ForumV-Klasse & Vito
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. V-Klasse
  6. V-Klasse & Vito
  7. Sicherheitsrisiko / Strafen bei Überladung ( Gesamtgewicht und Achslasten)

Sicherheitsrisiko / Strafen bei Überladung ( Gesamtgewicht und Achslasten)

Mercedes V-Klasse 447
Themenstarteram 4. Juni 2016 um 16:48

Hallo zusammen,

die V-Klasse ist wegen der geringen Zuladung (Forum Reales Gewicht und Zuladung) ja sehr schnell an den

erlaubten Grenzen oder eigentlich schon darüber hinaus wenn man mit 6-7 Personen und Gepäck verreist.

Hat jemand Erfahrung wie es im Falle einer Kontrolle oder ggf. auch Unfalles aussieht ?

Habe mal gegoogelt und festgestellt das es ja erhebliche Strafen geben kann bei einer Überladung hier z. B. ein paar Daten die ich gefunden habe.

 

Land: Deutschland

Regelsatz bei Überladung: Kfz mit zGG bis 7,5 t

mehr als 5 Prozent: 10 Euro

mehr als 10 Prozent: 30 Euro

 

Land: Frankreich

Regelsatz bei Überladung: bis zu 750 Euro

 

Land: Österreich

Regelsatz bei Überladung: mehr als 2 Prozent: bis zu 2180 Euro

 

Land: Schweiz

Regelsatz bei Überladung: Nulltoleranz; ab 100 Franken (ca. 76 Euro)

 

Da können auf der Fahrt in den Süden ja noch ganz erhebliche Kosten und Ärger auf einen zukommen, da sind die Strafen in Deutschland ja echt zu vernachlässigen.

Was passiert wenn man erwischt wird und überladen hat muss man dann ablasten ?

Mit dem Wohnwagen und der Familie und der V Klasse ist es dann besser man bleibt ausschließlich in Deutschland, da hier bis zu 5% noch toleriert wird und keine Strafe anfällt.

Alles andere wäre mir zu gefährlich.

Kennt sich jemand aus wie es dann mit dem Versicherungsschutz aussieht bei Überladung ?

Ähnliche Themen
168 Antworten

Wenn du den V250 nur als Lasten-Transporter nimmst, die 4 Einzelsitze hinten "raushaust" und die Sperrholzplatte ... dann kommen zu deiner Nutzlast von 655 Kg noch ein Zuwachs von 4 X 29 kg =116 kg plus das Holz ca. 5 kg ... also 655 kg + 120 kg = 775 kg Gesamt- Nutzlast ... hinzu.

Themenstarteram 4. Juni 2016 um 18:06

Zitat:

@Pahul schrieb am 4. Juni 2016 um 17:26:10 Uhr:

Wenn du den V250 nur als Lasten-Transporter nimmst, die 4 Einzelsitze hinten "raushaust" und die Sperrholzplatte ... dann kommen zu deiner Nutzlast von 655 Kg noch ein Zuwachs von 4 X 29 kg =116 kg plus das Holz ca. 5 kg ... also 655 kg + 120 kg = 775 kg Gesamt- Nutzlast ... hinzu.

Ich weiß nicht wie Du auf eine Nutzlast von 655 kg kommst mit den Sitzen eingebaut.

Meine V Klasse 250 4matic ziemlich voll ausgestattet hat ein Leergewicht gewogen von 2710 kg (laut Papiere von Mercedes 13.2 tatsächliches Leergewicht 2650 kg nicht vollgetankt und Fahrer 68 kg schwer) nur eine rechnerische Nutzlast von 390 kg (Differenz Leergewicht von 2710 kg zu 3100 kg Gesamtgewicht)

Realistisch liegt die Nutzlast bei etwa nur 300 kg da sonst die Achslast der Hinterachse überschritten wird. Denn die Nutzlast bekomme Du bei der V Klasse nie so verteilt das sie Achslasten von Vorder und Hinterachse gleich sind (Maximale Achslast 1550 kg). Es kommen bei mir immer mehr auf die Hinterachse.

Im Anhängerbetrieb reduziert sich die geringe Last noch um die Stützlast von 100 kg des Anhängers der ja zusätzlich auf die Hinterachse drückt. Also sind wir schnell bei nur noch 200 kg Nutzlast in der V Klasse.

Wieso soll ich mir eine V Klasse die ich als 7 Sitzer gekauft habe um auch mal mit der Familie oder Freunden in den Urlaub zu fahren die Sitze rausschmeißen ? Dann kann ich mir ja gerade einen einfachen günstigen Transporter kaufen und mit dem Reisebus fahren. Nur ist das nicht der Sinn der V Klasse Sitze raus damit die Zuladung um etwa 100 kg steigt.

