ForumGLK
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. Seit Werkstattbesuch ständige DPF-Abreinigung !

Seit Werkstattbesuch ständige DPF-Abreinigung !

Mercedes GLK X204
Themenstarteram 13. März 2021 um 8:25

Hallo liebe Mitstreiter,

bin im Spätherbst von der Ostsee nach Hause gefahren und in Göttingen, 400KM von zu Hause , wegen Lichtmaschinenschadens liegen geblieben. Der Wagen, ein GLK 350 cdi 4 M von 2009 Euro4 nicht vom Rückruf betroffen, wurde bei MB repariert und drei Tage später von mir dort wieder abgeholt. Gehe mal davon aus, daß während des Aufenthaltes bei MB eine "Softwareaktualisierung", ohne mein Wissen durchgeführt wurde. Seither regeneriert sich der DPF gefühlt alle 150 -200 KM, also ständig. Wenn mir der Abreinigungsprozess vorher 2-3 mal im Jahr aufgefallen ist, so fällt er mir jetzt wöchentlich auf. Ob das jetzt gut oder schlecht ist kann ich nicht beurteilen. Meine Frage halt, hat jemand ähnliches erfahren, sollte man was dagegen tun, oder oder. Also der ständige Abreinigungsprozess ist definitiv seit dem Aufenthalt bei MB in Göttingen. Vielen Dank im Voraus für eure Antworten.

 

Ähnliche Themen
38 Antworten

Mit dem Update erlischt die ursprüngliche Betriebserlaubnis, die Erteilung einer neuen ist erforderlich. Keine Werkstatt manipuliert also ohne Wissen und Genehmigung des Eigentümers ein Fahrzeug und übergibt es dem Kunden ohne die neu erteilte Erlaubnis. Wäre dem so und es käme heraus, hätte die Werkstatt ein größeres Problem.

Kannst Du Dein Erlebnis irgendwie belegen? Ansonsten halte ich diese Geschichte -gelinde gesagt- für recht fantasiereich.

Themenstarteram 14. März 2021 um 10:38

Leute ...... ihr müsst euch hier nicht streiten. Wenn es bei mir gemacht wurde, würde es sich um ein allgemeines Softwareupdate handeln. Mein Glk ist von 2009 und hat Euro4 und diese sind nicht vom Rückruf der Dieselaffäre betroffen.

Zitat:

@Harig58 schrieb am 14. März 2021 um 08:40:34 Uhr:

Mit dem Update erlischt die ursprüngliche Betriebserlaubnis, die Erteilung einer neuen ist erforderlich. Keine Werkstatt manipuliert also ohne Wissen und Genehmigung des Eigentümers ein Fahrzeug und übergibt es dem Kunden ohne die neu erteilte Erlaubnis. Wäre dem so und es käme heraus, hätte die Werkstatt ein größeres Problem.

Genauso sieht's aus ...

Um weiteren Spekulationen vorzubeugen und das Thema wieder auf die technische Ebene zurückzuführen, sollte der TE mal prüfen, ob an seinem Fahrzeug nicht doch schon das Update durchgeführt wurde.

Das Update soll die NOx Emmissionen senken, was zwangsläufig zu einer höheren Rußmenge bei der Verbrennung führt. Das ist chemisch/physikalisch begründet. Zwischen NOx und Ruß (CxHy) besteht ein Zielkonflikt, d.h. die Verbesserung des einen Wertes führt zur Verschlechterung des anderen. In der Folge führt das Update also zwangsläufig zu einer höheren Rußbeladung im DPF, der entsprechend häufiger freigebrannt werden muss.

 

Edit, da sich die Posts überschnitten haben: Euro 4, ggf. wurde auch hier ein allgemeines Update der Motorsteuerung aufgespielt, was sich analog auswirken kann.

Zitat:

@Defenderpitt schrieb am 13. März 2021 um 21:21:50 Uhr:

Hallo namor42

"hat keine Abhilfe gebracht, also um Problem zu beseitigen musste ich ein anderen Weg gehen"

Welchen Weg bist du gegangen?

Hallo Defendepitt,

den möchte ich hier nicht nennen, kann dazu nur sagen das es am AGR Ventil lag.

Betrifft nur Fahrzeuge mit Abgasnorm Euro4 / 5, bei Ubdate Abgasnorm Euro6, meines Wissens nach, gibt's

dann ein Aufkleber und neue Betriebserlaubnis.

... und das sind die Zutaten zum offiziellen Update. Und es erzählt mir keiner, dass Daimler heimlich Updates durchführt.

Dann handelt es sich um etwas anderes und nicht um den von Daimler und dem KBA verordnetem Rückruf.

