ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. SCHWERER UNFALL!!! Mopedfahrer bewusstlos

SCHWERER UNFALL!!! Mopedfahrer bewusstlos

Themenstarteram 12. Oktober 2007 um 21:40

ich schreib einfach mal drauf los:

 

so gerade eben vor 2 stunden hatte ich gerade einen schweren unfall gehabt.

ich bin immer noch total aufgeregt und mein herz pocht ohne ende, ich war definitiv mit der situation überfordert und in es jetzt immer noch

 

ich schildere mal das unglück:

 

also es war an einer kreuzung:

 

ich fuhr mit meinem bruder in unserem bmw an die kreuzung es war rot.  dann wurde es grün , wir waren die ersten und wollten links abbiegen. also fuhr ich langsam in die kreuzung (max 15km/h). plötzlich kommt aus dem nichts ein mopedfahrer angedüst und erwischte vorne an der seite voll meine front, sein moped wurde durch die wucht zurück geworfen und den fahrer schleuderte es 5-6m oder sogar noch mehr quer über die fahrbahn, sein helm flog ihm vom kopf und er lag nur noch bewegungslos da und fasste sich später an die beine.

er war glaube ich ein serbe oder kroate und wollte sich mit seinen freunden treffen, welche gegenüber an der kreuzung auf in warteten.

 

so nun fängt auch das desaster schon los.

der mopedfahrer stand laut der zeugen bevor er los fuhr hinter 2 anderen pkw`s die aber schon standen, überholte diese rechts und wollte geradeaus über die kreuzung, ich konnte ihn also gar nicht sehen und er mich vermute ich mal auch nicht, ich tippe mal die 2 vorderen pkw`s haben die sicht zu mir verdeckt. wäre er links vorbei müsste er meiner meinung nach zumindest mein heck der die seite meines e46 sehen, da ich schon leicht links quer auf der kreuzung stand.

 

auf jeden fall hab ich ihn noch ganz kurz vor dem aufprall endeckt und in die eisen gehauen.

der fahrer vom ersten pkw vor ihm, der war auf jeden fall weg. die frau im pkw davor rief die polizei.

auf jeden fall standen auf einmal ohne witz 15-20 türken, serben, kroaten an der unfallstelle, drohten mir und machten mich bis auf übelste fertig und meinten dass ich da absolut falsch gehandelt habe, als ich nicht mit denen reden wollte weil ich gesagt habe dass das alles die polizei regeln soll.

sie fühlten sich angegriffen und ich und mein bruder bekamen eine aufs maul.

obwohl polizei daneben stand wurde das nicht gesehen und ich habe dann sofort eine anzeige erstattet.

 

jetzt aber zum wichtigen die einzige zeugin die aussagte, war die im 2. pkw welches vor ihm an der ampel stand und auch die erste war die die polizei rief.

die war sich aber nicht sicher ob die ampel noch gelb war als der mopedfahrer drüber fuhr bei der zeugenaussage. sie weiss nur dass sie und das vordere pkw stand als es noch gelb war, jedoch glaubte sie gesehen zu haben dass als der mopedfahrer sie überholte es in diesem moment rot wurde.

 

 

 

als meine eltern kamen parkten sie ihren 5er an die unfall stelle, ein freund meinte dass sie das auto trotz der polizei besser wegparken soll da der rest der bande sich verteilt über die ganze kreuzung gerne mal mit dem schlüssel über den lack ziehen darüberziehen, wenn gerade mal keiner darauf achtet.

also fuhr ich ihn nicht weit entfernt von der unfallstelle in eine seitenstr. und parkte dort.

 

nach heftigen auseinandersetzungen und klärungen mit der polizei fuhren dann meine eltern mit meinem e46 heim und ich lief mit meinem bruder wieder in die seitenstrasse zum 5er. auf dem weg dorthin lauerten aber schon 2 von ihnen hinter uns und ein ganzer haufen stand im dunkeln ungefähr 10m vor unserem auto.

zum glück hat das meine mutter beim vorbeifahren erahnt und eilte zur hilfe. die haben sich zurückgezogen machten uns aber noch einige drohungen.

 

nun habe ich große angst, da die glaube ich wissen wo wir wohnen (und wo unsere bmw`s stehen) und mein bruder ein paar von den gesellen immer auf dem schulweg begegenet.