Wenn ich einen schicken Zweisitzer fahren will dann setze ich mich in meinen Roadster, da brauche ich keine Sitze zu entfernen, der hat nur zwei ;-)

Mich würde aber auch interessieren wie es mit der Strafe oder Versicherungsschutz aussieht bei Überladung da ich mit der zu geringen Nutzlast nicht auskomme.

Hat noch keiner hier Erfahrungen gesammelt ???

So hier:

Bildschirmfoto-2016-06-04-um-18-31-33
Themenstarteram 4. Juni 2016 um 19:03

Zitat:

@Pahul schrieb am 4. Juni 2016 um 18:34:31 Uhr:

So hier:

Das ist trügerisch das sind die Werte mit denen Mercedes das Fahrzeug anpreist aber nicht die tatsächlichen.

Alles nur Werbung, die wahren Werte erfährst Du erst wenn es zu spät ist und das Auto auf dem Hof steht.

Was entscheidend ist was in der EU-Übereinstimmungsbescheinigung steht, da glaubst Du bist in einem anderen Film. (Siehe Bild im Anhang).

Du musst unter dem Punkt 13.2 schauen (tatsächliche Masse des Fahrzeuges) hier 2650 kg dieser Wert steht nicht in dem Fahrzeugschein. Wenn Du die 2650 kg von der Gesamtmasse abziehst ergibt sich die mögliche Zuladung.

Das beste ist das der Wert bei mir von 2650 kg ( sprich Zuladung von 450 kg) auch nur mit einem Fahrer von 68 kg und nicht ganz vollem Tank ist. Wenn ich es nachwiege dann komme ich auf 60 kg mehr Leergewicht von 2710 kg ( da ich nicht 68 kg sondern 85 kg wiege und der Tank voll ist und dazu es auch noch ein großer Tank ist, der kleine ist ja eine Zumutung). Somit reduziert sich die theoretische Zuladung auf nur noch 390 kg und dass auch nur wenn die Achslasten vorne und hinten identisch sind. Denn mehr als 1550 kg dürfen es nicht sein (siehe 16.2). Ganz zu schweigen wenn Du mit einem Anhänger fährst dann kannst Du von deiner Zuladung im Auto nochmal die 100 kg abziehen, die der Anhänger auf die Kupplung drückt da hier die Achslast unverändert bei 1550 maximal bleibt. Dann hast Du im Auto mit einer Zuladung von etwa 200 kg die maximale Achslast an der Hinterachse erreicht. Da wird es aber schwer 6 Personen mitzunehmen geschweige denn von Gepäck.

Schaue am besten mal bei Dir in die Papiere was unter 13.2 steht (tatsächliche Masse des Fahrzeuges) alles andere ist nur beschönt.

 

 

Massen

Ich suche mir den Wolf ... in der kl. und gr. Zulassung steht nur die Achslast vo & hi je 1550 kg.

Macht zus. 3 100kg, was gilt nun echt, wenn die B....n auf der BAB die mobile Waage auspacken ?

Themenstarteram 4. Juni 2016 um 20:34

Zitat:

@Pahul schrieb am 4. Juni 2016 um 20:08:30 Uhr:

Ich suche mir den Wolf ... in der kl. und gr. Zulassung steht nur die Achslast vo & hi je 1550 kg.

Macht zus. 3 100kg, was gilt nun echt, wenn die B....n auf der BAB die mobile Waage auspacken ?

Dann hast Du noch Glück im Unglück das es in Deutschland ist wo noch bis 5 % Überladung toleriert werden. 5% von 1550 kg Achslast sind etwas mehr als 75 kg die noch nicht bestraft werden. Nur dann sind die 18 Zoll Reifen auf der Hinterachse am absoluten Limit, denn die vertragen nur 1600 kg pro Achse oder 800 Kg pro Reifen. Bis 10 % Überladung sind es auch nur 10 € dies ist ja noch tragbar.

Nur was passiert mit dem Versicherungsschutz ?

Schlimmer ist es wenn Du mit dem Wohnwagen im Schlepp und Familie in Österreich oder Frankreich raus gezogen wirst zur Kontrolle, dann sind wohl je nach Land zwischen 750 und 2180 Euro fällig.

Dann fängt der Urlaub schon mal gut an ;-)

Da ist es vielleicht billiger es fahren nur 1-2 Personen in der V Klasse mit und der Rest der Familie fliegt hinterher. Was dann evtl. doch günstiger ist als einmal überladen erwischt zu werden.

Ich bin mir sicher das die Österreicher wenn Sie Wind davon bekommen im Sommer jede V-Klasse herausziehen um mal die Gewichte zu kontrollieren. Ist für die eine sichere Einnahmequelle da es bei den meisten wohl Probleme mit der Achslast hinten geben dürfte, wenn sich da nichts ändert.

http://www.mercedes-benz.de/.../models.html

 

... wenn man diesen MB-Seiten Glauben schenken könnte, wiegt der V250 Allrad: 2180kg

dazu eine Nutzlast von 870 kg.

p.s.: ... die unter 7. genannten Fahrer-Gewichte von 68 kg stammen ja auch aus den Nachkriegs-Jahren von 1946 bis 48 und der damaligen Hungersnot.

