ForumSuperb 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Superb
  6. Superb 3
  7. SD-Karte(n) für Musik

SD-Karte(n) für Musik

Skoda Superb 3 (3V)
Themenstarteram 27. März 2019 um 18:58

Für meinen zukünftigen Superb mit Navi Columbus möchte ich SD-Karten für meine Musiksammling verwenden.

 

Welche Kartengröße funktioniert hier?

Wie sollte diese formatiert sein?

Beste Antwort im Thema

@stbufraba

Ich denke jedem hier ist klar, dass @CrashAsCrashCan GigaByte meint. Da sollten wir nicht päpstlicher sein als der Papst und das sage ich als IT`ler, schließlich sind wir hier nicht bei ComputerBase sondern bei MotorTalk :)

Zum Thema:

Habe zwei billig SanDisk microSDXC Class 10 200GB Karten mit entsprechendem Adapter verbaut (~ 30 EUR/Stk). Auf einer Karte ist Musik, auf der anderen Filme. Teure Karten würde ich nicht verbauen. Warum? Weil:

a) der Speed der Karten vollkommen ausreichend ist

b) mir die Datensicherheit herzlich egal ist, weil die Daten eh auf meinem Rechner + RAID10 NAS + externem Backup liegen

c) Die Karten im Auto allein aufgrund der teils massiven Temperaturschwankungen eh irgend wann die Hex machen

Grundlegend verwende ich immer MicroSD Karten, weil die Kompatibilität höher ist. So kann ich die Karten auch im Handy oder der GoPro verwenden und mit entsprechendem Adapter in der EOS oder eben dem Auto.

Habe bisher übrigens keine Karte gehabt, die nicht erkannt wurde. Getestet habe ich:

- verschiedenste billig Karten 16-128GB

- Samsung microSDXC EVO 128GB

- Samsung microSDXC Pro 64GB

Daher rate ich:

Einfach irgend ne (micro)SD-Karte kaufen, Daten drauf, im Auto anstöpseln und fertig :)

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten

Samsung Evo bis 128GB getestet

In dem Zusammenhang: ich hab meine Musiksammlung wieder auf 2x 64Gb aufgeteilt, meine Erfahrung mit 128Gb (vielleich 100Gb Musik drauf) war das es eine Fehlermeldung ala "zuviele Titel aus Speichermedium" (oder aehnlich) gab.

Zitat:

@CrashAsCrashCan schrieb am 27. März 2019 um 19:23:14 Uhr:

64Gb aufgeteilt, ... 128Gb (vielleich 100Gb Musik drauf)

Eine Bitte:

Deine zukünftigen Beiträge wären für den geneigten Leser deutlich verständlicher, würdest auch Du Sich an die allgemein gebrauchten Einheiten halten, wie es der Vorschreiber schließlich auch in vorbildlicher Weise getan hat. ;)

Danke.

Zum Thema:

ich verwende für Musik eine SanDisk Ultra SDXC Class 10 UHS-I 128 GB (SDSDUNC-128G-GZFIN) im zweiten Slot SD2. Die Formatierung ist mir gerade entfallen, die BA macht jedoch Aussagen dazu.

Columbus

@stbufraba

Ich denke jedem hier ist klar, dass @CrashAsCrashCan GigaByte meint. Da sollten wir nicht päpstlicher sein als der Papst und das sage ich als IT`ler, schließlich sind wir hier nicht bei ComputerBase sondern bei MotorTalk :)

Zum Thema:

Habe zwei billig SanDisk microSDXC Class 10 200GB Karten mit entsprechendem Adapter verbaut (~ 30 EUR/Stk). Auf einer Karte ist Musik, auf der anderen Filme. Teure Karten würde ich nicht verbauen. Warum? Weil:

a) der Speed der Karten vollkommen ausreichend ist

b) mir die Datensicherheit herzlich egal ist, weil die Daten eh auf meinem Rechner + RAID10 NAS + externem Backup liegen

c) Die Karten im Auto allein aufgrund der teils massiven Temperaturschwankungen eh irgend wann die Hex machen

Grundlegend verwende ich immer MicroSD Karten, weil die Kompatibilität höher ist. So kann ich die Karten auch im Handy oder der GoPro verwenden und mit entsprechendem Adapter in der EOS oder eben dem Auto.

Habe bisher übrigens keine Karte gehabt, die nicht erkannt wurde. Getestet habe ich:

- verschiedenste billig Karten 16-128GB

- Samsung microSDXC EVO 128GB

- Samsung microSDXC Pro 64GB

Daher rate ich:

Einfach irgend ne (micro)SD-Karte kaufen, Daten drauf, im Auto anstöpseln und fertig :)

Zitat:

@Dr.OeTzi schrieb am 28. März 2019 um 10:17:33 Uhr:

Einfach irgend ne (micro)SD-Karte kaufen, Daten drauf, im Auto anstöpseln und fertig :)

genau so, nicht zuviel drüber nachdenken. Das ist für Endanwender gebaut und solange man sich im üblichen Bereich bewegt, sollte es damit keine Probleme geben.

