ForumHarley Davidson
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. Schwerpunkt HD Fat Bob 2013

Schwerpunkt HD Fat Bob 2013

Harley-Davidson FXD Dyna Fat Bob
Themenstarteram 8. Juli 2014 um 20:24

Hi Leute,

habe mir einen Einachsanhänger von TPV zugelegt.

Frage: hat jemand von Euch bereits den Schwerpunkt von ´ner Fat Bob ermittelt.

Geht mir um die Einstellung der Vorderradbügel wegen der Last auf der Deichsel, damit ich den Bock auf dem Hänger richtig austarieren kann.

Bevor ich nun selbst versuche, herauszufinden, wo er liegt, kann mir u.U. jemand von seinen Erfahrungen berichten.

Wäre cool, wenn einer ne Info für mich hat.

Gruß und Dank

Tommy

Beste Antwort im Thema

daddy hat recht! aber wenn du unsicher bist............

- Die Verlagerung des Schwerpunkts ändert die Handlingeigenschaften des Anhängers.

Berechnung des Schwerpunkts

Für die Berechnung benötigen Sie folgende Größen: Gesamtgewicht des Anhängers (Brückenwaage), Länge von Achse bis Anhängerkupplung (Deichsellänge) und die Stützlast (Brückenwaage).

Dann:

Lage des Schwerpunkts (in cm vor der Anhängerachse) = Stützlast in kg x Deichsellänge in cm durch Gesamtgewicht des Anhängers.

Die richtige Gewichtsverteilung

Damit beim Anhängerbetrieb keine Handlingprobleme auftreten, muss der Schwerpunkt des Anhängers ermittelt und richtig positioniert werden.

- Der Schwerpunkt ist wichtig beim Anhängerbetrieb, weil Fahrzeug oder Anhänger stets bestrebt sind, Bewegungen um ihren Schwerpunkt zu vollführen. Der Schwerpunkt ist also eine Art Scharnier, und die Position dieses Scharniers hat starken Einfluss auf das Fahrverhalten des Gespanns.

- Beim Anhängerbetrieb sollte der Schwerpunkt direkt vor den Rädern des Anhängers liegen(ca. 10-20 cm davor). So folgt er dem Fahrzeug auch bei Richtungsänderungen gerade und ohne Schlingern.

- Liegt der Schwerpunkt des Anhänger zu weit vorne, lässt er Richtungsänderungen nur schwer zu, was der Fahrer daran merkt, dass sein Fahrzeug zum Übersteuern neigt.

Tipps für das Beladen und das Fahren mit Anhänger

Anhänger beladen

- Achten Sie darauf, dass der Schwerpunkt im vorderen Teil des Anhängers liegt, ideal sind 10 bis 20 cm vor der Achse. Beladen Sie dazu den vorderen Teil des Anhängers etwas stärker als den hinteren Teil.

- Beladen Sie den Anhänger so dass der Anhänger horizontal liegt oder mit der Front leicht nach unten. Niemals darf der hintere Teil des Anhängers tiefer liegen als der vordere.

- Prüfen Sie das zulässige Gesamtgewicht des Anhängers, das gut sichtbar am Anhänger angegeben sein sollte.

- Sichern Sie die Ladung an den Befestigungspunkten des Anhängers.

- Achten Sie darauf, dass das Gewicht der Beladung in Längs- und Querrichtung gleichmäßig und richtig verteilt ist.

11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten

Für dein Problem gibt es Deichselwaagen käuflich zu erwerben...

am 9. Juli 2014 um 11:39

Bei einer mittigen Achse und bei einem Mopedgewicht von ca. 350 kg und nem Radstand von 1,65m machst du dir nen Kopf?

Was ist denn das Zugfahrzeug? Ein Kleinstwagen?

Gruß Daddy

daddy hat recht! aber wenn du unsicher bist............

- Die Verlagerung des Schwerpunkts ändert die Handlingeigenschaften des Anhängers.

Berechnung des Schwerpunkts

Für die Berechnung benötigen Sie folgende Größen: Gesamtgewicht des Anhängers (Brückenwaage), Länge von Achse bis Anhängerkupplung (Deichsellänge) und die Stützlast (Brückenwaage).

Dann:

Lage des Schwerpunkts (in cm vor der Anhängerachse) = Stützlast in kg x Deichsellänge in cm durch Gesamtgewicht des Anhängers.

Die richtige Gewichtsverteilung

Damit beim Anhängerbetrieb keine Handlingprobleme auftreten, muss der Schwerpunkt des Anhängers ermittelt und richtig positioniert werden.

- Der Schwerpunkt ist wichtig beim Anhängerbetrieb, weil Fahrzeug oder Anhänger stets bestrebt sind, Bewegungen um ihren Schwerpunkt zu vollführen. Der Schwerpunkt ist also eine Art Scharnier, und die Position dieses Scharniers hat starken Einfluss auf das Fahrverhalten des Gespanns.

- Beim Anhängerbetrieb sollte der Schwerpunkt direkt vor den Rädern des Anhängers liegen(ca. 10-20 cm davor). So folgt er dem Fahrzeug auch bei Richtungsänderungen gerade und ohne Schlingern.

- Liegt der Schwerpunkt des Anhänger zu weit vorne, lässt er Richtungsänderungen nur schwer zu, was der Fahrer daran merkt, dass sein Fahrzeug zum Übersteuern neigt.