 

nun morgen werde ich nochmal aufs revier müssen. aber ich trage doch dann bestimmt eine teilschuld an dem unfall oder? wenn die ampel tatsächlich noch gelb war als er an der ampel vorbeischoss ?

 

 

Ähnliche Themen
12 Antworten

von wo kam der motorradfahrer?

wenn eure ampel schon grün war, kann die andere ampel nicht gleichzeitig gelb sein, sondern muss schon rot sein (und das schon mehr als ne sekunde)......

wenn dem so ist, bist du mehr oder weniger fein raus, der umstand dass der mopped fahrer noch mehrere meter durch die luft geflogen ist, lässt darauf schließen, dass der extrem tempo drauf hatte, was wiederrum (so meine zumindest meine meinung!) darauf deuted, das der gerade noch so nach dem motto "och, ist zwar rot, aber das schaff ich schon" über die kreuzung fahren wollte, und deshalb stark beschleunigte.....

das mit massenhaften auftauchen von den "südländischen mitbürgern"....naja...nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird...bei denen hilft eigentlich (so meine erfahrung) androhung der polizei.....

und ne dachlatte sollte man eigentlich immer griffbereit neben der haustüre haben, für den fall, dass der gez-klinkenputzer mal wieder vor der tür steht :p

nebenbei würde ich dir raten, einen anwalt aufzusuchen!

Hi BMW 316i-e46

etwas seltsam deine Geschichte. Und die bösen Ausländer.......

Themenstarteram 13. Oktober 2007 um 11:21

nichts ist da seltsam, und es hat nichts mit bösen ausländern zu tun. aber die haben sich nunmal nicht so verhalten wie man sich normalerweise verhalten soll. zumindest habe ich mit deutschen nicht solche gewaltätigen erfahrungen bei einer so ernsten erfarung gemacht.

hier geht es nämlich nicht drum wer vor der disco angefangen hat zu stressen oder wer den prolligsten 3er bmw hat, hier war es ein unfall mit einem verletzten.

 

nochmal von wo der mopedfahrer herkam

der mopedfahrer stand im gegenverkehr rechts hinter 2 bereits stehenden pkw`s und wollte geradeaus über die kreuzung.

Schöne Geschichte! Der verletzte Mofafahrer scheint dich ja gar nicht gross zu beschäftigen, nicht wahr? Kein Wort von dir wie es diesem geht. Wenn ich jemanden angefahren und verletzt hätte (Schuld oder nicht ist doch jetzt einmal egal) würde mich dies sicher am meisten beschäftigen.

Ich kenne das Geschäft Unfall recht gut. Nach so einem Vorfall bist du nach 2 Stunden ganz sicher nicht zu Hause. Vor allem dann nicht, wenn du auf der Unfallstelle tätlich angegriffen wurdest. Und die Polizei hat sicher mit Absicht weggeschaut. Stecken vielleicht mit dem südländischen Pack unter einer Decke.

Hört doch mit diesem Mist auf.................... die guten Deutschen und bösen Ausländer.

Folgendes: Lass ich nicht unterkriegen, hole dir wenn nötig, kurze Zeit schweren Personenschutz das wirkt!

Alles Gute, und hoffen wir mal, dass der Mopedfahrer durchkommt.

@ all

Es ist immer das gleiche,wenn Ausländer egal welcher Herkunft für ihr unrühmliches Verhalten getadelt werden, so z.B wie im Falle des TS, dann kommt von irgendwo die Mähr des guten Deutschen und des bösen Ausländer. Ja nichts schlecht über Ausländer reden, und wenn's noch so berechtigt ist, man könnte ja sonst ins rechte Lager abgeschoben werden, immer der gleiche Stuss halt. Idioten gibts auf beiden Seiten, Deutsche wie Ausländer. Von meiner Seite auch, alles Gute für den Mopedfahrer, und TS halt die Ohren steif und besorg dir nen guten Anwalt.

Man stelle sich die gleiche Situation mal in der Türkei oder sonst wo vor. Plötzlich kommen aus dem Nichts 20 Deutsche vor und beleidigen bzw. bedrohen den Unfallgegner. Ich denke, jeder kann sich vorstellen was dann passiert. Aber hier in Deutschland kann ja jeder machen was er will-ohne Konzequenzen. Und dann darf man sich noch oberschlaue Belehrungen anhören, wenn man, verständlicherweise, etwas harte Kritik austeilt.