Der "übliche Bereich" könnte allerdings bei seihr großen Karten an seine Grenzen stoßen, allerdings habe ich gerade keine 2TB-SD-Karte zur Hand, um das bis ans Limit zu testen.

Ich denke, ich liege wohl nicht ganz weit weg von der Realität, wenn ich annehme, dass die SD-Leser über USB angebunden sein werden. USB-Platten, an den USB-Ports angeschlossen, werden auch bis zu einigen TB erkannt.

Wegen der Einheiten und für Schlauberger: https://en.wikipedia.org/wiki/Gibibyte

Zitat:

@Dr.OeTzi schrieb am 28. März 2019 um 10:17:33 Uhr:

Ich denke jedem hier ist klar, dass @CrashAsCrashCan GigaByte meint.

Nein. Es ist mitnichten "jedem klar", dass mit "Gb" tatsächlich je nach Kontext GB oder GiB gemeint sein soll. Dieses Rätselraten ließe sich leicht vermeiden.

Wenn es dann noch jemand schafft, den gleichen Fehler in zwei Zeilen Text gleich dreimal zu machen, ist das eine "Leistung", die man ansprechen darf.

Im besten Fall führt das zu Erkenntnis. ;)

Zitat:

@dt64 schrieb am 28. März 2019 um 12:20:53 Uhr:

Wegen der Einheiten und für Schlauberger: https://en.wikipedia.org/wiki/Gibibyte

Danke. Lesen bildet. :cool:

Begrenzung liegt bei Max. 10000 Dateien pro Medium. Mit MP3 in 320k CBR passen 128GB ganz gut. Habe 2 Sandisk Extreme in Verwendung, da diese noch bezahlbar sind und das Draufschreiben erträglich schnell geht.

Zitat:

@Ameise schrieb am 28. März 2019 um 19:57:38 Uhr:

Begrenzung liegt bei Max. 10000 Dateien pro Medium.

Hallo. Beziehen sich die 10.000 Dateien auf alle Formate in Summe (Video, Audio, Dokumente, ...) oder dürfen es 10.000 Audio-Dateien + 10.000 Video ... sein, da der "Audio-Abspieler" ja nur nach Audio-Dateien sucht und diese "verwalten" können muss?

Ich frage, da bei max. 10.000 Audiodateien mit normaler Kompression (mp3, ogg) ja eigentlich schon 32GB ausreichend sein könnten - will man aber so viele Audio + noch Videos nutzen machen natürlich 64 oder 128GB Sinn.

-----

by the way: habe ich richtig gelesen, dass man via media command auf ein Tablet kein MKV abspielen kann?

Sandisk Micro-SD Karte mit 400 GB und 200 Gbyte funktioniert.

Beschränkung liegt auf max. 10 000 Dateien / Titel pro Partition (1).

Das Columbus2 (MIB-2) sieht die Partitionen und kann auf diese zugreifen (eigener Menü Punkt).

 

*Andere Hersteller haben vermutlich das gleiche Thema mit einer max. Anzahl an Titeln.

Der Hersteller mit Stern war bereits bei 4096 am Maximum, mit dem großen Comand aus 2012.

(1) https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Partition_(Datentr%C3%A4ger)&oldid=185570770

Schaut so aus, als ob die jpg Cover-Dateien mitgezählt werden. Habe diese nun kurzerhand auf 500*500 Bildpunkte skaliert und als Tag gespeichert.

Mit zwei SD-Karten kann dann viel Musik immer mitfahren.

Hatte beim Superb 2 vorher eine Festplatte mit mehr als 20000 Titeln, die am Bolero funktionierte. Geht so leider nicht mehr.

Hallo Ameise,

ist zwar OT, aber da Du es angeschnitten hast: Wie funktioniert es, eine Bilddatei (i. d. R. .jpg) als Tag bei einer mp3-Datei zu "hinterlegen"?

Ich habe viele Ordner, bei dem ich das Cover als "Cover.jpg" im Ordner liegen hab (Columbus von 2016). In manchen Ordnern wird es korrekt angezeigt, in anderen nicht. :confused:

In Kurzform:

Mp3 Tags zum Hinterlegen von Metadaten gibt es in zwei Hauptversionen, v1 und v2.

Bei letzterer gibt es außer den herkömmlichen, vorgegebenen Feldern (Artist, Title, ...) weitere, wie z.B. Cover, die auch Binärdaten enthalten dürfen und von Geräten, die das unterstützen, "wiedergegeben" werden. (Theoretisch kann man selbst beliebige Felder hinzufügen.)

Es gibt dafür eine Menge kostenloser Editoren online, die das auch automatisieren (bis hin zum Download des Covers von z.B. Amazon).

Persönlich nutze ich seit jeher MP3Tag.de, ist anfangs ein bisschen gewöhnungsbedürftig...

Ich habe AlbumArtDownloader sowie foobar2000 unter Windows im Einsatz.

Bei mir sind alle Titel mit MP3Tag bearbeitet. Auf der SD-Karte liegen so ausschließlich MP3-Dateien, jedes Album in einem Ordner.

Deine Antwort
Ähnliche Themen