Die Frage habe ich meinem :) auch gestellt, als ich auf der Waage 2720 Kilo angezeigt bekommen habe. Sechssitzer mit halb vollem Tank... :(

Wir sind immer wieder mal mit dem Flughafenzubringerservice unterwegs. Volkswagen T5 lang mit 9 Personen und davon haben 8 Personen ihr Urlaubsgepäck für eine Woche mit dabei. Das sind dann weit über 3 Tonnen Gesamtgewicht. :( :( :(

Themenstarteram 4. Juni 2016 um 21:06

Zitat:

@Pahul schrieb am 4. Juni 2016 um 20:35:49 Uhr:

http://www.mercedes-benz.de/.../models.html

 

... wenn man diesen MB-Seiten Glauben schenken könnte, wiegt der V250 Allrad: 2180kg

dazu eine Nutzlast von 870 kg.

p.s.: ... die unter 7. genannten Fahrer-Gewichte von 68 kg stammen ja auch aus den Nachkriegs-Jahren von 1946 bis 48 und der damaligen Hungersnot.

Weiß nicht wo die etwa 500 kg Mehrgewicht herkommen meine V Klasse 250 4matic wiegt ja von Mercedes angegeben in den Papieren 2650 kg und gewogen 2710 kg weil ich auch keine 68 kg wiege und der Tank voll war.

Hier sollten mal auf den MB Seiten auch realistische Werte angegeben werden oder zumindest von bis Angaben.(Auto ohne Sonderausstattung und Auto mit allen Sonderausstattungen)

Wenn sich die Nutzlast halbiert ist doch irgendwas nicht ganz in Ordnung. Dann darf in meinen Augen so ein Auto nicht noch als 7 Sitzer verkauft werden.

Themenstarteram 4. Juni 2016 um 21:18

Zitat:

@Momo7 schrieb am 4. Juni 2016 um 20:43:33 Uhr:

Die Frage habe ich meinem :) auch gestellt, als ich auf der Waage 2720 Kilo angezeigt bekommen habe. Sechssitzer mit halb vollem Tank... :(

Wir sind immer wieder mal mit dem Flughafenzubringerservice unterwegs. Volkswagen T5 lang mit 9 Personen und davon haben 8 Personen ihr Urlaubsgepäck für eine Woche mit dabei. Das sind dann weit über 3 Tonnen Gesamtgewicht. :( :( :(

Ergeben sich bei dem T5 auch aus den beiden maximalen Achslasten von der Vorder und Hinterachse das zulässige Gesamtgewicht oder hat man hier etwas Spielraum mit der Gewichtsverteilung die bei der V-Klasse ja nicht gegeben ist. Vorderachse und Hinterachse je 1550 kg und das Gesamtgewicht 3100 kg. Man hat also keine Möglichkeit etwas mehr auf die Hinterachse zu laden um das zulässige Gesamtgewicht auch zu nutzen im Rahmen der Grenzen.

Bei unserem V220 mit ein bisschen Ausstattung wird die "Tatsächliche Masse" übrigens mit 2575 kg angegeben. Bleibt uns also noch 525 kg für die Zuladung.

Unser Vito hat 2271 Kg unter 13.2 angegeben. Was wiegt in den V soviel?

Hier mal nur die 4matic-Modelle in den 3 mögl. Varianten:

Bildschirmfoto-2016-06-05-um-08-07-41

Ich stelle mir nur die Frage, woraus die Differenz von dem angegebenen Leergwicht von 2.180kg zu dem 2.710kg tatsächlich gewogenem Gewicht resultiert???

Klar, durch die Sonderausstattung kommt einiges an Gewicht zusammen, aber 530kg? Was ist denn da so schwer?

Klimaanlage

Räder

Lederausstattung

Elektrische Schiebetüren/Heckklappe

3er Sitzbank statt 2 Einzelsitze

Anhängekupplung

Tischpaket

Exterieuer / Interieuer Paket

Also so 200-300kg würde ich ja vielleicht noch verstehen, aber 530kg? Sind die Sachen echt so schwer? Un d im Leergewicht ist ja noch der Fahrer mit 75 kg drinnen, der beim wiegen des Gewichts nicht berücksichtigt wurde, sodass wir wahrscheinlich eher von 600kg Differenz sprechen. Irgendwas stimmt doch hier nicht...

Gibt es eigentlich eine Aufstellung der Gewichte der Sonderausstattungen?

Wie die Versicherung sich im Falle eines Unfalls mit einem überladenen Fahrzeug verhält, kann ich mir schon jetzt gut vorstellen. Dafür braucht man nicht viel Phantasie...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. V-Klasse
  6. V-Klasse & Vito
  7. Sicherheitsrisiko / Strafen bei Überladung ( Gesamtgewicht und Achslasten)