ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Seat Alhambra / VW Sharan neu oder gebraucht?

Seat Alhambra / VW Sharan neu oder gebraucht?

Themenstarteram 24. März 2021 um 17:18

Hallo,

da ich mich mit Autos überhaupt nicht auskenne, wollte ich bei euch um Hilfe bitten.

Aktuell bin ich auf der Suche nach einem Seat Alhambra oder VW Sharan als 7-Sitzer. An die Ausstattung habe ich keine großen Ansprüche. Es genügt mir die Grundausstattung (Style/Comfortline). Die Jahreslaufleistung liegt unter 10.000 km und Benutzung im Stadtverkehr. Daher würde ich eher einen Benziner bevorzugen.

Welche Variante bietet aus eurer Sicht das beste Preis-Leistungs-Verhältnis?

a) neues Auto kaufen - Seat Alhambra für ca. 30.000 €

b) junges gebrauchtes Auto kaufen - Seat Alhambra für ca. 24.000 € / VW Sharan für ca. 26.000 €

https://suchen.mobile.de/.../details.html?action=parkItem&id=316072616

https://suchen.mobile.de/.../details.html?action=parkItem&id=318563659

c) 5 Jahre altes gebrauchtes Auto kaufe - VW Sharan für ca. 21.000 €

https://suchen.mobile.de/.../details.html?action=parkItem&id=319832543

Ich bin über jede Hilfe dankbar!

Ähnliche Themen
37 Antworten

Neue haben immer den maximalen Wertverlust.

Daher aus finanzieller Sicht nicht zu empfehlen.

Zitat:

@Alexander67 schrieb am 24. März 2021 um 17:27:42 Uhr:

Neue haben immer den maximalen Wertverlust.

Daher aus finanzieller Sicht nicht zu empfehlen.

Es sei denn, man handelt einen guten Rabatt für den Neuwagen raus. Kann unter Umständen die empfehlenswertere Variante sein, da die beiden Modelle als Mängelriesen bei der HU gelten.

Wird als Neuwagen nur noch mit dem 1.4 TSI angeboten.

Wie lange willst du den Wagen denn fahren?

Leider lässt dich der Wertverlust eines reinen Verbrenners in den nächsten Jahren schwer vorhersagen. Generell ist der Shahambra ziemlich wertstabil da es kaum noch vergleichare Konkurrenz auf dem Markt gibt.

Vin daher würde ich sagen nimm den jungen Gebrauchten.

Da sie Spritpreise aber jedes Jahr steigen weiß keiner wie gesucht in 5 oder 8 Jahren noch Fahrzeuge sind die im Stadtverkehr 10l verbrauchen.

Habe auch vor nem viertel Jahr nen Alhambra gekauft. Fünf Jahre 100tkm. Den größten Wertverlust hat er hinter sich.

Finde den 1.4 TSI für den schweren Shalhambra etwas untermotorisiert. Aber für den Stadtverkehr sollte er reichen. Wie ist denn dein genaues Fahrprofil?

Wenn du auch öfter mal Autobahn fährst, dann vielleicht doch ein Diesel?

Achja, die Vorderachse sowie die Bremsen sind recht verschleißabfällig.

Themenstarteram 24. März 2021 um 18:32

Zitat:

Habe auch vor nem viertel Jahr nen Alhambra gekauft. Fünf Jahre 100tkm. Den größten Wertverlust hat er hinter sich.

Finde den 1.4 TSI für den schweren Shalhambra etwas untermotorisiert. Aber für den Stadtverkehr sollte er reichen. Wie ist denn dein genaues Fahrprofil?

Wenn du auch öfter mal Autobahn fährst, dann vielleicht doch ein Diesel?

Achja, die Vorderachse sowie die Bremsen sind recht verschleißabfällig.

Unser Fahrprofil würde 1x täglich an den Werktagen 5,3 km mit 2 Zwischenstops (jeweils bei Kita und Tagesmutter) sein. Zudem würden wir an ca. jedem 2. Wochenenden Ausflüge von ca. 30-50 km machen. Im weiteren werden wir ca. 6x im Jahr weitere Strecken bzgl. Urlaub bzw. Besuche von Verwandten machen. Hier werden mit Hin- und Rückfahrt jeweils auch nochmal ca. 900 km dazu kommen. Somit würden wir schätzungsweise auf eine Jahreslaufleistung von ca. 10.000 km kommen.

Da könntest du meines Erachtens auch über nen Diesel nachdenken.

Grad bei längeren autobahnetappen mit nem vollgeladenen Auto wäre der 1.4TSI keine Option für mich.

Die Euro 6 Motoren sind meines Wissens nach auch nicht mehr soo kurzstreckenempfindlich. Unserer läuft auch öfter mal Kurzstrecke.

