ForumMotorroller
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Selbstsichernde Muter Achse Honda SH125 löst sich!

Selbstsichernde Muter Achse Honda SH125 löst sich!

Honda SH 125
Themenstarteram 19. August 2019 um 7:32

Wie sieht das bei euch aus?

Mein Honda SH125 hat jetzt 2 mal vorne die Mutter gelöst...

Gut zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich die Mutter nicht gewechselt habe!

Aber dass sich eine Mutter von selbst löst?

wie haltet ihr das ?

Mutter wechseln - jedes mal?

Ist ja eine Blechsicherheitsmutter!

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Roadrunner2018 schrieb am 11. September 2019 um 08:53:01 Uhr:

ja- stimmt ist nicht mittig!

ABER - wenn die Eine seite "Blockiert" - also die Bremse hinten anliegt - wird die Andere Seite den Weg des Zughebels "hergeben" müssen-

Je fester ich die Hintere Bremse stelle je Eher wird diese nicht mehr weiter nachgeben und die "andere Seite" sprich die VorderBremse wird betätigt!

mein SH hat auch Trommel hinten...

(wie wird das übrigens bei den neuen mit Scheibe hinten gemacht?)

Aufgrund der unterschiedlichen Hebelarme an der Wippe - langer Hebel zum Zug nach vorne (Scheibenbremse), kurzer Hebel nach hinten zur Trommelbremse - wirkt die größere Kraft beim Zug am linken Bremshebel auf die hintere Trommelbremse.

Die eingehende Stangenzugkraft teilt sich im umgekehrten Verhältnis der Hebelarme an der Wippe auf, das könnte in etwa 2:1 sein, d.h. 2/3 ans Hinterrad und 1/3 ans Vorderrad.

Bei hydraulischen Kombibremssystemen gibt es verschiedenste Ausführungen. Eine gängige Variante bei der Verwendung von Schwimmsätteln am Vorder- und Hinterrad ist bspw. ein Dreikolben-Schwimmsattel am Vorderrad. Beim Zug am linken Bremshebel wird der Hydraulikdruck der Bremspumpe auf den mittleren Kolben am Vorderradbremssattel und gleichzeitig zum Bremssattel am Hinterrad geleitet. Die Hydraulikleitung an der Bremspumpe des rechten Bremshebels wird zu den beiden äußeren Kolben des vorderen Schwimmsattels geleitet. Durch entsprechende Dimensionierung der Kolbendurchmesser in den Bremssätteln ist die vom Konstrukteur gewünschte Bremskraftverteilung darstellbar.

Gruß Wolfi

126 weitere Antworten
Ähnliche Themen
126 Antworten

Du meinst die Achsenmutter oder?

Mit welchem Drehmoment hast du sie angedreht?

Wenn alles richtig zusammen gebaut nimmt man immer eine neue Schraube da bei diesen kein Sicherungsblech oder sonst was ist,zur Not bei Wiederverwendung am Sicherungskranz mit einem Körner eben 3-4 Stellen bearbeiten oder eben paar tropfen Schraubenfest. Es klappt bei 100 eben ohne Wechsel,bei dir eben nicht,also neue Schraube.

Themenstarteram 19. August 2019 um 9:38

Ja Achsmutter

nicht Schraube sondern hoffentlich nur Mutter - danke Kranenburger!

Ca 50Nm ist das Anzugsmoment!- weiß jemand zufällig welche Mutter das ist?

19SW- aber halt ein "Honda" teil...

Vielen Dank - für eure Hilfe!

Natürlich Mutter,Tschuldigung!

Themenstarteram 19. August 2019 um 9:57

Alles gut - hab ich shcon so verstanden!

ist das eine Standard Mutter?

50NM? Nicht mehr?

Mach nicht lange rum... neue Mutter und fertig

Themenstarteram 19. August 2019 um 10:51

ist klar.. - nur wundert es mich eben ...

Zitat:

@Roadrunner2018 schrieb am 19. August 2019 um 10:51:05 Uhr:

ist klar.. - nur wundert es mich eben ...

Streng genommen darfst die Muttern nur einmal fest ziehen und nicht mehr lösen,also nicht wundern.

Themenstarteram 19. August 2019 um 11:41

naja.. - wie du schon sagst... - man soll nur einmal verwenden... - verstanden - aber das ist die Erste die das jetzt so macht, dass sie sich wieder löst!- beobachte das mal... - so kenne ich es nicht !

Zitat:

@Roadrunner2018 schrieb am 19. August 2019 um 11:41:27 Uhr:

naja.. - wie du schon sagst... - man soll nur einmal verwenden... - verstanden - aber das ist die Erste die das jetzt so macht, dass sie sich wieder löst!- beobachte das mal... - so kenne ich es nicht !

Wie ich schon sagte, bei 100 oder 1000 geht es gut ,bei dir eben nicht.

Was ist mit Lager ,Abstandshalter usw. alles in Ordnung und richtig eingebaut und lässt sich leicht drehen das Rad?

Themenstarteram 19. August 2019 um 11:54

muss ich kontrollieren - danke für dne Tipp!

wenn ich jetzt noch die Größe rausbekomme- vor allem ob es eine Normmutter wäre....

Versuch doch erstmal das passende Drehmoment herauszufinden. Ohne das brauchst du keine neue Mutter. Und 50nm ist sicherlich deutlich zu wenig. Wird sicher bei 70-90nm liegen. Gewinde? Sicherlich Feingewinde.

Wenn der Geiz Mal aussen vor bleiben würde, bestellst du die Mutter bei Honda und bekommst gleich die Info, welches Drehmoment...

Google sagt Drehmoment 98Nm Gewinde M12 x1,25

Ohne Gewähr, gehe zum Honda Händler, kostet nicht die Welt.

Die hat Feingewinde ,keine 0815 Mutter.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Selbstsichernde Muter Achse Honda SH125 löst sich!