Tipps für das Beladen und das Fahren mit Anhänger

Anhänger beladen

- Achten Sie darauf, dass der Schwerpunkt im vorderen Teil des Anhängers liegt, ideal sind 10 bis 20 cm vor der Achse. Beladen Sie dazu den vorderen Teil des Anhängers etwas stärker als den hinteren Teil.

- Beladen Sie den Anhänger so dass der Anhänger horizontal liegt oder mit der Front leicht nach unten. Niemals darf der hintere Teil des Anhängers tiefer liegen als der vordere.

- Prüfen Sie das zulässige Gesamtgewicht des Anhängers, das gut sichtbar am Anhänger angegeben sein sollte.

- Sichern Sie die Ladung an den Befestigungspunkten des Anhängers.

- Achten Sie darauf, dass das Gewicht der Beladung in Längs- und Querrichtung gleichmäßig und richtig verteilt ist.

OMG...

Da nehme ich doch lieber eine Personewaage und ein Stück ausreichend langes Holz (40cm) und messe das Deichselgewicht mit positioniertem Mopped.

Die max. Deichsellast steht an der Deichsel, die max. Aufliegelast der AHK steht auch irgendwo an der AHK. Diese Werte dürfen nat. nicht überschritten werden.

Und dann schiebe ich das Mopped so auf dem Hänger vor oder zurück, bis die Waage 35 - 50 kg anzeigt, und gut is...

Eine zu geringe Last ist unter allen Umständen zu vermeiden!!!

Ist das nun soooo schwer?

Zitat:

Original geschrieben von E-Glider

OMG...

Da nehme ich doch lieber eine Personewaage und ein Stück ausreichend langes Holz (40cm) und messe das Deichselgewicht mit positioniertem Mopped.

Die max. Deichsellast steht an der Deichsel, die max. Aufliegelast der AHK steht auch irgendwo an der AHK. Diese Werte dürfen nat. nicht überschritten werden.

Und dann schiebe ich das Mopped so auf dem Hänger vor oder zurück, bis die Waage 35 - 50 kg anzeigt, und gut is...

Eine zu geringe Last ist unter allen Umständen zu vermeiden!!!

Ist das nun soooo schwer?

nöö:D

Oh...ich vergaß...

BITTE VOR DEM WIEGEN VOM HÄNGER ABSTEIGEN!

:D:D:D:D

gut das du das erwähnst, dass haben die von

land rover in ihrem leitfaden vergessen:D

Und das Holzscheit znd die Waage lässt man von der Liebsten nach draußen tragen, nachdem man ihre Kette in der Küche gelöst hat (Kette kann sie auch selber tragen ;)). Kette dann an einem der Ständer des Carports, o. dem nächsten Laternen-/Zaunpfahl befestigen, dann hat sie anschließend beide Hände frei, um das Holzscheit unter die Kupplung, auf die Waage zu stellen und kann den Anzeigewert der Waage durchsagen, während man selber mit dem hin und her schieben der Maschine befasst ist. Geht doch nichts über Teamarbeit :).

Grüße

Uli

am 9. Juli 2014 um 14:05

Hast Du überhaupt Spielraum auf dem Anhänger??

Ich denke, dass dein Anhänger ein Innenmaß von max. 250 cm hat und deine FB ca. 240 cm lang ist. Wenn das so stimmt, wird der Anhänger mit der FB drauf gut ausballanciert sein und liegen "wie ein Brett".

Mein Anhänger ist 250 cm lang und meine RK ebenfalls 250 cm. Wenn ich damit nachst gen Süden düse, nehme ich die Fracht kaum wahr.

Gruß Ingo

Zitat:

Original geschrieben von Der Lohner

Hast Du überhaupt Spielraum auf dem Anhänger??

Ich denke, dass dein Anhänger ein Innenmaß von max. 250 cm hat und deine FB ca. 240 cm lang ist. Wenn das so stimmt, wird der Anhänger mit der FB drauf gut ausballanciert sein und liegen "wie ein Brett".

Mein Anhänger ist 250 cm lang und meine RK ebenfalls 250 cm. Wenn ich damit nachst gen Süden düse, nehme ich die Fracht kaum wahr.

Gruß Ingo

das muß ja ordentlich spaß machen,wenn ich mir so vorstelle mit 80Km/h "gen Süden zu düsen"

Gruß

tinnefou

Zitat:

Original geschrieben von Der Lohner

Hast Du überhaupt Spielraum auf dem Anhänger??

Ich denke, dass dein Anhänger ein Innenmaß von max. 250 cm hat und deine FB ca. 240 cm lang ist. Wenn das so stimmt, wird der Anhänger mit der FB drauf gut ausballanciert sein und liegen "wie ein Brett".

Mein Anhänger ist 250 cm lang und meine RK ebenfalls 250 cm. Wenn ich damit nachst gen Süden düse, nehme ich die Fracht kaum wahr.

Gruß Ingo

Denk mal dran, daß die Gesamtlänge der Maschine von Vorderkante Vorderrad bis Hinterkante Hi-Rad o. Fender gemessen wird, der Radstand aber viel geringer ist. Wenn's nicht grad ein Kastenanhänger ist (den sich ein Motorradfahrer wohl kaum in 2.50m Lange anschaffen würde, um 2.40m lange Mopeds zu transportieren und sinngemäß zu fragen, wie weit nach vorn er die Radhalter anbringen muß ;)), hat man selbst auf einer nur 2m langen Ladefläche (ohne hohen, umlaufenden Rand) noch satte 40cm zum "Rangieren" zur Verfügung. Radstand der Fatbob ist 63.7"/1,62m.

Grüße

Uli

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. Schwerpunkt HD Fat Bob 2013