Hmhm da könnte man ganz sicher nicht über einen Diesel nachdenken bei der Kurzstreckenorgie. Mit nur 10.000Km Laufleistung würde ich über Leasing von einem VW ID.4 nachdenken, die gibt es dank Prämie etc. Für monatlich 150€ Zurzeit. Und da passt die Familie auch rein. Kommt wesentlich günstiger als sich nen gebrauchten Sharan ans Bein zu binden, der ist 1.Fehleranfällig und 2.wird spätestens 2025 der Literpreis für Kraftstoffe so dermaßen in die Höhe schießen, dass den Wagen auch keiner mehr haben will.

 

Und für den Urlaub kann man sich dann vom gesparten Geld ein Dickschiff mit großen Diesel mieten.

Zitat:

@E97 schrieb am 24. März 2021 um 22:26:39 Uhr:

Kommt wesentlich günstiger als sich nen gebrauchten Sharan ans Bein zu binden, der ist 1.Fehleranfällig und 2.wird spätestens 2025 der Literpreis für Kraftstoffe so dermaßen in die Höhe schießen, dass den Wagen auch keiner mehr haben will.

Das stimmt so leider nicht und niemand weiß, wie der Spritpreis in vier Jahren sein wird.

Zitat:

@S_C_R_A_M_B_L_E_R schrieb am 24. März 2021 um 22:51:54 Uhr:

Zitat:

@E97 schrieb am 24. März 2021 um 22:26:39 Uhr:

Kommt wesentlich günstiger als sich nen gebrauchten Sharan ans Bein zu binden, der ist 1.Fehleranfällig und 2.wird spätestens 2025 der Literpreis für Kraftstoffe so dermaßen in die Höhe schießen, dass den Wagen auch keiner mehr haben will.

Das stimmt so leider nicht und niemand weiß, wie der Spritpreis in vier Jahren sein wird.

Die CO2 Steuererhöhung 2025 ist beschlossene Sache, da werden die Preise mindestens ähnlich stark ansteigen wie sie es dieses Jahr auch getan haben.

Und anhand aktueller Wahlergergebnisse in Deutschland lässt sich mit an Sicherheit grenzende Warscheinlichkeit die Aussage treffen, dass Verbrennungsmotoren besitzen und damit Kurzstrecken fahren garantiert nicht günstiger werden wird. Dafür lege ich dir auch meine Hand ins Feuer.

Zitat:

@S_C_R_A_M_B_L_E_R schrieb am 24. März 2021 um 22:51:54 Uhr:

Zitat:

@E97 schrieb am 24. März 2021 um 22:26:39 Uhr:

Kommt wesentlich günstiger als sich nen gebrauchten Sharan ans Bein zu binden, der ist 1.Fehleranfällig und 2.wird spätestens 2025 der Literpreis für Kraftstoffe so dermaßen in die Höhe schießen, dass den Wagen auch keiner mehr haben will.

Das stimmt so leider nicht und niemand weiß, wie der Spritpreis in vier Jahren sein wird.

In die Zukunft schauen kann niemand, aber das die Co2 Bepreisung ab jetzt bis 2025 jedes Jahr steigt steht schon fest. Das heißt es kommen jetzt jedes Jahr zum Jahreswechsel ein paar Cent oben drauf.

Kann natürlich sein das der Rohölpreis entsprechend sinkt aber ich glaube da nicht mehr an einen deutlichen Preisverfall.

Und wenn wir Ende des Jahres wirklich eine/n grüne/n Kanzler/in haben sollten ..............

Der Anstieg dieses Jahr ist marginal und wirkt sich für die meisten im Geldbeutel kaum spürbar aus und über Politik sollten wir in diesem Forum nicht diskutieren.

@ E97. Meinungen sind wie A...Löcher. Jeder hat eins.

Auch in drei bis vier Jahren lässt sich so ein Auto noch gut verkaufen. Familien brauchen halt mal ein großes Auto. Gibt ja kaum Alternativen.

Er braucht es ja jetzt und nicht erst 2025 du Schwarzmaler.

Und, wo soll er deinen vorgeschlagenen Strombaukasten dann laden?

Also bei 10.000KM Laufleitung und durchgehenden Kurzstreckenbetrieb kann man den Wagen einmal die Woche während dem Einkaufen beim Lidl und co. Mit Strom versorgen. Das müsste meiner Meinung nach reichen.

Und bezüglich Verkaufbarkeit:

Wozu sollte man sich als Privatmann mit dem Wiederverkaufsrisiko auseinander setzen wollen, wenn es finanziell attraktivere Leasingangebote gibt?

-Entweder weil Geld fehlt(das ist hierbei über 20K Budget nicht der Fall)

-oder weil man zuviele Kilometer reißt und es dafür keine attraktiven Angebote gibt(hier auch nicht der Fall)

Dieses ID4 Leasingangebot ist eigentlich genau dass was der TE bei den Anforderungen braucht.

Beim Neuwagen sollte man über einen RE Import nachdenken. Z.B. bei www.volkswagen.sk konfigurieren. Code notieren.

Kontaktadresse gibt es per PN. Preis innerhalb 24 h direkt vom Händler in SK in deutscher Sprache.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Seat Alhambra / VW Sharan neu oder gebraucht?