@BMW 316i-E46

Aus welcher Ecke kommst denn du?

Das Internet ist eine feine Sache. Da kann eben jeder schreiben was er will. Man kann es glauben oder nicht. Der Wahrheitsgehalt einer Geschichte muss nicht erbracht werden. Hauptsache es ist reisserisch und trifft den Nerv der Zeit.

Wer eine solche haarsträubende Unfallgeschichten ins Internet stellt, muss sich eben auch Fragen dazu gefallen lassen. Das Internet ist keine rechtsfreie Zone, in denen man im Schutz der Anonymität einfach schreiben kann, was und wie man es gerade will. Da hat jemand bei einem Unfall einen Mofafahrer schwer verletzt und hat dann die Nerven, zwei Stunden später sich im Internet darüber auszulassen wie er angeblich von Ausländern bedroht. Er weiss nicht einmal, welcher Nationalität der angefahrene Mofalenker ist. Wie es ihm geht, scheint niemanden zu interessieren, am wenigsten sogar dem User BMW316. Viel wichtiger ist doch, dass der BMW der Eltern nicht verkratzt wird und das erst noch vor den Augen der Polizei.

Es tut mir leid, aber ich beurteile den Unfallhergang so wie ihn User BMW316 hier beschreibt als nicht sehr glaubwürdig. Es liegt am besagten User hier Beweise über den Wahrheitsgehalt seiner Geschichte zu erbringen, vor allem weil er so schwerwiegende Anschuldigungen gegenüber Ausländern aufstellt. Es gibt zum Beispiel bei so einem schweren Unfall sicher Zeitungsmeldungen.

Die Reaktion einiger Leser hier auf meinen Beitrag war zu erwarten. Ich versuche in keiner Weise jemanden in die rechte Ecke zu stellen, noch versuche ich jemanden “Oberschlau“ zu belehren. Ich versuche nur einige zum Nachdenken zu animieren.

Die Medaille hat eben immer zwei Seiten.

Ganz oft bei Motor-Talk zu finden zum Beispiel:

"Polizei hats auf mich abgesehen"- aber daß sich der Polizei gegenüber wie ein Asozialer aufgeführt und mit Fahrmanövern auf sich aufmerksam gemacht wird, steht da nicht.

Man liest eben nur eine Version. Und ganz ehrlich: Mir fällt es auch schwer zu glauben, was der TE geschrieben hat. Erstmal geht doch in einem ein Film ab und wenn überhaupt, meldet man sich nach ein paar Tagen. Aber zwei Stunden bedeutet ja:

Rumms... Polizei... nach Hause... bevor man überhaupt irgendwas macht, ganz schnell den Rechner an und bei MOTOR-TALK was reinklimpern... merkt Ihr es ? Ein höchst seltsames Verhaltensmuster, was irgendwie nicht passen will.

cheerio

WARUM SOLLTE ER LÜGEN?

Weil Jeder im Internetforum ein potentieller Lügner sein kann. Am Besten wir hören auf zu schreiben.

Ich behaupte nicht, daß er lügt.

Aber es wird mir doch wohl schwerfallen dürfen, zu glauben, was hier steht.

Spätestens als Abiturient sollte man doch gelernt haben, Quellen oder Texte zu hinterfragen; das ist schließlich nicht verboten, sondern sehr wichtig, oder hinterfragen manche Leute nie, was sie sich durchlesen?

Wenn ich ne Mücke baue, setze ich mich jedenfalls nach zwei Stunden nicht an den Rechner und schreib hier was rein, und viele machen das auch nicht, weil es ein widersprüchliches Verhaltensmuster ist. Nach zwei Stunden ist man doch gerade mal aus dem ersten Schock raus und verdaut noch. Und jetzt kommt mir nicht mit "ich bin so hart, das geht nach zwei Stunden alles schon wieder".

Ich möchte es gerne glauben, aber wenn er nun gesagt hätte, daß es vor ein paar Tagen, also wenigstens mal eine Nacht drüber geschlafen (ja, wirkt Wunder), gewesen wäre, mit diesem zeitlichen Abstand vom Geschehen, wo einem erstmal bewußt ist, was wirklich abgegangen ist, ja dann- hätte ich es auch sofort geglaubt.

Aber ich ticke da anscheinend anders. Wie auch immer.

cheerio

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. SCHWERER UNFALL!!! Mopedfahrer bewusstlos