 

Freundliche Grüße

IMG_2021-03-14_11-13-22.jpeg
20210314_110526~2.jpg
20210314_110541~2.jpg

Nicht heimlich, da steht beim KV für den Kundendienst das Software Update automatisch dabei!

Hätte ich dies nicht gesehen und widersprochen wäre es an Bord!

Zitat:

@xxralfxx schrieb am 14. März 2021 um 11:27:49 Uhr:

Nicht heimlich, da steht beim KV für den Kundendienst das Software Update automatisch dabei!

Hätte ich dies nicht gesehen und widersprochen wäre es an Bord!

Ah ok. Solche Dinge mit KV und so mache ich ja nicht. Mache einen Termin und in der Dialogannahme wird alles persönlich geklärt!

Bin ja FA und vielleicht läuft da das ganze noch ein wenig anders, als bei einem "normalen" Kunden.

Du unterschreibst keinen Auftrag?

Zitat:

@Harig58 schrieb am 14. März 2021 um 08:40:34 Uhr:

Mit dem Update erlischt die ursprüngliche Betriebserlaubnis, die Erteilung einer neuen ist erforderlich. Keine Werkstatt manipuliert also ohne Wissen und Genehmigung des Eigentümers ein Fahrzeug und übergibt es dem Kunden ohne die neu erteilte Erlaubnis. Wäre dem so und es käme heraus, hätte die Werkstatt ein größeres Problem.

Kannst Du Dein Erlebnis irgendwie belegen? Ansonsten halte ich diese Geschichte -gelinde gesagt- für recht fantasiereich.

Ja, kann ich belegen... Der Partikelfilter wurde getauscht Ende August 2019, der nächste Service war Ende März 2020 und den Aufkleber bekam ich Anfang April 2020 in der Niederlassung, die auch den Partikelfilter getauscht hat, die Service-Werkstatt konnte/durfte mir die nicht geben, da sie das Update nicht durchgeführt hat.

Der Serviceleiter der Niederlassung konnte es selbst nicht glauben, bis er das Fahrzeug ( in meinenm Beisein) ausgelesen hat. Dort sah man die Installation des Updates mit Datum und Uhrzeit, welches zu dem Termin des Partikelfiltertausches passte.

Einen Ausdruck des Ausleseprotokolles habe ich natürlich nicht bekommen, ein Bildschirmphoto durfte ich auch nicht knipsen... (was ja wohl verständlich ist)... die wussten schon, welchen Bock sie da geschossen haben...

Sie haben mir dann auch angeboten, mir einen Servicegutschein für den nächsten Service auszustellen, den hätte ich aber nur bei denen einlösen können. Dankend abgelehnt, da das Vertrauen in die Niederlassung nicht mehr vorhanden ist (ist wohl nachvollziehbar).

Gruß

 

PS: Ich glaube, jeder versteht, dass ich hier jetzt keine Namen nennen werde und auch keine Service-Rechnungen hochlade...

Wer mir nicht glauben will, soll es lassen...

:D

Aber na klar doch.

Das gleiche wird sich beim nächsten Kundendienst wieder abspielen, hoffe ich denke daran.

Zitat:

@JensKA68 schrieb am 14. März 2021 um 11:40:45 Uhr:

Zitat:

@xxralfxx schrieb am 14. März 2021 um 11:27:49 Uhr:

Nicht heimlich, da steht beim KV für den Kundendienst das Software Update automatisch dabei!

Hätte ich dies nicht gesehen und widersprochen wäre es an Bord!

Ah ok. Solche Dinge mit KV und so mache ich ja nicht. Mache einen Termin und in der Dialogannahme wird alles persönlich geklärt!

Bin ja FA und vielleicht läuft da das ganze noch ein wenig anders, als bei einem "normalen" Kunden.

Auf dem Bild vom 13.03 sieht man Temp. Fühler B 19 mit - 0,04 Grad ! Fehler gefunden.

Hi,

@Harig58

dann komm mal bei mir vorbei und zeig mir den nicht vorhandenen Aufkleber und die nicht ausgehändigte ABE.

Mein GLK hat vor über einem Jahr das Update erhalten und ich habe nur ein Schreiben für meine Unterlagen bekommen in dem steht das das Update durchgeführt wurde.

So und hier kannst du gucken ob das Update durchgeführt wurde.

https://www.mercedes-benz.de/.../start.module.html

Den nicht vorhandenen Aufkleber und die nicht vorhandene ABE kann ich natürlich nicht zeigen, wie auch. Dafür aber den Aufkleber und die vorliegende ABE.

Abgesehen davon steht auch in der Aufforderung durch das KBA bereits drin, welche Unterlagen man ausgehändigt bekommt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. Seit Werkstattbesuch ständige DPF-Abreinigung !