ForumFord
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Sierra Kopfdichtung???

Sierra Kopfdichtung???

Themenstarteram 5. März 2003 um 10:59

Hallo,

hätt da eine Frage und hoffe auf Bestätigung meiner Diagnose. Habe vor ein viertel Jahr Kühlwasserstand kontrolliert und auf max. aufgefüllt. Gestern musste ich 2.5 Liter nachfüllen. Habe gleich unters Auto gekuckt, ob irgerndwo Kühlwasser austritt------negativ. Na dann bleibt ja nur eins übrig-Kopfdichtung. Außerdem fiel mir beim Fahren auf das, wenn ich GAS gebe, höre ich Wassergeräuche, als wenn Kühlwasser irgendwo hin-und herzirkuliert. Ich öffnete die Haube, öffnete den Kühlwasserausgleichsbehälter und gab GAS. Der Kühlwasserstand sank von max auf unter min und beim Gas wegnehmen blubberte es wieder in den Behälter herrein. Liegt es an der Kopfdichtung oder hat jemand anders auch solche ähnlichen Erfahren gemacht???

Es handelt sich hierbei um einen 2.0L DOHC-Motor, habe schon eine Menge Ärger mit den Kühlsystem gehabt. Kühler, Thermostat und Kühlwassertemperatursensor gewechselt.

Danke im vorraus...

Ähnliche Themen
19 Antworten

Hallo Gogigas,

hast Du schon mal an Deinen Wärmetauscher innen gedacht ? >Ich meine die Heizung ? Hast Du einen nassen Fußraum ? Wenn es die Kopfdichtung ist, solltest Du bei geöffnetem Deckel Deines Ausgleichbehälters und ein wenig Gasgeben am Motor Luftblasen haben ! Hast Du die ? Das dass Wasser weniger wird wenn man Gas gibt ist normal. Das ist bei mir auch so. Ich würde jetzt erstmal den Innenraum untersuchen. Dann alle Schläuche usw...

Konnte ich Dir helfen ?

Gruß Christian

Koppdichtung

 

Also ich hab auch einen Sierra 2.0 DOHC gehabt. Die Kopfdichtung hab ich in 185 tkm 2 mal wechseln müssen. Am besten sieht mans an der Farbe der Abgase. Wenn dein Sierra immer weiß qualmt, dann kannste die Dichtung zu 90% wechseln.

MfG

---------------------------

Focus Kombi TdCi Ghia exclusive

Lumma Umbau, 17 Zoll OZ ...

also bei den DOHC motoren kam das kopfdichtungsproblem weitaus seltner vor als bei den alten OHC.

ich hatte einen 2.0is bj 87 bei dem mußte innerhalb von 156000 zweimal die dichtung gewechslt werden.bei 156000 flog sie dann wieder raus.

seiidem hab ich einen XR4i von 91 mit DOHC und keine probleme bis jetzt.der hat jetzt 146000 runter.

Themenstarteram 5. März 2003 um 22:26

Hallo,

bin gestern ca.100 Kilometer gefahren und habe heute morgen einen halben Liter nachschütten müssen. Habe erst mal den Fahrzeugunterboden nach Kühlwasseraustrittsstellen untersucht. Kühler, Thermostatgehäuse, Schläuche und Wapu ist alles dicht. Habe dann, so wie es schon ERKLÄBÄR geschrieben hat, auf den Auspuffqualm geachtet. War normal, habe Ölmessstab und das Öl(war sowieso mir Ölwechsel dran) auf Kühlwasserspuren untersucht. Habe jetzt Öl draussen im Glas zu stehen und will morgen schauen, ob vielleicht Wasser im Öl ist ((??Külmantelriss??)). Bin dann ca.35 Kilometer gefahren, musste dann feststellen, dass das "Wegsaugen" des Kühlwassers aus den Behälter jetzt fast gar nicht mehr ist. Kein Milliliter Kühlwasser fehlt und die ominösen Wassergeräuche aus dem Wärmetauscher sind auch weg. Na ja, ích muss morgen sowieso wieder 50 Kilometer fahren, werde dann mal schauen. Habe auch schon daran gedacht, dass er zu heiß wird und das Wasser aus den Behälter sprudelt, aber Lüfter springen an. Momentan steht er draussen und habe den Motorenbereich mit Zeitungen abgedeckt, um eventuelle Austrittsstellen zu erkennen. Morgen werde ich mir mal den Innenraum angucken und ihn auf Nässe überprüfen.....

