchsen wechselst und die krummen scheiben drin lässt, wird das rütteln beim bremsen nicht weggehen. wenn du nur die scheiben wechselst sind die nach 1000km wieder krumm.

warum da einige bescheid wissen? weil du nicht der erste mit diesem problem bist sondern, ich glaube man kann es so sagen, es ein sierratypisches problem ist. nagut beim escort tritt es auch häufiger auf.

aber wie gesagt erstmal räder auswuchten und dann die werkstatt aufsuchen.

ps: ist doch eigentlich egal wieviel Vmax die anderen sierras fahren. probier es halt aus und nerv die leute nich :)=

nach 10 jahren kann man die autos und motoren eh nicht mehr vergleichen, ist auch rechtlich gesehen stückgut ;)

am 30. Juni 2003 um 20:01

Hi,

also mein Sierra XR4i (2.0 DOHC) schafft gut 210 km/h.

Das Problem mit dem vibrieren hab ich seltsamerweise auch. Ich hab bis jetzt eigentlich gedacht das würde am Heckantrieb liegen, da auf die Vorderräder ja nicht direkt eine Antriebskraft wirkt (oder ? habe keinen Plan, sorry ;-) ), da dachte ich, Heckantrieb in Kombination mit der Servolenkung würde die Lenkung halt etwas empfindlicher reagieren.

Aber wie gesagt hab absolut keine Ahnung !

Hallo,

mein 2,0 CLX bringt (nach Umbau des Reduzierstückes) 220 km/h, natürlich nur nach Tacho.

Aber meines erachtens ist der Wagen gar nicht für solche Geschwindigkeiten ausgelegt. Denn bei solchen Geschwindigkeiten ist die Karre echt gefährlich, Seitenwind, Bodenwellen etc.

CU

am 2. Juli 2003 um 2:31

Hi es2,

ich will zwar nicht behaupten das der Sierra bei 200 oder höher nicht gefährlich ist, aber welches auto kannst du denn bei solchen Geschwindigkeiten als "sicher" betrachten. Ich würd sagen das liegt in erster Linie am Fahrer und dann am Auto ob es sicher ist oder nicht. Wenn der Fahrer total Banane ist und das Auto mit tausenden von Defekten auf die Strasse schickt und dann auch noch erwartet, dass er bei 200 (wenn die kiste das dann noch schaffen sollte) sicher auf der Strasse bleibt, hat der echt einen Fehler in der Logik (um es sanft auszudrücken :D).

am 2. Juli 2003 um 12:40

Vom Fahrwerk kann er die 200 schon fahren. das unterscheidet ihn von der Konkurrenz (Vectra / Passat und auch vom alten A4) die hinten nicht sio eine aufwendige Radaufhängung haben.

Deine Antwort
Ähnliche Themen