Defekte Kopfdichtungen sind beim DOHC Motor eine übliche Erscheinung. Immer am 4. Zylinder tritt Wasser in die Brennkammer. Ford hat die alte Weichstoffdichtung durch eine haltbare Stahldichtung ersetzt welche dann eine endgültige Lösung ergibt. Zur groben Diagnose kann man das Flammrohr demontieren. Ist deas hintere Rohr grauer verfärbt als das vordere: Kopfdichtung wechseln. Dabei auch gleich den Kettenspanner mit tauschen. Kosten bei Eigenleistung: 350$. Der DOHC Motor ist dennoch einer der besten 4-Zylinder die je gebaut wurden. Sparsam, sehr robust, extrem elastisch und dankbar. Solange man nicht lange Strecken ohne KüWa fährt passiert auch dem kopf meist nichts. Der Fehler breitet sich jedoch schnell weiter aus und der Motor frißt dann schlagartig 2 Liter am Tag. Deshalb Dichtung schnell ersetzen. Kopfschrauben werden angezogen mit 35Nm, 90 Grad, 90 Grad. Dann die M8 schrauben mizt 36Nm anziehen. Hochgenauen Drehmomentschlüssel ausleihen; bei Billigschlüsseln dreht man sonst die M8er Schrauben ab! Das alte Drehmoment ist für die Metalldichtung nicht mehr zulässig weil diese sich nicht mehr setzt.

Themenstarteram 10. März 2003 um 10:26

Danke für eure Beiträge,

allerdings ist jetzt der müsteriöse Effekt eingetreten, dass er jetzt kein Kühlwasser mehr frisst. Ich werde das weiter beobachten........

Keine Angst, es kommt wieder!

Kopfdichtuing rechtzeitig!!! wechseln bevor amn versehentlich ohne Kühlwasser fährt.

Denn wenn der Kopf krumm ist, hat man statt 300$ gleich 1000$ Schaden!

Und eines muß klar sein: Motoren in drr Qualität der alten DOHC Maschine findet man heute bei keinem anderen Hersteller mehr!

Allenfalls der 2.2 Liter Opel kommt da noch dran.

kann man den 2.0 DOHC auch mit normalbenzin fahren?im handbuch steht super mit 95 oktan.hab auch die ganze zeit immer nur super getankt.

Du solltest dem Kat zuliebe Super fahren, du wirst auch kein Geld Sparen da er mit Normalbenzin mehr Verbraucht.

Mit Normalbenzin macht man den Motor kaputt!!!

Er hat keine klopfregelung!!!

Außerdem ist Normalbenzin minderwertig!

Statt Normalbenzin würde ich eher Optimax tanken...

Themenstarteram 19. März 2003 um 18:26

Hallo,

nach langer Beobachtungszeit des Kühlwasserstandes sowie nach einen CO-Test des Kühlwasser´s, kam ich zum Schluss, dass es die Kopfdichtung nicht ist. HM, verliert kein Kühlwasser mehr, saugt auch den Behälter nicht leer, woran lags??

Als mein Onkel zu Besuch war, der KFZ-Meister ist, erläuterte ich mein Problem und gab mir sogleich eine Antwort: Als ich Kühler und Thermostat gewechselt habe, habe ich das Kühlsystem wohl nicht ganz entlüftet. D.h. nun, als ich Gas gemacht habe(WAPU dreht mit Motordrehzahl) stieg der Druck an und presste das Luftpolster zusammen und bei Gaswegnahme, dehnte sich das Luftpolster wieder aus und das Kühlwasser blubberte fröhlich in den Behälter wieder rein.

Viel Ärger und arbeit für nix..

Wieso bin ich nicht selbst drauf gekommen...........

Die Begründung klingt so simpel wie genial. Jetzt verstehe ich das auch :-).

Das ist auf jeden fall die Kopfdichtung!!

Die Luft gelagt in das Kühlsystem. Das ist das geblubber, dass man im Innenraum hört! Leider der einzige Nachteil an diesem Motor!

wieviel km?

 

Wieviel km hat der motor eigentlich runter?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Sierra Kopfdichtung???